Welches Upgrade für Kona Stinky Six 2009

Dabei seit
2. August 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum, jedenfalls als Schreiberling, mitlesen tue ich schon eine ganze Weile.

Ich habe mir vor kurzem meinen Jugendtraumrad gekauft, ein Kona Stinky Six aus 2009. Es hat eine Marzocchi 66 RC aus 2005 verbaut, die wird irgendwann mal gewechselt und einen Fox Vanilla R Dämpfer. Ansonsten fährt das Bike aktuell mit 1x9 durch die Gegend.
Genutzt werden soll es ehr in Richtung Enduro, auch wenn es nie ein vollwertiges Enduro wird, aber das Herz will was das Herz will.
Jetzt zu meinem Problemchen.

Ich plane folgenden Umbauten:
- 1x11 mit 11/42 Kassette und 32 bzw. 34 Kettenblatt (aktuell 1x9 mit 32 Kettenblatt und 11/32)
- XT Schaltwerk, Sunrace MX8 Kassette, SLX Schalthebel
- DropperPost
- KS E20 mit 125mm Hub
  • Dämpfer Fox DHX Air 3.0
  • Umrüstung auf Schlauchlos (aktuell sind Maxxis Minion DH drauf)
- neue Reifen von Schwalbe, oder Conntinental mit Umrüstkit.

Jetzt meine Frage: Welcher Umbau bringt mir voraussichtlich erstmal am meisten? Alle Umbauten sind aktuelle einfach zu teuer, daher versuche ich gerade anzuwägen, komme aber alleine nicht so richtig weiter.

Freue mich über eure Meinungen und Empfehlungen. Vielleicht hab ich ja auch noch was vergessen...
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.089
Ort
Heppenheim
Ich habe ein Stinky von 2005 und habe da schon alles durch, was Du mit dem Stinky six von 2009 vor hast. Ich habe das damals gemacht, weil ich kein Geld für ein neues Bike hatte und habe dann versucht mit möglichst wenig Geld das Ding tourentauglich zu machen. Prinzipiell geht das - aber.
Jetzt wo ich seit 2017 mein neues Enduro habe würde ich mir das nochmal genauer überlegen. Die aktuellen Enduros haben eine deutlich überlegene Geometrie. Du denkst, wenn Du das erste Mal damit fährst, dass es etwas sicherer durch Kurven geht. Dann fährst Du wieder mit dem alten Bock und denkst: Auch kaum schlechter. Fährst Du aber mal 2 Monate das neue Bike, willst Du das alte gar nicht mehr fahren, weil Dir dann der Unterschied erst so richtig auffällt. Mein Stinky nehme ich höchstens noch im Winter bei totalem Matschdesaster. Wenn man dann sieht, dass man für knapp über 2000 € schon ein Versender-Enduro in Grundausstattung bekommt, lohnt es sich einfach nicht in das alte Bike eine neue Gabel zu bauen, neuen Dämpfer, Schaltung, Dropper-Post. Denn auch damit wird es sich nicht so gut fahren, wie ein modernes Enduro. Spar Dir besser das Geld für ein neues Bike und häng das Stinky original an die Wand.
Auch wenn die neuen Bikes sehr schwer sind, werden sie noch leichter sein, als das alte Stinky. Meines wiegt mit Pedalen und DHX 3.0 stolze 16,7 kg trotz relativ leichter Laufräder, XO1 1x11 mit Sunrace Kassette 11-46, Reverb, Durolux, keine DH-Karkassen und ehemals tubeless.
Die Maxxis DH sind nicht offiziell Tubelessready. Da brauchst Du gute Felgen und viel Milch und Geduld, dass sie dicht werden.
 
Dabei seit
2. August 2020
Punkte Reaktionen
0
Hi,

danke für die Antworten.
Mir geht es ehrlich gesagt weniger darum ein super Bike nach heutigem Stand aus dem Stinky zu machen als darum diese Bike in seiner bestmöglichen Konfiguration zu fahren. Klar wäre ein neues leichter und die Geo auch für das ein oder andere besser, aber dann wäre es eben nicht mehr das Stinky ;)
Die Dropperpost nach oben zu schieben werde ich beherzigen, genauso wie die Umrüstung auf Tubeless. Die Maxxis DH sind eh nicht mehr so dolle, da muss bald Ersatz her. Vermutlich Schwalbe Hans Dampf und Magic Mary.
 
Oben