Welche Tubelessvariante?

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Moin! Nachdem ich mit 17mm Felge am Vorderrad in den letzten Jahren keinen Snakebite hatte, hat sich bei der 2. Ausfahrt mit der neun Funworks Amride25 gleich mit einem Snakebite bedankt. Also muss tubeless her.

Reifen: Conti Mountain King II Racesport2.2, später soll etwas voluminöseres aufs Vorderrad.

Nach viel Lesen bin ich noch nicht sicher welches System für meinen Einsatz am besten wäre:

a.) Ghetto-Tubless
3m Filament als Felgenband (schon vorhanden)
20" Schlauch 3€
NOTUBES The Solution Reifen Dichtmittel 473ml 15€

b) TESA 4289 bzw. Tesa 4287 4-8€ inkl Porto
NOTUBES The Solution Reifen Dichtmittel 473ml 15€
FUN WORKS Ultralight Tubeless Ventil 2Stck 17€ oder NoTubes 14€

Für Variante b) spricht eine Gewichtseinsparung (geschätzt 60g?) sowie die Wiederverwendbarkeit des "Felgenbandes" bei Reifenwechsel - oder kann der aufgeschnittene Schlauch wiederverwendet werden?

Vorteil Variante a):
Preis (nicht so wichtig)
Das Felgenhorn bekommt (so meine Hoffnung) einen Gummischutz (ich habe schon eine Macke in der leichten AM-Ride wegschmirgeln müssen!)
Leichter dicht zu bekommen?
Entspricht eher meiner Bastelnatur ;-)

Bin für Tipps dankbar!

Planänderung:
Aus Bastellaune bin ich gerade bei Ghettoversion2 angelangt:

Das Filament mit einer Lage 3m Gewebeband (Ducttape) überklebt (bis ans Felgenhorn)
Ventil aus altem Rennradschlauch herausgeschnitten und fest eingedreht
Reifen aufgezogen
Gepumpt wie ein Weltmeister -> Plopp plopp plopp ;-)
Der Reifen hat hörbar 2 Undichtigkeiten -> Luftverlust vergleichbar mit "Dorn im Schlauch" -> wird so etwas mit NoTubesmilch dicht?

Die Frage jetzt:
Spricht etwas dagegen nur NoTubes-Milch zu kaufen und den Reifen abzudichten?
Welche Vorteile bringen extra "NoTubesVentile"? (außer natürlich dem Hersteller ;-) )
Kann man zum Nachfüllen (wg Eintrocknung) der Milch den Reifen vom Felgenhorn nehmen, oder ist er dann am Felgenhorn festgeklebt? (Aktuelles Ventil lässt sich nicht herausdrehen)

Zwischenstand: Die verlinkten Ventile hätten evtl. nicht gepasst, da explizit für Tubelessfelgen.
Ich habe jetzt 475ml Dichtmilch sowie 2 Schläuche (26+20") bestellt. Irgendwie wird das schon klappen ;-) Hoffentlich kann ich auf den 20"-Schlauch verzichten und benötige vom 26"-Schlauch nur das Ventil ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
778
Ort
Regensburg
mann kann schon selber was machen. ventile nehm ich zur zeit alte schläuche mit oringen:



nur mit stans wirds bei mir manchmal nicht dicht. ich misch noch so blaue pampe von kenda darunter. klumpt nicht aus und funktioniert perfekt für mich.

die löcher, wie von dir beschrieben, sollten mit milch dicht werden.

was versprichst du dir von den schläuchen? die Amride25 ist laut nachfrage für tubeless ready ausgelegt

edit: hier noch zum felgenband
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=649588
 
Zuletzt bearbeitet:

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.404
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Welche Vorteile bringen extra "NoTubesVentile"? (außer natürlich dem Hersteller ;-) )
Kann man zum Nachfüllen (wg Eintrocknung) der Milch den Reifen vom Felgenhorn nehmen, oder ist er dann am Felgenhorn festgeklebt? (Aktuelles Ventil lässt sich nicht herausdrehen)

Der Vorteil des NoTube-Ventils ist, dass du Milch nachfüllen kannst, ohne den Reifen von der Felge heben zu müssen. Damit hast du eine potenielle Undichtigkeit vermieden. Mache ich auch so, funktioniert wunderbar.
Wenn deine Felge für tubeless ausgelegt ist, wie Felger schrieb, ist die Nummer doch ganz einfach und du brauchst nur Ventile und das Felgenband.

Wie habt ihr (ich schreibe jetzt ihr, weil ich zuletzt schonmal gelesen habe, dass das NoTubes-Band von Tesa kommt) eigentlich rausgefunden, dass es sich um ein Tesa-Band handelt?

Grüße
Marco
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
was versprichst du dir von den schläuchen? die Amride25 ist laut nachfrage für tubeless ready ausgelegt

O.k. das erklärt auch, warum der Reifen so schön fest sitzt. Den 26er Schlauch habe ich als Backup bei Fehlschlag gekauft sowie auch als Spender für ein Ersatzventil. Den 20er habe ich gekauft, falls es mit Tape nicht dicht wird oder für meine Mavic XM719 am Hinterrad.

Das Ventil habe ich ohne Dichtring eingeschraubt, dafür aber mehr Gummi am Ventil gelassen.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
778
Ort
Regensburg
O.k. das erklärt auch, warum der Reifen so schön fest sitzt. Den 26er Schlauch habe ich als Backup bei Fehlschlag gekauft sowie auch als Spender für ein Ersatzventil. Den 20er habe ich gekauft, falls es mit Tape nicht dicht wird oder für meine Mavic XM719 am Hinterrad.


ich habe damals bei actionsport nachgefragt und positive rückmeldung erhalten - ist dann aber doch eine subrosa geworden - kann also nichts verlässliches sagen

Das Ventil habe ich ohne Dichtring eingeschraubt, dafür aber mehr Gummi am Ventil gelassen.

habe ich gar nicht versucht. hält das? mit den oringen gehts eigentlich ganz gut
Ok, das wusste ich nicht.
An meinen Schläuchen war das Ventil bisher immer fest verbaut.

siehst du auf meinem bild oben (anklicken) - sollte ein schwalbe schlauch gewsen sein - und das ventil kann genauso wie bei stans entfernt werden
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
habe ich gar nicht versucht. hält das? mit den oringen gehts eigentlich ganz gut

Mangels Milch bin ich ja noch beim Trockenversuch. Ich habe die Ventilschraube sehr stramm angezogen. Entweichende Luft konnte ich nur seitlich am Reifen feststellen, jedoch nicht in Ventilnähe.
Ob es klappt wird vermutlich vom Schlauch abhängen. Bei einem nicht gewichtsoptimierten Schlauch ist das Ventil ja häufig verstärkt.

Ich werde berichten, ob es hält ;-) Die Milch wird morgen kommen
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Hallo, mal ein Zwischenstand:
Das Ventil hat es aus der Felge gezogen -> nach fest kommt ab ;-)
Ich habe das Ventil zu stark vorgespannt eingezogen, so dass es das Gummi vom Metallventil gezogen hat.

Ich habe dann das alte Ventil eines Latexschlauchs genommen und mit Dirko-HT eingeschraubt. Ich wollte ursprünglich Pattex nehmen, aber Dirko-HT war eh offen und erscheint mir für den Anwendungszweck haltbarer.

Zur Info: Die gelieferten Conti-Schläuche haben ebenfalls Ventile in der Einschraubvariante.

Das Rad liegt auf der Seite und der Conti Mountain-King II RaseSport schwitzt Milch aus. Drückt mir die Daumen ;-)

Mist! An 2 Nippeln kann ich Milch erkennen. Ich habe das Problem mal in einem anderen Thema gepostet (ist ja hier nicht mehr Ontopic..):
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?p=10894204#post10894204
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
778
Ort
Regensburg
ich roll dann gleich immer ein wenig rum - kommt mir so vor, als ginge es dann schneller.

die Dichtmasse sollte es eigentlich nicht brauchen - oder nimmst du die für die alten schlauchventile?
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Ich bin ein paar Meter durch den Keller gerollt, dann das Rad links und rechts auf die Seite gelegt, rotieren lassen und dabei geschüttelt. Das Rad steckt die ganze Zeit auf der Achse (da Lefty).

Die Dichtmasse ist nur zur Sicherheit als Dichtmasse zwischen dem alten Schlauchventil und dem Felgenband/Ducttape. Ich wollte das Ventil nicht wieder so stramm anziehen. Mit Dirko-HT habe ich am Auto sehr gute Erfahrungen gemacht und es ist Beständig gegen so ziemlich alles und bleibt dauerelastisch.
Ich konnte auf die Schnelle nicht mein Gummiringsortiment finden.

Update: Reifen lag über Nacht und hat noch Druck. Die Undichtigkeit am Felgenband hat es wohl auch verschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Ich habe mittlerweile das Laufrad mehrfach neu aufgebaut. Letztendlich bin ich bei Pattex als Dichthilfe zwischen Ventilgummi und Felge angelangt. Ist einfach schneller fest und hält dicht.

Die Löcher des 2,2er Conti MountainkingII Racesport wurden durch die Latexmilch gedichtet. Der Reifen schwitzt allerdings dauerhaft Flüssigkeit aus. Die Milch hilft nicht beim dichten, trocknet daher relativ schnell aus. Ich habe den Eindruck, dass die NoTubes-Milch zwar bei großen Löchern hilft, bei porösem Mantel aber überfordert ist.

Mittlerweile ist der 2,2er MK2 auf das V-Brake Hinterrad gewandert (Ghetto-Tubeless auf Mavic XM 719). Vorne sitzt ein neu bestellter MK2 Racesport in 2,4 drauf. 1-3 große Undichtigkeiten wurden schnell behoben. Ausschwitzungen kann ich im Gegensatz zum 2,2er komischerweise nicht entdecken. Die erste Probefahrt steht allerdings noch aus.

Bei genauer Betrachtung sieht der Mantel des 2,2er außen sehr porös aus. Am einvulkanisierten Schriftzug ist sogar ein breiter Riss oberflächlich im Gummi zu erkennen.
 

greifswald

Leberkaessemmel
Dabei seit
24. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
251
Ort
Luftkurort Ruhrgebiet
Noch ein Feedback: Der MK2 2,4 vorne auf einer AMRide 25 hat mich heute ein Schaltauge gekostet ;-) Ich bin etwas zu schnell in die Kurve gesprungen, bei ordentlichen Querkräften die Bremsen gezogen und hätte die Kurve vermutlich auf dem Vorderrad fahrend noch geschafft, wenn es nicht Luft aus dem Vorderrad gefurzt hätte. Also klassischer Abgang über den Lenker.
 
Oben Unten