Westalpencross Südfrankreich 2020: Galibier/Briancon/Grand Glaiza/Vallanta/Parpaillon/Embrun/Bourg Oisans

Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Tag 12: Le Corps, Lac Sautet/Kloster La Salette/ Pass Col de Hurtieres, 1827 m/ geiler Hangtrail Richtung Entraigues (Lukas)/ ColOrnon, 1.360 m/ verfallener Weg nach Villard Reymond, 1.800 m/Bourg Oisans
2.200 hm, 65 km, 6 h Fahrtzeit- S 0,5 h


Irgendwann sagte einer im Laufe dieser Tourplanung, dass die Strecke im westen des Ecrins N Parks qualitativ abfalle, o.ä.
Anhand des heutigen Tages muss ich das Gegenteil behaupten.
Von Corps zunächst ca. 800 hm auf Straße (wenig befahren) zum höchstgelegenen Kloster Frankreichs Sanctuare La Salette. Mit geistlicher Unterstützung netter Trail bergauf zum Pass. Dann eine wirklich tolle Hangquerung hinab bis zur Straße nach Entraigues.
Auch dieser Tag nimmt erst gegen Ende Fahrt auf - dank Michels insider und Abenteuerkenntnissen....
Wir beginnen morgens früh mit dem Frühstück, das ebenso reichhaltig ist wie das Abendessen. Wo wir doch noch gar nichts geleistet haben.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.197
Ort
chiemgau
Schließlich kommen wir auf Kote 1.880 m zu einer Weggabelung, wo wir - da im VTT Buch stehend- den Abstieg durch die RAVIN DE LA BLACHE zum Weiler Champ Contier (oberhalb Lauzet Ubaye) wählen.
Tolle Berichte von Dir, lese ich zwischendrin immer gerne mit, auch zur eigenen Inspiration!

Ich weiß ja nicht, ob Du zur Tourenplanung auch Strava Heatmaps nutzt, ggf. als Overlay in Locus Maps?

Fand ich u.a. in der Provence sehr hilfreich, auch und gerade im Entdecken von tollen Abfahrten!

Auf dem von Dir beschriebenen Weg scheint bisher kein Strava Nutzer gewesen zu sein (sowas gibt mir dann bei einer bereits publizierten Touren-Empfehlung schon zu denken!).
Wenn Ihr z.B. noch auf den Pic de Clarence hoch gestiefelt wärt, hätte es von dort wohl eine schöne Trail Abfahrt erst nach Norden, dann nach Osten und Nordosten bis ins Tal gegeben, zumindest laut Openmtbmaps und Strava Heatmap.
(Hätte aber natürlich nicht den Reiz gehabt, dass da noch keiner war... )
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.197
Ort
chiemgau
Wollte ich schon länger mal probieren, hast du ne Anleitung griffbereit? Ansonsten surfe ich selber mal...😇
Letztes Jahr hatte Stuntzi mal auf eine Frage von mir (ich glaube es war in einem Thread, in dem es um Locus Maps und Strava Heatmap ging) beantwortet, das war die simpleste/ sinnvollste Anleitung, die ich kenne.
Finde ich nur leider gerade nicht...
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.197
Ort
chiemgau
Dein Ziel ist die Datei

/Locus/mapsOnline/custom/providers.xml

Dort musst du folgendes einfügen:
Code:
<provider id="8888049" type="0" visible="true" background="-1">
<name>Overlay</name>
<mode>Strava Heatmap - Ride (Bluered)</mode>
<countries>World</countries>
<usage>overlay</usage>
<url><![CDATA[https://anygis.ru/server/Tracks_Strava_Ride_Bluered_HD/{x}/{y}/{z}?locusScale={ts}]]></url>
<serverPart></serverPart>
<zoomPart>{z}-8</zoomPart>
<zoomMin>8</zoomMin>    <!-- 0 -->
<zoomMax>23</zoomMax>   <!-- 15 -->
<tileSize>256</tileSize>
<tileScale dpi="0" multi="2.0" replace="19" />
<extraHeader><![CDATA[Referer#https://www.strava.com/heatmap]]></extraHeader>
<extraHeader><![CDATA[User-Agent#Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/57.0.2987.110 Safari/537.36]]></extraHeader>
<attribution><![CDATA[Сборник карт AnyGIS. <a href="https://anygis.ru/Web/Html/Locus">Проверить обновления</a>]]></attribution>
</provider>

Oder du nimmst gleich die angehängte providers.xml Datei, da sind dann auch Googlekarten etc mit dabei. Benutzen kannst du das dann wie jede andere Onlinekarte, entweder direkt oder mit der Overlay-Funktion von Locus.

Du brauchst keinen(!) Strava-Account oder irgendwelchen Login-Cookie-Firlefanz. Das ist eine andere Methode.
@McNulty datsdeone!
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Auf dem von Dir beschriebenen Weg scheint bisher kein Strava Nutzer gewesen zu sein (sowas gibt mir dann bei einer bereits publizierten Touren-Empfehlung schon zu denken!).
Wenn Ihr z.B. noch auf den Pic de Clarence hoch gestiefelt wärt, hätte es von dort wohl eine schöne Trail Abfahrt erst nach Norden, dann nach Osten und Nordosten bis ins Tal gegeben, zumindest laut Openmtbmaps und Strava Heatmap.
(Hätte aber natürlich nicht den Reiz gehabt, dass da noch keiner war... )
Ich glaube da brauchen wir nicht groß rumreden, dass dies von mir einfach in der Vorbereitung schlecht recherchiert war. Wobei ich das in den ganzen Büchern der VTT Reihe noch nie hatte, dass solche Abweichungen in der Realität aufgetreten sind. das werde ich dem Verlag auch nochmals schreiben, damit die Autoren - oder wer immer das prüft- für künftige Nutzer zumindest verbessern... in der Hoffnung dass die das auch tatsächlich "veranlassen".
Wenn ich so eine Routenvorlage habe, die mir auch noch gefällt, weil die Strecke "so schön anspruchsvoll klingt", komme ich natürlich gar nicht auf den Gedanken, das nochmals über andere Kartenkanäle zu verifizieren.
Sehe ich jetzt natürlich auch in meiner basecamp Karte, dass man nach dem Pic de Clarence entweder nach Norden über den Pierre Arnoux direkt nach savines les lacs hätte gehen können.
Oder nach NW über den Lac de St Pierre/Pic de Morgon nach Les chevaliers/D7 .
Aber.... weiß ja jetzt keiner, ob das nicht auch alles Schiebestrecke gewesen wäre.

Und das war natürlich mein Gedanke seinerzeit bei der Tourenplanung: wenn die die Route so weit außen rum führen wird das eben den Grund haben, dass man bei den anderen Varianten zu weit schieben muss oder das Gelände mit Bike völlig unbegehbar ist.

Egal, wir werden es erst erfahren, wenn mal einer die verschiedenen Varianten abgestiefelt ist. Nur... Wer soll das sein?


SG!
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
670
Hab den thread überflogen und fahre morgen Richtung Süden. Welche der längeren Abfahrten Trail-Abfahrten würdet ihr da als Rundtour empfehlen die jetzt noch machbar ist?
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Welche der längeren Abfahrten Trail-Abfahrten würdet ihr da als Rundtour empfehlen die jetzt noch machbar ist?
Ich kenne die Wetterverhältnisse aktuell nicht.
Aus dem bauch raus, würde ich Tag 13 oder 15 von Bourg Oisans empfehlen.
Tag 15 ist diese geile Panoramatour mit den Gletscherblicken auf die LA MEIJE. das ist eine absolut runde Sache.
Tag 13 LES LACS , aber wohl besser in gegensätzlicher Fahrtrichtung wie wir es gemacht haben. Unsere Richtung geht auch. Aber wahrscheinlich fluchst du erst mal bis zum Gipfel der Skistation LES ALPETTES.

Tracks hast du ja? von mir.

Bitte kurzer Bericht über deine Erfahrungen.

Die beiden Touren gehen auch nicht ganz so hoch raus....
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
670
Danke für die schnelle Antwort! Ich muss mich erst noch einlesen und die Wetterverhältnisse checken. Ab Donnerstag gibt's ja eventuell mehr Schnee. Hast du die Tracks im Thread verlinkt? Hab den Thread erst vorhin entdeckt.
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Tracks sind weiter vorne.... brauchst du dir nur downloaden....
Viel Spaß!
Wenn es bis unter 2.000 m schneien sollte, würde ich mir ein anderes Tourengebiet suchen- z.B. das LUBERON. Siehe meinen Bericht- selber Kanal.
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Wie schon gesagt, kommt nach dem Col de Hurtieres ein wunderschöner, abwechslungsreicher Hangtrail mit einigen Gegenanstiegen bis oberhalb von ENTRAIGUES. Wer in der Gegend ist : unbedingt so fahren!!
20210902_114355.JPG

20210902_115539.JPG

20210902_120354.JPG

20210902_115532.JPG

Nur Wechsel der Bremsbeläge (on trail....)
20210902_120334.JPG


In Entraigues - direkt am Nationalpark (Maison du Parc...) - machen wir kurz Mittagspause, bevor wir die wenig befahrene Straße (500 hm) zum Col d´Ornon, 1.360 m in Angriff nehmen. haben wir nur gemacht, um etwas Zeit zu sparen. Zum Glück: denn das Programm am Nachmittag hatte es noch in sich....
20210902_135838.JPG

Interessant finde ich immer so verlassene Gebäude, die aus besseren Zeiten erzählen können....
20210902_143659.JPG

Wandmalereien an einer Trafostation unterwegs.... auch nicht schlecht.
Dann die Gite am Col d´Ornon
20210902_150653.JPG

20210902_145528.JPG

Kurz nach der Passüberfahrt geht es links in einen schönen Trail über.
Wir folgen bis zum Weiler LA POUTHOUIRE UND dann beginnt der spannende Teil des heutigen Tages. Wir biegen in einen Forstweg - alte Straße nach Vilard Reymond- nach rechts ab, der zunächst normal breit und gut fahrbar ist. Aber nach 3 Kehren zeigt sich, wie die Natur das entrissene Terrain sich im Laufe der Zeit wieder rückerobert. Zunächst sind es nur wenige umgebrochene Bäume, aber schließlich ist der Weg völlig unter Totholz und durch Murenabgänge verschüttet. Ich will eigentlich umkehren, weil es mir unmöglich erscheint, dass wir durchkommen. Aber Michel war schon mal hier und weiß, wie lange dieser schwierige und nicht ungefährliche Abschnitt (Steilhang....) dauert.
20210902_154651.JPG

20210902_155702.JPG
20210902_155929.JPG

20210902_160743.JPG

20210902_162647.JPG

Schließlich erreichen wir nach einer Brücke die neue Straße D 210 nach Vilard, einem schönen, total abgelegenen Dörfchen auf etwa 1700 m NN.
Immerhin mit einer kleinen Bar, die wir zu einer kurzen Pause nutzen.....
20210902_162541.JPG
20210902_164055.JPG

20210902_164057.JPG

20210902_165056.JPG
20210902_165106.JPG

20210902_170703.JPG

Aber wir müssen ja weiter. Wir haben ja kein Quartier.
Es geht auf eine kleine "Passhöhe" mit wunderschönem Ausblick ins Romance Tal mit Bourg Oisans und danach auf einer sehenswerten Galeriestraße über 1.000 hm hinab.....
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Da sind noch ein paar Bilder, die gestern nicht mehr reingingen: der "Passausblick" oberhalb
Villard -Reymond - ich hoffe ich habe es jetzt endlich richtig geschrieben....Das war schon mal so ein Gefühl wie "Angekommen!"
20210902_171911.JPG

20210902_171937.JPG

20210902_172210.JPG

Das ist der Ausblick auf die Gletscherberge oberhalb ALP D´HUEZ.....

Und schließlich die Abfahrt auf der sehenswerten Galeriestraße über Villard-Notre-Dame (D219) nach Bourg. Von diesen Galeriestraßen gibt es übrigens um Bourg zahlreiche - alle sehenswert.

20210902_174933.JPG


Als wir in Bourg ankommen, wundern wir uns, dass so viele Leute da sind. Nach den ersten Nachfragen in Unterkünften sind wir etwas hoffnungslos, etwas zu bekommen. Kurzum: ausgerechnet an dem Wochenende findet ausgehend von Bourg das wohl weltbekannte "RTF" Rennen LA MARMOTTE statt, wo wohl so 5.000 Rennradler teilnehmen.... coronabedingt ist es auf diesen Termin Anfang September verschoben worden. Aber Glück ist immer dabei bei der Quartiersuche und so finden wir das Drei Bett Zimmer, von wo aus wir unsere letzten 3 Rundtouren um Bourg machen können. Name des Hotels muss ich nachschauen, habe wohl dummerweise kein Bild davon gemacht. Frühstück war sehr reichhaltig . Einziges Problem war, dass der Frühstücksraum sehr klein war und entsprechend die Mindestabstände gar nicht einzuhalten waren..... Na ja, wir haben es überlebt. Und man kann sich vorstellen, dass das kein "ruhiges Frühstück" war zusammen mit Bikern aus allen Herren Ländern, die quer durch den Raum rufen....Es war ehrlichgesagt "schrecklich". Aber auch das ging vorbei. Dafür waren zumindest 2 der 3 Rundtouren (von Lukas) so was wie Extraklasse....
Aber Bourg ist schon ein guter Standort für viele Touren, wenn man Touren mit festem Standort machen möchte. Da gibt es Möglichkeiten in allen Himmelsrichtungen....
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Übrigens: gestern zufällig gelesen, dass die Tour de France zwischen 20-24.07. 22 in der Gegend von Bourg "einfällt".....U.a. geht es auf den COL DE GRANON....da war doch was. da waren wir doch auch!
Und natürlich geht es nach ALP d`HUEZ rauf.
Also wenn einer in Ruhe mountainbiken will und irgendein Quartier braucht: nicht ausgerechnet in der Woche!
Aber es soll auch Leute geben, die auf den "Massenhype" stehen.....
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte Reaktionen
85
Ort
München
Wahnsinns Tour die ihr da gemacht habt, Respekt :daumen: Danke für den super Bericht. Bester Satz:
Ich versuche den Eindruck zu erwecken, dass ich die Route kenne....
8-)

Sehr gute Fotos vom Ciaslaras & Co, da füllst Du eine Lücke hier im Forum.
Hoffe der Bericht ist noch nicht zu Ende, und der zweite Aufguss von den Tagen 13 - 15 kommt noch ;) In der Ecke plane ich auch schon länger rum, daher würden mich die restlichen Bilder noch interessieren. War generell inspirierend, den Fokus auch etwas abseits des Hauptkamms zu legen.
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Tag 14: Rundtour Bourg /GlACIER de Mont de Lans, 3.150 m/Trailabfahrt Venosc
2.500 hm, 65 km, 6,5 h Fahrtzeit - S ca. 1 h


Diese Tour ist eine "Anti-Tour".... weil sie von les Deux Alpes, einem bekannten Wintersportort durch eine infolge der Skistationen/Erschließungswege/Entwässerung völlig devastierte und trostlose "Halbwüste" hoch zu dem Gletscherrand führt bzw. was von dem übrig geblieben ist. Würde ich so nie mehr fahren.
Irgendwann will ich den Bericht ja mal beenden.....
Das Höhenprofil sagt schon mal sehr viel....
1635193632413.png

Der Peak ist direkt in der Mitte der Tagesdistanz. Bis auf ein paar Kleinigkeiten geht es zuerst immer bergauf und vom Gletscher immer bergab.... das muss man (psychisch) erst mal verkraften. Eigentlich sollte der Gletscher GLACIER DE LANS eines der highlights der Tour werden. Aber es gibt schönere Blicke und Touren.

Der erste Teil der Auffahrt nach LES DEUX ALPES über die Nebenstraße D 220 ist noch ganz amüsant- es gibt auch ein paar- allerdings anstrengendere Abkürzungsmöglichkeiten in Kehren über Wanderweg.
Eine alte starke Buche am Wegesrand- wir sagen hier dazu METHUSALEM BÄUME- hat mich beeindruckt.
20210905_094352.JPG

Tja dieser 1. Teil der Auffahrt waren schon mal an die 1.000 hm....
20210905_095411.JPG

20210905_100107(0).JPG

Bevor es dann zur Sache gehen sollte, wollten wir eigentlich noch einen schönen Cafe au lait trinken. Aber in diesem schrecklichen Touri-/Skiort hatte nicht mal ein Cafe offen. Also kauften wir zumindest etwas zum Trinken und schraubten uns die steile Skipiste höher und höher durch diese vom Skitourismus zerfressene Landschaft. Ein kleiner Eindruck über das Ausmaß der Zerstörung wird durch die bunten Kringel der Skiababfahrten ein wenig verdeutlicht...
1635195091482.png

20210905_112056.JPG

20210905_113404.JPG

20210905_115711.JPG

20210905_115718.JPG

20210905_115723.JPG
20210905_121037.JPG

AN der Bergstation des "Jandri express" auf 2.200 m- also schon nach 1.500 hm Auffahrt- machten wir erst mal Mittagspause in voller Sonne...
20210905_113512.JPG
20210905_122152.JPG


Je höher wir danach kamen, umso trostloser, verlassener und devastierter wurde die Landschaft....
20210905_130018.JPG
20210905_131000.JPG

20210905_131443.JPG

20210905_134703.JPG

20210905_134815.JPG

20210905_134849.JPG


Ja, es sieht so aus als ob man problemlos fahren kann. Aber bei steilen Pisten mit 25-30% im Grobschotter oder im trockenen Lavasand verlierst du schnell die Lust. Es gibt nur noch einen Gedanken: wie lange dauert es noch, bis wir den Gletscherrand auf 3.200 m erreichen....
20210905_141805.JPG
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Sehr gute Fotos vom Ciaslaras & Co, da füllst Du eine Lücke hier im Forum.
Maurin/Ciaslaras/und vor allem Infernetto - das war schon ein Brett! Zum Glück bei bestem Bergwetter.
Und dann natürlich diese Wahnsinns Abfahrt nach Maljasset- das ist der Wahnsinn.
Natürlich stammte der Anstoß von @McNulty und den Jungs von Cicloalpinismo. Ich wäre anhand der Karte nie drauf gekommen, so eine Tour zu fahren. Aber aus diesem Grund unterhalten wir uns hier um diese Routen. Und wenn es nur einem die Anregung für ein neues spannendes Bergerlebnis gibt, dann ist es die Mühe wert....
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Auf den Bildern sieht das alles auch noch ganz nett aus. Aber je höher wir kommen, desto frustrierender ist der Aufenthalt in dieser vermenschlichten Natur.
Tag 14 Mt Lans.jpg

TaG 14 glacier Lans.jpg

Tag 14 glacier Lans 4.jpg

Tag 14 glacier Lans 2.jpg

Lukas hat ja sonst immer super spannende abwechslungsreiche Touren in der Planung. Ich muss mal mit ihm sprechen, welchen Hintergrund "GLACIER DE MONT DE LANS" hat....
Tatsächlich kommt mir kurzzeitig mal der Gedanke ans Aufhören und wieder runter fahren. der Kopf ist so leer, die Beine ohne power, nur noch Hochquälen....
20210905_144701.JPG
20210905_150939.JPG

20210905_151601.JPG

20210905_151044.JPG

und was soll eigentlich dieses Schild?
20210905_132003.JPG

Tag 14 glacier lans 3.jpg


Aber wie so oft: jeder Frust kommt irgendwann zum Ende und schließlich erreichen wir das frustrierende Hochplateau am Gletscher auf 3.200 m bei 5 gr. und völlig zugezogenem Himmel- aarschkalt.

Tag 14 glacier lans 6.jpg

Tag 14 glacier lans 5.jpg
tag 14 glacier Lans 7.jpg

20210905_152015.JPG
20210905_152019.JPG

tag 8 glacier 8.jpg


Bei einsetzendem Graupelschauer treten wir die Rückfahrt an. Natürlich haben wir warme Kappe und Handschuhe dabei. Sonst wäre es wirklich unangenehm.
Aber es geht ja schnell wieder abwärts und die Temperatur steigt wieder auf 10-15°.
1635367308436.png

Am Lac du Plan biegen wir nach SW ab Richtung les deux alpes bzw. Venosc.
Jetzt kommt doch noch ein geiler Teil mit der Venosc Abfahrt, teils "Bikepark".
tag 14 glacier 9.jpg

tag 14 glacier 10.jpg

20210905_162036.JPG
 
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
392
Wie so oft macht man bei den Abfahrten , wo es rollt, selten einen Foto Halt mit der Folge kaum Bilder zu haben.
Aber die Abfahrt ist seehr empfehlenswert.
Michel sagte zwar, bei Venosc wäre "Bike Verbot". Aber er kannte die von Luki gut recherchierte Strecke nicht. Im Übrigen haben fast alle tracks gepasst - bis auf Cirque de Morgon....
20210905_162604.JPG

20210905_171839.JPG

Letztlich doch alles wieder gut und wir kommen mit Hochgefühl und großem Hunger/Durst in unserér Stammkneipe in Bourg an.
20210906_210101.JPG

20210906_211631.JPG
20210906_211639.JPG
 
Oben