• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Welches der beiden 140er Cube Stereo Fullys?

Dabei seit
19. November 2017
Punkte für Reaktionen
3
Hallo,

ich bin neu hier, fahre seit Jahren ein 29er Reaction und auf den Trails merke ich dass ich jedes Jahr älter werde. Also soll mal ein Fully her, dass mich auch im Uphill in gewohnter Weise schnell voranbringt und mir zusätzlich etwas mehr Spaß auf den Trails bereitet.

Ich habe mir daher bisher einige Fullys verschiedener Marken angesehen und komme immer wieder auf die folgenden beiden 140er Stereo-Modell von Cube zurück:

https://www.cube.eu/2018/bikes/moun.../cube-stereo-140-hpc-race-275-bluengrey-2018/

https://www.cube.eu/2018/bikes/moun...cube-stereo-140-hpc-sl-275-carbonnwhite-2018/

Das Race ist 500 Euro günstiger als das SL und ich frage mich ob das gerechtfertigt ist. Die Unterschiede sehe ich hauptsächlich im Umwerfer, den Bremsen, der Kurbel und den Felgen. Die Gabel des SL hat 3 Positionen, beim Race gibt's nur auf und zu! Der Gewichtsunterschied zwischen beiden Rädern liegt bei nur 100 gramm, laut Herstellerangabe. Der SLX-Umwerfer wird genauso toll arbeiten wie der XT, denke ich.

Bleiben als Kaufargument die Bremsen, Kurbel und Felgen!
Hat jemand Erfahrungswerte mit der BR-M6000 von Shimano im Vergleich zur BR-M8000 (XT)? Und warum setzt die günstigere 6000er eine 200er Scheibe vorne ein?
Die Race Face Kurbel des Race sollte taugen, zumal sie mit 24 Zähnen noch etwas weiter runter übersetzt als die 26 der XT.
Die größte Unbekannte sind tatsächlich die Felgen, wobei die Answer Atac EM des Race auch schon bei Vorjahresmodellen eingesetzt wurden, über die Fulcrum Red 55 EM ist nichts zu finden.

Bin gespannt wie Ihr über die Unterschiede denkt und ob tatsächlich der Aufpreis von 500 Euro gerechtfertigt ist.

Viele Grüsse
sole
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
800
Standort
Allgäu
Servus,
mal ein paar persönliche Gedanken von mir.

Die XT Bremse war früher eine sichere Bank, bei längeren und häufigeren Abfahrten bzw. höherem Gewicht wird gerne vorne auf 203 getauscht. Aktuell gibt es wohl häufig einen wandernden Druckpunkt.
Im Gegenzug sind viele mit der Deore Performance zufrieden bzw. dort hört man weniger von Problemen.

Die Gabeln dürften nahe beinander liegen, hier wird ein schlechtes Setup eher merkbar sein. Wenn der Focus auf Trail liegt würde ich vielleicht eher zur 34 greifen.

Die Laufräder in der Preisklasse sind bei Cube meist stabil aber nicht leicht. Beim Race sind 30mm beim SL 27mm Felgenbreite angegeben, könnte bzw. vermutlich Außenweite sein. Breitere Felgen bieten Vorteile beim Luftdruck.
Am Race sind Hans Dampf verbaut, die sind eher traillastig. Für Tour/Trail sehe ich den Nobby im Vorteil. Reifen sind aber schnell getauscht.

Ob es mir den Aufpreis wert wäre? Eine Bremse liegt bei 180-250€ falls man tauschen bzw. umbauen will später.
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
850
Standort
Freiburg i.Br.
Der Hauptunterschied sind wirklich nur die Upgrades zu XT statt SLX, das ist funktionell wenig zu bemerken. Bei der Gabel finde ich den 3 Stufen Lock schon eher ein Argument, bei der Float lässt sich die Druckstufe auch zwischen den 3 "Rastern" noch fein einstellen, weiß nicht ob das bei der Rhythm auch geht? Dämpfer ist ja gleich. Die 203mm Bremsscheibe beim Race ist eher ungewöhnlich für ein Trailbike, aber eine gute Sache. Schwierige Sache, musst selbst entscheiden ob Dir das den Aufpreis wert ist. Ich würde persönlich wohl zum SL greifen wegen der besseren Gabel. Und die XT Shifter kann man mehrere Gänge aufeinmal runterschalten, ist für mich ein wichtiges Feature.. und das geht glaube ich nicht bei SLX? (hatte noch keine) Ansonsten ist das Race aber wohl kaum schlechter..
 
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
65
ob das bei der Rhythm auch geht?
Geht. Einzige Ausnahme bei der Rhythm ist die fehlende Rasterung (Klicks). 3 vs. 2 ist deshalb eigentlich irreführend. Wenn ich die Rhythm auf die Mitte stelle, habe ich auch die dritte, angeblich fehlende Stufe. Hat mir der Support auch so bestätigt. Wer nicht akribisch notiert:
Trail XYZ = Medium - 2 Klicks Kann auch zur Rhythm greifen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. November 2017
Punkte für Reaktionen
3
Vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Mir wird immer klarer dass das Race reicht und zumindest mir das SL keine 500,- Euro Aufpreis wert ist.

Die vermeintlich schwächere Bremse mit identischer Ergonomie hat beim Race eine 200er Scheibe und die Felge ist sogar etwas breiter! Die gesparte Kohle kann ich ja noch in Parts meiner Wahl stecken!
 
Dabei seit
6. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
78
Ich klinke mich hier mal schnell ein......

Kann einer etwas über die
- Laufräder Fulcrum Red 55 EM
- und die Cube Dropper Post
erzählen? Gibt es Erfahrungen hinsichtlich der Qualität oder weitere Daten dazu im Netz?
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
850
Standort
Freiburg i.Br.
- Laufräder Fulcrum Red 55 EM
- und die Cube Dropper Post
erzählen? Gibt es Erfahrungen hinsichtlich der Qualität oder weitere Daten dazu im Netz?
Zu den Laufrädern kann ich nichts groß sagen, hatte mal die Red 66 meine ich, kann da nichts negatives darüber sagen. Aber die sogenannte "Cube"-Dropper Post ist von Tranz X (das erfährt man anhand der mitgelieferten Handbücher) und ich war damit gar nicht zufrieden, da diese nach gerade 2 Wochen Benutzung, schon nicht mehr ganz ausgefahren ist und man immer mehrmals den Hebel drücken musste um die nach oben zu bekommen. Wollte auf keinen Fall mehr so eine Hydraulik Stütze. Hab nun, die oft geschmähte Reverb Stealth und die ist um Welten besser und macht nach, bisher fast 1 Saison, keinerlei Probleme.
 
Dabei seit
21. August 2017
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Dresden
Falls es noch zu deiner Entscheidung beitragen kann, laut dem Test http://enduro-mtb.com/die-beste-mtb-scheibenbremse-13-modelle-im-vergleichstest/ wird der XT M8000 durchaus eine bessere Performance und Bremskraft zugestanden, allerdings ist in diesem Text auch vom schon angesprochenen Druckpunktwandern der XT-M8000 zu lesen. Das trat aber eigentlich nur bei den ersten Chargen auf, Shimano hat da still und heimlich mal nachgebessert, aktuell hört man davon eigentlich gar nichts mehr und denjenigen, die wirklich betroffen waren, wurde über Paul Lange schnell ordentlicher Ersatz besorgt. Meine XT-M8000 von Anfang 2017 leiden absolut nicht daran. Ich vermute mal, dass auch Cube keinen Lagerdauergast mit wandernden Bremsen mehr zu verkaufen hat.
Ansonsten ist die Deore aber auch stressfrei und zuverlässig. Und wenn dir die Deore trotz angemessener Scheibengröße zu wenig Power hat, wärst du wahrscheinlich mit der XT M8000 auch nicht zufrieden, da hilft dann nur der Wechsel auf eine fettere Anlage (MT5/7, Zee/Saint).
 
Dabei seit
21. September 2011
Punkte für Reaktionen
0
Nach längerer Suche bin ich aktuell auch dabei mir ein CUBE Stereo 140 HPC zu kaufen und stehe auch vor der Frage, ob das SL den Aufpreis wert ist.

Bei der Schaltung und der Kurbel muss es meiner Meinung nach nicht immer eine XT sein, da war ich bisher mit SLX Teilen auch immer sehr zufrieden.

Bei den beiden Fox Gabeln ist es mit der Druckstufe so wie oben von bumbklaatt beschrieben. Allerdings erkenne ich bei der Rhythm keinen Zugstufeneinsteller, was mir dann schon fehlen würde. Im Netz konnte ich dazu leider auch nichts finden, ebenso wie Angaben zum Gewicht der Gabel.

Bei der Bremse dürfte im Mittelgebirge die Deore vollkommen ausreichen. Über die Bremse habe ich bisher nur Gutes gehört, während die XT zumindest im letzten Modelljahr mit einem wandernden Druckpunkt zu kämpfen hatte, von den weiteren Leistungen wie Dosierbarkeit, Wartungsarmut und Verzögerung aber eine tolle Bremse ist.

Zu den Laufrädern konnte ich im Netz überraschenderweise überhaupt nichts finden. Da würde mich vor allen Dingen auch das Gewicht der Laufräder interessieren.

Mich wundert nur, dass das SL insgesamt nur 100g weniger wiegen soll als das Race?!?! Insbesondere weil auch die Hans Dampf einiges mehr als die Nobby Nic wiegen.


Mir reicht grundsätzlich das Race aus, wobei ich da wahrscheinlich von den gesparten 500 € eine Magura Bremse nachrüsten würde.


Ich zweifele bisher aber noch wegen der Laufräder und der Gabel, denn nachrüsten ist bei den Produkten einfach zu teuer.
 
Dabei seit
6. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
78
Zu der XT-Bremse hat AlexlueMB ja schon etwas geschrieben. Wenn es so ist und der wandernde Druckpunkt kein Thema mehr ist, dann sollte an der XT-Bremse nichts mehr auszusetzen sein. Auch nicht mit einer "kleinen" 180er Scheibe vorne.

Was die Laufräder beim SL betrifft, so habe ich bei Fulcrum mal direkt nachgefragt. Man schrieb mir, dass die Fulcrum Red 55 EM den Fulcrum Red Fire 5 "konstruktiv sehr ähnlich" seien..... diese diplomatische, aber dennoch offene Antwort deutet wohl jeder so, dass es identische Laufräder sind. Das Gewicht dieser Laufräder ist irgendwo um die 1900g angegeben.

Zum Gewicht: Im jüngsten Test von AM-Bikes in der Mountainbike wurde das Gewicht des SL in Größe M mit 13,1kg angegeben. Die kompletten Laufräder (mit Reifen etc.) wurden separat nochmals gewogen. Hierbei wurden eben auch Schläuche oder Milch mitgewogen, wobei keine spezifische Angabe gemacht wurden, was im jeweiligen Bike gerade verwendet wurde. Somit weiß ich auch nicht, ob die Angabe von 13,5kg beim SL einfach nicht stimmt oder das Gewicht durch Weglassen von Schläuchen für das Testbike erzielt wurde.
 
Oben