Welches Auto zum Radtransport nutzt ihr? SAMMELTHREAD ZUM THEMA RADTRANSPORT IM UND AM AUTO

Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.824
Sitz jemand hinter dem aktuellen Berlingo am Steuer? Auf den schiele ich in ein paar Jahren, relativ klein, Räder passen ohne weiteres hinein, und für den Fall der Fälle kann man auch mal drin pennen.
Kumpel hat sich den in XL geholt. Ich finde den im Vergleich zu meinem B9 unpraktisch, da man die Sitze nicht mehr so ohne weiteres rausnehmen kann, aber er hat Kinder und da ist Umklappen dann doch praktischer.
Im XL stört das dann auch bei 29er nicht so, aber im kurzen wäre es glaub hinderlich. Wenn ich meinen B9 für Transport&Camping nutze, brauche ich jeden möglichen Stauraum, umgeklappte Sitze wären sehr hinderlich.
 

siebenacht

Endurist mit Helm u. Hose; Asphaltallergiker
Dabei seit
1. März 2006
Punkte für Reaktionen
379
Standort
Berlin
...
wie ist das eigentlich wenn man sein rad sichtbar über nach im auto liegen lässt bzgl versicherung? weiß das jemand?
Ob sichtbar oder nicht, Sachen wie z.B. Fahrrad im Auto, die nicht mit dem Auto verbunden sind (wie z.B. Autoradio) sind ggf. nur über die Hausratversicherung abgesichert, soweit das Fahrrad dort mitversichert ist, aber auch da gibt es entsprechend der Versicherungsbedingungen feine Unterschiede. Steht das Auto z.B. über Nacht vor der eigenen Haustür, kann unter Umständen die Haftung ausgeschlossen sein.
Weitere Infos hier oder beim Versicherungsvertreter. :D
Gruß 78
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte für Reaktionen
114
Ist im Ducato kein Problem. Wenn ich mich recht entsinne sind 185cm ohne Tricks möglich, eingepasst an der breitesten Stelle (also oberhalb der Radkästen und innerhalb der Aufbauträger sogar >1,90cm.
Ich würde mir das Bett hinten quer bauen und in eine Höhe, das die Räder ohne Vorderrad quer drunter passen. Das ganze zum einfacheren Beladen entweder mit nach oben klappbarer Liegefläche oder mit ausziehbarem Radträger.
Heute bin ich einem Ducato hinterher gefahren, der is wirklich merklich breiter als der Transit und richtig schön Kastenförmig. Aber keine Ahnung obs das aktuelle Modell oder ein älteres war. Könnte also mit Querbett passen, wenn man keine Dämmung und Verblendung derer einbaut. Mir wäre es trotzdem zu kurz, weil ich im Schlaf gern die Arme ausstrecke und die Füße über die Matratze hängen lasse. Muss man unbedingt vorher ausprobieren, ob man der Typ dafür ist.
Wenn ich grad auf der Suche wäre, würde ich ihn dem aktuellen Transit vorziehen, weil viel besser zum ausbauen. Wenn es mit dem Schlafen passt würde ich ihn auch wie von ww.dd empfohlen ausbauen.
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
11
Standort
Nürnberg, Zabo
Hallo, hat jemand seine Rad/Räder schon in einem VW Bus T6 quer hinter der 1. Sitzreihe transportiert? Geht das? Evtl. sogar ohne Vorderradausbau?

Vielen Dank schonmal
Wifredo
 
Dabei seit
27. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Höchstadt
Hallo, hat jemand seine Rad/Räder schon in einem VW Bus T6 quer hinter der 1. Sitzreihe transportiert? Geht das? Evtl. sogar ohne Vorderradausbau?
Im T5 gehts. :D
Habe bisher Gravel, E-Bike und MTB für kurze Transportwege immer einfach hinter Fahrer- und Beifahrersitz gestellt.
Lenker muss bei 28" und 29" etwas quer gedreht werden aber es geht. Fixiert wird das Rad dann mit den beiden Einzelsitzen.
 
Dabei seit
5. August 2015
Punkte für Reaktionen
11
Quer ist dann aber schon ziemlich diagonal. Geht bei mir mit 27,5 nur bei entsprechend Abstand zwischen Vordersitzen und Bank.
 
Dabei seit
27. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
338
Standort
Höchstadt
Morgen, anbei die Bilder bei bescheidenen Lichtverhältnissen...

28" E-Bike
IMG_4287.jpeg IMG_4289.jpeg
28" Gravel Bike
IMG_4292.jpeg IMG_4293.jpeg

27,5" MTB meiner Tochter
IMG_4295.jpeg IMG_4297.jpeg

Passt alles für nur mal kurz irgendwo hin bringen ohne großen Aufwand rein. Ansonsten haben ja 4 Räder auf den Fahrradträger der Heckklappe Platz und die anderen zwei kommen aufs Dach. :daumen:
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
600
Standort
Leipzig
Sitz jemand hinter dem aktuellen Berlingo am Steuer? Auf den schiele ich in ein paar Jahren, relativ klein, Räder passen ohne weiteres hinein, und für den Fall der Fälle kann man auch mal drin pennen.

Kumpel hat sich den in XL geholt. Ich finde den im Vergleich zu meinem B9 unpraktisch, da man die Sitze nicht mehr so ohne weiteres rausnehmen kann, aber er hat Kinder und da ist Umklappen dann doch praktischer.
Im XL stört das dann auch bei 29er nicht so, aber im kurzen wäre es glaub hinderlich. Wenn ich meinen B9 für Transport&Camping nutze, brauche ich jeden möglichen Stauraum, umgeklappte Sitze wären sehr hinderlich.
Hier....meiner einer ist gemeint ;)

Ich find die Kiste für den Preis als Multifunktionskutsche okay. Platztechnisch könnte es besser sein, ist halt in der PKW Variane alles schön mit Plastik verkleidet. Aber gut, der muss bei mir halt auch als Familienkutsche herhalten.

Rein fürs Rad/Camping und ähnliches gibts es die Kiste mittlerweile ja auch als Nutzfahrzeug ohne Rücksitze und Verkleidung, bietet sich für einen Ausbau wahrscheinlich eher an.
 
Dabei seit
30. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
780
Standort
Lippstadt
wir fahren den Nissan NV200 Evalia als 7-Sitzer; die hinteren Sitze sind aber ausgbaut und die Bikes kommen auf die AHK mit Plane.
Davon habe ich leider kein Bild, aber von unserer Ququq-Kombibox 1.:daumen:
Hi Maexx, wie breit ist den das mittlere Fach der Box? Bin am überlegen mir die Hose für meinen Transit zu hole.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.433
Standort
Bietigheim-Bissingen
Mal eine Frage an die, die ihr Rad am Auto trabsportieren.

Könnt ihr einen Träger für die AHK empfehlen, der zwei Erwachsenenräder aufnimmt (einmal das E-Bike der Gattin und mein Gravel) und auch ein 16" Kinderrad sicher hält? Abklappbar wäre ideal...

Danke.
 

ActionGourmet

Enduro-Vagabund
Dabei seit
7. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.216
Standort
Rodalben Südwestpfalz
Mal eine Frage an die, die ihr Rad am Auto trabsportieren.

Könnt ihr einen Träger für die AHK empfehlen, der zwei Erwachsenenräder aufnimmt (einmal das E-Bike der Gattin und mein Gravel) und auch ein 16" Kinderrad sicher hält? Abklappbar wäre ideal...

Danke.
Ich würde einmal was investieren. Ist wie bei Werkzeug. Ich war vor 10 Jahren so doof was billiges zu kaufen. Ist bei 130 kmh auf der Bahn dann abgekippt. Dann habe ich ir einen Thule gekauft. Lohnt sich nach meiner Meinung.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
3.433
Standort
Bietigheim-Bissingen
Ich würde einmal was investieren. Ist wie bei Werkzeug. Ich war vor 10 Jahren so doof was billiges zu kaufen. Ist bei 130 kmh auf der Bahn dann abgekippt. Dann habe ich ir einen Thule gekauft. Lohnt sich nach meiner Meinung.
Habe ich vor. Allerdings kann ich bei der Modellauswahl irgendwie nie gescheit erkennen, ob auch Kinderräder sicher befestigt werden können.
 
Dabei seit
11. August 2007
Punkte für Reaktionen
48
Standort
Stuttgart
Mal eine Frage an die, die ihr Rad am Auto trabsportieren.

Könnt ihr einen Träger für die AHK empfehlen, der zwei Erwachsenenräder aufnimmt (einmal das E-Bike der Gattin und mein Gravel) und auch ein 16" Kinderrad sicher hält? Abklappbar wäre ideal...

Danke.
ich kann den 3er träger von übler empfehlen, die 2 großen räder sind keine Problem und das 3. Rad wird am Rahmen des 2. festgemacht, also sollte da die Rahmengröße egal sein.... von der stabilität ists einwandfrei, hält 3 dh bikes mit 150 sachen auf der Autobahn ;)
 
Dabei seit
10. August 2017
Punkte für Reaktionen
22
Tach zusammen, habe da mal einen Sonderwunsch an einen AHK-Träger... Ich habe hier ein Gravelrad und ein Spezial(drei)rad/Handbike mit einer hinteren Achsbreite von 59 cm.
Das ist ein Handbike: https://www.proactiv-gmbh.com/compact_bike_freak.html

Den vorderen Teil kann man entfernen aber ich brauche einen Träger, bei dem zwei Schienen einen Abstand von ~59cm haben und eine dritte Schiene ein normales Rad aufnehmen kann. Irgendeine Idee?
 
Oben