Wer fährt hier mit Kappe statt mit Helm?

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
988
Ort
Ostwestfalen
Die Kopfbedeckung ist zwar nicht SSP-spezifisch, aber ich vermute, dass hier eher jemand mit Kappe fährt als drüben in den Mainstreamforen.

Also:

Ich finde es ja immer spannend, angeblich selbstverständliche Dinge doch mal in Frage zu stellen und mal auszuprobieren, wie es „ohne“ geht. Die letzten beiden „normalen“ Dinge, die ich weggelassen habe, waren Federung und Schaltung und es hat sich richtig gelohnt.

Ich fahre seit 1989, als ich nach den vorausgegangenen Schrottmühlen das erste ernst zu nehmende Rennrad kaufte, mit Helm. Damals wars neu und ich kam mir ein bischen doof vor, aber man will ja nicht vorzeitig sterben und wir wollen doch alle vernünftig sein.

Ich bin nun seit einer Weile auf dem Retro-Trip und da sind jetzt mal die Klamotten dran. Helm gab es aber damals nicht, nur diese lässigen Rennradfahrerkappen. Sehr passend sprang mir dann folgender Artikel vor das Vorderrad:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/radfahrer-mehr-platz-ohne-helm-a-437114.html

Damit habe ich erst einmal die Herzallerliebste (hoffentlich) beruhigt. Schnell zuckte das Händchen zum Bestellknopf, nachdem ich aus mehreren hundert Kappenmodellen die richtige ausgesucht hatte. Da gibts erstaunlich viel im Angebot.

Heute morgen kam sie mit der Post: weiss mit italienischen Nationalstreifen und dem Schriftzug „Italia“ in hellblau auf dem Schirmchen - scheisse, ist das geil! Schnell ins Eroica Trikot gesprungen und die weissen Giro Handschuhe aus gelochtem Leder angezogen. Das dreckige Steamroller aus dem Keller gezerrt und flink aufgesessen.

Ein angenehmer Luftzug umweht die Murmel und unerwarteterweise stellten sich auch in der zweiten Stunde nicht die üblichen Nackenschmerzen ein. Können ein paar hundert Gramm weniger am Kopf das ausmachen? Ist wohl so. Auch bei komplizierten Abbiegemanövern, bei denen man in drei Richtungen gleichzeitig schauen muss, macht sich die reduzierte Masse verblüffend deutlich bemerkbar. Ich fühle mich viel mobiler, was man im fortgeschrittenen Alter gerne mit nimmt. Schön war auch die gute Belüftung, selbst bei ekelig schwülem Wetter war der Hausberg mit kühlem Kopf zu fahren.

Jau, das bleibt erst mal so. Helm kommt in den Keller.

Also: Wer fährt hier noch mit Kappe?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Epic-Treter

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Epic-Treter

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
14. Mai 2017
Punkte Reaktionen
214
Ort
EN
Naja frag doch Mal meinen Kumpel, der nachdem in ein Rentner mitgenommen hat, der aus seiner Einfahrt kam. Schneer der Redet seit dem nicht mehr sonderlich viel. Sabbert eigentlich nur noch. Hatte übrigens keinen Helm auf...
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
988
Ort
Ostwestfalen
Wenn ihr den Titel des Threads gelesen hättet, wüsstet ihr, dass ihr gar nicht zur Zielgruppe dieser Diskussion gehört.
Eure Beissreflexe sind "off-topic".
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
5.468
Ort
brandenburger land
soll jeder für sich entscheiden, das schicksal ist eben das schicksal, ein helm kann in einem fall helfen und im anderen nicht.
was hat das jetzt mit singlespeed zu tun?:confused:
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
988
Ort
Ostwestfalen
Ich hatte beim Recherchieren den Eindruck, dass unter den SSP Fahrer/innen überproportional viele Kappenfahrer zu finden sind.

EDIT: jedenfalls war das auf der Rapha Website so :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Milan0

Biertrinkender Radfahrer
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
14.286
Ort
am Ende links
Ich fahre SSP mit Kappe, mit Kappe unter dem Helm oder nur mit Helm.
Bei Schaltungsrädern das gleiche.
Als ich mal von einem Auto frontal aufgegabelt wurde hatte ich keinen auf und sabber nicht nur rum ;)
Aber tut mir leid um deinen Freund, sowas ist scheiße!
 

stuhli

Whole LOTTE love
Dabei seit
13. September 2011
Punkte Reaktionen
2.443
Ort
Pälzer im Exil
Früher fuhr man sehr wohl mit Helm, auch wenn diese nicht den Tragekomfort der heutigen boten.
$_72.JPG

Im Rennen wars Pflicht, außer bei den Profis und im Training waren wir auch nicht abgeneigt sowas zu tragen, trotz deutlich weniger Straßenverkehr. Obwohl wir keine Helmpflicht haben, was ich sehr gut finde, ists mir nicht zu viel einen Helm auf den Kopf zu setzen.
Für meine neu erworbenes 80er Jahre Alan leg ich mir evtl. wieder so einen Sturzring zu, denn auch der bringt mehr als keiner. davon kann ich aus eigenen Erfahrung von früher berichten.

Wenn Dir dein Nacken vom Helm wehtut, haste entweder den falschen Helm und/oder keene Muskeln bzw. die falsche Sitzposition.
Rapha is auch Hipsterkacke für tätowierte, kopfrasierte Vollbartträger mit Laktoseintoleranz.
 
Zuletzt bearbeitet:

µ_d

Irgendwas mit Offshore
Dabei seit
4. Januar 2005
Punkte Reaktionen
7.023
Ort
Hamburg/Kiel
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahre SSP mit Kappe, mit Kappe unter dem Helm oder nur mit Helm.
Bei Schaltungsrädern das gleiche.
Als ich mal von einem Auto frontal aufgegabelt wurde hatte ich keinen auf und sabber nicht nur rum ;)
Aber tut mir leid um deinen Freund, sowas ist scheiße!
So mache ich das auch. Manchmal ohne, häufig mit Helm. Nur Kappe trage ich nie. Habe bei RR Kappen nie verstanden was die an Mehrwert bringen. Der Schirm scheint mir ungeeignet die Sonne aus Nacken oder Augen zu halten, Schweiß werden die auch nicht übermäßig aufnehmen können und schön finde ich sie obendrein auch nicht.

EDIT: Und unsanften Auto Kontakt hatte ich auch schon bei mehreren Gelegenheiten. Bisher ohne große Folgen, aber das kann beim nächsten Mal natürlich ganz anders aussehen. Kann dann aber auch mit Helm scheiße ausgehen.
Soll jeder machen wie er will finde ich. Da mit einer aggresiv dogmatischen Haltung in die Diskussion zu gehen bringt keinem was...
 
Dabei seit
6. Juli 2003
Punkte Reaktionen
2.105
Ort
Schmitten
Ich habe im Wald bislang drei Helme geschrottet. Das hätte ohne Helm sicherlich sehr weh getan. Also, auf den Trails nur mit Helm. Und langen Handschuhen (funktionierende Finger finde ich auch Klasse...).

Auf der Straße nur mit Helm. Hab mir das so angewöhnt. Außerdem ist es schwer, den Kindern klar zu machen, dass sie Helme tragen müssen, und ich nicht. Dafür habe ich mir aber einen sehr leichten Helm gegönnt - da merke ich auch jedes Gramm. War teuer, aber macht mehr Spaß.

Auf dem Weg zum Bäcker abseits des Verkehrs über die Waldautobahn ohne Helm. Da schätze ich das Risiko auf einem Niveau mit der Arbeit im Haushalt ein. Und um die Uhrzeit diskutieren die Kinder noch nicht... :D

Helmdiskussionen sind schwierig. Keiner weiss wirklich, was passiert. Aber ich finde das pauschale "Ohne Helm fahren nur Idioten" auch schwierig. Insbesondere, weil es die Sicherheit beim Radfahren auf einen einzigen Umstand reduziert. Und außerdem ein einer respektvollen Unterhaltung nicht angemessenes Totschlagargument ist (kein Wortspiel...).

Die Verbindung zwischen Anzahl der Gänge und Anzahl der Helme auf dem Kopf herzustellen gelingt mir nicht ganz. Nach einem Versuch, mit einem Fixie über einen kleinen Baumstamm zu holpern, würde *ich* beim Fixie-Fahren aber Vollschutz bevorzugen. Seitdem liebe ich den Freilauf und bewundere Menschen, die ohne diesen großen Sport betreiben... ;)
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
988
Ort
Ostwestfalen
Das mit den Unfällen im Haushalt fiel mir auch ein.
Dann habe ich noch eine Statistik gesehen, bei der auf 400 Kopfverletzungen bei Radfahrern 500 Kopfverletzungen bei Fussgängern kommt. Wer also ohne Helm zum Bäcker geht, ist demnach grob fahrlässig.
Alles klar?:blah:
 
Dabei seit
2. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
407
Ort
Ostschweiz
Dann habe ich noch eine Statistik gesehen, bei der auf 400 Kopfverletzungen bei Radfahrern 500 Kopfverletzungen bei Fussgängern kommt. Wer also ohne Helm zum Bäcker geht, ist demnach grob fahrlässig.
Alles klar?:blah:
Vielleicht GENAU WEIL Radfahrer Helme tragen und Fussgänger nicht?... Statistiken kann man so lange anschauen bis sie aussagen was man hören will.
 

stuhli

Whole LOTTE love
Dabei seit
13. September 2011
Punkte Reaktionen
2.443
Ort
Pälzer im Exil
Nur weil ein paar Leute ohne Lebensinhalt Rapha tragen, werden die Klamotten doch nicht schlechter.

Wo gibts die alten Sturzkappen in neu?

a.nienie hats schon gelinkt.....oder mal in der bucht oder den Kleinanzeigen kucken. Sind zum Teil aber richtig teuer.

Zugegeben......Immer fahre ich auch nicht mit Helm. Waldautobahn hochzu im Sommer hängt der Helm am Lenker oder am Rucksack. Hier im städtischen Bereich Mannheim/Ludwigshafen hab ich mir den Helm angewöhnt, weil da von den Autofahrern und auch Radlern zum Teil gefahren wird ohne Rücksicht auf Verluste. MTB und sonst über Landstrasse immer mit Helm.
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
988
Ort
Ostwestfalen
Ich habe mal bzgl. "Gefährlichkeit von Sportarten" gesucht. Rad fahren taucht dort entweder überhaupt nicht oder weit hinten auf. Fussball und Handball dagegen weit vorne. Haushalt und Alltag produzieren auch Unfälle, die meisten schweren Kopfverletzungen entstehen bei Autounfällen. In allen diesen Situationen wird kein Helm getragen. Nur beim Radfahren, das erstens ungefährlicher als die meisten anderen Beschäftigungen ist und zweitens auch im Verhältnis zu den anderen Tätigkeiten relativ selten ausgeübt wird, soll man angeblich einen Helm tragen. Warum?

Weil sich mit Angst Geld verdienen lässt.

Wer nicht auf Fakten steht, sollte dies hier nicht lesen:

http://myhome.iolfree.ie/~hardshell/
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten