welche kette?

nullvektor

ampelsprinter
Dabei seit
11. Mai 2007
Punkte Reaktionen
10
hallo!
ich bin mir nicht ganz sicher welche kette ich mir zulegen soll.auf singlespeed shop.de gibt es dünne und mittlere.sind die nur für bestimmte kettenblätter bzw.ritzel geeignet oder kann ich das kombinieren wie ich lustig bin.wollte halt etwas resteverwertung betreiben und bin mir nicht sicher,ob die mittleren ketten auch für normale kettenblätter geignet sind.
danke schonmal im voraus.
 
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
1.127
du kannst die mittleren ketten auch auf normalen blättern fahren.
andersrum funktioniert das natürlich nicht.
generell ist es aber schon besser das komplette system passend zu haben, weil eine breite kette auf dünnen ritzeln/blättern natürlich nicht optimal läuft, da sie unter umständen nach links und rechts wandert.

ich selbst habe am fixie ein 3/32 kettenblatt mit 1/8 kette und ritzel laufen und das funktioniert gut.
 

SingleLight

Zeitreisender
Dabei seit
23. April 2007
Punkte Reaktionen
15
Ort
Solingen
Hi,
nach dem ich jetzt nee weile nee 1/8 Kette gefahren bin, habe ich mir letzte Woche nee Wippermann Stern Antirost 7Z1 geholt. Soll zwar nee 3/32 Kette sein, aber dann wohl die breiteste die es gibt. Also ist ein guter Kompromiss und ist nicht ganz so schwer wie nee echte 1/8 Kette. Die Kette läuft 1a und mach null Geräusche und sieht auch noch cool aus mit der silbernen Oberfläche. Sie läuft auf beiden Ritzel, egal ob 1/8 oder 3/32. Ich brauchte nee schmalere Kette, da mir das geflatter auf dem Kettenblatt vorne auf dem Keks ging:blah:

Gruß
Christian
 

nullvektor

ampelsprinter
Dabei seit
11. Mai 2007
Punkte Reaktionen
10
danke für die tips...dann werde ich wohl mal loslegen....mal schauhen ob alles klappt.habe mir nen altes rad gekauft,mit horizontalen ausfallenden .weil kettenspanner finde ich irgendwie nicht so toll.habe 4-5 cm platz zum kettenspannen,das sollte eigentlich reichen.
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
hallo. ich häng mich hier mal ran....

also, gestern altes gios torino mit shimpanso600er dran gekooft. vorne biopace kettenblatt/hinten 6-fach. wenn ich jetzt das ganze auf ssp umbauen möchte, brauche ich:

- neues kettenblatt vorne (52 soll es sein)/ größe 3/32, was gibt es denn noch?

- kann ich die kasette hinten auseinander nehmen und das passende ritzel weiterverwenden oder was brauche ich da? umbaukit aus dem ssp-shop z.B.? bekomme ich die sachen nicht auch in nem radladen? wie ich mit den distanzringen dann den richtigen abstand herstelle weiß ich theoretisch schon. bekopmme ich die auch im normalen radladen?

- was für einen kette muss dann da rauf, also welche länge?


wie geil, wenn ich das heute alles fertig bekäme...

beste grüße,

nikakoi
 

jasper

testuser
Dabei seit
5. Februar 2002
Punkte Reaktionen
3
Ort
berlin
biopace funzt in der regel mit singlespeed und ohne kettenspanner.
du kannst schraubkränze schon auseinandernehmen, mit zwei kettenpeitschen. nur fehlt dir dann der freilauf, daher kauf dir am besten ein freilaufritzel in der gewünschten größe, kostet um die 10 euro.
das vordere kettenblatt musst du wegen der kettenlinie wahrscheinlich nach innen montieren.
ob du dein biopace kb dran lassen kannst, siehst du, wenn du im rücktritt den schaltwerkskäfig beobachtest. wenn er sich vor und zurück bewegt, dann geht´s nicht, wenn er sich nicht bewegt, dann geht´s.
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
biopace funzt in der regel mit singlespeed und ohne kettenspanner.
du kannst schraubkränze schon auseinandernehmen, mit zwei kettenpeitschen. nur fehlt dir dann der freilauf, daher kauf dir am besten ein freilaufritzel in der gewünschten größe, kostet um die 10 euro.
das vordere kettenblatt musst du wegen der kettenlinie wahrscheinlich nach innen montieren.
ob du dein biopace kb dran lassen kannst, siehst du, wenn du im rücktritt den schaltwerkskäfig beobachtest. wenn er sich vor und zurück bewegt, dann geht´s nicht, wenn er sich nicht bewegt, dann geht´s.

vielen dank jasper!

das schaltwerk bewegt sich pro kurbeldrehung einmal um ca 2-3mm.

hinsichtlich der kettenlinie muss ich mir wohl ersteinmal eine gescheite schiebelehre besorgen.

ich werde dann mal in den radladen fahren und mir so ein freilaufritzel besorgen.

kann ich, wenn ich eine stabile dicke (bmx-übliche) kette haben möchte überhaupt ein passendes 52erblatt bekommen?
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
muss ich gleich mal schauen was ich gestern die ganze zeit durch die stadt gefahren bin und sich gut angefühlt hat.....18?

münster....flachland.

ich glaub, das stimmt gannich. ich mach gleich mal ne ausfahrt und achte drauf.

was sind denn so gängige kettenblattgrößen bei 2:1 (hab ich mal gelesen ist ganz sinnvoll für den anfang).

oh mann, hab ich keine ahnung!
 
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
1.127
2:1 ist ne standard mtb-übersetzung
für die stadt kannst du am renner schon was dickes um 3:1 rum nehmen
52:18 hört sich doch gut an
 

nullvektor

ampelsprinter
Dabei seit
11. Mai 2007
Punkte Reaktionen
10
ich bin in eine radwerkstatt gefahren und hab nach ausrangierten ritzelpacketen gefragt,die habe ich dann geschenkt bekommen.habe sie dann zu hause auseinandergenommen(geht mit kurz die stifte anbohren relativ easy,aber mit dem hammer draufkloppen geht auch :)).die distanzringe habe ich dann als spacer benutzt........mit einer kette für nabenschaltung habe ich bis jetzt auch gute erfahrungen gemacht.mit 48/18 komme ich in der stadt am besten klar.eh ich auf highspeed bin kommt eh schon die nächste ampel.und wenns mal bergauf geht ,kommt man auch noch ganz gut voran.
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
rumgefahren bin ich bisher mit 52/20. das passte überall prima. ob ich 18 vertrage muss ich mal schauen. bin etwas kniekrank, vielleicht also lieber nicht.

die läden hier verstehen nicht warum ich NOCH ein stahlrad habe und kein alutourenrad, was doch viel besser ist und warum ich die gangschaltung abhaben will.

also alleene.

kann ja so schwer nicht sein.

1.

ok, kettenblatt 52t (die mm-angabe meint die breite der kurbelarme am abschluss, oder? - bei mir 110mm) muss also her. materialstärke 3,5mm (ja, oder was spricht dagegen oder für andere stärke?)und ein paar ausgleichsringe für das fehlende 2te kettenblatt. die alten schrauben kann ich ja noch nehmen, oder?

2.

ritzel:

der ssp-shop hat ein shimano bis 18t (Gewinde: 1.370" x 24 tpi - was heißt das? was brauche ich denn? wie messe ich das aus?)

und noch 2 andere bis 20t. (beide 1/8", das shimano wohl etwas schmaler, da auch für 3/32"?)

das shimano ist verchromt. das macht doch was her.

3.

kette: passend zu den anderen teilen also 1/8"

die muss ich mir dann auf die richtige länge zurecht nieten, oder?

4.

kann ich die schnellspanner dran lassen oder sollte ich mir lieber was festeres dranschrauben? (ich habe horiz. nach vorne ausfallende mit so stellschrauben)

so, das müsste es dann doch ersteinmal sein um den antrieb einigermaßen fertig zu haben, oder?

ach so, ja, die spacer um die kettenlinie einzustellen, ok.

da könnte ich also vielleicht meine alte6-fach kasette auseiinander nehmen, ja? ich kann ja auch mal gleich nachmessen und dann passende scheiben mitbestellen.

beste grüße,

nikakoi
 

nullvektor

ampelsprinter
Dabei seit
11. Mai 2007
Punkte Reaktionen
10
ok, kettenblatt 52t (die mm-angabe meint die breite der kurbelarme am abschluss, oder? - bei mir 110mm) muss also her. materialstärke 3,5mm (ja, oder was spricht dagegen oder für andere stärke?)und ein paar ausgleichsringe für das fehlende 2te kettenblatt. die alten schrauben kann ich ja noch nehmen, oder?


kette: passend zu den anderen teilen also 1/8"

die muss ich mir dann auf die richtige länge zurecht nieten, oder?

4.

kann ich die schnellspanner dran lassen oder sollte ich mir lieber was festeres dranschrauben? (ich habe horiz. nach vorne ausfallende mit so stellschrauben)



beste grüße,

nikakoi

einfach unterlegscheiben aus dem baumarkt.habe meine noch in schwarz lackiert(sprühdose)passend zur kurbel).
die kette musst du auf die richtige länge nieten.
bei horizontalen ausfallern,brauchst du nicht zwingend kettenspanner.
 
Dabei seit
9. August 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wildhood
Mit 52/18 bin ich auf dem Renner auch angefangen, mittlerweile bin ich auf 48/18 und 42/16 runter. Die "Flachland-Ausrede" könnte ich hier auch anführen, aber Brücken, Gegenwind etc.pp. nerven bei zu dickem Gang einfach. Mal abgesehen von den Knien ... und schnell genug wird man mit 42/16 auch noch problemlos.

Kettenblatt 52 könnte dir auch noch Probleme bereiten, da du es für eine vernünftige Kettenlinie mit dem Freilaufritzel nicht außen montieren kannst. Unter Umständen berührt das Kettenblatt dann bereits die Kettenstrebe. Nimm lieber vorne was kleineres und gleiche die Übersetzung durch die Ritzelgröße aus!

edit: Ich seh grad, du sprichst einerseits von Spacern aus einer 6fach-Kassette - andererseits von Freilaufritzeln. Was genau hast du denn? Nabe für Schraubkranz (Freilauf ist im Ritzelpaket und wird aufgeschraubt) oder Freilaufnabe (Freilauf ist Teil der Nabe und das Ritzelpaket wird nur aufgeschoben)? Für ersteres benötigst du ein Freilaufritzel (umspacern nur bedingt bis gar nicht möglich) und für letzteres ein Steckritzel (bspw. Shimano DX) mit Spacern.

edit2: Bilder sagen mehr als tausend Worte, vor allem, wenn sie von Sheldon Brown kommen:
freewheel-vs-k7.jpg
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
hallo trapperjohn!
oh. ok. das mit der kettenlinie verstehe ich nur nicht ganz. kann ich das freilaufritzel nicht positionieren, wo es am besten passt? ist ein außen montiertes kblatt immer außerhalb der letzten noch möglich denkbaren ideallinie? nach meinen abmessungen und berechnungen müsste das ritzel 47mm von der nabenmitte entfernt sitzen. da ist dann aber schon noch platz nach außen. oder mache ich da einen denkfehler?

knie sind ein starkes argument. immerhin bin ich wg. knieproblemen seit einem halben jahr in behandlung und es dauerte einige zeit bis ich wieder beschwerdefrei war.

ich bin vorhin nochmal mit 52/18 rumgedüst. ging auch ganz gut, auch wenn ich mir vorstellen kann, da die ein oder andere steigung hart erkämpfen zu müssen. am besten lief 52/20; 48/18 scheint dann doch eine ganz gute alternative zu sein.
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
hallo trapperjohn!

Dein edit habe ich erst nach meinem post gesehen.

ich weiß nicht was ich da habe. wie kann ich das denn rausfinde ohne groß rumzuschrauben? wenn ich schräg von radseite in die kasette reinschaue, meine ich den freilauf sehen zu können.

edit: falls das hilft, ist ne alte dura ace nabe.
 

nikakoi

unkredibler schalter
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
MS
klarheit dank sheldon brown! hier läuft also eine dura ace freilaufnabe...

danke flo!

so, ssp-teile (kette, kettenblatt, ritzel) sind bestellt. ich hab mich jetzt erstmal für 48/18 entschieden.
 
Dabei seit
9. August 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wildhood
Spätestens, wenn die Ritzel runter sind, weißt du es ;)

Wenn du einen Schraubkranz gehabt hättest und ein Freilaufritzel hättest montieren müssen, ist die Kettenlinie mehr oder weniger fest. Das Gewinde auf der Nabe ist recht kurz und erlaubt nur die Position des Ritzels dicht am Flansch, also ziemlich weit innen.

Mit Freilaufnabe hast du keine Probleme, da kannst du das DX-Ritzel (je nach Anzahl/Breite der Spacer) einfach ziemlich weit außen montieren und gut.
 
Oben Unten