Wer fordert das SJ Evo heraus?

Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.736
Moin,
nachdem ich mich nach 5 Jahren vom Dune getrennt habe ist Platz fuer den Nachfolger frei.
Favorit in meinem fieberndem Kopf ist das SJ Evo als Comp Carbon fuer schlappe 5.700 UVP.
Einsatz 80% Park/Shuttle ala Finale oder PdS etc. 20% selber treten, rauf->runter->heim auf allem was auf TF so als blau, rot und selten auch mal schwarz durchgeht. Fuer irgendwelche abenteuerlichen Spruenge bin ich zu alt, aber auf Tables und normale Drops etc in gaengigen Groessen sollte es ordentlich Dopamin bringen.

Warum das SJ Evo Comp Carbon?
  • Gewicht mit Pedalen sollte so bei 15Kg rauskommen und waer nach heutigen Massstaben halbwegs ok. Mein Dune hatte fahrfertig mit DD Reifen <14.5Kg.
  • Super flexibel verstellbare Geo inkl. Option auf Mullet
  • Liebling aller Biketester
  • Spez bietet in der Regel brauchbaren Service. Kaputt geht ja eh alles.
  • fesch schaut's auch aus
  • angeblich gut zu treten
  • halbwegs verfuegbar
  • Handschuhfach ist auch nett

Paar Contras gibts auch
  • Der Daempfer wird mir Dank der Hinterbaukonstruktion nach kurzer Zeit eingehen. Allerdings hab ich einen stabilen EXT Storia in passender Groesse 210x55 im Schrank
  • Die Gabel soll ok'isch sein. Wuerde ich vielleicht mittelfristig mal bei RCZ was besseres schiessen falls es mich wirklich stoert
  • Sram Bremsen muessen gegen MTs getauscht werden, bevor ich damit bergab fahre. Aber das waere eh fast ueberall der Fall
  • Stuetze mit 175mm geht so aber muss sicher mal auf 200 gebracht werden. Gilt aber auch fuer ziemlich alle Bikes von der Stange


Paar Alternativen koennte ich mir auch vorstellen:
- Tyee, konfigurierbar, 27/29 aber kein Mullet, kaeme bischn guenstiger aber leider mit Lieferzeitlotterie nachdem man es schon voll bezahlen durfte. Warten waere ok, hab genug andere Bikes, aber ich moechte ungern Bank fuer andere Leute sein, auch wenn das bei der derzeitigen Inflation langsam attraktiver wird. Aber Erfahrungsgemaess leidet bei Geschaeftspartnern die Motivation, sobald das Geld ueber'm Tisch ist. Ich koennte mich wahrscheinlich nicht zwischen 27/29 entscheiden und muesste Wuerfeln. Hinterher macht man sich dann vielleicht ewig Vorwuerfe... ;)

- Rallon M10, da farblich konfigurierbar. Die Standardfarben mag ich nicht, daher kein M20. Hat Option auf Mullet und Coil. Leider selbes Verfuegbarkeitsproblem, ansonsten bei mir mindestens gleichauf mit dem SJ

- Nomad/MT. Verfuegbar aber teuer. Ich koennte mich wohl auch nie zwischen Beiden entscheiden mit dem Risiko, es danach gern anders gemacht zu haben. Lokal nicht verfuegbar, daher fuer mich quasi Versenderbike mit den einhergehenden, eventuellen Problemen

- Status. Schwer und simpel, aber der guenstige Preis wuerde mich wohl darueber troesten. Ist verfuegbar und Mullet. Aber die gewagte Geo faellt so aus, dass ich mich kaum zwischen S3 und S4 entscheiden koennte. Vielleicht gebraucht kaufen mit der Option, es schnell wieder abzustossen, wenn's zu krude ist. Ich bin im verkaufen nur leider so schlecht, dass ich da sicher gut drauf zahle.

- SJ Evo Comp Alu. Zum Carbon ca +1.5Kg und -1.500 Eur.

- Pulver trocken halten und warten was demnaechst so kommt. Vielleicht ein neues Stumpi SL mit zum Evo vergleichbarer Geo in leicht und auch im off mode normal tretbar?

Die ueblichen Versender sind wohl genauso nicht mein Ding wie die typischen Machinenbauerbikes. Auch mit exotischen Sachen tue ich mich eher schwer. Superenduromaessiges Schlachtschiff moechte ich auch keines.

Damit erstmal Danke fuers zuhoeren. Ich freu mich auf alle Arten von Meinungsbekundungen, Beeinflussungsversuchen, subjektiven Polemiken und natuerlich auch auf sachdienliche Argumente oder Anregungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
681
Spontan fallen mir da das
  • Transition Sentinel V2
  • Privateer 141
  • RAAW Jib
ein.
Zwar alle nicht die leichtesten, aber spielen mMn alle in der gleichen Liga wie das SJ Evo.
Thema Verfügbarkeit :ka:
 
Oben Unten