Welcher XC Reifen für richtig, richtig matschige und tiefe Böden?

Dabei seit
26. September 2008
Punkte Reaktionen
13
Hi,
ich suche einen XC Reifen für den Renneinsatz bei richtig schlechtem Wetter und tiefem Boden.
Rollwiederstand und Gewicht soll natürlich noch im Rahmen sein aber bei solchen Böden steht wohl eher etwas anderes im Vordergrund: http://picasaweb.google.com/Team.Schauinsland/AHardDaysWork2010#5518343035288842786
Das war letztes Jahr mit Rocket Ron und Racing Ralph ganz witzig aber nicht besonders schnell.

Als Favourit schicke ich mal den Schwalbe Dirty Dan ins Rennen:http://www.bike-mailorder.de/shop/M...e-Dirty-Dan-XC-falt-PaceStar-2011::25880.html
Hat jemand Erfahrungen mit dem Reifen oder einen anderen Vorschlag?

Gruß aus dem Lipperland

Domme
 

F-N-C

ambitious but rubbish
Dabei seit
26. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
7
Boah bei so einer Schlotze, wie auf dem Bild...

Zum Dirty Dan kann ich nichts sagen.

Ich schicke aber mal den Maxxis Medusa hinterher.
Je nach Platz im Rahmen, entweder den schmaleren 1,8" (~47mm Breite an den Stollen) oder den breiteren 2,1" (~51mm an den Stollen).
Selbstreinigung ist super, selbst wenn die Schlotze richtig klebrig ist. Schmeißt den Mist aber auch in alle Himmelsrichtungen.
Ist ein reiner "Schlammreifen". Auf härteren Böden "hoppelt" er ziemlich über die weit gespreizten und dünnen Stollen. Fühlt sich dann "eckig" an, wenn die tollen in den Kurven wegknicken.
Teuer, aber mit der dünnen Karkasse ziemlich leicht (<530g), Rollwiderstand bei den Bedingungen ist eh besch...

Etwas überrascht, was zumindest die Selbstreinigung angeht, hat mich der (alte) Conti Mountain King. Der ging auch im Modder ganz erträglich. Traktion, Bremsleistung und Spurführung waren eher mäßig in so dicker Pampe, aber er setzte sich nicht so schnell zu wie andere und war immerhin noch fahrbar. Schlägt sich zumindest als Vorderreifen auch als CC/MA-"Allrounder" ganz gut. (Als Hinterreifen verschleißt er schnell.)

Ähnliches in Sachen Selbstreinigung sag man noch folgenden Reifen nach: (selber nicht gefahren)
- Kenda Nevegal
- Onza Ibex (Soll sogar ganz gut rollen)
 

lone_wolf

... mal sehen...
Dabei seit
31. Januar 2010
Punkte Reaktionen
0
Maxxis Medusa in 1.8 - damit bei klebrigen Böden die Räder noch durch den Rahmen/die Gabel passen.
Selbst im tiefsten Modder noch super Seitenführung und Traktion - und deutlich unter 500g



Wenn's dann nicht nur Modder ist, hinten den gleich breiten Larsen TT in 1.9 drauf und der Rollwiderstand passt wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. September 2008
Punkte Reaktionen
13
der Maxxis Medusa sieht ganz gut aus. Den kannte ich noch gar nicht. Kostet aber in etwa genauso mega viel wie der Dirty Dan ist aber schwerer.
Der Conti MK ist eher nichts. Mein Rocket Ron kommt eig schon ganz gut klar mit semi tiefen Böden ich bräuchte eben noch einen Reifen fürs extreme. (vielleicht nicht ganz so extrem wie auf dem foto :D)
Hat jemand erfahrungen mit dem Dirty Dan oder eine Günstige Alternative? 30€ für einen Reifen den ich eh fast nie fahre ist schon krass. Nen RaRa fürs normale brauch ich auch neu. Arschteuer dieses "schwarze Gold"!
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte Reaktionen
3.075
hi,
an deiner stelle würde ich mir wirklich überlegen ob es überhaupt sinn macht einen matschreifen zu montieren.

bei den 8h macht es wenig sinn, denke ich.
dort sind die matschabschnitte zu kurz um dort einen vorteil gegenüber anderen zu haben.
außerdem rollen viele matschreifen nicht so toll auf normalem, festen waldboden oder der straße.

in der abfahrt bin ich zwar auch 2mal ins gebüsch gesprungen, aber das war eher übermut und zu viel speed. ansonsten gings mit den racing ralph schon ganz gut.


beim rennen in höxter im letzten jahr wäre ein richtiger matschreifen auch überdimensiniert gewesen. auch hier passt der matschige streckenanteil nicht so richtig.
ich hatte hinten einen racing ralph und vorne einen nobby nic drauf.
sicher gabs in dem langen matschigen wiesenanstieg probleme mit dem hr, auf der darauf folgenden mit dem vr, oder allgemien im cc-parcours am festplatz, aber insgesamt bin ich glaube ich 7. geworden.
da lags also eher an der fahrtechnik, besonders im cc-teil. dort habe ich nämlich immer wieder boden gut gemacht und den abstand auf die verfolger erhöht.



wenn du irgendwo ein satz michelin xcr mud bekommst, dann kann ich diese nur empfehlen.
setzen sich nicht zu, sind einigermaßen leicht und rollen auch noch gut.
hatte die beim nightsprint in barntrup drauf. keine ahnung ob du die gesehen hast.
 
Dabei seit
26. September 2008
Punkte Reaktionen
13
ja stimmt für das Rennen in Barntrup würden sie eigentlich nicht passen aber das fahre ich in diesem Jahr auch gar nicht.
Mir geht es eben um reine CC-Rennen, bei denen die Böden doch schonmal sehr schnell sehr ungemütlich werden. zB. Rennen wie Bad Salzdethfurt möchte ich nach starkem Regen nicht mit einem Rocket Ron fahren.
Für Marathons ist es natürlich nicht sinnvoll.

Ja deinen XCR mud habe ich gesehen. Sieht ein bisschen komisch aus mit der grauen Lauffläche :p

Hmm aber ich denke du hast Recht. 30€ sind echt übertrieben für den wenigen nutzen. Vielleicht kann ich iwo mal günstig einen ergattern......die XCR mud gibts bestimmt mal iwo.
 
Oben