Welche Speichen für Speed orientierten schmalen Gravel LRS?

Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

wollte mir einen Allroad LR zusammenstellen fürs Cyclocrossrad mit dem ich auch auf der Straße halbwegs schnell unterwegs sein kann.
Aktueller LRS sind die R500 mit jeweils 28 DT Competition Speichen - diesen empfinde ich als zu steif/harsh und von der Haltbarkeit als Overkill.

Systemgewicht max 105kg. Fahre clincher mit Schlauch entweder 35 oder 37 mm.

Bei den Felgen schwanke ich zwischen der XM401 und der XC361 - mit hinten 32 und vorne 28 speichen.

Tendiere zu CX Ray und CX Sprint mix, was denkt ihr?

Danke und viele Grüße
 
Dabei seit
5. September 2013
Punkte Reaktionen
136
Ort
Leipzig
Du musst die Speichen reduzieren können auf 24/24 wenn du schneller sein willst. Weniger Speichen -> Weniger Verwirbelungen bzw. bessere Aerodynamik bei höherer Geschwindigkeit >30km/h. Weniger Speicher sind auch weniger anfällig ggü. Seitenwind.

Das ist eines der Schlüssel zu schnelleren Laufrädern.
 
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Danke Dir! Habe mich nicht korrekt ausgedrückt. Mit schnell meinte ich leichter in Bezug aufs Rotationsgewicht (Beschleunigung) und nicht Windschnittigkeit für lange Strecken. Offroad Haltbarkeit vor Aerodynamik sozusagen (deshalb 28 bzw 32 Speichen).
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.180
Ort
Dresden
Hi,

schnelle Beschleunigung erreichst du duch reduktion der rotierenden Massen - von aussen nach innen.
Am laufradsatz ist dabei die Felge der beste Ansatzpunkt. MIt ca. 500gr ist die R500 hier nicht gerade leicht.
Flache Gravel-Felgen in Carbon haben da durchaus mal nur 330gr. Das bringt am meisten (ausgehend davon, dass du das Reifensystem bereits optimiert hast)
In Alu wiegt z.b. die Duke Worldrunner 25 AL ca. 450gr.
Ein Speichenupgrade von Race auf CX-Ray/CX-Sprint bringt bei 28/28L ca. 85gr im Satz. Das nimmt man dann natürlich auch mit, wenn man leichte Felgen verbaut.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Danke Dir. Mit der XC 391 würde ich ca. 90 Gramm pro Felge einsparen. Hatte am Wochenende andere Mäntel zum Test (+150 Gramm) pro Rad und Beschleunigung war deutlich schlechter bzw. war ich nach der Tour richtig platt.

Wenn es mit den CX-Ray/CX Sprint keine Stabilitätseinbußen bringt tendiere ich zur 391 mit hinten 32 und vorne 28 Speichen.

Naben würde ich vorne die neue Road DT 350er mit 120g. Hatte DT Swiss mal 32Loch Straightpull CL Naben mit 12/142 oder gibt es gar keine 32 Loch Straightpull Naben?
 
Dabei seit
5. September 2013
Punkte Reaktionen
136
Ort
Leipzig
Bei105kg Systemgewicht gehen auch 28 Speichen hinten wenn du eine passenden Felge nimmst. Zumindest wenn ich es persönlich verbaue und garantiere laufen auch 28 Speichen Hinten.
Die XR 391 fällt da leider raus (für mich) bei 105kg Systemgewicht und Gravel aus mehreren (technischen ) Gründen.
 
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Die Beschleunigung wirst du am Gravel nicht groß merken.
Danke Dir, wenn ich jetzt drüber nachdenke, in der Stadt macht das bei mir Sinn aber auf einer längeren Fahrt tatsächlich nicht!

Da im Wald dann doch öfter mal Single-Track ähnliche Stellen vorkommen (wenn ich die auch nur in Schrittgeschwindigkeit "runter heize") sollte Stabilität ganz vorne stehen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.391
Meine Laufräder wiegen stolze 2,3kg und war am überlegen was leichteres zu verbauen aber ob man das überhaupt merkt?
 
Oben Unten