Welcher neue Hinterreifen

Dabei seit
5. April 2020
Punkte Reaktionen
2
Servus!

Brauche einen neuen Hinterreifen für mein Giant Trance 1 von 2018.
Der alte Highroller II hat ausgedient.

Jetzt schaue ich mir schon Stunden Testberichte und ähnliches an.
Ich fahre Touren, Trails und etwas Asphalt.
Mich überzeugt irgendwie der Maxxis Agressor, aber den gibt es nur in 2,3 oder 2,5 breite.
Meine Felge ist 584x23. Am Vorderreifen ist der Highroller II in 2,4 drauf.
Nun meine Frage, ist es sinnvoll verschiedene Reifenbreiten drauf zu haben?
Wiege über 90 kg, da wäre eine DD Karkasse gut oder?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Aggressor in 2.3 ist recht schmal, harmoniert aber mit HRII 2.4 besser als der 2.5.

Der Aggressor ist ein super Parkreifen für trocken und rumsliden.
Wäre für deine Zwecke nicht Ardent besser?

Wenn du nicht dauernd Bordsteinkanten und Treppen fährst, reicht doch EXO.
 
Dabei seit
5. April 2020
Punkte Reaktionen
2
Fahre auf Waldboden und Steinboden (Hochgebirge), Up & Down. Auch Treppen & Bordsteinkanten ;-)!
Bikepark eher weniger. Fast ausschließlich im trockenem, selten wenn es nass ist. Der Ardent klingt gut!
Habe gelesen wenn man über 90kg hat, sollte man DD verwenden. Aber Exo reicht auch?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Fahre auf Waldboden und Steinboden (Hochgebirge), Up & Down. Auch Treppen & Bordsteinkanten ;-)!
Bikepark eher weniger. Fast ausschließlich im trockenem, selten wenn es nass ist. Der Ardent klingt gut!
Habe gelesen wenn man über 90kg hat, sollte man DD verwenden. Aber Exo reicht auch?
Ardent dann lieber nicht, der ist im Gelände dann doch wenig. Evtl Dissector?
Oder vorn DHR2 und den HR2 nach hinten.

Es kommt auf die Fahrweise an. Hochgebirge Bastelbiken würde ich wenig Druck fahren wollen, dann macht DD oder 2ply Sinn.
Treppen schnell runter fahre ich (92kg) mit 2bar und 2.5er EXO problemlos, aber bei schnell im Gelände mit viel Fels nehme ich 2ply - EXO ist schnittempfindlich. DD gibt es nur wenige mit Maxxgrip.

Es gibt ja viele Varianten von Maxxis, aber nicht alles.
 
Dabei seit
5. April 2020
Punkte Reaktionen
2
Der Dissector hat mich überzeugt, Danke. Ich finde den nur in der WT Variante

Dissector Faltreifen 27.5x2.40" WT EXO TR 3C MaxxTerra​

Ich kenne mich da nicht so aus, aber ist WT geeignet für meine Felgenbreite?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
23mm sind halt eh was schmal, aber wt bezieht sich auf die Seitenstollen Anordnung. Da es dir sicher nicht so sehr auf frühen Grip bei Schräglage ankommt, ist das wt nicht so entscheidend.

Vor 5 Jahren hatte ich auch so schmale Felgen, das ging schon, tubeless Ardent, Highroller, Slaughter usw.
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
2.095
Ort
Chiemgau
Mein Dauerbrenner: Minion DHF in 2.5, Dual!! WT ist kein Problem bei 23mm Felge - wird oft völlig übertrieben dieses Thema! 27mm oder 30mm wären zwar besser, aber was soll’s?! Dann macht man halt ein paar PSI mehr rein, und gut isses…
Der DHF am Hinterrad rollt super gut, hält ewig, und hat mehr als genug Grip! Die oftmals kritisierte Dual-Mischung funktioniert IMHO besser als viele denken…
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Ich bin den 2.4WT DHR2 (ist ja sehr ähnlich zum DHF) in Dual 2 Jahre (hält halt ewig) am Hinterrad gefahren.

Zu einem HR2 vorn fände ich das einerseits vom Profil übertrieben (ja rollt super, aber wer braucht diesen Seitenhalt hinten?), andererseits im Vergleich zu einem Maxxterra doch riskant. Die Dual Mischung rutscht schon auf trocknen schrägen Wurzeln leichter weg als Maxxterra, das sorgte immer mal für Schreckmomente. Und die Maxxterra rollt nicht fühlbar schlechter.
 
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
460
Ort
Tirol
Ich brauch mal kurz eure Hilfe.
An meinem Spindrift CF29 bin ich diese Saison den DHFII MaxxTerra DD in 2,3 und 2,4 gefahren.
Macht absolut nichts falsch auf jeder Art von Untergrund. Verschleiß ist für mich noch vertretbar.

Nun möchte ich mir einen 27,5"HR (30mm) für den reinen Parkeinsatz zulegen und benötige die gute Allroundeigenschaft (vor allen Nässe und tiefere weiche Böden) dort nicht wirklich.
Geht es mal wieder nach Molveno oder Nauders kommt das 29" Rad mit DHRII drauf.

Ich hätte gern einen Reifen, der auf Park (Leogang, Saalbach, Serfaus usw.) üblichen Boden einfach Spaß macht und gut rollt. Haltbarkeit sollte min. auf DD Niveau sein und Verschleiß keinesfalls schlechter als beim MaxxTerra

Aggressor, Conti KaiserProject wirken z.B. recht interessant.
Den Conti konnte ich kurz mal testen, und fand den jetzt nicht schlecht - ganz im Gegenteil. Leider keine Langzeiterfahrung in Sachen Verschleiß sowie Vergleich mit anderen.
SpinddriftCF29_Mullet.jpg

Vorne ist ein Assegai 2,5 MaxxGrip montiert - welcher für mich jederzeit sehr gut funktioniert.
 
Oben