Welche Pulsuhr?

Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
Ich trainiere seit einiger Zeit wieder etwas "konstanter" und hab jetzt festegestellt und würde gern wieder mit Pulsuhr traineiren

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Neuen, am besten v.a. Eine zum Joggen.
Für's Bike könnte ich mir zum VDO Tacho nen Brustgurt zulegen.

In Frage kommen wohl die üblichen Verdächtigen von Polar, evtl. Suunto, Sigma.
Absolute Obergrenze wären 100 Euro.

Ich brauche keinen übermäßigen Schnickschnack, wobei eine Distanzmessung schon recht interessant wäre.
In dem Preisbereich wär auch eine gewisse "Trainingskontrolle" per PC drin- muss aber nicht wirklich sein.

Keinesfalls möchte ich eine Uhr für die ich irgendwelche APPs brauche, oder die nur mit Smartphone komplett funktionieren.

Was auch wichtig ist wäre, dass man z.b. die Batterien selber wechseln kann und Brustgurt/Uhr nicht einschicken muss.

Von Polar wär die FT40/70 ganz interessant, Leztere würde ich für 90 Euro bekommen.
Die FT7 hat keine Distanzmessung, ansonsten würde Sie wohl auch reichen.

Die Sigma 14.11 käme wohl auch in Frage nur habe ich gelesen, dass z.b. die Distanzwerte da eher sehr ungenau sind, da Sie wohl nicht mit GPS funktioniert. Und da kann man dann evtl. gleich auf distanzmessung verzichten...
Dafür wär Sie deutlich günstiger zu haben.

Suunto- die M5 z.b. wird schon wieder zu teuer.

Hat jemand da Erfahrungen und Tips für mich?
 

ctwitt

witt-training
Dabei seit
14. April 2005
Punkte für Reaktionen
46
Standort
BaWü
Hi,

schon mal die Vivofit von Garmin angeschaut. Die würde Deine Wünsche erfüllen.
 
Dabei seit
16. April 2013
Punkte für Reaktionen
1.553
Schau einfach, dass du eine GPS-Uhr findest, mit der man seine GPS-Daten evtl auch in andere Portale exportieren kann.
Wenns ne Garmin ist, hast du das Portal mit Garmin Connect ja schon. Dann ist das egal.
Ansonsten ist Strava noch eine gute Auswertungsmöglichkeit. Fürs Laufen, aber gerade auch fürs Biken.
Ich denke, Trainingsauswertung ist doch gerade auch was interessantes, gerade weil man seine Fortschritte so gut verfolgen kann...
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
ich weis nicht, ob die Vivofit wirklich das ist was ich möchte, wohl eher nicht.

Ich möchte kein stylisches Gadet, dass ich 24 Stunden rund um die Uhr zur Schau stellen kann und das mein Leben überwacht, sondern schon in erster Linie eine Laufuhr.

Und die erstetzt die Vivofit wenn überhaupt, dann max. mit zusätzlichem Herzfrequenzsensor und für den Preis bekomme ich dann einen Top "Herzfrequenzmesser".

Die 110 von Garmin wär da schon eher was glaube ich, nur frag ich mich was die "mehr" kann als z.b. die Polar FT60 (die meine ich eigentlich für 90 Euro, die Garmija deutlich über meinem Budget- die FT 60 kostet bei Stadler z.b. 110 Euro, ich hab noch einen 20 Euro Gutschein...).

Leider hab ich mir jetzt mal die Amazon Rezensionen angeschaut, da liest man teilwesie doch extrem Negatives über Polar ganz allgemein.
Aber ich fürchte das wird auch bei Garmin nicht viel anders sein, bei Sigma ist es ähnlich.

Nur frage ich mich dann halt, ob nicht die 70 Euro z.b. für ne Sigma 1209 oder die 14.11 vollkommen reichen, wenn auch eine "140 Euro" teure Polar teilweise erhebliche Probleme macht und der Service wirklich so grottenschlecht ist wie bei Amazon beschrieben.
(das z.b. nach 7 Monaten nichts mehr richtig funktioniert und Polar schreibt, dass der Sendegurt nicht mit Schweiss in Berührung kommen darf...).

Eine dezidierte Trainingsauswertung mit zig Diagrammen, wo ich mich dann stundenlang spielen kann/muss möchte ich eigentlich nicht unbedingt.
Wobei das ja sowohl Polar als auch die Sigma bieten.
 

Mulk

www.Schaltwerk.cc
Dabei seit
12. September 2012
Punkte für Reaktionen
25
Standort
Sbg
Ich kann dir die Suunto Quest empfehlen, kostet aber auch 140.
Von der Handhabung her is die total intuitiv, zuverlässig und optisch sieht sie auch super aus.
Ich verwende die sogar als normale Uhr im Alltag.

Ich wollt eig auch eine Uhr für maximal 100 Euro kaufen...habs aber nicht bereut ein paar Euro mehr ausgegeben zu haben.
 
Dabei seit
26. August 2013
Punkte für Reaktionen
6
Bei garmin hast du einen super support, die tauschen die Uhr bei einem defekt sofort aus.

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk
 

pedax

Österreicher
Dabei seit
4. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
73
Standort
Leogang, Österreich
Falls du deine Ausfahren z.B. schon am Handy mit einer Sport-App aufzeichnest, würde sich evtl. auch ein mit der App kompatibler Pulssensor anbieten, dann kannst du die Daten nachher auch problemlos am PC auswerten. Ansonsten habe ich sehr gute Erfahrungen mit Polar Pulsuhren gemacht.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
App oder Handy kommt für mich zu 100% nicht in Frage.
Handy ist für mich zum telefonieren da alles drumrum eher "Abfall".

Nochmal- 100 Euro wären meine absolute Schmerzgrenze, evtl. noch 10 Euro mehr wenn ich wirklich einen für mich wichtigen Mehrwert bekomme, aber das ist eher zweifelhaft.

Ich werd mir evtl. noch die Suunto M5 oder die Garmin 110 anschaun wenn ich die in nächster Zeit mal für 100 Euro finde.

Aber insgesamt scheint mir die Polar FT60 für den Preis noch das beste Paket zu bieten und bei Stadler hab ich zumindest besten Support, falls ich dasselbe Pech habe wie der ein oder andere Amazon Kunde.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
Danke für den Tip, die M5 gibt's aber inkl. Movestick bereits für 109 Euro.

Ansonsten dürften sich die FT60 von polar und die Suunto M5 von den Funktionen her gesehn nix schenken soweit ich das überblicken kann.

Wär die Frage wie sich die Software unterscheidet...
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
irgendwie steh ich jetzt etwas aufm schlauch.

braucht man bei beiden uhren zur einfachen distanzmessung der laufstrecke zusätzlich noch einen food pod (M5 + ca. 60 Euro) oder S1 Laufsensor (FT60 + ca. 100 Euro)?
Oder für was genau sind die Dinger dann nötig?

Bei einer einfachen Sigma 14.11 finde ich sowas nicht, trotzdem kann man damit offenbar die Länge der Laufstrecke messen.

irgendwie hab ich mittlerweile den verdacht, dass man bei beiden uhren viele der angegebenen funktionen nur mir (erheblichen) mehrkosten erhält.
also bei der polar z.b. nur die sog. basisfunktionen, ansonsten Mehrkosten für Laufstrecke und pc anbindung.


bei bike24 gibt's die M5 inkl. movestick mini sogar für 99 euro.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
die sigma 15.11 hat den kunststoffbrustgurt, oder?
ich denke da kann ich dann auch gleich die günstigen tchibo, lidl, aldi uhren nehmen, sowas hab ich bereits...
die haben dann auch die grundfunktionen.
wobei auch die neueren da mittlerweile textilgurte haben soweit ich weis.

ansonsten würd natürlich sowas wie die 15.11 reichen, wenn ich bei den teureren zusätzliche funktionen nur dazukaufen muss.
aber da wär dann evtl. gleich die 14.11 oder die 1209 interessant.

ich fänds schon ganz gut und praktisch zumindest streckenlänge ablesen zu können, eine grundlegende trainingssteuerung wär auch nicht ganz falsch.
was mich jetzt wirklich interessieren würde ist das mit der distanzmessung?
 

Boshard

Opel Power
Dabei seit
19. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Deutschland,M-V Bei Wismar
Der Gurt ist 2 Teilig.
Was für Funktionen muss die Uhr den mit bringen?
Die Sigma hat:
Gesamt Kcal ,Gesamtzeit , Uhrzeit ,Kalorien aktuell ,% in Zone ,
Max HF , Durch HF , Rundenzeit .
Kann mehrere runden speichern.
Es können mehrere Zonen eingestellt werden !
Licht Funktion
 
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
0
Ich hatte mir für das Lauftraining erst eine Pulsuhr von Sigma zugelegt. Ausser Zeit und Pulsfunktion benötige ich nicht viel dazu.

Nach kurzer Zeit hatte die Uhr aber immer Aussetzer (Funkverbindung). Hatte diese dann wieder zurückgegeben und mich für den Polar FT7 entschieden. Diesen verwende ich seit ca. einem Jahr und bin super zufrieden. Mein Vater verwendet seit ca. 5 Jahren ebenfalls eine Uhr von Polar und hat keine Probleme damit.

Der Brustgurt aus Textil ist ebenfalls sehr angenehm zu tragen.

Kann ich nur empfehlen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
Ich bin offen gesagt immer noch ziemlich unentschlossen.
Evtl. hab ich mich Anfangs auch etwas falsch ausgedrückt.

Ich wollte eigentlich eine Pulsuhr MIT Entfernungsmessung und bei den GPS Uhren fängt "der Spaß" leider erst so bei ca. 170 Euro (z.b. Polar RCX3 GPS) an.

Gegen einen externen GPS Sender würd ich mich nichtmal sträuben, denn ich find's ganz praktisch die Batterie selber austauschen zu können und die Uhr nicht ständig an die Steckdose oder an den PC hängen zu müssen.
Das nervt mich als "Nicht Handy Man" mehr als es mir zusagt.

Die kleineren Polars (z.b. FT-Serie) sind da nachdem ich jetzt etwas tiefer in die Materie eingestiegen bin leider vollkommen uninteressant.
Die können zwar ziemlich viel, aber um die Funktionien auch auszureizen muss man nach dem Kauf in die Tasche greifen.
50 Euro Flow Link, 100 Euro GPS Sensor...

Und die älteren Garmins wie z.b. die 310 erinnert mich an die Spielfilme der 80er Jahre und die Schuhschachtelgroßen Mobiltelefone...

Die Polar RC3 GPS ( unter 200 Euro) wär eigentlich ganz interessant gewesen, aber offenbar gibt's da enorme Qualitätsprobleme mit den Drückern und Sie ich auch nur IPX7 Spritzwassergeschützt, bei einer Sportuhr für 280 Euro UVP ein Unding.

Die RCX5 GPS gibt's vielfach gebraucht mit allem Zubehör für unter 200 Euro, die wäre jetzt mein Favorit. Wenn da ein entsprechendes Angebot hereinkommt werd ich wohl zuschlagen.
Ich hätte auch ein hervorragendes Angebot für die RS800CX bekommen, bin da aber eher skeptisch.

Eine Alternative zur RCX5 wär für mich noch die Garmin FR 220 gewesen, aber die ist noch so extrem neu, dass es kaum Erfahrungen damit gibt.
Was mich bei der Garmin eher stört ist der ganze "Handy Schnickschnack" (ich weis, muss man nicht nutzen, aber was bleibt dann noch übrig?).
 
Dabei seit
27. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Weßling (München)
Kann Dir von Polar nur abraten! Habe den RS300X und den CS600X, beide mit textilem Brustgurt. Die Gurte musst Du einmal pro Jahr neu kaufen, da sich die Fasern mit Salzen zusetzten und somit die Übertragung nicht mehr funktioniert (O-Ton vom Support). Bei so teuren Geräten hätte ich was anderes erwartet. Ausserdem ist beim RS300X die Anzeige auf dem Display schon sehr klein geraten und auch für meine Verhältnisse zu dunkel. Fahre jetzt mit meinem uralten Ciclo HAC, der funktioniert immer noch tadellos.
 

k.nickl

Radfahren ist kein Ponyhof.
Dabei seit
19. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
244
Standort
südlich des Hauptalpenkammes
Die üblichen verdächtigen wurden ja schon genannt. Problem wie du selbst schreibst ist das bei integrierten GPS (oder externen wie den Polar G5) schon etwas mehr an zusätzlichen Funktionen geboten wird, aber deren theoretisches Potential ohne passenden Software (Connect, Strava, polarpersonaltrainer usw. usf.) nur Datenmüll in der Uhr anhäuft.

Ich würde entweder das günstigste und an Funktion reduzierteste Modell (HF und Stoppuhr) oder aus den vollen schöpfen und gleich das top Modell nehmen. Der halbherzige Mittelweg ist in meinen Augen nur Geld das anderswo (Top Modell, guter Café) besser aufgehoben wäre. - Meine Meinung.

Btw: der Polar Stoffbrustgurt meiner RCX5 funktioniert nach 2 Jahren und fast täglichen Gebrauches immer noch 1B (nicht fehlerlos) und macht weniger Probleme als die Garmin Pendants meiner Kollegen, die beim Fahren unter chronischer Asystolie oder Herzflimmern leiden.
Das "Geheimnis": Täglich auswaschen, wöchentlich in die Waschmaschine und sobald sich Probleme bekannt machen (vorsichtig) mit Zitronensäure reinigen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
151
Danke für Die Tips und Meinungen.

Für mich käme von Polar sowieso nur der RCX5 oder höchstens noch der RS800CX in Frage. (ich weis, beide haben dieselben Polar Brustgurte...).
Bisher habe ich aber zumindest was die Brustgurte betrifft sonst eigentlich nix wirklich Alarmierendes zu den Polars gefunden.
Im Gegensatz z.b. zu den Drückern, Die scheinen speziell beim RC3 GPS aber auch beim RS800CX eine echte Achillesferse zu sein.

Wobei mir eben die RCX5 (v.a. in gelb) bei Polar sowohl optisch als auch von der Größe der Anzeige und den Features her am Besten gefällt.
(Anpassbares Display, Zoom, Heart Touch, Running Index...).
Was man dann von den ganzen Funktionen wie "SMART COACHING, OWN..." etc. zusätzlich nutzt..., benötigen wird man kaum etwas davon zwingend?

Wie gesagt, GEBRAUCHT!!! bekommt man die RCX5 GPS momentan mit sämtlichem Zubehör inkl. G5 Sensor je nach Zustand für ca. 200 Euro.
Wenn man dann das ein oder andere Teil noch irgendwie verkaufen kann...

Die Garmin FR 220 HR kostet neu ca. dasselbe wie die Polar RCX5 GPS neu, ist von den Funktionen her sicher sehr beschränkt im Vergleich zur RCX5.
Sie ist "optisch verträglich", hat die grundlegenden Puls-/Entfernungsfunktionen, ein tolles Display, integriertes/schnelles GPS, ist 50m wasserdicht, kostet neu soviel wie eine Neue RCX5 GPS, aber Ihr fehlt halt der ganze nette "Schnickschnack"...

Zu Garmin hab ich noch nicht allzuviel gelesen, evtl. schneiden die deshalb auch etwas besser ab.
Aber die 305 soll ja absolut nicht "der Hit" gewesen sein (zeigen ja auch hier die Meinungen), bei der 610 hab ich auch schon einiges Negatives gelesen...
Aber so ist's wohl immer...je mehr man sich erkundigt, desto schlimmer wird's.
 
Oben