• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Wegschauen oder berichten? Marketing-Manager von Bikefirma hetzt gegen Ausländer

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
16. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Meiningen
Vielen Dank für diesen Bericht. Ich bin gespannt wie es weitergeht oder ob einfach versucht wird es auszusitzen. Das traurigste ist aber dabei, das man wahrscheinlich die Intention die zum Posten dieser Beiträge geführt hat, in der Person nicht ändern wird.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
1.057
Standort
Allgäu
Ob es etwas an Corratec hängen bleibt, hängt sicherlich von deren Reaktion ab.
Sorry, dass das Irrglaube ist haben einige Posts hier schon bewiesen. Ist wie mit dem Artikel auf Seite 1 in der BLÖD und der Stellungnahme dazu auf der letzen Seite. Manche Geister wirst du nie wieder los. Selbst wenn Corratec sich hier eindeutig gegen diese Meinung stellt und evtl. sogar kündigt.

Der Leidtragende ist der kleine Mitrabeiter, der den Job verliert, wenn 1000 Räder weniger verkauft werden.

Das ist kein Aufruf zum Wegschauen. Aber mit Augenmaß berichten wäre angebracht. Eine Artikel "Marketingmanager aus der Bikebranche schockt mit rechter Gesinnung - Stellungnahme angefordert" wäre genauso zielführend gewesen. Ohne Markennamen, einfach mal 3 Tage warten. Dann hätte man im Zweifel später gelesen: "Corratec setzt Zeichen gegen rechts". Super Publicity, alle glücklich. Aber Fairness und Anstand scheint quer durch alle Lager keine große Rolle mehr zu spielen.
 

NWD

allemalachn
Dabei seit
29. April 2002
Punkte für Reaktionen
180
Standort
Franken
Das sehe ich nicht so; der Typ ist ein erheblicher Teil von Corretec.
Wenn man auf eine Reaktion von Corratec gewartet hätte wäre es vielleicht noch in Ordnung.
Aber so wird Corratec unterstellt, dass sie davon gewusst haben und das auch kein Problem für sie ist.

Es ist aber erst davon auszugehen, dass Corratec nichts davon wusste.
 
Dabei seit
20. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Krefeld
Wie soll man sich verhalten, wenn man auf eine Facebook-Profil stößt, das rechte Inhalte propagiert und gegen Ausländer hetzt – und hinter der ein Mann steckt, der der Geschäftsleitung einer bekannten deutschen Fahrradmarke angehört? Wegschauen, schweigen, als private Meinung akzeptieren – oder darüber berichten? Wir haben uns für letzteres entschieden.


→ Den vollständigen Artikel "Wegschauen oder berichten? Corratecs Marketing-Manager hetzt gegen Ausländer" im Newsbereich lesen


 

Edg3

Schreiberling
Dabei seit
21. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Frankfurt am Main
Er steht weder am Pranger, noch hat er eine Meinung, er verbreitet Unwahrheiten und schürt damit Ängste.
Da ich jetzt schon das zweite Mal von dir zitiert wurde, scheint dir meine Meinung zu dem Thema wichtig zu sein. Um zu 100% sicher zu stellen, das er Unwahrheiten verbeitet, dürfte schwer sein. Das Gegenteil zu beweisen genau so. Mir gefällt seine Ansicht absolut nicht, völlig egal ob man das nun Hetze, Meinung oder wie auch immer nennt. Aber ich gehöre einer Berufsgruppe an, die unter anderem das Recht der freien Meinungsäusserung verteidigt und ich finde es ehrlich gesagt dramatisch, in welche Richtung sich so etwas mittlerweile vor allem online entwickelt.

Und wenn auf einer Seite wie dieser, die bekanntlich eine sehr hohe Anzahl an Mitgliedern hat so ein Artikel online gestellt wird, dann ist das für mich durchaus ein "an den Pranger" stellen.
 
Dabei seit
4. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
116
Standort
Geisskopf Niederbayern
Dieses ganze Gelaber mit in Taiwan, Afrika... produziert blablabla geht einem doch auf den Sack. Haben doch trotzdem alle Schuhe von dort an, weil sie zu geizig sind die ansässigen Schuhmacher zu bezahlen. Kleidung kann man auch hier schneidern lassen. Was ich eigentlich damit sagen will, viele haben immer ein großes Wort, leben aber nicht nach ihren schlauen Belehrungen anderen gegenüber!
Fangt mal alle bei euch selber an. Ich werde mich auch versuchen zu bessern :rolleyes:
Mein Auto kommt aus Hannover, Mein Rahmen aus England, die Bremse aus dem Schwarzwald, viele Klamotten von Trigema (auch wenn sie net sooo toll aussehen, mann uss kompromisse eingehen), mein Gemüse vom Biohof eines Freundes....
Natürlich klappt das nicht immer und überall.
Deswegen ist der Ansatz nicht weniger richtig!!!
Motz nicht rum, mach mit!
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Dortmund
Wenn man auf eine Reaktion von Corratec gewartet hätte wäre es vielleicht noch in Ordnung.
Aber so wird Corratec unterstellt, dass sie davon gewusst haben und das auch kein Problem für sie ist.

Es ist aber erst davon auszugehen, dass Corratec nichts davon wusste.
Na klar wussten die davon.

Würde mein Chef so was posten würde, dann wüsste ich es. Wer so was rausknallt, der bringt das auch beim Mittagessen.
 

IceQ-

Handmade in Germany
Dabei seit
18. April 2009
Punkte für Reaktionen
230
Standort
Schweiz, KT Bern, Langenthal
Sehr schön Redaktionsteam, mal wieder die Moral für euch gepachtet.

Habt ihr auch nur im Ansatz gemerkt, was ihr da gerade betreibt?

Langsam hab ich kein Bock mehr drauf - Zeit den Pass abzugeben, als Pole oder Schweizer werde ich auch überleben. Für Deutschland bin ich nämlich ein braunes Konstrukt. In anderen Ländern bin ich dagegen ein Bürger der seine Meinung kundtun darf.

Vielleicht wäre eine persönliche Konfrontation mit dem Herren eine faire und gute Methode gewesen - vielleicht hat er Gründe? (Wie ich auch habe, seitdem ich 10 Jahre 100m Luftlinie zu einem Asylheim gelebt habe und daher dieses Thema sehr differenziert (!) betrachte)


P.S. Übrigens haben alle die Ausschnitte, die hier auf MTB-News von euch veröffentlich wurden, einen wahren Kern, auch wenn Karikaturen, Karikaturen sind oder seine Meinung problematisch ist. Ich konnte keine Ausschnitte finden, die sich per se gegen Asyl von wirklichen Flüchtingen richtet, noch dass er gegen alle Ausländer schiesst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2016
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Flintsbach
Hallo liebe User,

ein Freund informierte mich vor 10 Minuten, dass es Anschuldigungen gegen mich gibt.

Daher erlaube ich mir, mich auf diese Anschuldigungen zu äussern, auch wenn es nichts mit Fahrräder zu tun hat.

Nein, ich habe nichts gegen Ausländer und Migranten, denn unser Land benötigt ausgebildete Menschen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe und Religion.

Meine Intension, diesen Menschen vor Ort zu helfen geht sogar so weit, dass ich monetäre Hilfe gerne für bestimmte Projekte spende. Hier handelt es sich nicht um Kleinigkeiten. In den letzten 12 Monaten habe ich 6.000 Euro gespendet. 1.000 Euro für ein afrikanisches Kind und 5.000 Euro für die Ausbildungshilfe für Kinder auf den Philippinen. Ich wollte dies eigentlich nicht publizieren, da es mir persönlich wichtig ist, gerade hier zu helfen. Auch vor Jahren war ich Spender von Ärzte ohne Grenzen. Glaubt Ihr ich würde einen Cent fremden Menschen geben, wenn ich diese verachte würde?

Dann möchte ich nicht versäumen zu erwähnen, dass ich befürwortet habe, dass wir auch bei uns Asylanten aufnehmen. Mit dieser Hilfe erhalten diese Menschen eine Wertschätzung.

Ja, es ist auch korrekt, dass man die Probleme ansprechen darf und auch darüber berichten darf – auch wenn es Euch dann nicht passt, oder eine andere Meinung vertritt.

Ja, es ist auch für mich unerträglich, was in Syrien passiert und ich kritisiere da auch die Untätigkeit der Staatengemeinschaft. Leider habt Ihr diese Posts ja nicht genannt.

Ja, ich finde es nicht „OK“ wenn durch einige Asylanten und auch durch Deutsche andere Menschen gefährdet werden. Es sind leider nur keine Einzelfälle.

Dann gab es noch eine Anspielung, ich sei bei den Hells Angels. Nein, ich bin weder Mitglied, noch Unterstützer. Ja es ist korrekt, dass ich Eigentümer einer Harley-Davidson bin. Aber jeder der eine Harley fährt und/ oder eine alte Lederjacke trägt, ist kein Mitglied der Hells Angels.

Wenn andere Karikaturen erstellen ist es Ok, aber nur, wenn diese Euch passen – oder? Falsch, jeder muss Statiere ertragen – auch Ihr und ich. Gerne stelle ich mich jeder Frage und Meinung unter [email protected] - welche meine private Emailadresse ist.

Ja, ich bin sehr konservativ und vertrete die Meinung, dass unsere jetzige Asylpolitik falsch ist. Ja, „a good lifestyle is not for free“ Dies ist keine rassistische Äusserung, sondern nur meine Meinung „ohne Fleiss kein Preis“. Das gilt bei mir für jeden, einschließlich meiner Wenigkeit.

Danke für die Möglichkeit meines Statements
Günther Schoberth-Schwingenstein
 
Dabei seit
26. September 2012
Punkte für Reaktionen
21
Generell ein richtiger und wichtiger Artikel. Danke für den Mut auch ein sehr unangenehmes Thema aufzugreifen - ich denke ihr wusstet ja vorher was hier diskutiert werden würde.

Ich wäre allerdings etwas anders vorgegangen und hätte den Artikel nach einer Stellungsnahme des Herstellers veröffentlicht - das hätte Corratec die Chance gegeben, sich von den Äußerungen des Managers zu distanzieren und den Schaden an der Marke zu vermindern. Die einzige richtige Reaktion kann auch hier nur die eben genannte sein und entsprechend eine Kündigung des Managers - alles andere wäre so scheinheilig wie die erste Reaktion des BDR vor kurzem in dem ähnlichen Thema.
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Dortmund
Er ist immernoch ein Mensch. Wenn auch ein Nazi-Mensch. Gefährlich wird es immer dann wenn "die Anderen" so entmenschlicht werden...
Ich mag es nicht so gerne leiden, wenn man auf Minderheiten hetzt. Deshalb nenne ich den Fällen "das Kind beim Namen". Das hat nichts mit Gutmensch, Links oder wat´ sonst noch zu tun.
 
Dabei seit
4. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
116
Standort
Geisskopf Niederbayern
Er ist immernoch ein Mensch. Wenn auch ein Nazi-Mensch. Gefährlich wird es immer dann wenn "die Anderen" so entmenschlicht werden...
Sehe ich auch so.
Deswegen schrieb ich, das ich echt schockiert bin, aber das eine Demokratie auch so ein Verhalten ertragen muss.(Äußerungen und nicht Taten)
Stellt euch vor, wir stecken alle Nazis in ein Loch und schütten es zu...
Hört sich vielleicht für viele erst mal gut an.
Ist aber echt Scheiße.
Was ist wenn die heutige politische Mitte oder die gemässigt linken irgendwann die Minderheit sind....
Toleranz ist immer auch toleranz gegenüber den Intoleranten!
Solange einer nur ausspricht was er denkt, will, glaubt... darf er finde ich.
Auch wenn ich kotzen könnte.
 

NWD

allemalachn
Dabei seit
29. April 2002
Punkte für Reaktionen
180
Standort
Franken
Na klar wussten die davon.

Würde mein Chef so was posten würde, dann wüsste ich es. Wer so was rausknallt, der bringt das auch beim Mittagessen.
Blanke Unterstellung, wenn man vernünftig an die Sache herangegangen wäre hätte man eine Reaktion von Corratec abgewartet.
Menschen verhalten sich oft im realen Leben anders als im Netz.
 

Matte

Plastique Fantastique
Dabei seit
15. November 2004
Punkte für Reaktionen
738
Sorry, dass das Irrglaube ist haben einige Posts hier schon bewiesen. Ist wie mit dem Artikel auf Seite 1 in der BLÖD und der Stellungnahme dazu auf der letzen Seite. Manche Geister wirst du nie wieder los. Selbst wenn Corratec sich hier eindeutig gegen diese Meinung stellt und evtl. sogar kündigt.

Der Leidtragende ist der kleine Mitrabeiter, der den Job verliert, wenn 1000 Räder weniger verkauft werden.

Das ist kein Aufruf zum Wegschauen. Aber mit Augenmaß berichten wäre angebracht. Eine Artikel "Marketingmanager aus der Bikebranche schockt mit rechter Gesinnung - Stellungnahme angefordert" wäre genauso zielführend gewesen. Ohne Markennamen, einfach mal 3 Tage warten. Dann hätte man im Zweifel später gelesen: "Corratec setzt Zeichen gegen rechts". Super Publicity, alle glücklich. Aber Fairness und Anstand scheint quer durch alle Lager keine große Rolle mehr zu spielen.
Die Fakten sind auf der besprochenen FB-Seite zu finden. Fairness und Anstand waren hier von Anfang an nicht vertreten.

Der kleine Mitarbeiter, der entlassen wird, ist eine Behauptung Deinerseits.

Aktion und Reaktion. Wie diese ausfällt, hängt meistens von ersterem ab.
 
Dabei seit
9. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
186
Habt ihr um Stellungnahme *der beschuldigten Person* gebeten? *Bevor* ihr um Stellungnahme des Arbeitgebers gefragt habt? Habt ihr diese abgewartet?

Und auch ich möchte gerne wissen, wie ich meinen Account lösche. Ich teile die publizierten Ansichten zwar nicht, aber Denunziantentum wie ihr das hier betreibt ist das Allerletzte.
 
Zuletzt bearbeitet:

der_erce

Spezialist!
Dabei seit
14. August 2006
Punkte für Reaktionen
4.240
Standort
Lebkoung-City
Ich bin auch der Meinung, dass es gut es darüber zu berichten. Oft betrifft es andere Bereiche, in denen man keinen Bezug hat. Hier ist man irgendwie - durch das IBC - beteiligt und es kann nicht sein, dass man bei so einem Gesülze tatenlos zusieht.
Wer der Meinung ist, dass hier gehetzt wird und man lieber die Schnauze halten sollte, der ist auch jemand der im Bus lieber die Musik lauter dreht oder wegsieht, wenn mal die Luft brennt!

Von mir ein klares "GO" und zwei Daumen hoch :daumen: :daumen:
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
1.057
Standort
Allgäu
Die Fakten sind auf der besprochenen FB-Seite zu finden. Fairness und Anstand waren hier von Anfang an nicht vertreten.

Der kleine Mitarbeiter, der entlassen wird, ist eine Behauptung Deinerseits.

Aktion und Reaktion. Wie diese ausfällt, hängt meistens von ersterem ab.
Sorry, Bullshit. Die Äußerungen auf der FB-Seite waren privat. Alles andere ist eine Behauptung Deinerseits. Corratec wusste davon evtl. nichts. Und die "Aktion" war den Artikel auf diese Weise zu posten. Die "Reaktion" gegen Corratec war hier schon mehrfach zu lesen.

Sippenhaft ist in DE verboten. Gott sei Dank. Leider wird das bei der Meinungsbildung hier nicht berücksichtigt.

EDIT: Was hier vergessen wird. Es geht nicht um die Frage, ob rechtsradikal sein akzeptabel ist. Es geht darum, ob ich einer Firma Schaden darf, wenn ein Mitarbeiter in seiner Freizeit etwas evtl. auch illegales postet. Man hätte einfach den Namen Corratec vorerst weglassen können,
 

IceQ-

Handmade in Germany
Dabei seit
18. April 2009
Punkte für Reaktionen
230
Standort
Schweiz, KT Bern, Langenthal
Danke für die Möglichkeit meines Statements
Günther Schoberth-Schwingenstein
Danke Die für deine Antwort. Leider wird dieses Statement untergehen und haften bleiben, dass du "rechts" bist. So ist das nämlich in Deutschland heutzutage, gehörst du nicht zur moralisch überlegenen Seite bist du gleich böse.
(Palmer hat dazu ja einen guten Text verfasst)



Was ist wenn die heutige politische Mitte oder die gemässigt linken irgendwann die Minderheit sind....
Toleranz ist immer auch toleranz gegenüber den Intoleranten!
te.
Die "heutige Mitte" ist bereits extrem links. Denn was in den 90ern Mitte war ist heute rechts - und da finde ich mich wieder.

Wer der Meinung ist, dass hier gehetzt wird und man lieber die Schnauze halten sollte, der ist auch jemand der im Bus lieber die Musik lauter dreht oder wegsieht, wenn mal die Luft brennt!

Von mir ein klares "GO" und zwei Daumen hoch :daumen: :daumen:
Das Internet. Hier ist unser Zivilcourage Held, der immer eingegriffen hat und eingreifen wird. Und ja es ist eine gewisse Hetze, die hier betrieben wird.
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
8.671
Standort
München
Für mich genießt der rechte Dreck keinen Schutz der Privatsphäre und sowas, was der Typ auf seinem Account hat, fällt für mich nicht unter freie Meinungäußerung.
Dieses Gedankengut gehört für mich verboten und strafrechtlich verfolgt.

Ihr werdet schön schauen, wenn die Rechten hier wieder an der Macht sind und alles und jeden einsperren, der nicht Ihrer Meinung ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben