Wer führt eine Reserve Leuchte mit nachts aufm MTB?

Was für "Lichtreserven" führst du nachts aufm MTB mit?

  • Habe 2 separate Leuchten am MTB und führe keine "Reserven" mit

    Stimmen: 41 46,1%
  • Bin ein ganz verwegener und führe keinerlei Reserve mit, weder Zusatzakku noch Leuchte/Taschenlampe

    Stimmen: 15 16,9%
  • Führe ein Akku(s oder -pack) alleine als Reserve mit.

    Stimmen: 9 10,1%
  • Führe eine separate Taschenlampe als Reserve mit

    Stimmen: 19 21,3%
  • Führe eine komplette Radleuchte inkl. Akku als Reserve mit

    Stimmen: 5 5,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    89
Dabei seit
8. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Zürich / Schweiz
Nun, ich lese öfters mal im englischen MTBR Forum. Die Amis scheinen mir irgendwie ein höheres Sicherheitsbedürfnis zu haben als hier in Europa, ist zumindest mein Eindruck. Ersatzlampe, Handy sowieso, manchmal Papierkarte als Ersatz falls der GPS ausfällt, in Ausnahmefällen sogar eine Knarre (!), Wildtierverschrecker (OK, ist nachvollziehbar bei Bären oder Pumas), Wärmehaltefolie usw., naja so ne Art Vollkasko. Nun ja, andere Länder, andere Sitten.

Ich jedenfalls habe keine Ersatzleuchte, keine zusätzliche Taschenlampe, kein Handy, öfters mal kein Helm, jedenfalls auf den Hausrunden. Ein Ersatzakku ist allerdings dabei.

Als soziologische Studie des Spasses halber frage ich euch deswegen. Wie handhabt ihr es?

Gruss
 

Chiccoli

Nasenbohrer
Dabei seit
22. September 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Baden-Württemberg
Ich schleppe Nachts nicht mehr mit wie am Tag, außer eben die Beleuchtung. Handy hab ich alleine schon wegen der Musik mit dabei ;-) Ich tracke allerdings meine Touren... von daher gehe ich davon aus dass meine lieben mich bei etwaigem Verlust nach ein paar Stunden am richtigen Ort anfangen zu suchen.
 
Dabei seit
14. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
1
Zwei Lampen mit unterschiedlicher Abstrahlcharakteristik am Lenker und eine kleine Stirnlampe im Rucksack falls mal am Rad was zu machen ist ( Plattfuß, Kettenriss etc. )
 

ND!

Trailsurfer
Dabei seit
24. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
14
Standort
Erlangen
Ich habe einfach immer ein bis x Kollegen dabei, die im Notfall als Reservelampe fungieren können :D
So kann ich auch nicht so einfach verloren gehen, nachts auf dem Trail fänd ich das nämlich recht unangenehm ...
 
Dabei seit
14. November 2013
Punkte für Reaktionen
0
Als soziologische Studie des Spasses halber frage ich euch deswegen. Wie handhabt ihr es?

Gruss

Ohne zu fragen was für lampen jemand hat ist die Umfrage senseless. Vetrauen ins Material ist von der Qualität abhängig.

Wer sich nur Chinafunzeln leisten kann der hat meistens 2 stück davon dabei. weil die gerne mal kaputt gehen.

wer aber ein qualitätsprodukt hat der braucht keine 2. Lampe. So siehts aus ist aber nur meine Meinung.
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte für Reaktionen
496
IMMER mit Helm und Handschuhe und "dummen" Handy
Nachts immer mit Betty am Lenker und Piko am Helm (im Winter an der Betty den fetten Akku)
Dämmerung Piko am Helm
Fast immer Knie-Protektor

Meistens Schienbein-Protektor
Meistens ein Getränk
Meistens KEIN Rucksack
Meistens Musik auf den Ohren

Tagestour / unbekanntes Gebiet / besondere Witterung:
Rucksack-Protektor
Papier Wander Karte
Trinkblase 1,5 l. mit Traubensaftschorle (Thermoskanne mit heißer Tr-Sch)
Klamotte (Regen- / Kälte-Schutz)
Werkzeug
Erste Hilfe (incl. Rettungsfolie)
schneller Treibstoff gegen Unterzucker (Ballisto)

ich muss demnach paranoid sein :rolleyes:
 
Dabei seit
5. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
202
Standort
Südtirol
wer aber ein qualitätsprodukt hat der braucht keine 2. Lampe. So siehts aus ist aber nur meine Meinung.
Abgesehen davon, dass das Blödsinn ist, weil auch ein Qualitätsprodukt ausfallen kann... und dann stehst du blöd da wenn du 10 km im stockdunklem Wald vor dir hast... auch wenn du der einzige "beliebige Marke" user bist, dem das bisher passiert ist

Noch nie gestürzt?
 
D

Deleted 104857

Guest
Ich habe schon mehrfach gelesen, daß unbedingt Musik mit auf Touren muß. Was ich u.a. am MTB fahren schätze ist die Ruhe im Wald,
man wird doch überall und jederzeit schon genug mit irgendwelcher Musik vollgedudelt. Warum tut ihr euch das beim biken auch noch an?:confused:
 

Chiccoli

Nasenbohrer
Dabei seit
22. September 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Baden-Württemberg
Ich habe schon mehrfach gelesen, daß unbedingt Musik mit auf Touren muß. Was ich u.a. am MTB fahren schätze ist die Ruhe im Wald,
man wird doch überall und jederzeit schon genug mit irgendwelcher Musik vollgedudelt. Warum tut ihr euch das beim biken auch noch an?:confused:
Ich wohne sowas von idyllisch... eigentlich direkt am Wald- und Feldrand. Ich brauche Krach und Action ;). Verstehe allerdings jeden gestressten Städter der Ruhe im Wald sucht.
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte für Reaktionen
496
Ich habe schon mehrfach gelesen, daß unbedingt Musik mit auf Touren muß. Was ich u.a. am MTB fahren schätze ist die Ruhe im Wald,
man wird doch überall und jederzeit schon genug mit irgendwelcher Musik vollgedudelt. Warum tut ihr euch das beim biken auch noch an?:confused:
[ ] weil ich oft allein fahre und als neurotischer Städter mich schnell einsam fühle und keine Selbstgespräche führen mag
[ ] gerade Nachts fühle ich mich allein im Wald sehr ängstlich und die Musik lenkt ausreichend ab so das ich weniger "schiss" habe
[ ] außerdem verunsichert mich das Kettengerassel sehr und was ich nicht höre macht mich nicht kirre
[ ] weil es einen pusht und ich beim passenden Sound erst richtig aufdrehe (metallica all nightmare Long - beim "DH" ist lebensgefährdend)

[passendes ankreuzen]

:D
 
D

Deleted 104857

Guest
Jaja, ist ja gut...;)

Ich hab das halt mal beim snowboarden versucht und fand das fürchterlich.
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte für Reaktionen
496
auf der vollen Piste ist es sehr grenzwertig, weil man das Gekratze der anderen nicht hört und sich voll auf die eigene Optik verlassen muss um keinen Crash zu riskieren
 
Dabei seit
28. August 2012
Punkte für Reaktionen
0
Eine richtige Nachtfahrt mit dem MTB habe ich nicht gemacht. Würde mich aber mal reizen. ;)

Ich nehme so aber immer einen kleinen Rucksack mit dort hau ich alles rein, was ich so brauche, Lampe, Wasser,Pumpe,Nokia C5(GPS...)... Helm ist immer dabei, einmal dran gewöhnt ist es doch wie Fahrradfahren.

Die Amis... aus der Folie können die sich auch nen Aluhut basteln. Schützt bekanntlich gegen alles. :D

Für eine fahrt im Wald weiß ich noch gar nicht, ob meine Lampen ausreichen würden. Philips BikeLight, Rofis JR40 und FenixHP20. Akkus kommen im dunklen immer mit, einmal im Wald ohne Licht und du hast sowas die Schnauze voll. :cool:

Ich nehme jedenfalls lieber etwas mehr mit.
 
Dabei seit
8. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Zürich / Schweiz
Hm, also ich entnehme aus der Umfrage in erster Linie dass die Leute, mal abgesehen vom "Sicherheitsbedürfnis, die mit EINER Leuchte alleine untwerwegs sind offenbar inzwischen doch eher "out" sind. :)

Gruss
 

Matschgo

Bremskraft: Tanne
Dabei seit
28. April 2012
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Österreich
ich hab bei Nachfahrten im Wald 2 Ixon Speed aufm Lenker, Ersatzakku im Rucksack und eine Piko aufm Helm... also mir wärs wurscht wenn da eine ausfällt :D
 

OLB EMan

ElectricFlow
Dabei seit
11. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
64
Standort
Regensburg
Beim "schnelleren" Bergabfahren in der Dunkelheit sind 2 unabhängig gleichzeitig leuchtende Lampen (Helm + Lenker) schon sehr zu empfehlen, da durch die Erschütterungen immer etwas passieren kann ... -> Akkubefestigung löst sich, Steckverbindung wird locker usw ...

Da ich mit einer Lampe schon mal in plötzlich auftretender Dunkelheit war und nur zufällig ohne Feindkontakte zum Stehen gekommen bin :) weiß ich wovon ich rede. Da nützt es auch wenig wenn 100 m weiter hinten einer fährt.

Da heutzutage fast jeder nen Handy mit Taschenlampenfunktion hat, ist die Sache mit dem wieder ausm Wald finden nicht mehr ganz so aktuell ;)
 

flyingcruiser

A$$#les.
Dabei seit
22. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
181
Ich fahre mit Blinklicht am Lenker und Piko auf dem Kopf. Sollte eine von beiden aus gehen ist das nicht weiter schlimm. Genau so halte ich es mit dem Rücklicht. Eins an der Sattelstütze, welches bei Dunkelheit immer an ist und eins mit Clip für Rucksack oder Hüfttasche. Vielleicht sollte ich wirklich mal ein Bärenspray einpacken, aber wo ich im Moment fahre, ist es relativ unwahrscheinlich. Telefon ist natürlich immer dabei. Und selbst. Meine Strecken kenne ich allerdings so gut, so dass ich keine Karte brauche.
 
Oben