Wechsel von Hardtail auf Fully

Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zwischen OG und FR
Bin mir nicht ganz schlüssig in welches Unterforum mein Thema passt da es teilweise mit meiner Fitness und teilweise mit der Technik meines Bikes zu tun hat.

Ich hab vom Stevens M6
http://www.stevensbikes.de/2004/index.php?bike_id=10&bike_name=M-6 Race&mode=Spezifikationen

auf das Stevens F10 Amplify gewechselt
http://www.stevensbikes.de/2006/index.php?bik_id=44&lang=de_DE§=equipment#info

Das M6 war mir einfach zu racelastig und aufgrund meiner Rücken- und Bandscheibenprobleme zu unbequem. Obwohl speedmässig war das M6 gut.

Nun mein Problem:
Nach den ersten 2 Ausfahrten mit dem neuen Bike die mich extrem angestrengt haben kommen mir Fragen auf. Vor allem an Steigungen und auch ein bisschen insgesamt tue ich mich mit dem neuen Bike schwerer. Kann das evtl an folgendem liegen:

a) Fully fährt sich ganz anderst wie HT?
b) F10 komplett anderes Bike wie das M6?
c) Mehrgewicht beim F10 von ca. 1kg so deutlich spürbar?
d) Andere Übersetzung an den Kurbeln (F10: 48-36-26) und (M6: 44-32-22)

Kann mir jemand sagen ob einer (oder alle) der genannten Gründe zu der größeren Anstrengung bei gleicher Tour mit dem neuen Bike führen?
Wenn ja legt sich das nach einer Eingewöhnungsphase wieder?

Danke schon mal für euere Hilfe!

Gruß

M.
 
D

dubbel

Guest
für mich liest sich das so, als ob du von "zu racelastig" auf "zu entspannt-aufrecht" gewechselt hast.

a, b und d werden auf jeden fall zum teil zutreffen,
ein kilo unterschied macht sich imho nicht so stark bemerkbar.

aber ausserdem ist ja wie gesagt die sitzposition anders, da ist es kein wunder, dass du anfangs nicht damit zurechtkommst.
evtl. kannst du dich ja mit anderem vorbau/lenker, übersetzung, sattelposition an die alte position annähern, ohne eben zu extrem zu werden.
 
Dabei seit
30. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
münchen
Greetz!
Wichtiger Punkt ist auch die REIFEN-Auswahl!
Zudem kann ich "dubbel" nur recht geben. Versuch doch mal die Gabel abzusenken, wenn das möglich ist! Wenige cm machen da schon eine ganze Menge aus!
Zudem hast Du wahrscheinlich auch beim Lenker von gerade auf gekröpft gewechselt! Macht auch einiges aus!

Oder deine Fitness hat ein wenig nachgelassen, zuviel :dope: und :bier:!
 

SidVicious

eloquenter Flegel
Dabei seit
13. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt/Main
Meiner unwichtigen Meinung nach schluckt ein gefedertes Bike einen Teil der Energie beim Pedalieren dadurch dass, wenn Du das Pedal nach unten trittst, das Bike einfedert, anstatt die Energie vollständig über Kurbeln und Kette aufs Rad zu übertragen. Bei nem Fully eben noch ne Ecke mehr als beim Hardtail ...
 
Dabei seit
10. September 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Sachsen
das lässt sich ja zumindest bei dem F10 recht schnell beheben, da der X-Fusion Dämpfer und die Blac Super beide nen Lockout besitzen.
Aber trotzdem merkt man immernoch etwas Bewegung im Hinterbau, so war bisher immer mein Eindruck.

Der Rest wurde ja schon gesagt. Grad von ner graden Flatbar zu nem gekröpften Riser Lenker merkt man + der etwas kleineren Rahmengeometrie am Fully schon recht deutlich in der Sitzposition. Zumindest im Vergleich zu dem M6.
 
Dabei seit
14. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Osnabrück
Für ein Fully gilt eine vollkommen andere Fahrtechnik als für ein HT.
Du fährst weniger im Stehen, sondern kurbelst langsam die Steigungen hinauf. Ansonsten landet die Tretenergie im Dämpfer.
Wenn Du im Wiegetritt fahren willst, versuche einen weichen Bewegungsablauf zu finden, damit der Bock nicht wippt.
Stelle Deinen Dämpfer in der ersten Zeit sehr straff ein, bis Du Dich langsam an die Kinetik des Bikes gewöhnt hast. Das gleiche gilt für die Gabel.
Vergleiche Sattel- und Lenkerpositionen und versuche zunächst ähnliche Einstellugen zu finden.
Fahre das Bike mit einem höheren Luftdruck als das HT. Die Traktion wird weitgehend von der Hinterradfederung sichergestellt.
13,3 kg finde ich schwer. Mein Proflex 856 wiegt 11,5 kg.
Die Übersetzung ist ungewöhnlich lang. 26 / 32 als kürzester Gang ist für ein schweres Fully schon heftig.
Klingt alles nach einem gemütlichen Tourenbike. Also lass es langsamer angehen :eek:
 
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zwischen OG und FR
Mann, Mann das geht ja ratzfatz mit den Antworten. Schon mal vielen Dank.

@dubbel: Die Sitzposition ist mir jetzt schon lieber, das M6 war halt gut um ein gewisse kurze Zeit durch die Gegend zu "heizen" aber ich wollte meinem Rücken und der geschädigten Bandscheibe nicht noch mehr Schäden durch die gestreckte Haltung und Stöße zufügen.

@craigfab: Gabel hab ich schon etwas abgesengt und trug zur Besserung der Sitzposition bei. Die nachgelassene Fitness schliess ich jetzt mal aus da weder Rauchen noch Saufen zutrifft und ich keine Unterbrechung im Training hatte.

@Proflex 856: Ich bin eigentlich auch beim HT meistens im Sitzen den Berg raufgekurbelt.

Ihr beschreibt ja meistens die Problematik mit der Sitzposition aber ich bin mit der Sitzposition ja nicht unzufrieden da ich etwas aufrechter sitze und das meinen Nacken und Rücken entspannt. Ich denke das Übel wird von der Übersetzung kommen da die jetzt grössere Erschöpfung eindeutig aus den Beinen kommt.

Nun halt die Frage ob sich das mit der Zeit einspielt wenn ich mich an das neue Bike gewöhnt hab? Mein Anspruch war immer gute Touren (auch mal ne schnelle Feierabendrunde), Forstautobahnen, Schotterpisten aber auch mal wurzelige und knackige Singletrails. Eigentlich dachte ich dass das F10 gut dafür ist.
Was habt ihr für Meinungen dazu?
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Hamburg
Hexerli schrieb:
Nun halt die Frage ob sich das mit der Zeit einspielt wenn ich mich an das neue Bike gewöhnt hab? Mein Anspruch war immer gute Touren (auch mal ne schnelle Feierabendrunde), Forstautobahnen, Schotterpisten aber auch mal wurzelige und knackige Singletrails. Eigentlich dachte ich dass das F10 gut dafür ist.
Was habt ihr für Meinungen dazu?
Naja, das F10 hat nen rel. bescheidenen Hinterbau, was Kinematik, Effizienz und Wippen angeh - aber so deutlich solltest Du das nicht merken - und für den angesprochenen Bereich ists ja eigentlich das richtige Bike. Dreh noch ein paar Runden und dann wirst Du sehen ob Du Dich an die Übersetzung gewöhnen kannst. Nicht zu letzt kannst ja auch mal die Zeit auf Deiner Hausrunde messen und Hardtail und Fully vergleichen - subjektiv kommt man sich aufn Fully oft viel langsamer vor, als es objektiv messbar ist.

Gruß
Peter
 
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zwischen OG und FR
@Pefro: Das F10 einen bescheidenen Hinterbau? Hab über das 2006er F10 aber nur positives gelesen und auch das Wippen ist für mich selber eigentlich kaum merkbar. Ich werde noch einige Runden drehen, kann man eigentlich so ohne weiteres die vorderen Kettenblätter in die Übersetzung 44-32-22 tauschen?
Auch die Hausrunde war im Zeitbereich der Tour mit Hardtail. Lediglich die Beine fühlten sich demoliert an und ich hab geschwitzt wie S**.
Ich hoffe echt dass ich mich noch an das Bike gewöhne und es kein Fehlkauf war denn ich war von dem Bike ziemlich überzeugt.
Was mir noch etwas Sorgen macht ist die Anordnung der DC-Schaltung, glaub ich muss den Hebel etwas mehr schräg nach unten stellen und auch am Lenker mehr zur Mitte schieben. Die Fingerchen haben zwischen Barends und Bremsgriff etwas zu wenig Platz.
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
414
Standort
Metropolregion
Mach Dich erstmal richtig mit dem Hobel vertraut, gewöhn Dich dran und stell es auf Dich ein!

Du wirst schon noch merken, dass das Fully in einigen Ecken besser und schneller und in anderen aber auch langsamer und schlechter zu fahren sein wird als das HT.
 
P

PREDIGER

Guest
Wenn Du die Kurbelgarnitur gegen Deine gewohnte Übersetzung austauschst, wirst Du Dich viiiiiel besser fühlen. Bei Rennrad machte der Wechsel von einem 43er zu einem 39er Kettenblatt den Unterschied zwischen Schwächeanfall und Bergankunft aus! Und zwar sehr extrem deutlich!
 
Dabei seit
14. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hannover
Hexerli schrieb:
Nun halt die Frage ob sich das mit der Zeit einspielt wenn ich mich an das neue Bike gewöhnt hab? Mein Anspruch war immer gute Touren (auch mal ne schnelle Feierabendrunde), Forstautobahnen, Schotterpisten aber auch mal wurzelige und knackige Singletrails. Eigentlich dachte ich dass das F10 gut dafür ist.
Was habt ihr für Meinungen dazu?
Hi,
fahre selbst ein F10 Elite (2005er Version), davor nur Hardtails. Mit der Zeit gewöhnt man sich schnell an den zusätzlichen Komfort eines Fullies. Wichtig ist, dass es an Gabel, Dämpfer, Sitzposition gut abgestimmt ist. Bergauf den Dämpfer mit dem Lockout schließen; dann verlierst Du weniger Energie beim Treten und der Vortrieb ist deutlich besser.

Mit dem F10 bin ich sehr zufrieden. Es eignet sich für kleine Feierabend-Runden genauso wie für lange Touren und Touren mit steilen Anstiegen. Auch knackige Trails und technische Passagen auf grobem Schotter, Wurzeln und allem was dazu gehört meistert das Bike problemlos :daumen: . Ich habe mein F10 jetzt ziemlich genau 1 Jahr und bin ca. 3000 km damit gefahren; auch viel im Winter. Sehr zuverlässig, keine Probleme.

Gruß,
Mike
 
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zwischen OG und FR
Ich hab mir mal ein paar andere Modelle angesehen und die Übersetzung die ich drauf hab ist wohl eher selten. Wenn ich mit der Zeit nicht zurecht kommt werde ich wohl echt tauschen müssen. Auf der anderen Seite kann man in der Ebene ziemlich Gas geben aber was nutzt mir das wenn ich an der Steigung verhungere?
Was kostet denn so ca. der Wechsel auf andere Kettenblätter in LX?

Aber ich sehe schon dass ich mit dem Bike erstmal einige Zeit verbringen muss.
 
Dabei seit
5. März 2005
Punkte für Reaktionen
0
....also mal ehrlich,welcher Penner verbaut an dem F10 ne 48-36...
ist doch klar das sich das Teil anders fährt als sein M6 mit 44-32.....
also ehrlich mal,welcher Händler hat dir so ein Mist verkauft-wenn du
dir ein schon ein Fully kaufst dann willst du doch damit ins Gelände
und wo es schnell bergab geht mußte auch irgendwo erstmal hochkurbeln!
Solche Bikes können nur die "Fischköppe" ala HH zusammenstellen.
Dazu kommen noch die 2,3er Reifen und ne 11-32 Kassette*Kopfschüttel"

Tip: Fahr zu deinem Händler und lass dir ein 44iger und ein 32iger
auf die jetzige LX dranstecken,Umwerfer nachjustieren(hoffentlich
reicht der Schaltzug!) und gut is....
 
Dabei seit
5. März 2005
Punkte für Reaktionen
0
...wenn du beim M6 öfters 22iger benutzt hast...ja, wichtig ist erstmal
das du wieder ein 44iger und ein vernüftiges mittleres hast,damit du wieder
den gewohnt "runden Tritt" bekommst.
Das kleine 26iger tritt sich eigentlich ganz gut-mit 11-32 Kassette und
reicht fürs Mittelgebirge locker.
 
Dabei seit
11. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zwischen OG und FR
Dann tausche ich wohl am besten alle 3 da ich meist auf dem kleinen und mittleren gefahren bin. Besteht überhaupt nicht die Chance dass ich mit der derzeitigen Übersetzung klarkomme oder kann ich mich auch daran gewöhnen?
 
Dabei seit
16. April 2006
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Köln
Hexerli schrieb:
Dann tausche ich wohl am besten alle 3 da ich meist auf dem kleinen und mittleren gefahren bin. Besteht überhaupt nicht die Chance dass ich mit der derzeitigen Übersetzung klarkomme oder kann ich mich auch daran gewöhnen?
Wenn Du überwiegend klein und mittel gefahren bist, würde ich eher sagen nein.
 
Dabei seit
29. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Saarland
Wenn Du plötzlich viel schwerer treten musst, ist es nicht ausgeschlossen, dass Du mit der Zeit Knieprobleme bekommst. Wenn Du schon mit dem Hardtail hauptsächlich das Mittlere und Kleine benutzt hast, wirst Du das kleine Kettenblatt mit dem Fully noch eher brauchen. Wenn Du schon recht fit bist, wird es wahrscheinlich schwierig sein, die Fitness schnell weiter zu steigern, und nicht so einfach sein, sich an die fehlenden leichten Gänge zu gewöhnen. Ehe Du Dich lange damit herumärgerst, frage lieber mal den Händler nach einem Tausch der Kettenblätter.

Ich bin gerade dabei die gleichen Erfahrungen zu machen. Ich habe jetzt noch ein Hardtail und ich komme damit viel besser die Berge hoch. Ich kann vieles jetzt mit dem mittleren Kettenblatt fahren wo ich mit dem Fully das kleine brauche. Entweder liegt es an den Reifen, am Gewicht oder an der Federung des Fullys. Wahrscheinlich an allen dreien. An der Sitzposition kann es bei mir nicht liegen, denn die ist mit dem Hardtail aufrechter.

Ich hatte auch neulich testweise ein ähnliches Centurion-Fully gefahren wie meins, mit dem kam ich auch besser die Berge rauf als mit meinem. Es war ca. 1,5 - 2 kg leichter und hatte andere Reifen, allerdings auch einen SPV-Dämpfer, der sehr hart eingestellt war. Die Übersetzung war gleich.
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Hamburg
Hexerli schrieb:
@Pefro: Das F10 einen bescheidenen Hinterbau? Hab über das 2006er F10 aber nur positives gelesen und auch das Wippen ist für mich selber eigentlich kaum merkbar.
Ja, ich fand bei der Runde damals, das Fahrwerk ziemlich unharmonisch. Der Dämpfer wollte mit rel. viel Druck gefahren werden um das Bike nicht munter im Wind wippen zu lassen - entsprechend schlecht war die Sensibilität in meinen Augen dann. Wenn mich nicht alles täuscht hat das Bike auch in der aktuellen MB oder Bike die schlechtesten Fahrwerkswerte bekommen.

Gruß
Peter
 
R

rpo35

Guest
Moin,

die Übersetzung ist echt ein Witz. Auch das 26ziger ist Quatsch. Mittlerweile fahren doch schon die meisten 22-34. Ich persönlich habe eine 34er Kassette bisher nur in den Alpen vermisst - hier in der Eifel brauche ich sie nicht.
Ich würde an Deiner Stelle eine komplette XT-Kurbel kaufen und die "alte" als fast neu in der Ebucht verticken.

Grüße
Ralph
 

gluafamichl

Bergaufbremser
Dabei seit
26. März 2006
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Mering
Hi,

ich bin auch nach 10 Jahren Hardtail auf ein Fully umgestiegen und hatte Anfangs auch einige Probleme, die Gründe wurden eigentlich schon alle genannt. Ich hab dann viel mit den diversen Dämpfereinstellungen, Sattelstellung usw. experimentiert, das lohnt sich, denn mittlerweile will ich mein Fully nicht mehr missen. Ich fahre nun wesentlich entspannter, aber auch eine ganze Ecke flotter. Es lohnt sich, mal etwas an den vielen Knöpfen und Rädchen zu drehen, die so ein Fully hat :)
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte für Reaktionen
290
Standort
im Wald
Tausch die Übersetzung, oder Kauf dir en Compex oder ne Jahres Karte im Fiti und warte bis du sonst wie dicke Beine hast, dann geht das auch mit der Kurbel.

:lol:
 
Oben