Welchen enduro rahmen oder welches bike

Dabei seit
10. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Ich möchte mir ein enduro/freeride bike custom aufbauen, nun steh ich natürlich vor der Frage welchem Rahmen ich nehmen würde.

Einsatz ca 6 mal pro Jahr bikepark sonst hometrails eher Sprung und Technik ausgeglichen.

Natürlich habe ich schon ein paar im Auge wie zb.
Commencal meta sx 2022
Trek slash 8 2022
Commencal clash 2022
YT capra cf pro 2022
Aber ich freue mich auch gerne auf weitere bikes die mich vielleicht überzeugen 👍😀
Also schlagt gerne weitere Sachen vor!

Nun zum Preis 😅würde maximal 6k insgesamt ausgeben wollen, denke dafür bekommt man ein gutes custom build

Freue mich auf eure Antworten
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
506
Ort
Gaaden bei Wien
Würde noch einen Blick aufs RAAW Madonna und Privateer 161 werfen, sind beides Rahmen die sich an Selbstschrauber richten.

Das Madonna kann ich dahingehend persönlich empfehlen, externe Zugverlegung und einfacher, robuster Aufbau des Rahmens machen die Arbeiten daran zur Freude, Ersatzteile sind direkt bei RAAW gut verfügbar und der Support ist vorbildlich. Und nebenbei fährt sich das Rad auch noch traumhaft.




 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Ich hatte bei meiner suche nach dem nächsten bike abgesehne von zwei eh nicht leiferbaren high pivor bikes das Transition Spire und das Nukeproof Giga auf der liste.
Sollten beide im moment zu Speerspitze was potente enduros angeht gehören. Das giga ist noch eine ecke abfahrtsorientierter als die meisten Enduros.



Falls es ein Mullet sein soll könnte auch das Transition Patrol interessant sein.

Verfügbar wären sie hier z.b.:


Bei Volker lohnt es sich evtl auch mal nachzufragen ob etwas rabatt möglich wäre.

Zu den Bikes:
mit 170/180mm Federweg (180/180 bei 27,5) 63,5° Lenkwinkel und einem Abegstützen eingelenker der er durch einen Flipchip ermöglicht die progressionskurve zu verändern ist es bestens für härtestes geballer gerüstet.
In der Progressiven einstellung ist das Rahmen Optimal für einen Coil dämpfer. Ausserdem ist das bike in allen möglichen Laufradkombinationen zu haben.
Achja Nukeproof hat ne Rahmengröße mehr und verändert den Reach nur um 20mm Pro größe. das hilft da man sich das rad gut nach der bevorzugten länge aussuchen kann.

Spire:
Das Spire hat für aufsehen gesorgt weil es mit 63° Lenkwinkel in der High stellung daher kommt. Verstellt man den Flipchip landet man bei 62,5°. Verrrückt. Das bike kommt mit 170/170mm Federweg und hat ebenfalls einem gut funktionierenden hinterbau. Wegen weniger progression aber nicht so gut für coil geeignet wie das giga.
Abgesehen vom aussergewöhnlichen lenkwinkel ist das bike genau auf den geo werten die aktuell als modern angesehen werden.

Laut Pinkbike fieldtest eines der Vielseitigsten Bigbikes weil es wohl recht leicht ist (in carbon) und gut klettert.
Hier der Testbericht:
 
Dabei seit
10. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Würde noch einen Blick aufs RAAW Madonna und Privateer 161 werfen, sind beides Rahmen die sich an Selbstschrauber richten.

Das Madonna kann ich dahingehend persönlich empfehlen, externe Zugverlegung und einfacher, robuster Aufbau des Rahmens machen die Arbeiten daran zur Freude, Ersatzteile sind direkt bei RAAW gut verfügbar und der Support ist vorbildlich. Und nebenbei fährt sich das Rad auch noch traumhaft.




Vielen dank, ja das Madonna hatte ich auch im Auge aber schon wieder vergessen 😅
 
Dabei seit
10. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Ich hatte bei meiner suche nach dem nächsten bike abgesehne von zwei eh nicht leiferbaren high pivor bikes das Transition Spire und das Nukeproof Giga auf der liste.
Sollten beide im moment zu Speerspitze was potente enduros angeht gehören. Das giga ist noch eine ecke abfahrtsorientierter als die meisten Enduros.



Falls es ein Mullet sein soll könnte auch das Transition Patrol interessant sein.

Verfügbar wären sie hier z.b.:


Bei Volker lohnt es sich evtl auch mal nachzufragen ob etwas rabatt möglich wäre.

Zu den Bikes:
mit 170/180mm Federweg (180/180 bei 27,5) 63,5° Lenkwinkel und einem Abegstützen eingelenker der er durch einen Flipchip ermöglicht die progressionskurve zu verändern ist es bestens für härtestes geballer gerüstet.
In der Progressiven einstellung ist das Rahmen Optimal für einen Coil dämpfer. Ausserdem ist das bike in allen möglichen Laufradkombinationen zu haben.
Achja Nukeproof hat ne Rahmengröße mehr und verändert den Reach nur um 20mm Pro größe. das hilft da man sich das rad gut nach der bevorzugten länge aussuchen kann.

Spire:
Das Spire hat für aufsehen gesorgt weil es mit 63° Lenkwinkel in der High stellung daher kommt. Verstellt man den Flipchip landet man bei 62,5°. Verrrückt. Das bike kommt mit 170/170mm Federweg und hat ebenfalls einem gut funktionierenden hinterbau. Wegen weniger progression aber nicht so gut für coil geeignet wie das giga.
Abgesehen vom aussergewöhnlichen lenkwinkel ist das bike genau auf den geo werten die aktuell als modern angesehen werden.

Laut Pinkbike fieldtest eines der Vielseitigsten Bigbikes weil es wohl recht leicht ist (in carbon) und gut klettert.
Hier der Testbericht:
Danke für den ausführlichen Text das nukeproof find ich vom rahmen nicht so schön, dagegen das spire sieht sehr schick aus 😀
 
Oben Unten