Westweg zwischen Notschrei und Wiedener Eck

Dabei seit
10. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1
Das war bedrohlich! Meinen 11-jährigen Sohn hat er davor mit dem Quad über seine Wiese gehetzt (Betonung liegt auf "gehetzt" !).
Traurig ist eher: Wo sind wir mittlerweile gelandet mit den ganzen Verboten und Regeln? Und keiner kann was gegen diesen schrecklichen Menschen unternehmen. Erst, wenn einer verletzt oder tot ist dann passiert was... armes Deutschland!
 

Route66

Runter kommen sie alle;-)
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
132
Ort
75433
Das war bedrohlich! Meinen 11-jährigen Sohn hat er davor mit dem Quad über seine Wiese gehetzt (Betonung liegt auf "gehetzt" !).

Das würd ich in jedem Fall bei der Polizei anzeigen! Auch das Bild präsentieren, gibts da noch mehr davon?
Gut wären noch ein paar Zeugen, ich gehe mal davon aus Du warst nicht alleine unterwegs.

War das auf dem "Privatweg" oder der Umfahrung oder ganz woanders?
 
Dabei seit
10. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1
Von der Hetzjagd leider nein aber dann mit der Hippe (so heisst das Ding glaub ich) gibt es sogar ein Video. Und ja, da waren noch andere Leute dabei. Am Ende habe ich auch darüber nachgedacht eine Anzeige zu machen, aber das ist wieder eine Rennerei ohne Ende.

Es war der schmale Weg, der direkt am Bauernhof zwischen Zäunen den Berg hinauf führt ungefähr auf halber Höhe. Und mein Sohn wollte rüber zu dem grossen Weg. Die Zäune lagen am Boden und deshalb ging er einfach über die Wiese, ohne Böses zu denken.
 
Dabei seit
3. September 2010
Punkte Reaktionen
68
Ort
St. Peter
Da würde ich auch mal zur Polizei gehen. Wird es auf alle Fälle aktenkundig. Auch wenn eventuell nichts passiert (was in solch einem Fall sehr schade und in Zukunft geschaut eventuell gefährlich ist/irgendwann treffen die richtigen aufeinander).
Ein Privatweg muss auch erst genehmigt sein - ist er oft nicht. Meist wird das Schild einfach hingeschraubt. Solch ein Verhalten wird aber auch mit Schild nicht legitim.
 
Dabei seit
10. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1
Der Bauer ist einschlägig bekannt, ich habe eben mit der Polizei gesprochen. Es wurde ihm schon öfters nahegelegt sich zu mässigen, aber im Recht ist er und solange niemand verletzt wurde, passiert da auch nicht viel. Ergo anzeigen kann man ihn die Staatsanwaltschaft wird da praktisch nicht viel tun, weil er auch im Recht ist.
Trauriges Kapitel, das war mir nicht bewusst. Ich dachte immer, dass die man mindestens die Wiese einzäunen muss bzw. es mittels Schilder kenntlich machen muss.
 
Dabei seit
3. September 2010
Punkte Reaktionen
68
Ort
St. Peter
Betreten der freien Landschaft

Im Gegensatz zum Wald darf die freie Landschaft nicht auf der ganzen Fläche, sondern nur auf Straßen und Wegen (öffentlichen und privaten) sowie auf ungenutzten Grundflächen betreten werden. Ungenutzte Flächen sind Ödlandflächen, aber auch Stoppelfelder nach der Ernte und vor der erneuten Bestellung.

Landwirtschaftliche Flächen unterliegen nach § 44 Landesnaturschutzgesetz einem gesetzlichen Betretungsverbot:

  • Äcker in der Zeit zwischen Saat oder Feldbestellung und Ernte
  • Grünland (Wiesen und Weiden) in der Zeit des Aufwuchses und der Beweidung, d.h. ab dem Einsetzen der Vegetation im Frühjahr bis zur Winterruhe im Herbst.
  • Sonderkulturen wie Obst oder Reben während des ganzen Jahres
Das Betretungsverbot gilt immer und zwar unabhängig davon, ob der Landwirt seine Fläche eingezäunt hat oder nicht. Er darf sein Grundstück zum Schutz der landwirtschaftlichen Kulturen oder bei Beweidung einzäunen, muß es aber nicht.

-------
Ob die Polizei da recht hat bezweifle ich. Die kennen sich da meist leider auch nicht aus. Eine Gefährdung seitens des Bauern hat stattgefunden. Er nimmt quasi das Recht selber in die Hand (und verwendet dazu eine Waffe).
 
Dabei seit
10. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1
Das Betretungsverbot gilt immer und zwar unabhängig davon, ob der Landwirt seine Fläche eingezäunt hat oder nicht. Er darf sein Grundstück zum Schutz der landwirtschaftlichen Kulturen oder bei Beweidung einzäunen, muß es aber nicht.
Genau und das gestaltet sich schwierig, weil wie soll man das unterscheiden, ob es eine Grünlandwiese ist oder eine Ödlandfläche. Gerade Wiesen gibt es haufenweise, die nicht privat sind. Gerade in dem Beispiel war da nicht mal hochgewachsenes Gras und ich/mein Sohn hat es ja nicht vorsätzlich gemacht. Muss dann nicht der Eigentümer erst mal freundlich darauf hinweisen bevor er mit Anzeige und Waffen droht?
 
Dabei seit
3. September 2010
Punkte Reaktionen
68
Ort
St. Peter
Mit Waffen drohen darf er gar nicht. Mit Anzeige schon. Theoretisch kann er Dich direkt anzeigen ohne Hinweis. In der Praxis bist Du aber weg (ohne wegzurennen) bis die Polizei zu Aufnahme da ist.

Wenn da kein hochgewachsenes Gras ist darfst Du es betreten. Darüber kann man sich natürlich aber auch streiten.
Du kannst das Bild mal an das Landratsamt senden ode an die Presse. Eventuell tut sich dann da noch was. Oder mit dem Vorgesetzten der Polizisten sprechen. Immerhin bist Du mit einer Waffe bedroht worden. Das finde ich ein anderes Kaliber als z. B. ein paar Schimpfworte.
 

orangerauch

Deleted 294334
Dabei seit
3. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
920
Wie wäre es mit anzeige wegen Nötigung, und Androhung von schwerer Körperverletzung an Minderjährigen?
 

Schwarzwa.biker

Kurzmarathonfan
Dabei seit
26. April 2007
Punkte Reaktionen
140
Ort
Südschwarzwald
Hi Topanga

Dann will ich mal ein update zur Situation geben. Heute Nachmittag unterwegs in Richtung Wiedener Eck. Kurz vor der Stelle mit der Schranke habe ich einen entgegenkommenden Runner angehalten und gefragt. Er meinte ich soll auf jeden Fall vor der Schranke links die Umfahrung nehmen -

Mit der Umfahrung meinst du den Bereich der offiziell so beschildert ist, dass scharf links abbiegt und bergab fährt - meist im Wald - und dann ins Hochtal von Ungendwieden runterkommt.
Und dann noch oberhalb Wieden runde 1,5 Km auf der Passstraße(!) :( von Osten her wieder rauf fahren muß, um zum Wiedener Eck zu kommen, oder ?



Grüße :)
Schwarzwaldbiker
 
Dabei seit
21. Juli 2011
Punkte Reaktionen
21
Ort
Rheinebene/SSW
Ja, man biegt in dem kleinen Wäldchen bei der Beschilderung scharf links ab, aber irgendwo im Talbereich muss man wieder rechts auf einen ansteigenden Schotterweg abbiegen. Dieser führt dann aufwärts und man kommt an der Wiedener Eck Gaststätte raus. Dann muss man nicht auf der Strasse fahren. Diese Umfahrung gefällt mir überhaupt nicht. Ist deutlich länger und man verliert etliche Höhenmeter, wenn man z.B. zum Belchen will. Hätte man bestimmt besser lösen können.
Der Landwirt hat den Wanderweg an seinem Hof vorbei letztes Jahr im oberen Teil verbreitert. Ich dachte schon, er hätte seinen Frieden mit den Wanderern und den Bikern gefunden. Offensichtlich nicht !
@ Acidham
Ich würde das Foto als Werbebild an die Schwarzwald Tourismus GmbH schicken. Unter dem Motto: Willkommen im Schwarzwald !
 
Dabei seit
10. Mai 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich habe mir schon gedacht zwei Schilder, aufzuhängen... "ACHTUNG BISSIGER BAUER"

Frage mich sowieso warum die Gemeinde das noch nicht gemacht hat....
 

Schwarzwa.biker

Kurzmarathonfan
Dabei seit
26. April 2007
Punkte Reaktionen
140
Ort
Südschwarzwald
Ja, man biegt in dem kleinen Wäldchen bei der Beschilderung scharf links ab,

Ok.

aber irgendwo im Talbereich muss man wieder rechts auf einen ansteigenden Schotterweg abbiegen.

Meinst du den Bereich, wo man von oben fahrend nach einem Waldabschnitt in einer scharfen Linkskehre kommt, (oberhalb Ungendwieden-Kellerhaus)

Und dort zweigt rechts ein ansteigender Schotterweg bei einem relativ neuen Brunnen und einer Holzbank ab.
Meinst du den Weg rauf ? :)

Dieser führt dann aufwärts und man kommt an der Wiedener Eck Gaststätte raus. Dann muss man nicht auf der Strasse fahren.

Das wäre schonmal viel besser als nochmehr Hm zu verlieren, und dann knapp 100 Hm auf der Passstraße wieder rauffahren zu müssen.
Gerade im Sommer bei den vielen Motorrädern und sonstigem Verkehr ist das mit dem MTB finde ich besonders übel !

Diese Umfahrung gefällt mir überhaupt nicht. Ist deutlich länger und man verliert etliche Höhenmeter, wenn man z.B. zum Belchen will. Hätte man bestimmt besser lösen können.

Ja, wobei wenn es die Stelle mit dem neuen Brunnen wäre, dann spart man dabei ggü. der "Straßenvariante" immerhin fast 100 Hm!

Der Landwirt hat den Wanderweg an seinem Hof vorbei letztes Jahr im oberen Teil verbreitert.

Das wußte ich garnicht.

Ich dachte schon, er hätte seinen Frieden mit den Wanderern und den Bikern gefunden. Offensichtlich nicht !
@ Acidham
Ich würde das Foto als Werbebild an die Schwarzwald Tourismus GmbH schicken. Unter dem Motto: Willkommen im Schwarzwald !



Grüße und Thx :)
Schwarzwaldbiker
 
Dabei seit
21. Juli 2011
Punkte Reaktionen
21
Ort
Rheinebene/SSW
...
Und dort zweigt rechts ein ansteigender Schotterweg bei einem relativ neuen Brunnen und einer Holzbank ab. Meinst du den Weg rauf ?....
Genau das ist die Stelle wo man abbiegen muss. Ist mit 'Kneipp Wassertretstelle' beschildert. Die Strasse sollte man am Wochenende + schönem Wetter als Radfahrer meiden.
Ich habe mal auf Komoot eine kürzere Umfahrungsvariante geplant, aber noch nicht ausprobiert. Falls die sich als besser erweist werde ich sie hier einstellen.
 

Schwarzwa.biker

Kurzmarathonfan
Dabei seit
26. April 2007
Punkte Reaktionen
140
Ort
Südschwarzwald
Genau das ist die Stelle wo man abbiegen muss. Ist mit 'Kneipp Wassertretstelle' beschildert.

Ahja, das ist gut.

Allerdings habe ich diesen Weg im letzten Sommer mal einfach so ausprobiert, bin dann aber nach einer gewissen Strecke von ca. 1 Km auf dem Schotterweg auf ein Sträßchen gestoßen.

Es ging nurnoch entweder einen total zugewachsenen, steilen Wiesenweg nach halbrechts ab, oder halblinks auf dem Sträßchen weiter.

Und da ich befürchtete, dass evtl. eine Kuhherde auf dem Wiesenweg weidet, bzw. es nicht erlaubt ist, dort zu fahren, bin ich das Sträßchen gefahren, das jedoch bald bergab auf die Paßstraße geführt hat. Von dort aus waren es noch rund 40 Hm bzw. 0,7 Km bis zum Wiedener Eck. Gibt es dort nur den steilen, eher unscheinbaren Wiesenweg ?
Oder hätte ich vorher abbiegen müssen ?

Die Strasse sollte man am Wochenende + schönem Wetter als Radfahrer meiden.
Ich habe mal auf Komoot eine kürzere Umfahrungsvariante geplant, aber noch nicht ausprobiert. Falls die sich als besser erweist werde ich sie hier einstellen.

Ahja, das wäre super. :daumen:



Grüße und Thx :)
Schwarzwaldbiker
 
Dabei seit
20. September 2004
Punkte Reaktionen
56
Allerdings habe ich diesen Weg im letzten Sommer mal einfach so ausprobiert, bin dann aber nach einer gewissen Strecke von ca. 1 Km auf dem Schotterweg auf ein Sträßchen gestoßen.

Es ging nurnoch entweder einen total zugewachsenen, steilen Wiesenweg nach halbrechts ab, oder halblinks auf dem Sträßchen weiter.

Und da ich befürchtete, dass evtl. eine Kuhherde auf dem Wiesenweg weidet, bzw. es nicht erlaubt ist, dort zu fahren, bin ich das Sträßchen gefahren, das jedoch bald bergab auf die Paßstraße geführt hat. Von dort aus waren es noch rund 40 Hm bzw. 0,7 Km bis zum Wiedener Eck. Gibt es dort nur den steilen, eher unscheinbaren Wiesenweg ?
Oder hätte ich vorher abbiegen müssen ?


Die OSM weist zwei Trail-Abzweige von dem Sträßchen auf. Führen alsbald wieder zusammen. Der Erste müsste anfangs aufwärts gehen, das ist wohl der, den du gesehen hast. Der Zweite hält die Höhe laut Karte bis zum Wiedener Eck. Abzweig ist kurz hinter dem Ersten, nämlich nach der 110° Links- und unmittelbar vor der 90° Rechtskurve, welche das Sträßchen beschreibt. In der Rechts steht ein kleines Gebäude, unmittelbar vor diesem liegt der Abzweig. Sieh dir das am besten selbst mal auf der Karte an!

Insgesamt ist das alles sehr schade! Zumal die Abfahrt vom Hörnle früher ziemlich Bock gemacht hat.
 
Dabei seit
3. September 2010
Punkte Reaktionen
68
Ort
St. Peter
Ist der andere Weg den offiziell gesperrt? Ich hatte letztes Jahr auch solch einen ähnlichen Fall wo ein Landwirt Schilder aufgestellt hat und mir die Durchfahrt verweigert. Nachdem ich mich mehrfach bei der Gemeinde beschwert hatte (die haben es auch zuerst als legal abgewiesen) war das Schild weg.
 

Schwarzwa.biker

Kurzmarathonfan
Dabei seit
26. April 2007
Punkte Reaktionen
140
Ort
Südschwarzwald
Hi Tristero

Die OSM weist zwei Trail-Abzweige von dem Sträßchen auf. Führen alsbald wieder zusammen. Der Erste müsste anfangs aufwärts gehen, das ist wohl der, den du gesehen hast.

Ja, das müßte der gewesen sein.

Aber ob der erlaubt ist, ist leider bissle fraglich. :(

Der Zweite hält die Höhe laut Karte bis zum Wiedener Eck. Abzweig ist kurz hinter dem Ersten, nämlich nach der 110° Links- und unmittelbar vor der 90° Rechtskurve, welche das Sträßchen beschreibt.

Ok.

In der Rechts steht ein kleines Gebäude, unmittelbar vor diesem liegt der Abzweig. Sieh dir das am besten selbst mal auf der Karte an!

Ja, das kleine Gebäude habe ich gesehen. Ich probiere es bei Gelegenheit evtl. mal aus.

Insgesamt ist das alles sehr schade! Zumal die Abfahrt vom Hörnle früher ziemlich Bock gemacht hat.

Ja, ich finde es auch richtig schade, und auch sonst sehr übel ! :( :(


Grüße :)
Schwarzwaldbiker
 
Oben