Welcome to the (Surly) Bridge Club - Brauche Rat bzgl. Ausstattung

Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
349
Nun, auch hier, wie bereits gepostet: Das Rad ist quasi ein klassisches MTB - genau so haben frueher mal alle MTBs ausgesehen, bevor sich das alles so speziell entwickelte.
Und das bedeutet, dass das Oberrohr viel zu lang ist fuer einen stimmigen Aufbau mit Dropbar.
Ich hab mal in meiner Groesse (M) nachgeschaut, die Oberrohrlaenge effektiv von fast 60cm, das waere ca. 4-5cm zu viel.
Es gibt fuer Dropbar aber auch ein geeignetes Modell
Ob "früher" alle MTB's mal so ausgesehen haben kann ich nicht beurteilen, das war scheinbar vor meiner Zeit. Klar, wenn man so ein Rad mit Dropbars aufbauen will muss man die Rahmengröße vermutlich eine Nr. kleiner wählen und einen sehr kurzen Vorbau nehmen und dann ist es immer noch kein Rennrad. Ein Rennrad soll so ein Bike, mMn., aber auch gar nicht werden. Ich kann mir mit meinen 1,74 einen Dropbar mit wenig Reach und viel Flare an meinem M gut vorstellen, weil ich ziemlich viele Spacer verbaut habe was ja dem Reach auch entgegen kommt. Und ein Disc Trucker ist meiner Meinung nach mit einem Bridge Club nicht wirklich vergleichbar. Tatsächlich hat Surly eigentlich kein Dropbar MTB á la Fargo im Angebot (möglicherweise weil Surly und Salsa dem gleichen Konzern angehören ?). Generell finde ich ist alles erlaubt was Spaß macht und wenn jemand mit Dropbar am BC oder Brezel Lenker am Krampus glücklick ist, ist es doch ok.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
4.313
Ort
au-dela de Grand Est
Ob "früher" alle MTB's mal so ausgesehen haben kann ich nicht beurteilen, das war scheinbar vor meiner Zeit. (...)
Ja, offensichtlich - schau einfach mal in die Classic Bike Ecke oder in den '26" Conversions' Thread.
Das Bridge Club ist quasi ein erste-Haelfte-Neunziger Stahl-MTB in neu, mit Detailaenderungen / Modernisierungen.
(...) und wenn jemand mit Dropbar am BC (...) glücklick ist, (...)
Und genau das bezweifle ich massiv.
Ich meine, es kann ja jede*R basteln was er/sie will, aber nicht dass es hinterher heisst es haette niemand davor gewarnt 😜
Und es ist auch immer noch zweierlei, ob man einen erste-Haelfte-Neunziger Stahl-MTB Rahmen im Keller findet und an diesem mal einen Dropbar ausprobieren will (gibts auch einen Thread drueber mit zahllosen Fotos von solchen alten MTBs mit Stummelvorbauten), oder sich extra einen Bridge Club Rahmen neu kauft und dann versucht diesen (obwohl ungeeignet weil zu lang) mit einem Dropbar zu verheiraten.
Wenn man neu kauft, koennte man ja eigentlich auch passend kaufen. Waere mein Vorschlag 😄

Ich als jemand, der 'dank' vergleichsweise hohen Orang-Utan-Koeffizienten immer 20mm laengere Vorbauten nimmt als in der Spec steht ... Selbst mir wird der Vorbau fuer Dropbar an einem MTB zu kurz und ich bin mit dem Fahrverhalten unzufrieden.
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
349
Wie berechnet sich eigentlich der Orang-Utan-Koeffizient? Vielleicht bin ich da ja auch ganz besonders begünstigt 😂. Klar, ob man sich einen neuen Rahmen kauft und dann solche Bastelaktionen startet muss jeder selber wissen. Letzten Endes würde ich mir das auch 3 mal überlegen, denn man will die Kohle ja auch nicht aus dem Fenster werfen. Aber ich habe nen Woodchipper im Zulauf, wenn ich noch nen kurzen Vorbau im Keller finde montiere ich den mal am BC und mache ein paar Fotos.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
4.313
Ort
au-dela de Grand Est
Wie berechnet sich eigentlich der Orang-Utan-Koeffizient? (...)
Das ist nix zum Lachen ☝
OK offiziell heisst es Affenindex, das Wort hab ich mir nicht gemerkt ... Was ich halt immer im Hinterkopf habe, ist die Forumsweisheit, dass Surlys primaer fuer Orang-Utans geeignet seien ...
Hohe Wissenschaft 😜

 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
349
Ich glaube der Orang-Utan-Koeffizient ist umgekehrt proportional zum Spacerturm, oder? Keine Ahnung was Orang-Utan-Koeffizient ist, aber hilft es wenn ich mir die Schuhe binden kann ohne mich zu bücken? 😂 so jetzt aber genug OT
 

Bacara

fährt Rad
Dabei seit
22. Januar 2009
Punkte Reaktionen
64
Ort
Oberfranken
Mir schaut die auch ganz schön weit raus.

Gruß realbagger

Ich habe gerade mal nachgemessen. Der Sattelstützenauszug ist bei mir 20,5cm, was wie @nightwolf schon sagt, für ein Mountainbike ähnliches Rad für mich absolut in Ordnung ist. Man darf halt nicht vergessen, dass das Bridge Club ein Mountainbike und kein Crosser oder Gravelbike ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
1.290
1.85m ist ein klarer Fall fuer L, XL waere da zu viel. Ist schon alles richtig so 👍
Ich fahre kein BC aber ein KM in L. Bin 1,84m groß bei einer Schrittlänge von Barfuß 89 cm und mit Schuhen ca. 91 cm. Im Zweifel würde ich die Schrittlänge mit Schuhen nehmen, da man selten barfuß fährt. Das hat mein Fahrradhändler so gemessen bei meinem Fully. Ich selber habe zur Bestimmung des KMs die 89cm herangezogen, weil ich das vergessen hatte. Damit war ich klar an der Grenze von L zu XL. Würde ich neu aufbauen, dann würde ich den XL nehmen. Sattelstützenauszug ist bei mir bei ner 400er Stütze an max. Fahte ich mit Winterschuhen oder Straßenschuhe, dann liegt der Auszug 1cm über max. Macht mir kein Kopfzerbrechen, würde aber den XL nehmen, weil dann der Spacerturm auch etwas kleiner ausfällt. Habe am L nen 80er Vorbau. Dann kann man den Reach beim XL noch über die Vorbaulänge kompensieren.
Von daher würde ich ohne die Schrittlänge zu beachten, bei 1,85m Körpergröße nicht pauschal von Größe L ausgehen. Logo, persönliche Vorlieben spielen auch noch ne Rolle.
 

Rommos

Für alles gibt es eine Zeit...
Dabei seit
13. Juli 2011
Punkte Reaktionen
15.550
Ort
Weilheim i. OB.
Bike der Woche
Bike der Woche
Dann eher ein Koga Denham
@Rommos wie @BigJohn richtig erkannt ist es ein Koga Denham Bar! Den gibts jetzt auch mit Oversize Klemmung! Von dem Lenker bin ich sehr überzeugt und würde ich immer wieder nehmen.

PS: wenn Jemand mal nen breiten Reifen (2.85) auf dem BC fahren will würde ich die Onza Canis für einen schmalen Taler abgeben!


Gibt es da eine Bezugs-Quelle, den würde ich gerne mal testen
 
Dabei seit
12. November 2019
Punkte Reaktionen
196
Nach Hin-und-Her - Überlegen. Für meine 155cm grosse Gattin wird es aufgrund der wohl bequemeren Sitzposition ein Bridge Club anstatt eines midnight specials werden.

Ich suche eine Gruppe/Schaltungsvariante mit ordentlicher Untersetzung, 11 fach, da wir keine microspline Laufräder haben.

Ausserdem Kurbellänge 155 oder 165mm... das ist nicht so einfach.

Selbst bei Vpace nicht lieferbar.

Bei 1x11 habe ich schlicht die Sorge, die Gangsprünge für so eine Mullet/vokuhila-Übersetzung könnten zu gross sein. ansonsten schlicht 2x11 - aber eben das Kurbelproblem.
Für eine GArbaruk-Schaltwerklösung (11-42/46/50) und vorn 30 oder 32 wäre ich schon auch zu haben.

laufräder - ich denke an 27.5 x 47 oder sogar 42mm. Vor allem Stadt. z.B. Pari Moto... mit kürzeren Kurbeln sollte das gehen. Sie wiegt 55kg...
 
Dabei seit
12. November 2019
Punkte Reaktionen
196
Sie fährt nicht schnell und aus Erfahrung nie schneller als 40 kmh den Berg herab. Aber ja, über 2x11 muss ich nachdenken.
 
Dabei seit
18. August 2015
Punkte Reaktionen
67
Schonmal bei den guten alten 4-Kant-Kurbeln geguckt (z.B. bei Radplan Delta)? Wenn vorn 2fach solltest du schauen, dass sie vllt nicht bei jedem Mal Anfahren in der Stadt den Umwerfer schalten muss. Race Face Aeffect gibt es auch in 165mm, entweder Direct Mount oder mit der Möglichkeit einen Spider zu montieren. Den Spider mit zwei 11fach-Kettenblättern (26 und 36 Zähne) hab ich noch rumliegen (falls Interesse dann bitte PN).

Ich fahr an meinem Bridege Club XT 1x11 mit einem 34er Blatt vorn und 11-46 hinten und finde das eigentlich auch ausreichend für Touren mit Gepäck oder den Einsatz im Wald. Die 11-46 Shimano-Kassette hat zwar große Abstände bei den großen Ritzeln aber dafür sind die schnellen Gänge dann etwas enger gestuft, was ich persönlich für diesen Einsatzbereich sehr angenehm finde.

Falls Schutzbleche montiert werden sollen, könnten die "kleinen" Reifen in 27.5 Probleme bereiten, weil dann die Abstände zur Gabelkrone bzw. der Sitzstrebenbrücke recht groß werden könnten.
 
Dabei seit
25. Mai 2003
Punkte Reaktionen
341
Ort
Oberhausen Nrw
Als das Bridge Club angekündigt wurde, dachte ich das wird ein Ladenhüter. Stattdessen voll der Jackpot für Surly. Überall ausverkauft, hoch gelobt, tolle Aufbauten. Ist tatsächlich ein wirklich interessantes Bike.

Ich bin jahrelang um Surly herum geschlichen, fand die Ausfallenden aber immer blöd. Ich brauche kein Dutzend Möglichkeiten, das macht doch alles nur unnötig kompliziert (zB waagerechte Ausfallenden in Kombination mit fest verbauten Schutzblechen). Als dann das Bridge Club raus kam habe ich mich richtig gefreut, und noch mehr gefreut als dann ein Jahr später das Rahmenset raus kam :daumen:
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
1.290
Ich bin jahrelang um Surly herum geschlichen, fand die Ausfallenden aber immer blöd. Ich brauche kein Dutzend Möglichkeiten, das macht doch alles nur unnötig kompliziert (zB waagerechte Ausfallenden in Kombination mit fest verbauten Schutzblechen). Als dann das Bridge Club raus kam habe ich mich richtig gefreut, und noch mehr gefreut als dann ein Jahr später das Rahmenset raus kam :daumen:
Für die waagrechten Ausfallenden gibt es Distanzstücke, die immer eine feste Einbauposition erlauben und dadurch kein Problem mit Schutzblechen besteht. Die Jungs haben einfache Lösungen am Start und machen den Rahmen (Bsp Karate Monkey) für unterschiedliche Aufbauten flexibel. Muss leider immer wieder feststellen, dass die Amis oft einfache, aber gute Lösungswege gehen. Habe ich auch im Job oft erlebt.
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
952
Ort
Ostwestfalen
Als das Bridge Club angekündigt wurde, dachte ich das wird ein Ladenhüter. Stattdessen voll der Jackpot für Surly. Überall ausverkauft, hoch gelobt, tolle Aufbauten. Ist tatsächlich ein wirklich interessantes Bike.

Verstehe die ganze Aufregung nicht. Ist ne Art Ogre mit reduzierter Reifenbreite. Zumindest wenn man 622er Laufräder fahren will, passen die gängigen MTB Reifen aller nicht rein.
Und alle Räder, die nicht Singlespeed tauglich sind, sind sowieso doof! :D
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
952
Ort
Ostwestfalen
Die Jungs haben einfache Lösungen am Start und machen den Rahmen (Bsp Karate Monkey) für unterschiedliche Aufbauten flexibel.

Genaus das hat mich schon mehr als einmal davor gerettet einen neuen Rahmen kaufen zu müssen. Ich brauche alle paar Jahre mal ne Veränderung und mein Karate Monkey macht fast jeden Blödsinn mit.
 
Dabei seit
11. September 2014
Punkte Reaktionen
349
Verstehe die ganze Aufregung nicht. Ist ne Art Ogre mit reduzierter Reifenbreite. Zumindest wenn man 622er Laufräder fahren will, passen die gängigen MTB Reifen aller nicht rein.
Und alle Räder, die nicht Singlespeed tauglich sind, sind sowieso doof! :D
Unterschätzt den Preisunterschied nicht. Immerhin schon 200€ beim Frameset. Ist halt ein Fahrrad für Otto-Normalverbraucher, der den ganzen 1000 Optionen- Hinterbau nicht braucht sondern ein einfaches System. Ich kann schon verstehen warum Surly die Bikes verkauft wie warme Semmeln.
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
2.240
Ausserdem Kurbellänge 155 oder 165mm... das ist nicht so einfach.
Die größte Auswahl dürfte Specialites TA haben. Ich weiß es nicht konkret, weil ich kurze Kurbeln noch nie gebraucht habe. Aber wenn es einer anbietet, dann die. Man kann dort auch direkt bestellen - natürlich zum empfohlenen Verkaufspreis:
 
Oben