• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Welche HS33 oder HS11 oder vieleicht V-Brake

Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
636
Servus, ich bin ein wenig im Dilemma. Meine Bremsen sind mir nicht bissig genug und stehe jetzt vor der Frage V-Brakes oder neue Beläge für meine Bremse. Da die 40 Öcken pro Satz für die Magura aber recht heftig sind bin ich am überlegen gleich auf V-Brakes zu gehen.

Atm habe ich die Julie. Auf der Unterseite steht ganz schlecht lesbar 11/02.
Die Bremse scheint nocht dicht zu sein (gebrauchtkauf).

Jemand nen Rat wie ich am günstigten wegkomme?
 

Anhänge

erwinosius

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
5. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Georgensgmünd
schwierige Sache. Am günstigsten meinst du wohl preiswert?
Also wer beim Trialen ne gute Scheiben VR Bremse haben will nimmt ne Hope Trial. Nicht die billigste, dafür hat man Ruhe. Alternativ hört man auch dass eine BB7 auch eine ähnlich hohe Performance haben soll.
Ansonsten kann man natürlich auch ne HS33 vorne fahren. Kommt halt auf die Gabel an.
Und dazwischen gibt es natürlich noch 1000Varianten bei denen man mehr oder weniger Geld für mehr oder weniger Performance investieren kann.....
Mein Tip: Die 150€ für ne Hope investieren und glücklich werden.

gruß
erwin
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
636
Mhh, ich hab für das TrialBike gerade mal 250€ gezahlt, da sind 150€ für eine Bremse schon hart.
Deswegen stand für mich eigentlich nur neue Beläge oder V-Brakes auf dem Plan. Ich nutze das TrialBike mehr zum rumspielen (Hinterrrad versetzen, sidehops und backwheelhop) um das später vielleicht auch mit dem MTB zu können.

Vielleicht leg ich dann gleich ein bißchen mehr auf den Tisch und hole mir gleich ein gutes gebrauchtes Komplettbike. Da sollte ich besser wegkommen als mit gebastel, nur um dann doch wieder nix 100% gescheites zu haben womit ich nicht glücklich werde XD

Dank dir auf jedenfall für deine Antwort Erwin.

Gruß
Thomas
 
Dabei seit
3. März 2014
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Mosbach
Moment. Das Monty is nicht schlecht für den Zweck.
Das Foto:
Ich sehe da zwei Magura-Felgenbremsen, und die rechte, hintere hat anscheinend einen Scheibenbremsgeber.

Falls das wirklich so ist:
Kauf Dir einen gebrauchten Magura-HS33-Hebel (2003er oder 2005er Konstruktionsstand)
bei Ebay und einen Satz gebrauchte Beläge hier aus dem Verkaufe-Thread oder neue im
Trial-Shop, entlüfte die Bremse nach Hebelmontage, stell die Beläge sehr genau parallel,
flex die Felgen wie hier oder im englischen Forum beschrieben, dann geht das ordentlich.
 
Dabei seit
17. August 2008
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Lübeck
Frag mal den family-biker, der macht bremsbeläge selber, evtl hat der noch ein paar übrig.
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
636
Hey Jan,

dank dir, werd ich machen.
Ich hätte mir sonst ein paar Coust Belege von Trialworld zum testen bestellt.Wobei ich da noch schauen muss welche dicke ich brauche. Gibt ja 10 mm und 8 mm.
Ich packe auch gleich nochmal die Flex aus, da die Felgen wieder fatzeglatt sind.

Edit:
Neu angeflext gehen sogar die Swissstop beläge wieder halbwegs. Stoppie geht zumindest das erste mal mit einem Finger, aber da geht noch was in der Power.
Zumindest weiß ich jetz, dass ich die Bremse behalten kann und nur erstmal neue Beläge kaufen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
3.631
Standort
WR
Die Dicke ist doch egal. Dann klemmst du die Maguras einfach ein wenig weiter außen.
 

family-biker

mit Glied
Dabei seit
1. April 2012
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Emmering
ein paar satz hab ich noch:
3 hart, shore 85a getempert
2 medium,shore 85 a,aber ungetempert (klebriger,aber nicht so verschleissfest)
1 soft,82a(nur glatte felgen)

käm mir gerade ganz recht,wenn mir die jemand abnehmen würde,ich fahr die zwar selber auch und hab noch ein paar satz für den eigengebrauch (die die nicht so schön von der oberfläche her werden nehm ich),aber ich würde liebend gern endlich den neuen,härteren,besseren,abriebfesteren,bäm!'eren compound bestellen ;)

@niconj2 : bei exoten mit 85-90 abstand der maggie-mounts und breiten felgen kommt man ab 8mm in den bereich,wo die dicke ne rolle spielen kann,bei mir mit 85mm und ner 34er felge wirds bei neuen belägen schon eng,gerade so machbar.

meine haben übrigens 10mm
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
3.631
Standort
WR
Welchen Compound habe ich denn von dir bekommen? Ich werd die heute mal einkleben und dann am WE fahren. Sie fühlen sich sehr sehr weich an.
 

family-biker

mit Glied
Dabei seit
1. April 2012
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Emmering
sind trotzdem die harten :) 85a getempert
bin schon dran, material in 90a zu organisieren,ist nur leider etwas teurer geworden,als geplant.

damit sollte das problem mit den ultrafrischen flexungen und dem verschleiss dann geklärt haben
 
Dabei seit
16. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
0
Hallo.
Ich habe seit kurzem "hope trial zone" bremsen und wollte fragen ob jemand von euch weis wie ich einstellen kann das ich den Bremshebel nicht so weit hineindrücken muss.
bitte um schnelle Antwort... Danke!
 

alex_de_luxe

mööp.
Dabei seit
15. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Schweiz (Bern)
die hope trial zone haben leider nur eine schraube zum einstellen. die madenschraube in den griff hinein. der druckpunkt ist nicht separat einstellbar, sprich, wenn du den druckpunkt weit vom lenker willst, musst du auch einen sehr weiten hebel in kauf nehmen.

meiner meinung nach ein richtiger nachteil einer bremse. wenns grad passt ists gut, wenn nicht wirst du mit einem übel leben müssen. den hebel weit und nur wenig weg bis zum druckpunkt geht nicht.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
3.631
Standort
WR
den hebel weit und nur wenig weg bis zum druckpunkt geht nicht.
Was aber garnicht so schlimm ist. Ich bin bis vor einiger Zeit auch so gefahren, dass ich den Druckpunkt weiter weg vom Lenker hatte bis mir von den Locals gesagt wurde, dass sich das komisch fährt. Ich habe die Hebel (bei mir Saint 810) näher an den Lenker gestellt und gemerkt, dass es sich viel besser fährt, wenn der Druckpunkt nur ca. 1-2cm vom Lenker entfernt ist. Es ist fast so als ob man den Lenker auch mit dem Zeigefinger umgreifen würde.
 

family-biker

mit Glied
Dabei seit
1. April 2012
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Emmering
^word!
hab übrigens noch 49 sätze beläge,das ganze ist a wengle ausgeufert hahaha.
allerdings gehts für mich heute nachmittag erstmal für 2 wochen zum trialen an die costa blanca,sollte also jemand interesse haben,bitte ich um nachsicht,sollte ich nicht antworten.

schon krass,seit die sache angefangen hat quillt mein postfach über und vorher nur wegen marino mal irgendwer oder der robert.

ihr seit mir schon so freunde,trialforum ;)

(joking)
 
Dabei seit
16. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
0
Danke für eure schnellen antworten!!
Meiner meinung nach auch ein nachteil, aber ich muss mich erst mal an die bremsen gewöhnen...
 

alex_de_luxe

mööp.
Dabei seit
15. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Schweiz (Bern)
Was aber garnicht so schlimm ist. Ich bin bis vor einiger Zeit auch so gefahren, dass ich den Druckpunkt weiter weg vom Lenker hatte bis mir von den Locals gesagt wurde, dass sich das komisch fährt. Ich habe die Hebel (bei mir Saint 810) näher an den Lenker gestellt und gemerkt, dass es sich viel besser fährt, wenn der Druckpunkt nur ca. 1-2cm vom Lenker entfernt ist. Es ist fast so als ob man den Lenker auch mit dem Zeigefinger umgreifen würde.
Ja, aber das Problem ist doch, dass du Hebelweite und Druckpunkt nicht unabhängig voneinander einstellen kannst. Was nützt es mir, wenn ich zuerst 2cm ziehen muss bis die Beläge die Bremse berühren? Will ich den Druckpunkt weit weg vom Lenker, muss ich eben das in Kauf nehmen. Will ich den Druckpunkt naha, muss ich eine mittelweite Griffweite einstellen, sonst drücke ich auf den Lenker.
Aber der Sainthebel ist auch gerade das Gegenteil - danke der speziellen Technik ändert sich das Übersetzungsverhältnis zwischen Hebelbewegung und Belagsbewegung. Genial, kein Schleifen mehr und nichts.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
3.631
Standort
WR
Ja, aber das Problem ist doch, dass du Hebelweite und Druckpunkt nicht unabhängig voneinander einstellen kannst. Was nützt es mir, wenn ich zuerst 2cm ziehen muss bis die Beläge die Bremse berühren? Will ich den Druckpunkt weit weg vom Lenker, muss ich eben das in Kauf nehmen. Will ich den Druckpunkt naha, muss ich eine mittelweite Griffweite einstellen, sonst drücke ich auf den Lenker.
Aber der Sainthebel ist auch gerade das Gegenteil - danke der speziellen Technik ändert sich das Übersetzungsverhältnis zwischen Hebelbewegung und Belagsbewegung. Genial, kein Schleifen mehr und nichts.
Aber der Hebelweg bis zum Druckpunkt ist auch über 2cm. Muss ich mal nachmessen.
 
Dabei seit
9. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
28
Was aber garnicht so schlimm ist. Es ist fast so als ob man den Lenker auch mit dem Zeigefinger umgreifen würde.
so verschieden sind die geschmäcker. bei mir ist es genau andersherum. ich habe den druckpunkt gern 1-2 cm von der ausgangsstellung des hebels entfernt, dann hänge ich sozusagen an der bremse. wenn ich das so wie @niconj2 einstelle, öffne ich schonmal unbewusst die bremse leicht, weil beim springen, hoppen oder was auch immer die "spannung" am zeigefinger für einen moment nachlässt. vor allem wenn sich der winkel im handgelenk ändert oder zug bzw. druck auf den lenker ausgeübt wird.
 
Oben