Werkzeugset Aufbau

Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Hallo liebes Forum!

Ich bin nun an dem Punkt angekommen mir ein vernünftiges Werkzeugset zusammenzustellen. Ich merke einfach dass ich mehr selber machen möchte und einfach tiefer in die Materie eintauchen will.

Zur Ausgangslage:
  • Ich fahre eine Enduroradl der neueren Generation.
  • Aktuell so gut wie gar nichts an Werkzeug vorhanden. (Außer normale Minitools (Torque sowie Imbus)

Was will ich machen:
  • Lager von Zeit zu Zeit nachfetten
  • Kettenblatt/Ritzel wechseln
  • Dämpfer ein/ausbauen
  • Bremsen einstellen (das mach ich natürlich jetzt auch schon)
  • Schaltung sauber einstellen
  • Generell würde ich damit gerne mein Rad auch komplett auseinander nehmen und wieder zusammenbauen.
Was soll mal fix drin sein:

Was habt ihr sonst für Vorschläge? Was gehört unbedingt rein?

Ich hoffe das wird ein schöner gemeinsamer Aufbauthread.

LG
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. April 2004
Punkte für Reaktionen
1.340
Hast du mal das Forum auf deine Fragen hin etwas durchstöbert? Sollte sich eigentlich alles finden lassen. Mögliche offene Fragen könntest du ja dann dort noch stellen.
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
1.082
Bike der Woche
Bike der Woche
Im Amateurbereich bist du auch mit der Firma Proxxon sehr gut bedient. Kein Profiwerkzeug, aber für den gewerblichen Bereich freigegeben aber deutlich besser als die übliche Heimwerker Qualität.

Hier habe ich fast alles von und bin damit bisher sehr zufrieden.

Alternativ Fa.Wera.

In jedem Fall würde ich Gabelschlüssel, Inbus, Torx bei einem renomierten Werkzeughersteller kaufen. Meist sind die Bikemarken in dem Sektor für das gebotene zu teuer. Oftmals ist es kompletter Schrott. Selten wirklich gut.

Für das Bike spezifische Werkzeug habe ich bzgl. (Heimwerker) Qualität ganz gute Erfahrungen mit BBB, Topeak & Birzman gemacht. P/L ist dort auch noch im Rahmen.

Von den anderen Marken habe ich zu wenig im Kasten um wirklich darüber zu urteilen.

Mein Rat: Nach gut 20 Jahren „Sammelsurium“ kann ich nur sagen, dass ich mich anfangs lieber auf 1-2 Marken eingeschossen hätte, und dem treu geblieben wäre. Dann wäre meine Werkzeugsammlung nun etwas übersichtlicher. Aber ich habe Anfangs auch mit dem nötigsten losgelegt und dann nach Bedarf zugekauft. Jetzt ist es fast vollständig aber „bunt“
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.904
Standort
Wien

und so weiter
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Hast du mal das Forum auf deine Fragen hin etwas durchstöbert? Sollte sich eigentlich alles finden lassen. Mögliche offene Fragen könntest du ja dann dort noch stellen.

Danke für den Tipp.. Natürlich habe ich das schon gemacht. Wollte aber einen Aufbauthread machen um eventuell anderen dann auch zu helfen bzw. euch an meinem Projekt teilhaben zu lassen.


Im Amateurbereich bist du auch mit der Firma Proxxon sehr gut bedient. Kein Profiwerkzeug, aber für den gewerblichen Bereich freigegeben aber deutlich besser als die übliche Heimwerker Qualität.

Hier habe ich fast alles von und bin damit bisher sehr zufrieden.

Alternativ Fa.Wera.

In jedem Fall würde ich Gabelschlüssel, Inbus, Torx bei einem renomierten Werkzeughersteller kaufen. Meist sind die Bikemarken in dem Sektor für das gebotene zu teuer. Oftmals ist es kompletter Schrott. Selten wirklich gut.

Für das Bike spezifische Werkzeug habe ich bzgl. (Heimwerker) Qualität ganz gute Erfahrungen mit BBB, Topeak & Birzman gemacht. P/L ist dort auch noch im Rahmen.

Von den anderen Marken habe ich zu wenig im Kasten um wirklich darüber zu urteilen.

Mein Rat: Nach gut 20 Jahren „Sammelsurium“ kann ich nur sagen, dass ich mich anfangs lieber auf 1-2 Marken eingeschossen hätte, und dem treu geblieben wäre. Dann wäre meine Werkzeugsammlung nun etwas übersichtlicher. Aber ich habe Anfangs auch mit dem nötigsten losgelegt und dann nach Bedarf zugekauft. Jetzt ist es fast vollständig aber „bunt“

Danke für deine ausführliche Antwort.
Beim Drehmomentschlüssel würde ja dann z.B. der: https://www.bike-components.de/de/P...hqLMTy5VSfZ9YzPMLqZIkcKSilkawX7saAlQqEALw_wcB in Frage kommen oder? Über den hab ich leider schon einiges schlechtes gelesen..hast du da gegenteiliges gehört bzw. am besten selbst erlebt?
Ich werd mich mal bei den von dir genannten Marken durchklicken...:)




und so weiter
Danke fürs raussuchen...
LG
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
1.082
Bike der Woche
Bike der Woche
Beim Drehmomentschlüssel würde ja dann z.B. der: https://www.bike-components.de/de/P...hqLMTy5VSfZ9YzPMLqZIkcKSilkawX7saAlQqEALw_wcB in Frage kommen oder? Über den hab ich leider schon einiges schlechtes gelesen..hast du da gegenteiliges gehört bzw. am besten selbst erlebt?
Ich werd mich mal bei den von dir genannten Marken durchklicken...:)

Danke fürs raussuchen...
LG
Sucht du einen der die kritischsten Drehmomente im MTB Sektor abdeckt und wertig ist, nimm den Syntace/Würth. Das ist auch ein super Angebot:

https://www.bike-components.de/de/S...m-Drehmomentschluessel-Testsieger-Set-p45105/

Der Proxxon ist durchaus brauchbar. Habe mit dem MC30 (6-30) angefangen, dann kam der MC200 fürs Auto dazu und neulich der MC5 (1-5) als Upgrade fürs Bike, da ich da bei den Ultraleicht Lenker mal bei 1,0 - 1,5 NM rumdocktorn musste. Das war mir dann per “Gandkraft„ doch zu heiss.
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Sucht du einen der die kritischsten Drehmomente im MTB Sektor abdeckt und wertig ist, nimm den Syntace/Würth. Das ist auch ein super Angebot:

https://www.bike-components.de/de/S...m-Drehmomentschluessel-Testsieger-Set-p45105/

Der Proxxon ist durchaus brauchbar. Habe mit dem MC30 (6-30) angefangen, dann kam der MC200 fürs Auto dazu und neulich der MC5 (1-5) als Upgrade fürs Bike, da ich da bei den Ultraleicht Lenker mal bei 1,0 - 1,5 NM rumdocktorn musste. Das war mir dann per “Gandkraft„ doch zu heiss.

Ja danke das Angebot habe ich schon gesehen. Ich denke der kommt mal auf die Liste.
Ultraleicht Teile habe ich auf meinem Enduro nicht verbaut.

Hast du sonst noch Empfehlungen für mich?
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
1.082
Bike der Woche
Bike der Woche
Mindestwerkzeug:

KETTE
Kettennieter, Kettenschlosszange, Kettenverschleisslehre, Kettenhalter (oder selbst per dickem Draht biegen)

RITZEL
Kettenpeitsche, Kassettenabzieher-/nuss

TORX/INBUS
WERA, PROXXON, HAZET, etc.
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Mindestwerkzeug:

KETTE
Kettennieter, Kettenschlosszange, Kettenverschleisslehre, Kettenhalter (oder selbst per dickem Draht biegen)

RITZEL
Kettenpeitsche, Kassettenabzieher-/nuss

TORX/INBUS
WERA, PROXXON, HAZET, etc.

Das sind die Dinge die ich aktuell auch mal am Schirm habe.

Bezüglich Kassettenabzieher habe ich eine Frage: Brauch ich da einen spezifischen weil ich eine SRAM NX 12 Fach-Schaltung oben hab?
Die hat ja nicht den SRAM XD Freilauf sondern einen normalen Schimano MTB Freilauf...jetzt steht bei vielen Dabei für SRAM sowie Shimano Freiläufe...
Würd ja heißen es wäre egal welcher...oder irre ich mich?
Bsp: https://www.bike-components.de/de/bc-basic/Kassettenabzieher-p71613/
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.904
Standort
Wien
Ich würde diesen nehmen und mit einer Ratsche bedienen . Festziehen solltest ja sowieso mit einem Dremo mit 40Nm.
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Ich würde diesen nehmen und mit einer Ratsche bedienen . Festziehen solltest ja sowieso mit einem Dremo mit 40Nm.
Meinst du das das zwingend mit Drehmoment erfolgen soll? Ich hätt den Drehmoment in erster Linie für die Lager und Teile an meinem Carbon Rahmen verwendet..
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.904
Standort
Wien
Auf der Verschlußmutter steht ein vorgegebenes Drehmoment . Auch zur Befestigung einer z.B. Sram Kurbel sollte ein Dremo verwendet werden . Aber kein Mensch zwingt dich , dich daran zu halten . Und so wie du schreibst hast ja keine Mechanikererfahrung . Deine Entscheidung .
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Daran habe ich noch nicht gedacht. Folglich bräuchte ich 2 Drehmomentschlüssel? Einen der sowohl die Kleinen als auch die Großen Nm kann gibt es wohl nicht oder?


Nach Recherche würde der eventuell alles abdecken oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.904
Standort
Wien
Für das Bike deckt der schon alles ab . Der Nachteil ist halt dass die meisten Werkzeuge für Kassetten , u. Innenlager einen 1/2" Antrieb haben u. der Dremo einen 3/8" Antrieb hat . Ist natürlich mit einem Adapter kein Problem .
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Für das Bike deckt der schon alles ab . Der Nachteil ist halt dass die meisten Werkzeuge für Kassetten , u. Innenlager einen 1/2" Antrieb haben u. der Dremo einen 3/8" Antrieb hat . Ist natürlich mit einem Adapter kein Problem .
Ich brauch ihn sowieso nur fürs Bike. Deshalb wäre mir prinzipiell einer lieber als 2. Hast du sonst noch Empfehlungen welcher alles abddeckt?

Adapter wäre bei dem Angebot sogar dabei wenn ich mich nicht verlesen hab.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.904
Standort
Wien
Einen anderen Drehmo der alles abdeckt wüßte ich nicht . Ev. findet sich irgendwo einer aber sicher nicht um weniger Geld .
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
1.082
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich habe da mehrere. Die Nuss und einen von BBB mit Hebel.

Ich ziehe so ziemlich alles mit Drehmomentschlüssel an, aber bei der Kassette finde ich den BBB Schlüssel praktischer und 40NM sind auch ein Bereich wo mann mit Handkraft arbeiten kann.

Hatte bei +/-30 gewechselten Kassetten auch nie Probleme damit...
 
Dabei seit
21. November 2019
Punkte für Reaktionen
18
Dabei seit
8. September 2018
Punkte für Reaktionen
94
Standort
Thüringen
Andreas_XXX
Naja ich will es mal vorsichtig ausdrücken ohne Erfahrung mit dem toppeak Drehmomentschlüssel zu haben für nen elktronischen Drehmo. ist es schon der günstig bei nen mechnischen der zwar in der regel ungenauer ist aber dafür brauchst keine Batterien ect.
 
Oben