Welches Trail Bike für Fortgeschrittene/max 4k€

Dabei seit
17. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Servus aus Österreich an die Runde!

Ich fahre seit 2016 ein YT Jeffsy AL 29 in Größe L. Ich liebe es aber nach intensivem Gebrauch ist es Zeit für was neues .... Es hat sich seit 2016 doch einiges getan am Bike Markt und ich würd mich über Bike Empfehlungen von euch freuen!

Ich fahre
  • 40% Hometrails max S2 auf natürlichen und gebauten Trails / 600hm nach der Arbeit
  • 40% 1000-1500hm Tagestouren auf Alpentrails wo das Bike schon Mal länger zum Schieben/tragen ist, max S3
  • 20% Bikepark Flow + Enduro Strecken (keine Jump lines)

Mags gerne steil, technisch aber auch Mal schnell und ruppig ;)

Was noch wichtig ist:
  • Hab keinen Stress mit einem neuen Bike, Lieferzeit ist also nicht so kritisch.
  • Budget ist max 4k€ wenn's billiger ist schadets auch nicht
  • War mit Alu ganz zufrieden, wichtiger als Carbon sind mir gute Komponenten
  • Bin in 1.85m groß
  • Gutes Preis Leistungs Verhältnis ist mir wichtiger als eine bekannte Marke

Fragezeichen ist bei mir der Federweg? Trend scheint im Trailsegment ja auch Richtung 160mm zu gehen, mein Jeffsy hat 140mm was meistens auch gereicht hat

Angelacht haben mich diese Bikes:
  • YT Jeffsy Core 2/3 29
  • Canyon Spectral CF 7 29 / AL 6.0 29
  • Canyon Spectral CF8 CCTV mulled find ich wegen mulled Setup sehr spannend (bestes aus beiden Welten?)
  • Ibis Ripmo AF

Freu mich auf Bike Empfehlungen, Tipps und Erfahrungsberichte von euch :)


Ligrü
Harü
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
307
Ort
Kärnten
Servus,
mein profil schaut ähnlich dem deinigen aus, nur das mitn tragen versuch ich zu vermeiden ;)

deine aufgelisteten bikes sind sicher alle recht tauglich, von mullet bin ich persönlich jetzt nicht zu 100% überzeugt, liegt evt daran dass mir kurze kettenstreben jetzt nicht soo sonderlich behagen.

bergauf spürst imo zurzeit kaum noch einen unterschied zw. enduro und trailbike, fahr zurzeit ein nukeproof reactor und ein bird aeris am9 und werd das irgendwann mal wieder auf 1 bike reduzieren, haben beide rund 15kg, wenns nach mir gehen würd hätt ich halt gern eins mit so grob 13 kg aber das ist wohl aufgrund der erhöhten ansprüche an rahmen und reifen nimmer drin ;)

die last bikes sind sicher auch sehr interessant genauso wie propain, das ibis rimpo vorgängermodell bin ich mal gefahren, und das war auch sehr ok, nur hat das setup bei der testfahrt so gar net gepasst.
das alpine trail von marin das der vorredner gepostet hat kann auch sehr interessant sein, aber da gibts wirklich viele....

ich denk du kannst mit allen bikes glücklich werden, evt passts von der größe her bei den lasts recht gut da es da ja "185" gibt und du bei manchen evt zwischen L und XL bist (bei mir ists mit 180 meist so dass ich an der unteren skala von L rumpimmle)

was ich noch sagen wollt: preis leistung würd ich jetzt nicht zu hoch hängen, klar bringts nichts wenn du alles tauschen musst damit die mühle passt, aber blöd ist wenn du am ende alles top hast und das rad dir doch zu poppig oder leblos ist ...
 
Dabei seit
17. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Wow! Danke für die super schnelle Antworten ✌️ tolles Forum :)

Das Last Glen schaut wirklich sehr verlockend aus, das kannte ich gar nicht...werd mich da Mal am Abend durch den Konfigurator wühlen.

Propain Hugene CF ist auch ein guter Tipp. mir gefällt, dass man die Lackierung mit gestalten kann.

Marin alpine trail XR ist mir etwas zu "burly", bei einem lokalen Händler gäbe es das Marin Alpine trail 7 ... Find ich auch net schlecht, bisschen schwerer halt mit 16kg und weiß nicht wie gut es uphill ist.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
Das Glen und das Hugene finde ich in der Kategorie auch sehr interessant. Sind beide preislich attraktiv und lassen sich ziemlich frei konfigurieren. Beim Hugene würde ich die Gabel mit 150mm Federweg auswählen.

Du könntest auch noch einen Blick auf das Orbea Occam M30 LT werfen:

Das ist minimal über 4000€, aber das fände ich noch im Rahmen. Ein paar Konfigurationsmöglichkeiten gibt es ebenfalls. Alternativ gäbe es noch das günstigere H20 LT, also die Alu-Variante vom M30:

Da weiß ich aber nicht, wie schwer das ist.
 
Dabei seit
17. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Hab etwas Zeit mit den Konfiguratoren verbracht:
  • Last Glen würde mir sehr gut gefallen, nur leider gibt's keine gute Dämpfer/ Gabel Kombi in meinem Preisrahmen die gut zusammenpasst. Uns farblich ist's nicht so besonders, die blaue und rote Version wissen sie nicht ob sie wieder produzieren (ging nicht so gut)
  • Hugene hatte ich letztes Jahr schon am schirm, da scheinen sie echt 2022 einige Kritikpunkte aus den Tests verbessert zu haben. Start Paket passt gut für mich, nur die Bremsen würd ich auf die Cura 4 oder mt5 tauschen. Gibt's hier Präferenzen im Forum?
  • Die Orbea Occam find ich sehr stylisch, auch echt gute Komponenten Kombination. Hab einen Händler in der Nähe gefunden der das H20 LT hat, da werd ich Mal testen gehen nächstes Wochenende. bei den Occam bin ich von der Größe her entweder knapp L aber eigentlich eher XL wenn ich das richtig verstehe.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
nur leider gibt's keine gute Dämpfer/ Gabel Kombi in meinem Preisrahmen
Was hättest du denn gerne? Ich persönlich würde Lyrik Ultimate mit Superdeluxe Ultimate wählen. Die Lieferzeit ist aber blöd.

farblich ist's nicht so besonders
Ich finde das Alu Raw echt geil :D Aber das ist natürlich Geschmackssache.

nur die Bremsen würd ich auf die Cura 4 oder mt5 tauschen. Gibt's hier Präferenzen im Forum?
Frage 5 Leute und du bekommst 7 Antworten. Da spielt viel die persönliche Präferenz eine Rolle. Ich würde die günstigste Bremse nehmen und diese gegen eine Code RSC tauschen.

Wenn du aber eine von den angebotenen Bremsen nehmen möchtest, dann würde ich dir von der G2 (egal in welcher Version) abraten. Die hat an einem Trailbike nichts verloren, wenn man nicht gerade unter 60kg wiegt. Das wurde ja auch bei dem aktuellen Trailbiketest von MTB-News mehrfach bemängelt und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Hab einen Händler in der Nähe gefunden der das H20 LT hat, da werd ich Mal testen gehen nächstes Wochenende.
Das hört sich gut an. Wenn du da bist, frage mal den Händler, ob er das Bike kurz wiegen kann. Das Carbon-Modell ist hinreichend leicht. Bei der Alu-Variante weiß ich es nicht.

bei den Occam bin ich von der Größe her entweder knapp L aber eigentlich eher XL wenn ich das richtig verstehe.
Wie groß ist deine Schrittlänge? Ich bin 1,83cm mit 92cm SL. Das Occam in L ist in etwa so groß wie mein Stumpi. Das finde ich für mich ziemlich passend, kleiner dürfte es aber nicht mehr sein. Das Occam in XL von einem Kumpel, das ich gefahren bin, fand ich noch nicht zu groß. Bei deiner Größte könntest du das L vermutlich auch noch fahren, das XL fände ich aber passender.
 
Dabei seit
17. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Was hättest du denn gerne? Ich persönlich würde Lyrik Ultimate mit Superdeluxe Ultimate wählen. Die Lieferzeit ist aber blöd.


Ich finde das Alu Raw echt geil :D Aber das ist natürlich Geschmackssache.


Frage 5 Leute und du bekommst 7 Antworten. Da spielt viel die persönliche Präferenz eine Rolle. Ich würde die günstigste Bremse nehmen und diese gegen eine Code RSC tauschen.

Wenn du aber eine von den angebotenen Bremsen nehmen möchtest, dann würde ich dir von der G2 (egal in welcher Version) abraten. Die hat an einem Trailbike nichts verloren, wenn man nicht gerade unter 60kg wiegt. Das wurde ja auch bei dem aktuellen Trailbiketest von MTB-News mehrfach bemängelt und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.


Das hört sich gut an. Wenn du da bist, frage mal den Händler, ob er das Bike kurz wiegen kann. Das Carbon-Modell ist hinreichend leicht.


Wie groß ist deine Schrittlänge? Ich bin 1,83cm mit 92cm SL. Das Occam in L ist in etwa so groß wie mein Stumpi. Das finde ich für mich ziemlich passend, kleiner dürfte es aber nicht mehr sein. Das Occam in XL von einem Kumpel, das ich gefahren bin, fand ich noch nicht zu groß. Bei deiner Größte könntest du das L vermutlich auch noch fahren, das XL fände ich aber passender.
Ich hab Schrittlänge 89cm bei 185 cm Körpergröße....ich denk der L Rahmen würde da für passen bei der Schrittlänge oder?

Am Montag schau ich zum Händler, soweit die Internet Recherche ergeben hat dürfte dass Occam H20 LT an die 15 kg haben.

Danke für den Tipp mit den Bremsen, werd Abstand von den G2 nehmen ;)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
Ich hab Schrittlänge 89cm bei 185 cm Körpergröße....ich denk der L Rahmen würde da für passen bei der Schrittlänge oder?
Du hast einen längeren Oberkörper als ich, d.h. du brauchst etwas mehr Reach. Ich denke, dass du beides fahren kannst, würde aber eher zu XL tendieren.

Am Montag schau ich zum Händler, soweit die Internet Recherche ergeben hat dürfte dass Occam H20 LT an die 15 kg haben.
Für ein Alu-Bike mit dem Einsatzgebiet ist das noch im Rahmen.

Danke für den Tipp mit den Bremsen, werd Abstand von den G2 nehmen ;)
Zur Not hat man die Bremse auch schnell getauscht ;)
 
Dabei seit
17. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Für ein Alu-Bike mit dem Einsatzgebiet ist das noch im Rahmen.
War heute endlich beim Händler meines Vertrauens. Das Occam H20 LT steht echt gut da und bringt ohne Pedale in L ganze 15.35 kg auf die Waage. Mit etwas Rabatt gibt's die XT bremsen für lau dazu, Preis Leistung passt echt gut.

Beim Verkaufsgespräch hab ich mir dann die Frage gestellt ob dieses Bike eigentlich ein signifikantes Upgrade ist zu meinem YT Jeffsy AL von 2016 ist. Klar ist die Geometrie beim Occam LT eine andere aber Schaltung und bremse sind beides auch SLX. Laufräder sind nicht so fein wie die DT Swiss vom YT, bei den Federelementen kann ich das nicht einschätzen was sich seit 2016 getan hat?

Ich neige gerade dazu entweder mein YT einem großen Service zu unterziehen, neue Bremsen rauf und weiter fahren bis es nicht mehr geht.
Oder gleich ein gescheites Carbon Bike um 4.5k€ so wie das Occam M30 LT + XT Bremse ...das ist deutlich leichter, steifer und hat einen besseren Dämpfer.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
War heute endlich beim Händler meines Vertrauens. Das Occam H20 LT steht echt gut da und bringt ohne Pedale in L ganze 15.35 kg auf die Waage. Mit etwas Rabatt gibt's die XT bremsen für lau dazu, Preis Leistung passt echt gut.
Über 15kg ist schon ordentlich für ein Bike in der Kategorie. Selbst mein Alu-Stumpi hatte fast 0,5kg weniger. Dafür ist Preis/Leistung (mittlerweile) wesentlich besser als bei Speci ;)

Beim Verkaufsgespräch hab ich mir dann die Frage gestellt ob dieses Bike eigentlich ein signifikantes Upgrade ist zu meinem YT Jeffsy AL von 2016 ist. Klar ist die Geometrie beim Occam LT eine andere aber Schaltung und bremse sind beides auch SLX. Laufräder sind nicht so fein wie die DT Swiss vom YT, bei den Federelementen kann ich das nicht einschätzen was sich seit 2016 getan hat?
Das 2016er hat schon 29", oder? Welche Komponenten sind sonst verbaut? Die größte Änderung dürfte die Geo sein. Aus heutiger Sicht ist der Lenkwinkel schon ziemlich steil und der Sitzwinkel eher flach. Das Occam sollte sich bei Abfahrten spürbar souveräner anfühlen, während es im Uphill effizienter sein dürfte. 1-fach Schaltungen sind meiner Meinung nach ebenfalls eine große Verbesserung.

Welchen Achsstandard hat das Jeffsy? Vielleicht passt der DT LRS ja ans Occam.

Ich neige gerade dazu entweder mein YT einem großen Service zu unterziehen, neue Bremsen rauf und weiter fahren bis es nicht mehr geht.
Oder gleich ein gescheites Carbon Bike um 4.5k€ so wie das Occam M30 LT + XT Bremse ...das ist deutlich leichter, steifer und hat einen besseren Dämpfer.
Eins von beidem. Wenn du dich durch das YT nicht limitiert fühlst, dann kannst du das sicher noch eine Weile weiter fahren. Wenn du aber eh mehrere Tausend Euro für ein neues Bike ausgibst, dann würde ich lieber noch ein bisschen drauf legen und ein leichteres Bike kaufen. Das Occam LT M10 wiegt z.B. 13,7kg:

Wenn man bedenkt, dass das getestete Modell einen Coil-Dämpfer hat, dann sollte das M30 nicht so viel schwerer sein. Auf jeden Fall deutlicher leichter als das Alu-Modell. Das günstigste Hugene ist bei 13,6kg.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
6.505
Ort
City Z
Dabei seit
17. August 2022
Punkte Reaktionen
2
Das 2016er hat schon 29", oder? Welche Komponenten sind sonst verbaut? Die größte Änderung dürfte die Geo sein. Aus heutiger Sicht ist der Lenkwinkel schon ziemlich steil und der Sitzwinkel eher flach. Das Occam sollte sich bei Abfahrten spürbar souveräner anfühlen, während es im Uphill effizienter sein dürfte. 1-fach Schaltungen sind meiner Meinung nach ebenfalls eine große Verbesserung.

Welchen Achsstandard hat das Jeffsy? Vielleicht passt der DT LRS ja ans Occam.
YT Jeffsy AL 6
Ja mein Jeffsy ist ein 29er :)

Federgabel: RockShox Pike RC
Dämpfer: RockShox Monarch R
Antrieb: Shimano SLX / Race Face Affect
Bremsen: Shimano SLX
Sattelstütze: RockShox Reverb Stealth
Vorbau: Race Face Affect
Lenker: Race Face Affect
Reifen: Onza Ibex
Laufräder: DT Swiss M1900 Spline


1 x 12 und die Bremsen sehe ich auch als große Verbesserung. Wie gesagt bei Gabel und Dämpfer kann ich das sicher einschätzen. Laufräder könnten VL echt ans Occam passen :))


Das M30 LT haben wir im Shop in L abgewogen, hatte auch 13.7 kg.
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
307
Ort
Kärnten
Joa das ist immer die frage, kauft man sich was preiswertes, wovon man sich bei Nichtgefallen schnell wieder lösen kann, oder was gutes(zumindest gut ausgestattetes), wo das trennen mehr schmerzen verursacht ;)

war bis letztes jahr eher auf schiene 1 preiswert unterwegs um mal zu sehen was ich wirklich haben will, und bin dann eben bei den trailbikes gelandet, und hab mir da dann was relativ hochwertiges gegönnt, was man halt dann schwer wieder verkaufen kann,

dass du jetzt die alten laufräder aufs neue rad mitnimmst, nunja, die dtswiss sind schon ok aber mittlerweile 6 jahre alt und mit dem wahrscheinlich falschen freilauf, insofern stehn da dann sicher n paar hunni (freilauf + lager) an und evt doch auch verbeult und verzogen, da würd ich schon eher mit den "neuen" fahren. (noch dazu ka ob 2016 schon boost standard vorn und hinten war ?)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
YT Jeffsy AL 6
Ja mein Jeffsy ist ein 29er :)

Federgabel: RockShox Pike RC
Dämpfer: RockShox Monarch R
Antrieb: Shimano SLX / Race Face Affect
Bremsen: Shimano SLX
Sattelstütze: RockShox Reverb Stealth
Vorbau: Race Face Affect
Lenker: Race Face Affect
Reifen: Onza Ibex
Laufräder: DT Swiss M1900 Spline


1 x 12 und die Bremsen sehe ich auch als große Verbesserung. Wie gesagt bei Gabel und Dämpfer kann ich das sicher einschätzen. Laufräder könnten VL echt ans Occam passen :))


Das M30 LT haben wir im Shop in L abgewogen, hatte auch 13.7 kg.
Ich denke, die größte Verbesserung ist die Geo. Die macht schon einen deutlichen Unterschied. Schaltung und Bremsen könnte man ja im Zweifel auch an deinem alten Bike montieren ;)

Den Factory Dämpfer vom M30 LT würde ich als besser im Vergleich zum Monarch einschätzen. Bei der Gabel weiß ich es nicht genau. Die 36 Performance ist aber schon ziemlich gut und zumindest auf dem Papier eine Stufe über der Pike.

Joa das ist immer die frage, kauft man sich was preiswertes, wovon man sich bei Nichtgefallen schnell wieder lösen kann, oder was gutes(zumindest gut ausgestattetes), wo das trennen mehr schmerzen verursacht ;)

war bis letztes jahr eher auf schiene 1 preiswert unterwegs um mal zu sehen was ich wirklich haben will, und bin dann eben bei den trailbikes gelandet, und hab mir da dann was relativ hochwertiges gegönnt, was man halt dann schwer wieder verkaufen kann,
Wer billig kauft, kauft zwei mal ;) Wenn man aber noch nicht genau weiß, was man will, kann das aber natürlich durchaus beabsichtigt sein. Der TE scheint aber zu wissen was er will, daher würde ich hier zu etwas höherwertigeren greifen.

dass du jetzt die alten laufräder aufs neue rad mitnimmst, nunja, die dtswiss sind schon ok aber mittlerweile 6 jahre alt und mit dem wahrscheinlich falschen freilauf, insofern stehn da dann sicher n paar hunni (freilauf + lager) an und evt doch auch verbeult und verzogen, da würd ich schon eher mit den "neuen" fahren. (noch dazu ka ob 2016 schon boost standard vorn und hinten war ?)
Das Bike hat wohl hinten Boost, aber vorne nicht:

Zusammen mit dem nicht passenden Freilauf und dem alter des LRS lohnt sich das wohl eher nicht den LRS zu übernehmen.
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
307
Ort
Kärnten
Wer billig kauft, kauft zwei mal ;) Wenn man aber noch nicht genau weiß, was man will, kann das aber natürlich durchaus beabsichtigt sein. Der TE scheint aber zu wissen was er will, daher würde ich hier zu etwas höherwertigeren greifen.

oder auch 5 mal ;). hab die ersten fullys ausschliesslich gebraucht gekauft und teilweise nach ein paar monaten auch gleich wieder abgestossen, oft auch ohne "verlust". wenn man sowas mit neurädern macht, ist man pro tausch wohl rund 1k los
(bzw dauerts auch noch länger da der markt für teurere bikes einfach kleiner ist)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
oder auch 5 mal ;). hab die ersten fullys ausschliesslich gebraucht gekauft und teilweise nach ein paar monaten auch gleich wieder abgestossen, oft auch ohne "verlust".
Generell ein gutes Vorgehen, wenn man noch nicht weiß, wo die Reise hingehen soll oder ob man überhaupt längerfristig Spaß an dem Hobby hat.

wenn man sowas mit neurädern macht, ist man pro tausch wohl rund 1k los
Bei der aktuellen Preisentwicklung ist der Verlust vermutlich nicht einmal so groß ;)
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
7.937
Ort
Nähe Frankfurt am Main
Cube Stereo 150 action Team

Für € 4.000,-- extrem gut ausgestattet.


DSC_5281 (2).JPG
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.611
Cube Stereo 150 action Team

Für € 4.000,-- extrem gut ausgestattet.

Die Ausstattung ist wirklich gut (mal abgesehen davon, dass Cube mal wieder bei den "unauffälligen" Antriebskomponenten gespart haben). Die Geo gefällt mir aber nicht so gut wie beim Occam oder Hugene. Das Stereo 150 ist in XL praktisch so lang wie das Occam oder Hugene in L und dabei noch gute 20mm höher:

Das könnte der TE zwar noch fahren, ich würde bei 185cm das Occam und Hugene aber in XL nehmen. Das Stereo 150 gibt es wiederum nicht mehr eine Nummer größer. Sollte man auf jeden Fall vorher ausprobieren.
 
Oben Unten