Welche Hosen tragt ihr im Winter? Erfahrungen gesucht.

Torben.

100% Deisterbiker
Dabei seit
14. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kirchdorf/ Barsinghausen
Hallo Forengemeinde,

Ich bin auf der Suche nach einer langen Bikehose für den Winter (5 bis -5°C manchmal kälter)

Einsatzbereich Endorutouren, also hoch und spaßige Trails wieder runter.

Häufig mit viel Matsch und auch mal Regen/Sprühregen.

Die Hose sollte möglichst das Gesäß trocken halten 😉.

Wie fahrt ihr so im Winter eure lieblingstrails?
Tragt ihr noch was drunter? (Thermohose etc.)

Bin auf eure Erfahrungen und Empfehlungen gespannt.

Gruß Torben
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.517
Ort
Bielefeld
Bib-Shorts mit Polster, darüber dünne Lauf-Tights ohne Polster (Decathlon-Qualität reicht), darüber normale Bike-Shorts die hintenrum dicht ist. Wenn es ganz kalt ist (also gefroren), dann fahre ich mit einer langen, weit geschnittenen Molon Labe Winterhose über der Bib-Short.
 
Dabei seit
23. Mai 2009
Punkte Reaktionen
983
Wie ist die denn so wärmetechnisch. Bei Minusgraden?
Mir reicht das aus. Mein Fahrprofil meist ca. 300 bis 400 hm am Stück hoch und dann 2 bis 5min wieder runter, das wiederholt sich wenn ich Zeit habe einige male. Durch das Uphillen habe ich ausreichend warm schwitze sogar bei minus Temperaturen. Wenn ich eher lange flache Touren ohne Knieschoner machen würde, hätte ich eventuell eine lange Bip drunter an.
Bin der Meinung enganliegende Hosen bringen Wärmemässig nicht viel, da kein isolierendes Luftposter zwischen Bein und Hose entsteht.
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte Reaktionen
914
Ort
Graubünden (CH)
A77DD7DC-4C7B-464C-AAC4-79280B562740.jpeg

Wer fährt denn im Winter schon Fahrrad? 😂😂😂
 
Dabei seit
2. August 2019
Punkte Reaktionen
147
Bei mir funktioniert die klassische Zwiebeltechnik ganz gut:
Ich kombiniere meine lange MTB Hose (ich glaube von ION), welche wasserabweisend, aber nicht wasserdicht ist, mit einer Lauf Tights bzw. Leggings (?).
Dadrunter kommen die Knieschoner. Die Laufhose ist relativ dick (2-3 mm) und hält gut warm, auch bei Nässe.

Mir reicht die Kombi aus eng anliegender und isolierender Laufhose und wasserabweisender, langer MTB Hose bisher für alles aus (-5 bis +5 Grad, Schnee, leichter Regen)

Es ist die gleiche lange MTB Hose, die ich auch im Herbst und Frühjahr trage.
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
841
Ort
Lohmar
Ich hab für die kühlen Tage eine lange MT500 Spray von Endura. Die wird dann je nach Bedarf mit entsprechender Funktionsunterwäsche kombiniert.
Die Hose besteht aus einer Art Softshell und ist zusätzlich am Hintern und an der Innenseite der Waden wasserdicht
Ich habe ebenfalls die MT500 Spray. Bisher ohne Funktionsunterwäsche bis 0 Grad. Wenn kälter wird habe ich zwei verschiedene Funktionsunterhosen von Odlo. Odlo bietet unterschiedliche "Isolationsstufen" bei der Kleidung an. Damit lässt sich für jede Temperatur die ideale Kombination finden.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
18.799
Bike der Woche
Bike der Woche
Dabei seit
12. November 2020
Punkte Reaktionen
469
Ich fahre auch die MT500 Spray in lang… die ist am hintern Wasserdicht (du sitzt quasi auf ner LKW-Plane), geht bei mir bis knapp 0 Grad und windstill. Bei tieferen Temperaturen und Wind dann noch lange Unterhose o.ä. drunter.
Alles was nicht wasserdicht am hintern ist geht NICHT bei mir. Sobald matsche/Wasser auf dem Sattel und ich mich dann hinsetze -> schlechte Laune
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
500
Ort
Gaaden bei Wien
Norrono Fjora Infinium Pants bei um die Null oder darunter, Norrona Fjora Flex1 Pants ab so drei Grad. Ganz drunter eine kurze Icebreaker, dann eine dreiviertel Icebreaker 200, und wenn es kühler wird auch als dritte Schicht die Icebreaker 200 die bis an die Knie geht, damit die Oberschenkel schön warm bleiben.
 
Oben Unten