Welche 4- Kolben Bremse

Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
4
Hallo zusammen,
ich habe im Moment zwei/ drei Bikes an denen ich die Bremsen evtl. upgraden möchte.
Zur Ausgangssituation.
Bike meiner Frau: Scott E-Genius 920 mir einer Shimano M506 mit 203/180mm Scheiben. Mit dem wird meist auch der Zweisitzer Kinderanhänger gezogen. Systemgewicht entsteht hier im Moment ca. 125kg

Mein Fully: Radon Slide mit XT-785, 203/180mm Scheiben
Mein Hardtail: Centurion Backfire mit einer Shimano M505/M446. Mit diesem ziehe ich auch hin und wieder den Anhänger. Zu verzögernde Masse sind hier dann ca. 140 kG

Wir sind meist im Schwarzwald, Allgäu und Alpen unterwegs somit fallen auch lange Abfahrten an bei denen man viel / lang Bremsen muss. wenn wir alleine unterwegs sind bewegen wir uns meist auf Trails (S2).

Ich will nun die Bremsperformance verbessern. Bremsen tun die bisherigen ja, aber teilweise muss ich schon ordentlich an den Hebeln ziehen. Zum einen will ich immer sicher sein, dass wir die Fuhren sicher und entspannt den Berg runter bekomm, zum anderen muss ich ja über den Winter auch was zu tun haben :rolleyes:.

Ich habe mich jetzt in dei 4-Kolben Bremsen verguckt. Bin aber absolut unsicher welche nehmen. Ich bin bisher immer Shimano gefahren, daher begrenzt sich meine Suche im Moment darauf.

Ich habe im Moment folgende auf der Liste (Links sind Beispiele, gibt ja immer wieder günstigere Quellen).
Shimano MT501
Shimano ZEE BR-M640
Shimano BR-M8020

Ich blick aber nicht durch und weiß nicht was ich machen soll. Ich kann die Anlagen komplett Tauschen, oder nur Teile davon.
Was würdet ihr machen? Wenn es was bringt bin ich bereit Geld auszugeben, aber nur für Bling Bling brauche ich es nicht.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Westpfalz
Ich meine es könnte hier wirklich möglich sein nur den Sattel einer Bremse zu tauschen, kenne mich da aber nicht im Detail aus. Aufgrund der wahrscheinlich größeren Ausgleichsvolumina (so ist das bei SRAM z.B.) uä würde ich aber auch den Hebel tauschen.

Ich werfe mal noch die Formula Cura 4 und die SRAM CODE R/RSC als sehr gut geeignete non-Shimano Alternativen in den Raum. Letztere benutzt DOT 5.1 statt Mineralöl und ist EVENTUELL (anekdotisches Halbwissen da DOT Wasser zieht) öfter zu entlüften (was aber mit dem Bleeding-Edge Anschluss sehr schnell sehr gut geht, habel selbst eine aktuelle SRAM Guide R).

Bei deinem Use-Case würde ich eventuell noch über ein Update der Bremsscheiben (welche sind genau verbaut?) nachdenken.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.558
Standort
Wien
Nur neue Bremssättel ist das günstigste aber dann hast auch eine Menge Arbeit für das Befüllen u. Entlüften . Bei deiner Frau würde der passen . Da passt auch der Leitunganschluß . https://www.bike24.at/1.php?content=8;product=287637;menu=1000,2,15,117;mid[931]=1;pgc[146]=18482
Oder als Komplettanlage https://www.bike24.at/1.php?content=8;product=271036;menu=1000,2,15,117;mid[931]=1;pgc[146]=0;page=17;orderby=2 u. https://www.bike24.at/1.php?content=8;product=271039;menu=1000,2,15,117;mid[931]=1;pgc[146]=0;page=17;orderby=2
Bei deiner Bremse passt dann der Zee od. der 8020 . Mit unwesentlichen Funktionsunterschieden .
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.615
Hi,
wenn du dir das Entlüften zutraust, würde ich zwei Bikes auf vier Kolben vorne umrüsten. Beachten musst du bei den Hebeln, ob iSpec A/B/2/EV notwendig, falls deine Schalthebel daran hängen.

Da du schon eine XT (=Bremse 1) hast, kaufst du eine ZEE (=Bremse2) zB für 160€.

Dann hast du Bike 1 mit Bremse 1 und 4-Kolben-Sattel vorne, 2-Kolben-Sattel hinten, Bike 2 mit Bremse 2 4/2.

Für das Rad mit Kind würde ich 4/4 nehmen mit 200/180er Scheibe. Welche Bremse ist abhängig von Budget und optischen Wünschen der Mama :)

Vorteil: alles untereinander wechselbar und mit einem Entlüftungsset nutzbar

Nachteil: Einmalkosten und du musst zwei paar Bremsbeläge als Ersatz einpacken...

Grüße
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.514
Wir haben einen Singletrailer in Benutzung.

Mit einer Saint (baugleich zur 8020?) kann man auch längere Pässe ohne Angst fahren.

Würde aber auch hinten auf 203mm gehen.
So ein Anhänger drückt ja das HR nach unten, zumindestens beim Singletrailer. Da kann man auch schön hinten bremsen und somit Hand und VR Bremse entlasten
 
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
4
@sun909
das hört sich nach einem guten Plan an. Entlüften ist grundsätzlich kein Problem und wenn ich die Leitungen lassen kann ist der Umbau auch recht schnell erledigt. Muss noch mal bisschen rumsuchen. Evtl. fällt ja auch irgendwass auf dem Gebrauchtmarkt ab.

zwei Bremsbeläge mitzuführen wäre jetzt nicht so das Problem, nur noch mehr sollten es doch nicht werden.

Welche Bremse ist abhängig von (...) optischen Wünschen der Mama
könnte natürlich gefährlich werden ;)
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.615
Teils brauchst du für die Banjos am Sattel verschiedene lange Schrauben.

Das habe ich nicht für alle Bremsen auf dem Schirm. Gibt aber die TechSpecs von Shiman mit den Infos dazu.

Grüße
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Hamburg/ Sauerland
Hallo,
da ich kürzlich vor einer ähnlichen Fragestellung stand, gebe ich auch mal meinen Senf dazu:
Beim Slide würde ich vorn einfach auf den BR-M8020 Bremssattel umrüsten - aktuell sehr günstig bei bike-components. Mit der passenden Schraube und Versand unter 70 Euro. Das werde ich jetzt an meinen Hardtail mit der XT785 vorn ebenfalls tun.

Beim Centurion Backfire würde ich vorn und hinten die MT501 Bremssättel verbauen oder noch besser komplett auf die MT501 inkl. Hebel umrüsten.

Das ginge beim Genius zwar auch aber an so einem Rad würde sich auch eine Zee sehr gut machen - gibt es aktuell ebenfalls sehr günstig bei bike-components.
Stand bei meinen Spark auch vor der Wahl nur die Bremssättel zu wechseln, habe mich dann aber für die BR-M8020 entschieden - einfach wegen "haben wollen". Ist auch gar nicht so schwer durch den Rahmen zu verlegen - kann allerdings nicht sagen, ob der Motor beim Genius im Weg sein könnte.
 
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
4
Ein Frage zu der Schraube, von der schön öftres geschrieben wurde. Diese benötige ich, wenn ein neuer 4-Kolben Sattel (8020 oder Zee) an meine XT Bremse soll, sehe ich das richtig? Die 501 Sättel haben ja kein Banjo da wäre das dann hinfällig.
 

Lokfuehrer

"Einradakrobat"
Dabei seit
3. November 2018
Punkte für Reaktionen
28
Standort
Östliches Eichsfeld
Ein Frage zu der Schraube, von der schön öftres geschrieben wurde. Diese benötige ich, wenn ein neuer 4-Kolben Sattel (8020 oder Zee) an meine XT Bremse soll, sehe ich das richtig? Die 501 Sättel haben ja kein Banjo da wäre das dann hinfällig.
Genau, diese Schraube und die beiden Dichtungen, denn die originale Schraube M 8000 ist viel länger.
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.615
Ein Frage zu der Schraube, von der schön öftres geschrieben wurde. Diese benötige ich, wenn ein neuer 4-Kolben Sattel (8020 oder Zee) an meine XT Bremse soll, sehe ich das richtig? Die 501 Sättel haben ja kein Banjo da wäre das dann hinfällig.
Neue Sättel alleine sind oft teurer als die Komplettbremse.

Bei der ist neben dem einzeln zu verkaufenden Hebel ja auch noch ein Satz Beläge und eine Leitung dabei. Daher lohnt es sich mE kaum, 60€ für einen einzelnen Saint Sattel auszugeben, wenn du für 85,-- eine komplette Zee kriegst.

Grüße
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
383
Standort
Rünenberg, Schweiz
Ein grosser Teil der Bremsperformance wird von der Kombination Bremsscheibe / Bremsbelag bestimmt, umso mehr , je heisser die Bremse wird. Ein recht interessanter Test mit guten Erklärungen zum Thema Bremsen hat es hier https://enduro-mtb.com/die-beste-mtb-scheibenbremse/
Die Tabelle mit den Werten in diesem Test zeigt zum Beispiel, dass einige Bremsen mit guten Bremswerten für eine kurze Bremsung bei einer langen Bremsung mit heissem System deutlich langsamer verzögern im Vergleich zu andern Bremsen, die bei den kurzen Bremsungen schlechter abgeschnitten haben.
Bei hohem Systemgewicht muss unbedingt beachtet werden, wie gut die verwendeten Beläge mit der bestehenden Scheibe mit hohen Temperaturen zurechtkommen.
Verschiedene Bremsscheiben (von der Form her und vom verwendeten Materiel) bieten mit einem Belag auch unterschiedliche Bremsleistung.
Der Tausch von Bremsscheibe und Bresmsbelag bringt bei den erwähnten Shimanobremsen gerade bei hohen Temperaturen deutlich mehr als der Tausch des Bremssattels auf 4 Kolben.
Ich würde zum Test mal bei einem Bike Bremsscheiben und Beläge auf Trickstuff tauschen, die bremsen nicht nur besser, sondern halten auch viel länger als die Shimano Resin Beläge. Hinten würde ich, wenn es vom Rahmen her passt, auf 203 Scheiben tauschen.
 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.615
Hinten 200 muss nicht nur räumlich passen, sondern vor allem auch vom Rahmenhersteller freigegeben sein.

Brechender Hinterbau in der Abfahrt ist unangenehm :)
 
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
4
Das mit den passenden Materialpaarungen (Beläge<>Scheibe) hört sich auch interresant uns schlüssig an. Diesem Pumkt hatte ich so bisher noch keine große Beachtung zukommen lassen.
Ich habe jetzt schon mal eine gebrauchte ZEE im Zulauf. Wo die dran kommt weiß ich noch nicht final. Mal sehen was sich in der Bucht und im Bikemart über die Feiertage noch tut, sonst wird eben neu bestellt was noch benötigt wird. Bei den Belägen würde ich jetzt mal die vorhandenen wegbremsen und dann auf ein anderes Fabrikat tauschen.
 
Dabei seit
10. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Hope Tech 3 V4, vorne mit der innenbelüfteten Scheibe in 203er und hinten je nach Fahrergewicht und Einsatzzweck ebenfalls 203 oder 180er halt. Weiterer Vorteil, ausser Preis/Leistung ist die Ergonomie, Verhältnismässig leicht und Optisch mit den Stahlflexleitungen die schönste und edelste Bremse überhaupt!
Oder Formula Cura 4, wenn Shimano dann die Saint oder 4 Kolben von Sram wenn du etwas in Deutschland entwickeltes willst. Die Hope gibt's übrigens in mindestens 3 Farben, wie die Cura, oder sogar 4!? Also wenn du was geiles fürdie Ewigkeit suchst.... ;)

Hallo zusammen,
ich habe im Moment zwei/ drei Bikes an denen ich die Bremsen evtl. upgraden möchte.
Zur Ausgangssituation.
Bike meiner Frau: Scott E-Genius 920 mir einer Shimano M506 mit 203/180mm Scheiben. Mit dem wird meist auch der Zweisitzer Kinderanhänger gezogen. Systemgewicht entsteht hier im Moment ca. 125kg

Mein Fully: Radon Slide mit XT-785, 203/180mm Scheiben
Mein Hardtail: Centurion Backfire mit einer Shimano M505/M446. Mit diesem ziehe ich auch hin und wieder den Anhänger. Zu verzögernde Masse sind hier dann ca. 140 kG

Wir sind meist im Schwarzwald, Allgäu und Alpen unterwegs somit fallen auch lange Abfahrten an bei denen man viel / lang Bremsen muss. wenn wir alleine unterwegs sind bewegen wir uns meist auf Trails (S2).

Ich will nun die Bremsperformance verbessern. Bremsen tun die bisherigen ja, aber teilweise muss ich schon ordentlich an den Hebeln ziehen. Zum einen will ich immer sicher sein, dass wir die Fuhren sicher und entspannt den Berg runter bekomm, zum anderen muss ich ja über den Winter auch was zu tun haben :rolleyes:.

Ich habe mich jetzt in dei 4-Kolben Bremsen verguckt. Bin aber absolut unsicher welche nehmen. Ich bin bisher immer Shimano gefahren, daher begrenzt sich meine Suche im Moment darauf.

Ich habe im Moment folgende auf der Liste (Links sind Beispiele, gibt ja immer wieder günstigere Quellen).
Shimano MT501
Shimano ZEE BR-M640
Shimano BR-M8020

Ich blick aber nicht durch und weiß nicht was ich machen soll. Ich kann die Anlagen komplett Tauschen, oder nur Teile davon.
Was würdet ihr machen? Wenn es was bringt bin ich bereit Geld auszugeben, aber nur für Bling Bling brauche ich es nicht.
Hope
 
Dabei seit
10. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Bei welchem Rahmen könnte eine 203er Scheibe denn nicht passen? Das ein Hinterbau, zumindest bei Fachgerechter Montage und ohne vorgeschädigt zu sein, könnte ich (Rahmenbauer!!) heutzutage nicht mehr vorstellen. Oder das Bike kommt ausm Baumarkt ...
Hitzeprobleme... dann Sattel mit Keramikkolben, eben 203er Scheiben auch hinten und vor allem DOT und Sinterbeläge natürlich!
Ein grosser Teil der Bremsperformance wird von der Kombination Bremsscheibe / Bremsbelag bestimmt, umso mehr , je heisser die Bremse wird. Ein recht interessanter Test mit guten Erklärungen zum Thema Bremsen hat es hier https://enduro-mtb.com/die-beste-mtb-scheibenbremse/
Die Tabelle mit den Werten in diesem Test zeigt zum Beispiel, dass einige Bremsen mit guten Bremswerten für eine kurze Bremsung bei einer langen Bremsung mit heissem System deutlich langsamer verzögern im Vergleich zu andern Bremsen, die bei den kurzen Bremsungen schlechter abgeschnitten haben.
Bei hohem Systemgewicht muss unbedingt beachtet werden, wie gut die verwendeten Beläge mit der bestehenden Scheibe mit hohen Temperaturen zurechtkommen.
Verschiedene Bremsscheiben (von der Form her und vom verwendeten Materiel) bieten mit einem Belag auch unterschiedliche Bremsleistung.
Der Tausch von Bremsscheibe und Bresmsbelag bringt bei den erwähnten Shimanobremsen gerade bei hohen Temperaturen deutlich mehr als der Tausch des Bremssattels auf 4 Kolben.
Ich würde zum Test mal bei einem Bike Bremsscheiben und Beläge auf Trickstuff tauschen, die bremsen nicht nur besser, sondern halten auch viel länger als die Shimano Resin Beläge. Hinten würde ich, wenn es vom Rahmen her passt, auf 203 Scheiben tauschen.
 

Geisterfahrer

Ischias für alle!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
4.579
Standort
Nordbaden
Weiterer Vorteil, ausser Preis/Leistung ist die Ergonomie, Verhältnismässig leicht und Optisch mit den Stahlflexleitungen die schönste und edelste Bremse überhaupt!
Vorab: Ich mag Hope grundsätzlich auch. Super zuverlässig, recht schicke, hochwertige Optik, lange Modellzyklen, und auch danach sind noch Teile lieferbar, Fertigung in Europa.

Allerdings gibt's durchaus auch Punkte, die gegen sie sprechen, und die sollte man m. E. nicht schön reden:
Leicht? 680 Gramm nur für Bremssättel mit Leitungen und Gebern! Dazu noch alleine die vordere Disc mit 208 Gramm.
Vergleich das mal mit der Konkurrenz!
Und die Bremspower ist halt auch nicht konkurrenzfähig. Geht schon, aber andere haben einfach mehr Dampf. Da muss man nicht so am Hebel reißen.
Und günstig? 195 € pro Stück...Die vordere Disc nochmal 52 €. Dann fehlt noch die hintere, außerdem die Adapter. Sorry, aber das ist alles andere als günstig.

Ne Shimano Zee liegt bei 605 Gramm, bremst besser und gibt's für 209 € (im Set).


Und ja, es gibt einen Haufen Hersteller, die eine maximale Scheibengröße hinten vorschreiben, die kleiner als 200 mm ist. Ich behaupte mal, das hat seinen Grund.
Natürlich kann man das ignorieren. Wenn aber etwas verreckt, ist man halt selber schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Vorab: Ich mag Hope grundsätzlich auch. Super zuverlässig, recht schicke, hochwertige Optik, lange Modellzyklen, und auch danach sind noch Teile lieferbar, Fertigung in Europa.

Allerdings gibt's durchaus auch Punkte, die gegen sie sprechen, und die sollte man m. E. nicht schön reden:
Leicht? 680 Gramm nur für Bremssättel mit Leitungen und Gebern! Dazu noch alleine die vordere Disc mit 208 Gramm.
Vergleich das mal mit der Konkurrenz!
Und die Bremspower ist halt auch nicht konkurrenzfähig. Geht schon, aber andere haben einfach mehr Dampf. Da muss man nicht so am Hebel reißen.
Und günstig? 195 € pro Stück...Die vordere Disc nochmal 52 €. Dann fehlt noch die hintere, außerdem die Adapter. Sorry, aber das ist alles andere als günstig.

Ne Shimano Zee liegt bei 605 Gramm, bremst besser und gibt's für 209 € (im Set).


Und ja, es gibt einen Haufen Hersteller, die eine maximale Scheibengröße hinten vorschreiben, die kleiner als 200 mm ist. Ich behaupte mal, das hat seinen Grund.
Natürlich kann man das ignorieren. Wenn aber etwas verreckt, ist man halt selber schuld.
Ok...Zahlenmäßig haste recht. Haste das ganze schonmal gesehen/gefahren? Das ist schon ne Wucht und ich würde es mit einer Zee nicht vergleichen. Bestimmt auch Geschmacksache.
Ich fahre e-bike und auch gerne viel Bergab... da rückt das Gewicht ein bisschen in den Hintergrund. Und das Gefühl diese komplett fahrfertigen 113 KG egal wie lange Bergab runterzubremsen ist mir jeden einzelnen Cent wert. Dazu die von dir ebenfalls absolut korrekten Einlassungen wie Qualität, Modellzyklen, Ersatzteilverfügbarkeit....
Man kann ja auch normale Scheiben 203/180 Und Kunststoffleitung fahren...wird etwas leichter und günstiger.
Trotzdem hast du diese geile Optik und perfekte Ergonomie, auch wenn es z.b. nasse Hunde regnet usw. usw... ;)
 

Geisterfahrer

Ischias für alle!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
4.579
Standort
Nordbaden
Haste das ganze schonmal gesehen/gefahren?
Bin jahrelang an zwei Bikes Tech M4 gefahren. Für die gilt das gleiche wie ich oben geschrieben habe.
Von der Bremsleistung her einfach nicht auf Augenhöhe mit vergleichbaren Modellen der Konkurrenz. Ein Set abgeranzte Elixir 5 für 35 € aus dem Bikemarkt bremsen besser (die habe ich eigentlich montiert, weil das Rad vermehrt auch mal in der Stadt irgendwo angebunden wird und ich die Klaugefahr senken wollte).
Welche Erfahrungen hast Du mit Hope? Nur Schwärmerei, oder bist Du schon einmal länger welche gefahren?

Über "schönste" kann man streiten, mir gefallen sie tatsächlich sehr gut. "Edelste" wäre für mich eher eine Direttissima. Die bremst auch besser.
Und das Gefühl diese komplett fahrfertigen 113 KG egal wie lange Bergab runterzubremsen ist
Wie gesagt: Das kannst auch mit deutlich günstigeren Vierkolbenbremsen der Kokurrenz haben - MT5, Code, Cura 4, Zee. Die brauchen auch noch geringere Handkräfte, um die gleiche Bremswirkung zu erzielen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
1.151
Die M506 könnte man mit dem MT520 Sattel aufrüsten, die hat einen geraden Leitungsabgang und auch schon Servo Wave. Von der Bremsleistung müsste das dann wie eine Zee sein.

Bei der XT mit dem Banjo an der Leitung dürfte das vermutlich nicht ohne Änderung gehen. Ausser man schneidet das Banjo ab und macht eine Verschraubung (Y-8KH98010) wie bei der anderen Bremse dran. Da würde ich aber dann eher gleich die komplette Bremse gegen eine gebrauchte Zee oder MT5 tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Kannst eine Bremse mit Dot und Keramikkolben empfehlen ?
Ich habe schon verschiedene Maguras und Shimano gefahren, einmal bereits Sram und.... ewig ist es her, eine Tektro Hydraulische.
Bin gelernter Mechaniker und baue mittlerweile Rahmen. Seit meinem 12. Lebensjahr BMX und MtB seit 1996.
Ich lese viel und teste z.B. jedes Jahr in Willingen... alles mögliche. Z.B. auch die Hope mit der innenbelüfteten Scheibe vorne.

DOT ist einfach hitzestabiler, in Verbindung mit Sinterbelägen die entgegen Organischen Belägen metallhaltig sind. Keramikkolben sind nicht so Hitzeempfindlich wie welche aus Metall.
Eine xt hat z.B. schon Keramikkolben.
Den Markt, bzw jedes einzelne Produkt kenne ich auch nicht. Wie man an vielleicht merkt, lese ich mir viel an.
Jeder fährt anders und hat andere Erfahrungen gemacht. Die Bremsen, über die wir hier reden sind Mittelklasse, bzw. wie die Hope und die Cura 4, der Einstieg in die 4--Kolben-Welt. Die Hope, hatte ich schon geschrieben ,passt für mich super. Habe aber Hemmungen das Geld zu investieren. Mit der Deore bin ich soweit zufrieden, nur einen DH, bzw längere Abfahrten sind nichts für sie, zumindest nicht an meinem e-bike und bei meinem Gewicht. Deshalb will ich erstmal tunen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. April 2016
Punkte für Reaktionen
0
Hope durfte ich ein paar Stunden in Willingen testen..
Die Cura 4 wäre für mich die preisliche Alternative. Vor allem mit der Kupplung an den Bremsleitungen sehr montagefreundlich. Und die ist Optisch auch sehr schick!
Bin jahrelang an zwei Bikes Tech M4 gefahren. Für die gilt das gleiche wie ich oben geschrieben habe.
Von der Bremsleistung her einfach nicht auf Augenhöhe mit vergleichbaren Modellen der Konkurrenz. Ein Set abgeranzte Elixir 5 für 35 € aus dem Bikemarkt bremsen besser (die habe ich eigentlich montiert, weil das Rad vermehrt auch mal in der Stadt irgendwo angebunden wird und ich die Klaugefahr senken wollte).
Welche Erfahrungen hast Du mit Hope? Nur Schwärmerei, oder bist Du schon einmal länger welche gefahren?

Über "schönste" kann man streiten, mir gefallen sie tatsächlich sehr gut. "Edelste" wäre für mich eher eine Direttissima. Die bremst auch besser.

Wie gesagt: Das kannst auch mit deutlich günstigeren Vierkolbenbremsen der Kokurrenz haben - MT5, Code, Cura 4, Zee. Die brauchen auch noch geringere Handkräfte, um die gleiche Bremswirkung zu erzielen.
 
Oben