Wider den Enduro-Hype – Trendanalyse 2015 [1/3]

Wider den Enduro-Hype – Trendanalyse 2015 [1/3]

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxNC8wOS8xNzA0MDU5LWhnb2wxM2ExeWhvcC1mc18xNDA5MTRfaXNjaF9jbGVtXzY4MjAtb3JpZ2luYWwxLmpwZw.jpg
Ich gehe schon seit einigen Jahren auf die Eurobike, erstelle zahllose Artikel zu Neuheiten und filme Jahr für Jahr Neuvorstellungen. Doch so nachhaltig, wie die Enduro-Welle über die Mountainbike-Szene hereingebrochen ist, habe ich noch keinen Trend aufkommen sehen. Doch was ist bloßer Trend und Arbeit aus der Marketingabteilung und was ein kundenorientiertes Angebot, dass uns Mountainbikern mehr Spaß auf dem Trail bringt? Und was ist eigentlich dieses Enduro, wo kommt es her und wo geht es hin? Könnte es am Ende sein, dass fern ab von Hochglanz und Hype der Kern von Enduro vergleichsweise unspektakulär erscheint? Wir wagen den Blick hinter den Enduro-Trend auf der Eurobike 2014.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Wider den Enduro-Hype – Trendanalyse 2015 [1/3]
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.198
Wir Biker sind die heiligen Kühe der Bikebranche, bzw. dessen Marketing.

Und heilige Kühe gilt es zu melken, aber niemals zu schlachten!
 

BistDuVerrueckt

macht Forumsurlaub
Dabei seit
10. März 2011
Punkte Reaktionen
558
Die Industrie möchte halt am liebsten jedes Jahr eine neue Sau durchs Dorf treiben, damit die Leute denken, dass sie ein neues Bike brauchen, oder wenigstens neues Zubehör.

Ja, man sieht es hier im Forum deutlich und alle Naselangs.
Viele Leut´ identifizieren sich mit dem dem Radlquatsch und Marken und begriffen dermaßen,
schlimmer noch als die AppleOpfer mein ich, dass es plötzlich eine komplette Identifiaktionskrise und Angst vor dem nicht anerkannt werden gibt, dass direkt schnell online das passende "Mitmachzeugs" gekauft werden muss.

Ich kauf auch gern, neue Teile machen auch Spass. Ich habe auch viele Räder und noch mehr ehemals besessen.
Ich seh mich auch gern in meiner Imagination, wie cool ich daher kommen tät auf meinem Schlachtross und die Leute jubeln mir zu.
Ich wär auch gern Teil von was total superem und wir haben keine Probleme, klopfen uns alle gegenseitig auf die Schulter und werden ewig Leben! Yeah! Gibt eh nur uns hier, die armen Schweine aus aller Welt die nix zu fressen haben und sich gegenseitig wegbomben, weil sie dumm und ungebildet gehalten werden sind eh nur ne Erfindung vom Fernsehen. Und wenn schon, geht mich nix an.
Uns geht´s auch vergleichsweise gut, und die schönen Glitzersachen helfen ordentlich dabei den Shicedreck in der Welt und hinter der eigenen Tür auszublenden. Beliebt macht es auch noch.
Sportartikel sind der Porsche des kleinen Mannes und wenn die heißen Frauen mal erkennen, irgendwann, wie cool ich eigentlich bin mit meinem Trendsport, dann fahren die alle voll auf mich ab. Also heisst es, wachsam bleiben, immer dabei blieben, immer Vorne mit dabei. Nach all dem was ich hierfür aufgegeben habe, mental und monetär, muss ich es bringen, in der ersten Reihe stehen, wenn es drum geht die heißen Damen abzugreifen, in dem Moment, wenn die bemerken, das Mountainbiker die coolsten von allen sind. Kann zwar noch bissl dauern, aber wenn es soweit ist, dann bin ich bereit zu beindrucken.
Ich hab´ mir mein Statement ja schließlich schon bis unter die Haut gestochen.
Da kann ich jeden Tag im Spiegel nachlesen wie straight ich in meiner Meinung bin, nich´so n Waschlappen wie die anner´n da.
Ich bin besser und habe das bessere Material. Ich bin schon Vorreiter, ich bin Trendsetter.
Dressed to impress, frei nach SiggySmalls.
Moment hier, ich mach noch schnell paar Pics, hier, paar Selfies, hier. Ich und mein Bike und Natur lieben tu ich auch.
Das mir aber keiner denkt, dass wär jetzt so ne Art Kontaktanzeige im Internet, wie damals als man in der Zeitung noch lesen konnte, dass der Typ unter Chiffre 2543 mittelgroß ist, einen guten Job hat der es ihm ermöglicht sich ein gutes Auto zu leisten und ein Haus, er Hundeliebhaber ist, ziemlich männlich aber auch verständnisvoll und treu, (wenn´s denn sein muss),
so einsam bin ich nich, neee, ich nööcht, nee. Ich hab so ne Komplexe nich. Meiner is mindestens so dick wie´n NobbyNick ( EnduroVersion versteht sich, nich so nen dünnen CC Lappen da )

*Ah, Moment Leute, es klopft.
Oh mennoooo, scheise eh, da kommt mein Chef und sagt ich soll jetzt mal weiter arbeiten hier und mir nicht auf seine Kosten den Aschh weiter platt sitzen hier im Büro. Da kommt die Realität.

Jedenfalls, so oder so ähnlich stell ich mir vor, wie eben psychologische Effekte ausgenutzt werden und deren Träger eben manipuliert.
Passiert jeden Tag und Überall und mit Allem. Kannste nix machen.
Rauchen darf und soll man ja auch noch, obwohl die Regierung selbst auf die Packungen druckt, dass es tödlich ist.
Macht keinen Sinn, is aber so.

Radfahren und Fußball und Internet und Porno und Zalando und Ebay und Smartphones und Apps und Facebuch und all der Shice sind jetzt eben unsere neuen Religionen, da immer weniger Leute was mit nem alten Mann im Himmel und nem bösen Mann in der Hölle anfangen können. Kommt eben drauf an, welchen Stellenwert was und für wen einnimmt.

So möchte ich denn einen Nicht-Radfahrer und antiautoritären ehemaligen Zeitgenossen zitieren und wenn Ihr auch keine Lust habt euch sagen zu lassen was Ihr gut finden sollt, lasst es eben einfach
bob-marley-principal.jpg


Preacherman, dont tell me,
Heaven is under the earth.
I know you dont know
What life is really worth.
Its not all that glitters is gold;
alf the story has never been told:
So now you see the light, eh!
Stand up for your rights. come on!

Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: dont give up the fight!
Get up, stand up: stand up for your rights!
Get up, stand up: dont give up the fight!

Most people think,
Great God will come from the skies,
Take away everything
And make everybody feel high.
But if you know what life is worth,
You will look for yours on earth:
And now you see the light,
You stand up for your rights. jah!

Get up, stand up! (jah, jah!)
Stand up for your rights! (oh-hoo!)
Get up, stand up! (get up, stand up!)
Dont give up the fight! (life is your right!)
Get up, stand up! (so we cant give up the fight!)
Stand up for your rights! (lord, lord!)
Get up, stand up! (keep on struggling on!)
Dont give up the fight! (yeah!)

We sick an tired of-a your ism-skism game -
Dying and going to heaven in-a jesus name, lord.
We know when we understand:
Almighty God is a living man.
You can fool some people sometimes,
But you cant fool all the people all the time.
So now we see the light (what you gonna do? ),
We gonna stand up for our rights! (yeah, yeah, yeah!)
 
Dabei seit
26. Juli 2004
Punkte Reaktionen
11
Ort
Eppelborn+Bildstock
@BistDuVerrueckt: :daumen:



Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du meinen Artikel entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hast. Die Überschrift ist dann auch nicht Bild Zeitung, sondern ernsthaft so gemeint...

Hi Tobias, ich hab deinen Artikel gelesen...sogar mehrfach...grad weil ich Schwierigkeiten hatte, ihn zu verstehen.
Ich wage mal zu behaupten, daß es in dieser Community hier, nicht ausschließlich Radler gibt, die gemütlich hochfahren um dann runter zu heizen...aus dem Grund ist Enduro auch nicht das, was alle glücklich macht oder generell unter Mountainbike fahren zu verstehen ist. Es macht gewisse Leute glücklich und hierfür werden neue Produkte geschaffen. Helme mit Kinnbügel, Rucksäcke mit Protektoren, etc. Es funktioniert also mit dem Begriff oder Segment und den Produkten genauso wie im Cross-Country oder Downhill...nur darüber hat bisher noch niemand gejammert oder analysiert.
Aber na ja...
 
D

Deleted 30320

Guest
@BistDuVerrueckt : sehr gut :daumen:

@Tobias: Artikel ist gut ! Gibt aber meiner Meinung nach "nur" einen Überblick über das was momentan am Markt so läuft und was alles so tolles erfunden wurde seitdem die Industrie gemerkt hat das Enduro der neue Hype ist.Denke dein Artikel ist auch mit ein wenig ironie versehen das nicht alles gleich Enduro heissen soll,oder ich hab's manches falsch verstanden. Aber wo Licht ist ist auch Schatten oder .....?

Mir persönlich ist der Enduro kram egal, aber genauso CC,XC,Freeride oder Downhill. Ich fahr Mountainbike, Peng !
Mittlerweile ist im näheren Umfeld der Begriff "Enduro" sogar so ein wenig ins lächerliche geraten,gerade weil so ein aufriss drum gemacht wird.

Was ich viel wichtiger finde ist das die einzelnen Sparten die m.M.nach durch die Industrie erzeugt werden sich nicht anfangen gegenseitig auszustechen,sondern enger zusammenrücken. Gerade bei so Sachen wie der 2m Regel,denn im Grunde haben wir alle das gleiche Hobby: Bergradspocht !
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
619
Ort
Salzbergen
@BistDuVerrueckt : Ich war ja erst als werdender Zahnarzt etwas pikiert, aber mir ist dann allmählich der satirische Ansatz Deiner Beiträge klargeworden :D
Du deutest viele Entwicklungen sehr richtig und sagst ja selber dass das überall gerade stattfindet.
Also, was ist dann eigentlich in der Bikeindustrie gerade schlimm? Die Räder und teile werden doch immer besser und zumindest aktuell steigen die Preise keineswegs, man kriegt über die gängigen Onlineanbieter teils krasse Schnäppchen (danke an die früh- und vielkaufenden äh.... Fashionzahnärzte)

Ergo, wenn alles andere mist ist, ist nichts scheiße? Wir sind immer noch besser als die Applehipster und Selfetischisten?
Opa hat immer gesagt, es kann noch alles ganz anders kommen in ein paar Jahren...

Dir möchte ich an dieser Stelle die MaddAdam-Triologie von Margaret Atwood ans Herz legen, sie hat schon vor ein paar Jahren die aktuelle Entwicklung (und deren Konsequenzen) so präzise und glaubwürdig in eine dystopische Zukunft hineingezeichnet, dass man es nur genial nennen kann.

Edit: Wer über Multimediatrends herzieht, muss Bücher lesen, ist schon klar ;) ?
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte Reaktionen
2.004
Ort
Zürich
Ich finde den Trend klasse. Mit meinem neuen enduro bin ich jeden Tag fünf Minuten schneller in der Arbeit. Fünf Minuten die ich länger arbeiten kann um mehr Geld zu verdienen. Mehr Geld mit dem ich all die neuen enduro spezifischen Artikel konsumieren kann die mich noch schneller machen.
 

BistDuVerrueckt

macht Forumsurlaub
Dabei seit
10. März 2011
Punkte Reaktionen
558
@BistDuVerrueckt : Ich war ja erst als werdender Zahnarzt etwas pikiert, aber mir ist dann allmählich der satirische Ansatz Deiner Beiträge klargeworden :D
Du deutest viele Entwicklungen sehr richtig und sagst ja selber dass das überall gerade stattfindet.
Also, was ist dann eigentlich in der Bikeindustrie gerade schlimm? Die Räder und teile werden doch immer besser und zumindest aktuell steigen die Preise keineswegs, man kriegt über die gängigen Onlineanbieter teils krasse Schnäppchen (danke an die früh- und vielkaufenden äh.... Fashionzahnärzte)

Ergo, wenn alles andere mist ist, ist nichts scheiße? Wir sind immer noch besser als die Applehipster und Selfetischisten?
Opa hat immer gesagt, es kann noch alles ganz anders kommen in ein paar Jahren...

Dir möchte ich an dieser Stelle die MaddAdam-Triologie von Margaret Atwood ans Herz legen, sie hat schon vor ein paar Jahren die aktuelle Entwicklung (und deren Konsequenzen) so präzise und glaubwürdig in eine dystopische Zukunft hineingezeichnet, dass man es nur genial nennen kann.

Edit: Wer über Multimediatrends herzieht, muss Bücher lesen, ist schon klar ;) ?

Mein Beitrag Bedarf eigentlich keiner Gegenposition, es ist "Satire".
Ich wollte nur mal anschneiden, dass jeder doch machen kann was er meint.
Aber vieles macht den Eindruck, dass:

»Die meisten Menschen sind andere Menschen.
Ihre Gedanken sind die Meinungen anderer,
ihre Leben Nachahmungen,
ihre Leidenschaften nur Zitate.«
Oscar Wilde

daraus folgt:
"Mancher wähnt sicht frei, und siehet nicht die Bande, die ihn schnüren."

Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung


Ich wollt ja nur mal auch was schreiben, muss ja niemand was mit tun können, daher schloss ich mit den Worten:

PS: Ich hoffe ich bin niemandem zu Nahe getreten, und wenn doch, einfach ignorieren. Lohnt sich nicht weiterhin Zeit mit einem weiteren sinnentleerten Beitrag zu verschwenden.
Ah, fast noch den Smiley vergessen ;) : :bier::daumen::winken::b-day::mexican::dope::D


Hoffe alle Missverständnisse sind damit ausgeräumt :rolleyes:.

Zum Schluss noch ein Zitat:

"Wenn man die Menschen lehrt, wie sie denken sollen,
und nicht, was sie denken sollen,
so wird auch dem Mißverständnis vorgebeugt.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Und noch´n Gedicht
h,Heinz_Erhardt,240,160,0.jpg

"Manche Menschen wollen immer nur glänzen,
obwohl sie keinen Schimmer haben."
Heinz Erhard, 1909 - 1979
 

turbokeks

Frühbremser
Dabei seit
10. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
95
Warum sollte es bei MTB'lern anders sein, als beim Rest der Bevölkerung. Auch hier muss es immer das neuste, trendigste und damit offensichtlich automatisch Beste sein. Also stürzt man sich auf jeden Knochen, dem einen die (Bike)Industrie hinschmeißt. Und jeder, der da nicht mitzieht, ist eh von gestern und sollte das biken doch lieber gleich lassen. Vermutlich konnte er es eh nie wirklich. Über andere zu lästern lenkt halt am besten von den eigenen Unzulänglichkeiten ab.

Selbst hier auf den News-Bereich scheint das ja abzufärben. Wann gibt es hier wirklich mal einen kritischen Artikel? Alle Neuerungen der letzten Jahre waren scheinbar MTB-Revolutionen: 29"? Geil! 1x11? Sensation! 650B? Das Beste überhaupt! Hydraulische Sattelstützen? Wie ging es je ohne! Alles Enduro? Der Hammer! Trailbike? Noch besser als Enduro! FatBike: Muss man haben! Kurzer Reach? Super bis gestern! Langer Reach? Super seit heute ......

MfG
turbokeks
 
W

westender

Guest
Wer etwas verkaufen will muss es halt anpreisen...so what. Dumm ist doch nur wer zu spät erkennt dass er sich hat verarschen lassen. Hier gehts ja um Freizeit und Spass am Hobby. Da kann doch jeder mit seinem Geld machen was er will? Ich habe mir bei meinem Neurad dieses Jahr bewusst eine Pike -Enduro!! sowie ein 26er Rahmen - ewiggestriger? sowie keine Dropperpost zugelegt ( werde es auch in Zukunft nicht) - unwissender Trendverweigerer?( doch, ich habe mal eine ausprobiert...).Lasst doch die Leute selbst entscheiden auf welchen Zug sie aufspringen und was für den Einzelnen sinnvoll ist und was nicht. Achso, dann wäre ja ein Forum überflüssig, wohin sonst mit meinen geistigen Blähungen ;-)) Love the ride heisst es doch, also ab in Wald, womit auch immer...
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.198
Die Industrie geht doch eigentlich einen geschickten Weg:

Zuerst wird eine Gattung geschaffen (z. B. Enduro) oder ein Problem produziert, dann wird das Material oder die Lösung angeboten.
Das wird langfristig eingefädelt!



Beispiel:
Erst hat die Industrie die Medien mit Krankheitsbildern aus unseren Därmen gefüttert.
Demnach haben wir falsche Biokulturen und können nicht richtig furzen.

Das lässt man 1- 2 Jahre in der Bevölkerung wirken und bringt dann die Lösung in Form eines probiotischen Joghurts.
Wir empfinden das als "super es gibt Hilfe", in Wirklichkeit ist es eine lang angelegte Marketinggeschichte die keiner braucht.
(Man muss nicht nur etwas bewegen, dann kann man auch furzen)
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
4.201
Ort
L-S VI
Wer etwas verkaufen will muss es halt anpreisen...so what.
[...]
Lasst doch die Leute selbst entscheiden auf welchen Zug sie aufspringen und was für den Einzelnen sinnvoll ist und was nicht. Achso, dann wäre ja ein Forum überflüssig
Eben.
Nicht jeder hat die Möglichkeit die tollen Produkte zu testen.
Daher ist es sinnvoll, darüber (u.a. in einem Forum) zu diskutieren. Sachliche aber auch durchaus emotionale Diskussionen können einem dabei weiterhelfen. Und vor allem die kritischen (aber sichlichen) Kommentare finde ich sehr hilfreich. Denn nicht ein jeder kann die Tricks und Mäzchen der Werbe- und Marketingindustrie durchschauen. Da ist es eben sehr hilfreich von anderen, die diese Erfahrungen oder eben nicht, gemacht haben.

Und manchmal entscheiden nicht sachliche Argumente, sondern der "will haben" Effekt (passiert mir auch hin und wieder ;)). Wenn man sichs leisten kann, warum nicht? Wenn man es sich nicht leisten kann, tja, dann wird man auch damit zurecht kommen müssen (Minus auf der Bank, hohe Kreditzinsen, Exekutor :D).

Die Industrie geht doch eigentlich einen geschickten Weg:

Zuerst wird eine Gattung geschaffen (z. B. Enduro) oder ein Problem produziert, dann wird das Material oder die Lösung angeboten.
Und manchmal gehen sie auch den umgekehrten Weg.
Da gibt es Produkte schon seit Jahren, bis dann plötzlich, sagen wir durch Neuübernahme (Dorel), Zusammenschluss oder Integration einer alten Marke in ein großes Unternehmen (Gary Fisher, LeMond-Trek) eine Firma, besser: ein Global Player, darauf kommt, alten Wein in neue Schläuche zu füllen: Freeride, All-Mountain, Overmountain und jetzt eben Enduro. Und seit neuerstem kommt das völlig neue :aetsch:Konzept eines Trailbikes auf den (Gaben-)Tisch :geschenk:.

Aja, beim Thema Enduro dürfte zumindest die Rennserie neu sein. Das fahren an sich (also über Stock und Stein[chen]) gab es ja schon längst...:eek:.

Nicht zu vergessen bei dem ganzen Hype :i2:, ist auch die andere Seite der Medallie: Die Käufer. Vulgo, Angebot und Nachfrage.
Nur weil es "die Industrie" anbietet, muss es nicht auch angenommen werden. Problematisch wird es allerdings dort, wo es kein oder nur mehr sehr wenig Angebot gibt, wie es sich bei den (hochwertigen) 26er Produkten abzeichnet :(.
 

BistDuVerrueckt

macht Forumsurlaub
Dabei seit
10. März 2011
Punkte Reaktionen
558
Alder, ich bin schon mit´m alten Damenrad durch den Wald geheitzt.
Is alles dran, dämpfender Stahlrahmen, Rizer Lenker, Pedale, Gabel, Kette.
Sattel. Ist sogar hart im nehmen gewesen und hat manchen Felsbrocken weggesteckt.
Spass hat es auch gemacht.
Also Damenrad = Enduro :love: forever.
Werd´sch meiner Mudder sagen, ist eine der ersten Endurofahrerinnen gewesen, schon in den 80ern, mit Protektorschlumpfleggins.

Mal ne Frage an die Trendsetter.
Wenn ich jetzt so nen EnduroMTB habe mit 150 mm an der Front und Heckachse, und ich dann das Enduro schnell über Stock und Stein schiebe indem ich nebenherlaufe. Ist das dann noch Enduro? Oder was bin ich dann?

*Überlege grade ernsthaft mir ein neues Enduro zum schieben und nebenherlaufen zu besorgen, aber es bestehen noch Unschlüssigkeiten über die passende Geometrie und ob mir bei nem 29er beim um die Kurve schieben nicht der Reifen zu oft ans Knie stößt :ka:.

Tips gerne hier, danke!
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.626
Ort
zu hause
Begrüßen tu ich sinnvolle Entwicklung ja, von 1990 - 2014 immer noch dabei.
In 24 Jahren hat sich ne Menge getan und ich habe Räder von damals und von heute.
Rennradl, CC Bikes, "Enduro"...ach ne, ich glaub das ist jetzt Trailbike. Keine Ahung, damals sagte man mir es sei Freeride.
Andere meinten aber Tourenfully. Keine Ahnung wie das mit 26" überhaupt fahrbar war?

Aber die ganzen Begrifflichkeiten, das Gelaaaaber.....nervtötendes Marketinggebrabbel und alle machen mit und alle kategorisieren sich selbst und alle anderen am laufenden Band scheint es.
blahblah.gif


Mountainbikefahren ist jetzt TRENDY....Küsschen links, Küsschen rechts, guck mal der da :rolleyes: mit seinem was auch immer bike.
War aber auch schon immer so, von den neonteambikebekleideten Fashionzahnärzten aus der KLEIN 10000 Mark Rad Zeit,
bis heute wo viele den Eindruck machen, mit Tattoo und der richtigen Marke und Lenkerbreite würden Sie sich tatsächlich von den anderen unterscheiden, die genau das Gleiche von sich denken.

Da kommt mir zwangsläufig die Frage in den Sinn, was mache ich hier eigentlich?
Ich laber ja schon mal viel, aber die Laberbude "MTB" ist selbst mir mitlerweile echt zu grausig geworden.
Ich mein jetzt niemanden persönlich, ich häng ja auch als ein Teil davon hier ab.
Spiele mit dem Gedanken mich aus der Forumswelt zu verabschieden und mal zu gucken, ob ich ohne ne Definition was ich denn nun bin,
je nach Rad mit dem ich grad unterwegs bin, überhaupt noch existiere?

Wenn nur nicht so viele Menschen mit Ihren unpassend gekauften Stollenreifengeräten immer die zu knapp vorhandenen Waldwege bevölkern würden. Man kann ja kaum mal 10 Minuten seine Ruhe haben, da steht schon wieder einer mitten aufm Weg hinter ner Kurve, denkt er wäre der Einzige, während er seine Kette auf sein 1x44 XXXTR111 Antriebsagregat hieft. Die ersten Gemeinden haben ja schon teils die Wege gesperrt. Was mach ich denn nu mit dem ganzen Federweg auf ner 2m Waldautobahn?
Vielleicht nehm ich nen Rucksack voll mit Steinen mit, die ich mir während der Fahrt vors Rad werfe, damit sich die Kashimafederelemente auch mal lohnen. Wobei, mein Eiphone zeigt mir auf Googletrail an, hier ist überhaupt kein Weg.

Ich bin Klassikbikefahrer mit ollen Stahlrahmen aus der goldenen MTB-Ära der frühen 90er und trotzdem erst Mitte 30, Dackelschneidertreter mit Lycrafeinrippfunktionswurstpelle, AllMountainmittelgebirgsfuzzi mit Trinkrucksack und geht´s mal steiler bergab, dann mutier ich zum
Endurofreeriderpilot ohne Motor in meinem Mopped. Nur DHler war ich nie, hier im Mittelgebirge gibts kein Hill der Down genug ist, dass sich das lohnen würde. Nimmt einem ja eh keiner ab, sowas.
Ich hab immernoch nur 9 Gänge hinten dran und an manchen nur 7 und wie ich das seh, wohl ein KB zuviel am Tretwerk. Mindestens eins.
Gibt´s eigentlich noch Dirtradfahren, oder heißt das jetzt anders?

Wie an anderer Stelle schon mal hier im Forum angefragt, hat einer nen Plan mit 12" Laufrädern?
Ich denk grad dran, ernsthaft auf 12" umzusteigen. 2Meter50 Federweg sollten doch die fehlende Radgröße kompensieren, die kleinen Räder aber zur Wendigkeit beitragen? Kann doch sein. 12" Traktorreifen hätt ich gern, mit zuschaltbarem Luftlosaggregat für maximalen Grip.

Ich denk mal drüber nach wie sich das alles realisieren lässt. Vielleicht sehen wir uns dann auf der nächsten Eurobike und meine neu gegründete Firma WeMakeEndurodackelschneiderfreerideallmountainCCSchwulle29minusbluebullrampensauvolltrendy setzt neue Maßstäbe,
ich bekomm nen eigenen Teil im IBC, und wenn einigermaßen gut läuft geh ich an die Börse oder verkauf einfach alles an Facebuch.
Die bauen dann nen Twittertracker ein mit der ein GoProStasikammeraobjektiv aktiv und in 150mb/sek direkt ins Netz stellt, Livefeed natürlich, wie der Fahrer unterwegs mal absteigen muss um am Wegrand einen abzuseilen.

Da fällt mir ein, ich sollte den anklippbaren Klopapierrrahmenollenhalter für das Geschäft zwischendurch und wenn es mal wieder länger dauert entwickeln. Denke, das wäre ne sinnvolle Neuerung und auch Marktlücke.

Solange vermach ich mich jetzt mal in meinem Zirkuszelt und sinniere mal über das eine oder das andere Gesagte, Geschriebene und Gelesene nach. Selbst, wenn ich bei der Hälfte der Dinge nicht kapiere, worum es sich eigentlich handelt.
Irgendeiner wirds schon wissen.

Grüße aus dem MTB-Altenstift St.Mountainfart & Friends
Der Peter

PS: Ich hoffe ich bin niemandem zu Nahe getreten, und wenn doch, einfach ignorieren. Lohnt sich nicht weiterhin Zeit mit einem weiteren sinnentleerten Beitrag zu verschwenden.

Ah, fast noch den Smiley vergessen ;) : :bier::daumen::winken::b-day::mexican::dope::D


seh ich absolut genauso.

es ist aber der immer währende kampf zwischen "ich mach das nicht mit" und "och eigentlich ist das ganz nett"

ich fahr nun 8 jahre mtb, fahre noch 9-fach (geht gerade so!) und 26 Zoll am HT mit lefty.. ohoh. Mein Rennrad hat nur 10 Gänge hinten, keine Scheibenbremse. würde mich aber auch nicht als ewig gestrig bezeichnen :D

die hype maschinerie in der fahrradbranche hat sich meiner Meinung nach selbst ein Bein gestellt. Ich als eingefleischter Leichtbauer hab es immer an den Gewichten der Komponenten und Räder gesehen. da trat man jahrelang auf der Stelle. Außer 10-fach kam nichts neues mehr, dann kam 29 und die hersteller, händler usw profitierten von der umstellung und den explosiven zahlen und wurden gierig. klar, dass man die sau nicht 10 jahre ausschlachten kann bei 10-15% Wachstum pro Jahr. Irgendwann kann man einem kein 4tes HT und 5tes Fully mehr verkaufen. Jedes Jahr mehr Wachstum, das sind Exponentialkurven, also muss was NEues her. Da reicht dann auch nicht ein Trend, da müssen mehrere Trends her. Nun haben wir E-Bikes, E-Bike Fullies, Enduroräder die Alles können und 650b. Nächstes Jahr kommen wieder 11 neue Tretlagerstandards, 4 verschiedene Bremsstandards usw usf. Irgendwann wird das Ganze so sehr überhitzen, dass der eine oder andere Hersteller baden geht. Cube zb hat 300 verschiedene Modelle.

Die Abgrenzung zu AllMountain ist mir auch zu dünn.

Nichtsdestotrotz habe ich mich jahrelang erfolgreich vor dem Kauf eines Fullies gedrückt. Nun steht doch eins an und es wird ein günstiges Carbon Versenderbike aus Bonn mit 160mm Federweg bei 12 Kilo vor Tuning. Geht berghoch sehr anständig und runter echt sehr gut. Lange habe ich genau sowas gesucht. Für mich das ideale Bike neben dem Enduro von Speci, wa smir schlicht zu teuer ist.

Und dann ertappe ich mich dabei, wie ich mitleidig auf die CC Latschen gucke, die nicht so sehr passen wollen auf dem rad. der Rucksack ist zu klein für eine Tagestour und so ein S-works helm sieht auch kacke aus :D
 
Dabei seit
10. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.050
Die Bikeindustrie wird sich irgendwann gesund schrumpfen, die Hypeblase wird platzen und dann wird es leider für einige Hersteller (und damit verbunden Händler) den Bach runtergehen. Dabei wird es eher die größeren Erwischen, die kleinen Schmieden mit treuer Fanbasis werden sich größtenteils halten können. Ist nur die Frage wann das passiert und wieviel Wachstum vorher noch kommt.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
4.201
Ort
L-S VI
Alder, ich bin schon mit´m alten Damenrad durch den Wald geheitzt.
Is alles dran, dämpfender Stahlrahmen, Rizer Lenker, Pedale, Gabel, Kette.
Sattel. Ist sogar hart im nehmen gewesen und hat manchen Felsbrocken weggesteckt.
Spass hat es auch gemacht.
Das kann nicht sein.
Ok, 10 Minuten vielleicht.
Aber es geht da darum, dass du viel längere Strecken als bis zum nächsten Bäcker/Tanne Emma Laden schaffst.

Und das geht nur mit einer elektronisch gesteuerten Schaltung sowie Fahrwerk.
Unter 180mm vorne wie hinten, natürlich auf einem 29er kannst du dann nur mehr voll abchecken.

Falls du dir dass 6000€ (oder mehr) Enduro nicht leisten kannst bzw. es dir zu schwer ist, dann mußt du dir ein elektronisch angeschobenes Bike, aka e-mtb kaufen.

Damit können dann alle, auch die geschätzte Ommama, durch die Wäler, durch die Overmountains, die Northshores, die Obst"stakeln", die Whips und den weiten Patagoniens fahren.

Gibts eigentlich noch welche, abgesehen von "Back to the roots" mit Stahl, starr und 26er, und abgesehen von den Racern, die mit einem 26 Zoll Hardtail und nicht mehr als 100mm fahren, fahren können, fahren wollen?
Muss es denn ein 180mm Enduro Fully sein?

Mal ne Frage an die Trendsetter.
Wenn ich jetzt so nen EnduroMTB habe mit 150 mm an der Front und Heckachse, und ich dann das Enduro schnell über Stock und Stein schiebe indem ich nebenherlaufe. Ist das dann noch Enduro? Oder was bin ich dann?
Dass nennt sich dann Enduro World Serie :D.

Und du bist dann ein Enduro World Series Teilnehmer.
Anders kannst du so etwas nicht schaffen. Das geht nur mit Transponder, nur gegen Jerome Clementz&Co., nur ab 1.000€ Teilnahmegebühr und natürlich auch nur mit Lift bzw. KFZ Transport (neudeutsch: geshuttelt [nicht gerührt]).
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
39.507
Ort
Dresden
Die Bikeindustrie wird sich irgendwann gesund schrumpfen, die Hypeblase wird platzen und dann wird es leider für einige Hersteller (und damit verbunden Händler) den Bach runtergehen. Dabei wird es eher die größeren Erwischen, die kleinen Schmieden mit treuer Fanbasis werden sich größtenteils halten können. Ist nur die Frage wann das passiert und wieviel Wachstum vorher noch kommt.

Bei mir ist es nun soweit, das ich für 2015 nicht mal mehr ein Komplettrad finde, das einen "Haben-Wollen-Reflex" auslöst. Auch bei Teilen ist mit der Anschaffung einer KS Lev für das Trailfox eigentlich alles da, was ich gern hätte... Von mir aus kann das Schrumpfen beginnen.
 

tool

ncswic
Dabei seit
8. April 2002
Punkte Reaktionen
1.114
Die Bikeindustrie wird sich irgendwann gesund schrumpfen, die Hypeblase wird platzen und dann wird es leider für einige Hersteller (und damit verbunden Händler) den Bach runtergehen. Dabei wird es eher die größeren Erwischen, die kleinen Schmieden mit treuer Fanbasis werden sich größtenteils halten können. Ist nur die Frage wann das passiert und wieviel Wachstum vorher noch kommt.
Blödsinn. Zahnärzte wird es immer geben.
 
Dabei seit
10. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.050
Auch die Ichhabzuvielgeldundkaufemirjetzteinradalsstatussymbol-Fraktion hat irgendwann den Keller voll. Ausserdem machen die kein Volumen, das macht der kleine Mann, der die sub 1000€ Hardtails und die ~2k Fullies kauft. Zahnarzt und Co. kaufen die paar 7+k Topmodelle und das wars.
 
Oben Unten