Welchen Stahlrahmen und Stahlgabel für starres 29er?

Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.432
Hallo zusammen. Das Thema eilt mir nicht, es schwirrt jedoch bereits länger im Kopf die Idee für ein starres Stahl 29er rum und wurde durch eine Diskussion jetzt wieder befeuert.

Ich besitze bereits ein starres 29er, ein 29er Hardtail und ein 29er Fully mit 140mm, sowie ein Gravelbike (+ etliche Retros von 87 - 95). Ist jetzt also nicht so, dass es an fahrbarem Untersatz mangelt.

Warum also ein starres Stahl 29er? Das jetzige starre 29er sollte eigentlich nur ein Winterrad werden. Simpel, wenig und günstige Technik, möglichst wenig Wartung für Matsch und viel Salz. Günstigen Cube RaceOne Rahmen Restposten, China BXT Carbongabel, mech. Avid BB7 Bremse, ältere 1x9 Deore... Jetzt machte das Bike aber sowas von Laune und war, ist und wird auch mein Favorit im Stall bleiben. Wurde nach 2000km deswegen auf 1x11 aufgerüstet und ich hab nen LRS mit 35er Maulweite gebaut, weniger Luftdruck möglich, mehr Komfort. Ich bin mehr als zufrieden damit, jedoch weiß ich von den Retros, dass ein Stahlrahmen eben besseren Komfort bietet. Von der BXT Carbongabel habe ich auch noch nix schlechtes gehört, ich fahre sie mit 100kg jetzt zw. 3000 und 4000km, habe aber eben doch auch schon über gebrochene Carbongabeln gelesen... Mein Lieblingsgefährt könnte also noch besser werden mit Stahlrahmen und Stahlgabel...

Was suche ich?
Die Geometrie des 19" Cube Rahmens fährt sich für mich top. Wäre also denke ich gut, wenn sich das neue ähnlich fährt. Ich hänge die Geo mal dran, habe aber keine Ahnung von Geo. Ich baue keine Showbikes mit exklusiven Teilen, eher gut, günstig und funktionell. Heisst z:b. 1x11 Deore wird weiter verwendet. Warum auch nicht, da sie über viele Km problemlos läuft. Beim Rahmen denke ich genauso, er muss halt gefallen, muss aber nicht das super exklusive teuerste Modell sein. Bei 100kg Fahrer wiege ich auch keine Teile, weil da 1kg hin oder her Schwachsinn ist. Der Eigenbau Radsatz mit 35er Maulweite hat noch 100/135, für den Einsatzzweck jedoch voll ausreichend. Kann natürlich bestenfalls weiter verwendet werden, könnte ich aber auch mit neuen Naben und Steckachse aufbauen.

Einsatzbereich: Touren 20-50km über Teer, Feld, Wald, Wiese, nur hin und wieder mal wurzelige und steinige Passagen.
Fahrer 183cm mit ca. 82cm Schrittlänge


Freue mich schon auf Vorschläge...




Das ist mein jetztiges Alu Starrbike
19 Zoll Geo.PNG

IMG_20210220_174204.jpg
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.432
Das Karate Monkey macht schon was her.

Das MW Cycles gefällt mir auch gut, werde ich mir heute Abend mal noch genauer ansehen. :daumen:
Das ist quasi das Adventure Modell?
 
Dabei seit
13. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
22
Das mit dem Inbred sehe ich genau so...
einmal im Sommer, einmal im Winter ;)
....ich bin ja in Sachen Radaufbau ja auch eher ein Pragmatiker. Beim Stanton oben habe ich auch eher zufällig die etwas klobige BXT verbaut. Und das HT fährt damit richtig gut. Aber Deine Gabel gefällt ausgesprochen: was ist das für ein Modell?
 
Dabei seit
13. November 2010
Punkte Reaktionen
2
....ich bin ja in Sachen Radaufbau ja auch eher ein Pragmatiker. Beim Stanton oben habe ich auch eher zufällig die etwas klobige BXT verbaut. Und das HT fährt damit richtig gut. Aber Deine Gabel gefällt ausgesprochen: was ist das für ein Modell?
Das ist eine Gabel direkt auch von On One, habe ich damals zusammen mit dem Rahmen gekauft.
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.082
Wenn du dein LRS weiter nutzen möchtest, könnte für dich auch das Surly Bridge Club oder das Ogre interessant sein.
Kannst auch mal hier stöbern, sind einige Bikes mit schicken Bildern dabei, die schon oben erwähnt wurden:

https://bikepacking.com/bikes/plus-bikes/

Wahrscheinlich wird deine Wahl eher durch die Verfügbarkeit bestimmt sein. Schau vielleicht mal bei Nordest mit dem Sardinha vorbei. Das war laut deren hompage vor Weihnachten verfügbar (hat bei mir schon fast ein Kaufreiz ausgelöst 😜) Brauchst dann aber halt nen LRS mit Steckachsen...
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.432
Ist jetzt nicht so, dass ich es mir nicht leisten könnte, eher nur nicht leisten will, wenn der Rahmen 800 - 1000 oder mehr kostet. Beim Bike bin ich aber eher so der "gut, aber dennoch günstig" Typ. Deswegen fahre ich z.B. eher Deore, weil XT oder XTR für mich persönlich den deutlichen Aufpreis nicht wert ist im Vergleich zu dem bissl mehr Nutzen, wenige Gewicht oder auch der Optik. Ich kauf mir auch keine Sattelstütze, Vorbau oder sonstiges für den 2-3 fachen Preis, nur weil der von ner besonderen gehypten Tuningmarke ist. Ich fahre mit so Material seit über viele tausend KM problemlos und glücklich. Bin da eher praktisch orientiert, es muss funktionieren... Hoffe es ist ein wenig verständlich, wie ich ticke.

Deshalb ist für mich z.B. der MW Cycles Rahmen ganz interessant. Gefällt mir (nur nicht in der Farbe oben) und ist auch preislich sehr interessant. Steht aktuell an erster Stelle. Ja, das ist wohl ein Rahmen aus Taiwan, für mich hat ein von Jungfrauen bei Vollmond mundgeblasener Rahmen aus der Edelschmiede aber halt nicht soviel Mehrwert, dass es mir viele hunderte Euros mehr wert wäre. Weiß nicht, ob es um 400-600, also eher im günstigen Segment, evtl. noch Alternativen gibt?



Das Bootzipper hat mich schon mal ne ganze Weile interessiert vor dem Brexit. Damals gabs das glaub nur in dieser raw Optik, die mir nicht so gefallen hat, war aber teils sehr günstig zu haben (ich meine 200-300). Aktuell ist man ja in Euro bei ca. 500 und dann kommt noch Zoll und Steuern drauf. Das Set kostet dann jetzt faktisch das 2-3 fache. Ersatzteile oder Reklamation mit UK wird dann auch richtig teuer. Da ich von denen ein London Road Gravel aufgebaut habe (vor Brexit), habe ich vor kurzem zufällig gelesen, dass jemand nur für ein Ersatz Schaltauge glaube dann das 3-4 fache wie normal bezahlt hat wg. Versand + Zoll + Steuer usw..

Das Inbred ist hübsch. Sucht man im Forum, gabs die Sets teils für 180 Euro vor ein paar Jahren. Gebraucht, z.B. bereits mit Dose umlackiert. wird da jetzt das Doppelte und mehr für verlangt und man muss dann noch investieren.

Beides von Planet X ist aber halt auch nur Massenware aus Taiwan und dafür halt neu oder gebraucht nach meinem Verständnis aktuell zu teuer (eben wenn man im Hinterkopf hat, für was es eigentlich mal verkauft wurde)
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
5.783
Ort
Vogtland
Praktisch veranlagt verstehe ich sehr gut und sehe ich ähnlich.

Mein Bootzipper hab ich vor dem Brexit auch noch sehr günstig bekommen, genauso wie das BigDog.
Zuletzt gab es auch einen Abverkauf von Vorführrädern.
Aber ja, nach dem Brexit hat das alles angezogen.

Im Endeffekt ist das alles Massenware, Boutiqueware gibt es nicht für 400-600€
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.432
Im Endeffekt ist das alles Massenware, Boutiqueware gibt es nicht für 400-600€
Vielleicht sollte ich es einfach so beschreiben, gerne keine Boutique Ware :D .

Also PlanetX ist ja bekannt, MW Cycles war es mir noch nicht. Vielleicht gibt es ja noch mehr so kleinere wie diesen. Aktuell tendiere ich voll zum MW Cycles.


Mein Bootzipper hab ich vor dem Brexit auch noch sehr günstig bekommen, genauso wie das BigDog.
Mein London Road Gravel von denen ist auch top Ware, das Set habe ich damals im Facebook Sale von denen für 125 Pfund gekauft und liebe es!

Generell habe ich halt die Erfahrung gemacht, dass es auch günstig geht. Das aktuelle Starrbike oben ist ein Restposten Einzelstück Cube Rahmen vom Bike Discount für 89 Euro mit BXT China Carbongabel. Auch das fährt klasse. Mein 29er 140mm Fully habe ich letzten Winter gebaut. Hier ist die Basis ein Votec VX Rahmenset, das es im Abverkauf für 464 Euro inkl. Steuersatz, Spacer, Sattelklemme, Steckachse und Versand gab, was für einen Fully Rahmen mit noch dazu 10 Jahren Garantie(!) ein Witz ist.

Wichtig ist für mich, was man daraus individuell baut!
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.082
Was ruft MW Cycles für das Rahmenset genau auf?

Einige der oben genannten Rahmen sind weit weg von Boutique, wenn du mich als ebenfalls preisbewussten Radfahrer fragen würdest. Dazu kommt die angespannte Marktlage, ist aber auch jedem Schrauber bekannt.
Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du gleich zu Beginn deines Fadens das genaue Preislimit reinschreibst.
Hast du mal bei Kleinanzeigen geschaut? Vielleicht lohnt es sich dort was Erhältliches umzubauen oder gar ohne Anpassungen zu fahren? Oder ggf. etwas mehr für einen aktuell überhaupt verfügbaren Rahmen auszugeben und die Teile von einem Spender übernehmen?
Ansonsten, was spricht überhaupt gegen dein Cube, was ja preislich deinem Ideal entspricht und du dich ganz zufrieden damit anhörst? :bier:
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.432
Was ruft MW Cycles für das Rahmenset genau auf?
420 plus 20 Versand für den pulverbeschichteten Rahmen mit Gabel. Bei Wunschfarbe glaub 70 Aufpreis.


Wie bei PlanetX auch, scheinen so Preise ja durchaus machbar zu sein und trotzdem was verdient dabei bei Taiwan 4130 Stahl und sogar mit Gabel. Da wurden kurz vor Brexit Sets ja noch um 200 vertickt. So schlecht sind sie dabei nicht, denn Bootzipper als auch Inbred früher haben viele Fans... Im Vergleich verlangt Stanton z.b. dann rund 800 nur für den Rahmen ohne Gabel. Sicherlich noch mit einigen mehr Details dran, aber halt auch erstmal nur Taiwan 4130 wie die anderen.
... Zumindest lässt sich erahnen, was so ein Rahmen in Taiwan anscheinend nur im EK kostet und wieviel hunderte Prozent bei vielen wohl Gewinnspanne sind. So ein Cube Rahmen von oben ist für viele hier ja auch Müll, weil es ist ja nix besonderes, Massenware, hat keine Seele und ist auch sicher ein paar Gramm zu schwer. Sowas ist mir aber völlig egal, wenn er mit optisch gefällt... Persönlich finde ich keinen Mangel daran, ich freue mich eher drüber, dass man den dafür unschlagbar günstig bekommt.
Bei Stahl scheints ja durchaus auch deutlich unter den meist mindestens aufgerufenen 800 zu gehen...
Es ist nicht so, dass ich mir vom Budget her keinen 800 oder 1200 Euro Rahmen leisten könnte, das ist nicht im geringsten das Thema, es widerspricht nur meiner bisherigen Philosophie und Erfahrungen, mehr als nötig auszugeben.


Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du gleich zu Beginn deines Fadens das genaue Preislimit reinschreibst
Ein Limit direkt nicht, ich habe aber im Eingangspost schon versucht meine Einstellung zum Ausdruck zu bringen... Viele haben aber denke ich nur auf die Überschrift geantwortet.


Ansonsten, was spricht überhaupt gegen dein Cube, was ja preislich deinem Ideal entspricht und du dich ganz zufrieden damit anhörst?
Hatte ich im Eingangspost geschrieben. Von meinen Stahl Klassikern weiß ich, das sich ein Stahlrahmen halt einfach anders fährt. Und bei der Carbongabel schwingt halt immer bissl im Hinterkopf mit, dass man hin und wieder von Brüchen gelesen hat, wenn ich mit 100kg über Wurzelpiste prügle... Wobei aktuell bereits 3000-4000km drauf sind...
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
14.758
Ort
Franken
420 plus 20 Versand für den pulverbeschichteten Rahmen mit Gabel. Bei Wunschfarbe glaub 70 Aufpreis.
Ich denke nicht, dass du etwas preislich auch nur ansatzweise Vergleichbares finden wirst, wenn du nicht gerade mit Glück was Gebrauchtes auftreibst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
270
Ort
Dresden
@maggus75 Stanton hat einen Reynolds 853 Rahmen (Main Triangle) ... kein 4130 CrMo ;-)

@blubboo

https://de.mw-cycles.com/product-page/kit-cadre-aventure-mw-cycles

ein wenig scrollen und schon kommt die Geometrie (hier der Adventure Rahmen)

Geometrie​

TailleMLXL
Tube de selle (mm)450490520
Tube horizontal (mm)590620640
Tube direction (mm)120140160
Bases (mm)450450450
Angle de direction (°)696969
Angle de selle (°)73.573.573.5
BB drop (mm)707070

 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
5.783
Ort
Vogtland
Oben Unten