Welches Navigationsgerät fürs MTB? Garmin, Wahoo oder Alternativen? Welche Software?

Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.827
Ort
Albtrauf
Habe ich und was soll das ändern?
Gerne erkläre ich es Dir in einfachen Worten:
Im von mir zitierten Post stand sinngemäß, dass man eh eine Powerbank dabei habe, die fürs Extra-Navi genutzt werden kann, weil man das Extra-Smartphone ja auch dabei hat, das diese Powerbank benötigt und sei es nur um Fotos zu machen.

Meine Antwort darauf war, dass mein Smartphone inkl. Fotos machen für 3 Tage genug Akku hat und ich daher keine Powerbank mitnehmen muss und folglich diese auch nicht für's Extra-Navi nutze.

Von einer Nutzung des Smartphones zum Navigieren war weder im zitierten Post, noch bei mir die Rede.

So, nun nehme ich gerne Deine Entschuldigung für Deinen unverschämten Post an und ansonsten darfst Du mich gerne auf Deine Ignore-Liste setzen. :bier:
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
32.163
Ort
Dresden/Heilbronn
dass man eh eine Powerbank dabei habe
Ich versuch's nochmal anders, denn ich meinte eher, das die Lösung mit dem austauschbaren Akkus aus einer Zeit stammt, in denen Powerbanks, mobile Solarpanels und Lithium-Ionen-Akkus unglaublich teuer oder Zukunftsmusik waren.
Ich würde mir deswegen jedenfalls keineswegs ein Gerät wie das Oregon zulegen.
 
Dabei seit
15. März 2021
Punkte Reaktionen
13
Ich habe mir gestern nochmal ein paar Sachen zu den Geräten angesehen..

eigentlich finde ich in Sachen Preis/Leistung gerade fast das TwoNav Cross am interessantesten.

Pro:

  • super Akkuleistung (14-17h im Vollbetrieb)
  • gutes, modernes Display (sollte am Papier besser sein als das Trail/Aventura 2)
  • vielseitig einsatzbar für Radfahren und Wandern/Outdoor-Navigation
  • vielseitige Bedienung (Touchscreen, Touch- sowie normale Tasten)
  • jegliche Sensoren sollten problemlos zu verbinden sein
  • relativ günstig (230€)

Contra:

  • Routing und Zieleingabe am Gerät nicht so fähig wie bei manch anderen Geräten
  • aktuell noch keine direkte Komoot-Integration
  • installierte OSM Karte ist wohl extrem alt (2015)
  • Trainingsfunktionen sind natürlich weniger umfangreich als bei reinen Rad-Computern


Bei einigen Sachen kenne ich mich wenig aus (z.B. welche Karten wären für's MTB am besten, wie einfach rüste ich das nach etc.). Aber der Cross scheint mir doch eine ganz gute Wahl zu sein, kann eigentlich alles was ich unbedingt brauche und ist auch ein aktuelles Gerät zu einem vernünftigen Preis.

Jetzt habe ich gerade aber gesehen, dass der Trail 2 aktuell wohl auch für 275€ zu bekommen ist. Ist der Aufpreis es wert? Das Display ist etwas größer, allerdings technisch wohl sogar etwas schlechter als beim Cross. Sonst ist der einzige große Vorteil, den ich sehe, die direkte Unterstützung des SeeMe-Programms über SIM Karte (GPRS). Das ist natürlich in der Wildnis ein cooles Feature. Beim Cross geht das auch, allerdings nur über Verbindung mit dem Smartphone und dadurch weniger autark. Allerdings hat man das Smartphone eh dabei, von dem her vll. auch weniger ein großes Argument.

Fällt euch zwischen Cross und Trail 2 sonst ein wichtiger Unterschied ein?
 

Speichennippel

https://speichenkarte.de/
Dabei seit
8. September 2003
Punkte Reaktionen
259
Ort
Remscheid
kenne ich mich wenig aus (z.B. welche Karten wären für's MTB am besten

Die besten Karten sind die, die dir zeigen, welche Eigenschaften die Wege haben. Es gibt zum Beispiel die Trailskala. Wo ist ein Radweg, gibt es ausgeschilderte Routen, gibt es MTB-spezifische Hinweise, wie steil ist es, gibt es Hindernisse, Verbote usw.....

Wenn man mal keine Lust hat, irgendwas kompliziert zu planen und einfach drauf los fahren will, sollte eine MTB-Karte so routen, dass eine gute MTB Strecke bei rumkommt.

Bei OpenStreetMap und Garmin BaseCamp wirst du fündig, probiere es aus, es kostet nichts. Karten https://www.mtb-news.de/forum/t/osm-karten-fuer-garmin-woher-nehmen.942529/


Zum Abfahren von bereits fertigen Strecken brauchst du auf dem Gerät keine Karte, Das geht auch ohne. Schöner ist aber mit Kartenhintergrund. Dabei sollte die Karte sich nicht zu sehr in den Vordergrund drängen, es geht ja darum, die Strecke zu sehen.
 

Diman

isklar
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte Reaktionen
3.006
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
235
Ort
Karlsruhe
Gerne erkläre ich es Dir in einfachen Worten:
Im von mir zitierten Post stand sinngemäß, dass man eh eine Powerbank dabei habe, die fürs Extra-Navi genutzt werden kann, weil man das Extra-Smartphone ja auch dabei hat, das diese Powerbank benötigt und sei es nur um Fotos zu machen.

Meine Antwort darauf war, dass mein Smartphone inkl. Fotos machen für 3 Tage genug Akku hat und ich daher keine Powerbank mitnehmen muss und folglich diese auch nicht für's Extra-Navi nutze.

Von einer Nutzung des Smartphones zum Navigieren war weder im zitierten Post, noch bei mir die Rede.

So, nun nehme ich gerne Deine Entschuldigung für Deinen unverschämten Post an und ansonsten darfst Du mich gerne auf Deine Ignore-Liste setzen. :bier:

Glaube der bastel axel hat das garnicht so gemeint, ich war auch maximal verwirrt :D
 
Oben