Welchen der 3 Freerider würdet ihr empfehlen?

Dabei seit
15. September 2016
Punkte Reaktionen
62
Hi

ich suche ein gutes Freeride Bike. Bewusst keinen Downhiller und auch kein Enduro. Ich möchte damit hauptsächlich in Parks fahren, tricksen (kein Speed) und "böse Trails" fahren, deren Einstieg ich auch mal per Muskelkraft erarbeiten kann.

Im Auge habe ich folgende Ladies:

1. Alutech Sennes FR: https://alutech-cycles.com/Sennes-FR-20-Komplettbike-275

2. Propain Spindrift: https://www.propain-bikes.com/Spindrift?

3. Rose SoulFire: https://www.rosebikes.de/bike/rose-soul-fire-2-275-884463/aid:884465

Habt ihr Erfahrungen? Oder andere Empfehlungen? Welches Ladies würdet ihr daten?


Danke
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.218
Ort
Heidelberg
Alutech Sennes FR bin ich schon mal gefahren - ich empfand die Kombi aus 200 hinten/180 vorne als etwas unausgewogen, weil zu weich. Man versäuft da schnell im Heck...
Aber ich mag auch eher straffe Fahrwerke...und als Testbike war das bestimmt auch nicht optimal abgestimmt.

Man merkt aber doch, dass es eigentlich ein DH-Rahmen ist.
 
Dabei seit
8. Juni 2012
Punkte Reaktionen
142
Stehe vor der gleichen Frage. Mein Favorit ist im Moment das Spindrift, aber eher da die anderen beiden mir optisch nicht zusagen und weitere alternativen irgendwie fehlen. Das Scott Voltage FR währe noch so ein Kandidat, aber gefällt mir gar nicht der Rahmen.

Glaube auch, dass das Sennes FR nur eine downhiller mit 180er Gabel ist. Der Rahmen an sich ist doch der gleiche, oder?
 
Dabei seit
15. September 2016
Punkte Reaktionen
62
Ja. Der Sennes Rahmen ist der gleiche für DH und FR. Nur Parts und Gabel sind anders. Früher konnte man den Federweg hinten noch umhängen. In der neuen Sennes nicht mehr. Da sind es fix 204mm.

Denke das selbe über die Optik, aber das Sennes ist schon etwas wertiger geschweisst bzw. die Schriftzüge sind gepulvert und bloss Folien...
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.218
Ort
Heidelberg
2015 bin ich auch mal das Cube Fritzz probegefahren - für mich das hübscheste Cube derzeit, aber von der Geometrie her doch näher an einem Enduro denn an einem Parkbike (und außerdem deutlich zu kurz geraten).
 
Dabei seit
30. März 2016
Punkte Reaktionen
96
Das Spindrift ist schon ein sehr gutes Bike. Wendig und agil, mit gutem Fahrkönnen macht man auch mal den Ein oder Anderen DH Biker im Park nass.
Eine andere Möglichkeit wäre noch auf ein älteres Mädchen zurück zugreifen.
Scott Voltage FR. Der Rahmen kann durch viele Einstellmöglichkeiten sehr passend aufgebaut werden.
160/180mm Federweg. Verschiedene Dropouts Kurz/Lang, Steuersatz mit verschiedenen Lenkwinkeln usw.
Ist nicht so leicht wie neue Bikes aber immer noch eine Alternative zu einem günstigen Preis. Kann man sehr gut als 180/180 aufbauen und anpassen.
Auch die neuen Modelle vom Voltage in 27,5" sind nicht schlecht.

Gucken kostet ja nix...:daumen:

Jeder hat seine eigene Meinung und einen eigenen Geschmack, dass was dem einem gefällt sagt dem anderen gar nicht zu.
Aber ein DH Rahmen zum Freeride umbauen (Sennse) halte ich nicht für die 100% Lösung.
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte Reaktionen
2.137
Ort
bei den Trails
Hi

ich suche ein gutes Freeride Bike. Bewusst keinen Downhiller und auch kein Enduro. Ich möchte damit hauptsächlich in Parks fahren, tricksen (kein Speed) und "böse Trails" fahren, deren Einstieg ich auch mal per Muskelkraft erarbeiten kann.
Wenn du nicht ballern willst, wenn ich das richtig verstehe, dann reicht doch ein Enduro 160/160 FF völlig aus.
Ich fahr auch gerne schwere Strecken ohne Riesen Sprünge mit dem Teey und vermisse nix.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.894
Ort
Oberland
Hatte am Wochenende zwar nur den Rose Downhiller unter der Nase, aber ähnliche Konstruktion. Sehr schicker Rahmen. fein gemacht und lässt sich offensichtlich wunderbar fahren.
ich find das Rose am lustigsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben