Wer hat Erfahrung mit einem "Trailerbike" / "Nachläufer" für Kinder?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. canetti

    canetti

    Dabei seit
    04/2005
    Hallo,

    ich überlege, für meinen 5jährigen Sohn einen "Trailerbike" / "Nachläufer" zu kaufen:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=22168&item=5180930351&rd=1#ebayphotohosting

    Ich denke, es ist eine optimale Lösung, um mit dem kleinen auch mal etwas größere Touren zu machen. Alleine schafft er das ja noch nicht.

    Frage:
    Hat jemand von Euch schon Erfahrunge mit so einem Teil gemacht? Ist diese Lösung zu empfehlen oder gibt es irgendwelche Nachteile? Gibt es evtl. bessere Alternativen?

    Würde mich über ein Feedback sehr freuen.

    Gruß
    Canetti
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. chilebiker

    chilebiker Weltenbummler

    Dabei seit
    01/2005
    Wir haben uns sowas auch mal überlegt, stattdessen aber den TRAILGATOR gekauft.

    Vorteile
    • Relativ leicht, ca. 4 kg
    • Man kann ein komplettes Kinderrad einspannen, somit kann das Kind auch mal alleine fahren
    • Billiger als Trailerbike, ca. 120 Euronen (ca. 180 sfr)

    Nachteile
    • Relativ hoher Schwerpunkt, dashalb ist das Fahren etwas gewöhnungsbedürftig
     
  4. Pipi

    Pipi

    Dabei seit
    02/2002
    Hi!
    Wir überlegen uns auch die Anschaffung für unsere4-jährige Tochter. Lt. Händler gibts bei den Trailgators folgende Probleme:
    *Sicherheit
    *Man benötigt fast ein KinderRad mit Schaltung, da das Knd sonst ab ~15 km/h nicht mehr mitttreten kann
    Preismässig liegt ein Trailerbike bei unserem Fachhändler mit klappbarer Stange bei ca. 200 €, da wir noch ein kleineres Kind haben, werden wir das Teil anschaffen...!
    Bei dem ebay_angebot: ohne schaltung würd ichs ned nehmen...s.o., man hats ja, damit man schneller wird, oder. Ausserdem ist die UVP überzogen!

    So:long!

    Pipi
     
  5. Cheetah

    Cheetah Haifischzahnproduzent

    Dabei seit
    12/2001
    Hi,
    seit gut einem Monat bin ich die Zugmaschine für unsere Bea. Sie reitet auf ihrem Nachläufer mir hinterher :) . Es ist ein Groove von Univega, 20“ mit 6 Gangkettenschaltung. Nach kleinen Umbauten an den Gelenken der Zugstange(Schnellspanner raus, Schrauben rein) und Tieferlegen des Lenkers kommt der unter 1m Zwerg sehr gut zurecht. Mittlerweile befahren wir auch sanfte Trails. :daumen:

    Dem entgegen steht die Kängurustange (keine original Trailgator) meines Schwagers. Fummliger Anbau :mad: , es muss die Vorderbremse von Mittelzug auf Seitenzug umgebaut werden, wackliges Fahrverhalten, kein Vergleich zum Nachläufer. Ein weiters Problem taucht auf, wenn der Zwerg noch Stützräder braucht, entweder man schraubt die immer an und ab, oder man schafft sich extra Klappstützräder an.
     
  6. canetti

    canetti

    Dabei seit
    04/2005
    Hallo alle zusammen,

    erstmal danke für Eure Tipps.
    Also ich habe heute bei Ebay ein gebrauchtes "Trailerbike" / "Nachläufer" für 32 Euro abgeschossen. Ist zwar leider ohne Gangschaltung (kommt von Tchibo) aber der Zustand sieht recht gut aus. Ich denke der Preis ist echt ok.

    Zu den Trailgators:
    Also wenn ich mir die Fotos anschaue, kommen mir doch arge Zweifel. Irgendwie ist die Sitzposition des Kindes doch arg "bescheiden", oder?

    Ich bin auf alle Fälle mal gespannt, wie das Fahren mit "Anhänger" funktioniert. Ich denke mit Gangschaltung wäre es bestimmt richtig klasse. Aber man kann halt nicht alles haben ;-)

    Gruß an alle
     
  7. gon

    gon

    Dabei seit
    10/2004
    Wollte nochmal was zur Sicherheit sagen. Bei bekannten ist der Kleine hintendrauf eingeschlafen weil er ja nicht treten muss. Ist zum Glück nichts passiert, aber man sollte ab und zu mal nach hinten schauen.

    gon
     
  8. El Papa

    El Papa Oldschool

    Dabei seit
    09/2004
    Hi Folks,

    schaut mal bei Stiftung Warentest rein, da war vor kurzem ein interessanter Bericht zum Thema Trailerbike. Das Modell von Tschibo, welches auch von ZEG und jako-o vertrieben wird, hat im Bereich der Kupplung ein stranggepresstes Aluminiumteil. Ich hatte das gleiche Rad seit einigen Jjahren im Gebrauch und wegen der Bruchgefahr die mir schon damals auffiehl habe ich das Teil durch eines aus Messing ersatzt. Zu empfehlen ist eines aus Stahl. Das ist das einzige was wirklich hält.
    Zur Verwendung der Trailerbikes ist zu sagen, dass der Gebrauch ein Hit ist. Allerdings ist die Gefahr, dass der Mitfahrer einschläft gross und mir auch schon passiert. Ich empfehle einen kleinen Spiegel zu montieren damit das ganze besser überwacht werden kann. Desweiteren ist eine vernünftige Übersetzung wichtig, das gilt für die Ebene wie auch bergauf. Ich bin vor ein paar Jahren mit Anhänger den Passo Nota hoch und da war jede Unterstützung hilfreich.
     
  9. Cheetah

    Cheetah Haifischzahnproduzent

    Dabei seit
    12/2001
    @EL Papa
    kannst du näher beschreiben oder ein Bild hochladen, was da Bruchgefährdet ist?
     
  10. El Papa

    El Papa Oldschool

    Dabei seit
    09/2004
  11. canetti

    canetti

    Dabei seit
    04/2005
    Hallo alle zusammen,

    also wir haben gestern das Trailerbike geholt und natürlich sofort ausprobiert. Also ich muss sagen, es hat echt super funktioniert. Hat super spass gemacht - auch meinem Sohn ;-)

    So jetzt zu den Sicherheitsmängeln:
    Ich habe mir den Bericht aus Stiftung Warentest eben mal durchgelesen. Da läuft einem beim Lesen natürlich der kalte Schauer über den Rücken! Ich habe das Verbindungsteil von Stiftung Warentest mal mit unserem (wie gesagt, auch ein Tchibo-Trailer) verglichen. Unserer sieht komplett anders aus und macht auf mich einen sehr stabilen Eindruck. Habe leider gerade keine Digicam hier sonst würde ich mal ein Foto bereitstellen. Ich werde aber natürlich mit dem Verkäufer noch mal Kontakt aufnehmen: Wie alt das Trailerbike ist und ob er von den Risiken weiß.

    @El Papa
    Womit hast Du das Verbindungsstück den ausgetauscht? Kann man die Verbindungsstücke irgendwo nachkaufen oder hast Du es Dir selber gedreht (drehen lassen)?

    Was mir aber gestern sofort auffiel und auch im Stiftung Warentest erwähnt wurde: Der Schnellspanner, mit dem die Kupplung festgezogen wird, macht auf mich nicht den besten Eindruck. Der Schraubendurchmesser ist relativ gering. Und wenn die Schraube beim Fahren durch Materialermüdung bricht... Albtraum !!!
    Werde daher heute im Baumarkt mal neue Schrauben kaufen und diese dann regelmäßig auswechseln.

    Die anderen von Stiftung Warentest erwähnten Mängel kann ich echt nicht nachvollziehen:
    "Außerdem rissen die Schrauben für die Befestigung des Gegenstücks zur Trailer-Kupplung am Sattelrohr des Zugfahrrads ab "
    - Das sitzt bei mir durch 4 Schrauben bombenfest!

    "Auch der Lenker des Trailers brach bei der Erprobung auf dem Prüfstand ab."
    - Weiß nicht, bei welcher Belastung der Lenker abbrechen soll, macht auf mich einen sehr stabilen Eindruck

    Gruß
    canetti
     
  12. El Papa

    El Papa Oldschool

    Dabei seit
    09/2004
    Das Teil hab ich durch was selber gefrästes aus Messing ersetzt. Wichtig ist vor allem die Faserrichtung des Ersatzteiles. Das Original ist leider ein Strangpressteil, welches um 90° versetzt zur Faserrichtung belastet wird UND dazu noch aus Aluminium ist. Ich empfehle was aus Stahl. Desweiteren ist eine Äussere Versteifung mit einem Blech möglich. Diese Variante werde ich demnächst noch einbauen um ganz sicher zu gehen. Die Schraubendurchmesser sind mir eigentlich nicht zu klein. Wichtiger ist, dass die Belastungen nicht auf die Schrauben gehen. Das erreicht man dadurch, dass alle Querbewegungen durch die Gelenkteile aufgefangen werden. Das erhöht auch den Fahrkomfort, da bei einer seitlichen Bewegung des Kindes man nicht das Gefühlt hat gleich umzukippen.
    Eine Alternative zu alldem wäre der Einbau eines echten Kardangelenkes aus der Industrie, was einiges an Bastelarbeit verlangt. Florian Wiesmann hat mir mal so eins angeboten, da er diese bei seinen Kinderanhängern verwendet. Der Preis liegt allerdings im Bereich von einem billigen Trailerbike und ist dafür mit feinsten Nadellagern bestückt.
     
  13. Don Stefano

    Don Stefano Northern Lights

    Dabei seit
    04/2003
    Ich bin stolzer Besitzer des alten Tchibo-Trailers, der nicht das bruchgefährdete Aluteil besitzt.
    Wenn man bei den Gelenken aber nicht teure Lager drin hat, wird das ganze dadurch immer wackeliger. Ich fahre mit meinem Trailer nur so einfach in der Gegend rum. Ins Gelände würde ich (und meine Tochter) mich damit nicht trauen. Ich denke, dafür sollte man sich bei Wiesmann erkundigen, da passt dann auch das Gewicht.
     
  14. monaco

    monaco

    Dabei seit
    06/2002
    hallo,
    gibt es in dem Bereich neuere Erfahrungen mit Trailern / Nachläufern, empfehlenswerten Modellen, bin auf der Suche für meine Tochter, 4 Jahre...? Danke
     
  15. rio-online

    rio-online

    Dabei seit
    02/2007
  16. monaco

    monaco

    Dabei seit
    06/2002
    also alles was recht ist, aber der Satz geht gar nicht. Der Funtrailer ist nach Preis/Leistung eine super Lösung, aber für MTBler gibt es auch eine andere Liga: www.tout-terrain.de/anhaenger/streamliner/

    Bitte nicht falsch verstehen, ich wünsche Dir jedenfalls das Du den Funtrailer gut verkaust und der Käufer und seine Kind hat sicher sehr viel Spaß damit...

    Habe für unser Buch alle Modell ausgiebig getestet...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2013
  17. schwarzerRitter

    schwarzerRitter

    Dabei seit
    01/2011
    Gibt es denn auch Trailer die preislich/qualitativ zwischen dem Funtrailer und Streamliner liegen?
     
  18. monaco

    monaco

    Dabei seit
    06/2002
    Soweit ich das herausfinden konnte leider nicht.

    Das Problem beim Steamliner ist übrigens, das der Dämpfer aus meiner Erfahrung bei kleineren Kids (z.B. 4 Jahr) nicht richtig anspricht, in der Gewichtsklasse wäre eigentlich ein Schwalbe Big Apple Reifen mit wenig Luftdruck ausreichend. Wirklich super gelöst ist dagegen das Kardangelenk mit dem der Trailer an der Sattelstütze befestigt ist.
     
  19. rio-online

    rio-online

    Dabei seit
    02/2007
    Der Streamliner ist natürlich das absolute.... hatte ich mir auch über legt zu kaufen, allerdings ist der Preis hier Erschlagend. Vorteile sind der Schnellspanner am Hinterrad und die Bremse.
    Ich hab den Funtrailer mit einer gefederten Sattelstütze aufgehübscht (kein Elastomer-die ist zu träge) und seit ich Pannenmilch drinnen hatte musste ich das Hinterrad nicht mehr ausbauen.
    Einzigst die Bremse wäre von Vorteil gewesen. im Singeltrail bergab hat mein Sohn im letzten Jahr bei ca. 23 kg ganz schön geschoben. Aber alles im beherrschbaren Bereich.

    Wenn man ab und an mal ne MTB Tour mit dem kleinen machen will muss man nicht den Preis eines Hardtails hinlegen. Man fährt in der Regel ja keine Rennen mit Anhänger....und im Trail sowieso nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2013
  20. monaco

    monaco

    Dabei seit
    06/2002
    ja das stimmt natürlich, haben das Teil zum HEK bekommen, dann war es aber immer noch richtig viel Kohle. Kann mich gerade nicht erinnern, hat der Funtrailer eine Schaltung?
     
  21. rio-online

    rio-online

    Dabei seit
    02/2007
    Hier mal die Daten von dem Teil..
    Weiß / Stange silber
    Alufelge
    ergonomische Sitzposition durch am Rahmenverschiebbaren Lenker
    Leichtlauf-Reifen
    7-Gang Shimano Tourney + Revoshift fürkindgerechte Schaltkräfte
    Aktivbereich 9 - 28 km/h
    Gewicht ca. 8 kg

    wobei bergab auch schon mal mehr als 28km/h gingen :lol::D

    Ich habe übrigens den Streamliner nirgends zum Kaufen gesehen. Gibts da überhaupt ein Händlernetz in Deutschland?

    Der Singeltrailer - Anhänger sieht nicht schlecht aus. Ich hatte damals den Chariot CX1 als Einsitzer, der war im Gelände durch die 2 Reifen nicht ganz so flexibel. Hat aber auch ne menge Spaß gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2013
  22. monaco

    monaco

    Dabei seit
    06/2002
    http://www.tout-terrain.de/haendlersuche/deutschland/

    Der Singletrailer ist ein reines Sportgerät (für den Alltag braucht man jedenfalls einen zweiten Hänger) - genial aber das hat natürlich seinen Preis, kenne aber Leute die meinen er wäre 100% sein Geld WERT - das Carbon-Fully braucht ja eigentlich auch niemand, macht halt (vermutlich) Spaß wie der Singletrailer und ist doch besser als ein paar Alufelgen für den PKW - oder? Bei uns kam das zweit Kind ziemlich flott, da war er dann (leider) kein Thema...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2013
  23. rio-online

    rio-online

    Dabei seit
    02/2007
    Ich habe bis jetzt keine Investition bereut, die ich für die Beweglichkeit mit Kind/ern unternommen habe.
    Man kann die Teile ob Anhänger, Jogger oder Trailer, eine gewisse Qualität vorausgesetzt immer wieder gut verkaufen.
    Und mit dem richtigen Werkzeug macht das Arbeiten bekanntlich immer noch am meisten Spaß....
     
  24. schwarzerRitter

    schwarzerRitter

    Dabei seit
    01/2011
    So, ich hab mich jetzt ein bischen umgesehen und gebrauchte Trailerbikes sind bei uns in Ö fast nicht zu bekommen und wenn dann immer nur als Singlespeed und mit fragwürdigen Sattelstützenkupplungen.

    Heute bin ich über einen Funtrailer FT-6 gestolpert (nochdazu nur 10km entfernt).

    Laut Homepage liegen zwischen dem FT-6 und dem FT-7 Alu ~2,75kg http://www.funtrailer.de/produkte.php
    Hat wer eine Ahnung wie groß der Gewichtsunterschied der beiden Rahmen ist?
    Oder anders gefragt: zahlt es sich aus den FT-6 mit Teilen aus der Restekiste zu optimieren? (hat der Trailer einen 135er Hinterbau?)
     
  25. rio-online

    rio-online

    Dabei seit
    02/2007
    Hi,
    Das Hauptgewicht liegt hier beim Rahmen. Das Schublech und der Kettenschutz sind beim FT7 aus Stahl.
    Ich würde hier keine Kompromisse eingehen. In Ö gehts schon mal stramm bergauf...da merkst Du jedes Gramm, und das Kind wird wohl auch nicht leichter :) , somit auch die Seite Kräfte.

    Gruss Volker
     
  26. schwarzerRitter

    schwarzerRitter

    Dabei seit
    01/2011
    Das mit dem stramm bergauf trifft oft zu, ja.
    Allerdings bin ich bisher mit dem Croozer Kid for 2 und 2 Mädls (fast 4 und 2 Jahre alt) herumgefahren.

    Da würde sich die Gewichtsreduktion auf ein Trailerbike und nur eine Mitfahrerrin (die noch dazu etwas mithelfen kann) schon wie ein Turbo auswirken ;)
    Ob da die 1,5 - 2 kg zwischen getuntem FT-6 und FT-7 noch deutlich spürbar sind?

    Preislich (hab jetzt noch einen zweiten FT-6 in Ö gefunden) würde ich eine gebrauchte Stahlversion um 85 bzw. 100€ kriegen (das teuere angeblich nur 5 mal benutzt und mit Originalrechnung) da ist zu den 265€ die du für deinen gebrauchten FT-7 bekommen hast doch ein deutlicher Sprung.

    Kann man die Funtrailer denn mit Standard MTB Teilen tunen?
    sprich haben die 135er Hinterbauten, gängige SattelstützenØ?
    die Schaltaugen (speziell beim FT-6) sehen etwas seltsam aus, passt da zb ein älteres XT Schaltwerk (RD-M750) rauf?
    welches Tretlager haben die verbaut?