Wie muss ich Kurven fahren?

Saitex

DO THE DEW!!!
Dabei seit
31. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Hamburg - Niendorf
Kommt drauf an was für eine Kurve :)

In einem Trail im stehen
sonst im Sitzen, es sei denn ich bin so schnell und muss mein Gewicht verlagern...

Es gibt dazu sehr viele Video, wie man sich z.b. in einer Kurve reindrück etc.
 
T

Texmex360

Guest
Schnelle Kurven lassen sich gut fahren, indem Du dein Gewicht auf das Kurvenäussere, hängende Pedal bringst. In diesem Fall auch ruhig leicht aus dem Sattel gehen.
 

potsdamradler

Konsumterrorist
Dabei seit
3. September 2011
Punkte für Reaktionen
40

Marc B

MTB-, Radfahr- und Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
1.015
Standort
Olsberg
Tipps in bewgten Bildern :)



Ride on,
Marc
 

Ferkelmann

Schraubfauler Sack
Dabei seit
25. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
202
Standort
Wetterau
Auf jeden Fall, ob´s überhaupt noch dasteht und nicht schon geklaut wurde.

Die Tür zum Keller kannst aber noch alleine aufmachen?
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.590
Danke, habt ihr auch Tipps wenn das Fahrrad 4 Monate steht was man beachten sollte?
  • Antrieb zerlegen und reinigen,
  • Öl und Luft ablassen,
  • Räder ausbauen und horizontal lagern (und am besten jeden Monat einmal wenden, dass die Reifen keine einseitige Unwucht ausbilden).
  • Sattel absaugen und ggf mit Lederpflege behandeln
  • Mit einer Fahrradgarage gegen Kondenswasser schützen oder noch besser vakuumverpacken und tu ein paar Mottenkugeln mit rein (kann nicht schaden).
  • Tachobatterie abklemmen und warm und trocken lagern
  • Zum Überwintern die Trinkflasche entleeren, um Frostschäden vorzubeugen.
  • Mal abgesehen vom ersten Punkt: zerlegen, reinigen und natürlich wieder zusammenbauen, die anderen Punkte als Ironie ignorieren. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich Verschleißteile austauschen.
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
312
Standort
Hannover
Danke für die Videos. Wird beim mtb auf Trails grundsätzlich gedrückt?

Wie verhält man sich auf schnellen Asphalt oder Schotter Abfahrt, auch drücken oder reinlegen?

Habe mich bisher in alles was schnell war reingelegt und hab mich gewundert, warum es so schnell rutscht. Beim mopped fahren macht man das zur Verringerung der Schräglage und um mehr Grip auf zu bauen, scheint beim MTB anders zu sein
 

Marc B

MTB-, Radfahr- und Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
1.015
Standort
Olsberg
Danke für die Videos. Wird beim mtb auf Trails grundsätzlich gedrückt?

Wie verhält man sich auf schnellen Asphalt oder Schotter Abfahrt, auch drücken oder reinlegen?

Habe mich bisher in alles was schnell war reingelegt und hab mich gewundert, warum es so schnell rutscht. Beim mopped fahren macht man das zur Verringerung der Schräglage und um mehr Grip auf zu bauen, scheint beim MTB anders zu sein
Ich "drücke" immer, auch auf Asphalt - so hat man die Bewegung schnell automatisiert und fällt auch auf Schotter nicht in die alten Muster zurück!

Ride on,
Marc
 
Dabei seit
20. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
28
Jetzt mal ganz doof gefragt...muss ich mich zum Drücken noch zusätzlich mitsamt dem gedrückten Bike etwas in die Kurve legen?

Mit dem Drücken allein kriege ich keinen vernünftigen Kurvenradius hin.
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
312
Standort
Hannover
Jetzt mal ganz doof gefragt...muss ich mich zum Drücken noch zusätzlich mitsamt dem gedrückten Bike etwas in die Kurve legen?

Mit dem Drücken allein kriege ich keinen vernünftigen Kurvenradius hin.
Aus den Video habe ich entnommen, dass aus dem Drücken Schräglage resultiert, dazu kommt die Lenkbewegung, je stärker man drückt bzw. lenkt, desto enger die Kurve - der Oberkörper soll für den Rastendruck und die Kontrolle gerade bleiben.

Ich geh jetzt mal üben :>
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.665
Standort
Salzburg
Wie verhält man sich auf schnellen Asphalt oder Schotter Abfahrt, auch drücken oder reinlegen?
Zentral auf dem Bike bleiben. Drücken bringt hier nichts.

Beim mopped fahren macht man das zur Verringerung der Schräglage und um mehr Grip auf zu bauen...
Auch beim Motorrad wird Hängen nur auf Asphalt gemacht! (mit Ausnahme vom Supermoto-Fahrstil, wo auch auf Asphalt gedrückt wird)
Im Gelände werden auch Motorräder gedrückt.
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
403
für mein verständnis: drücken? ist es denn nicht mehr ein pendeln (bzw. legen)?

die aktion geht doch vom verlagern des körperschwerpunktes aus, das rad folgt dann der logischen richtung (ksp im lot zur tretachse).

problem: "drücken" ist eine aktion, pendeln eine reaktion. konzentrieren sich die leute auf das drücken, verspannen sie sich meist im körper, strecken die arme usw. wenn sie sich auf das verlagern des ksp, v.a. der hüfte konzentrieren, wird das rad nahezu automatisch in die richtige position gelegt. jetzt noch darauf achten, dass die arme nie in einer endposition sind (= innenarm gestreckt, außenarm gebeugt), kann die (schnell gefahrene) kurve kommen...
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.590
Drücken heißt, dass sich das Rad "zwischen" Kurvenmittelpunkt und dem Fahrer befindet. Sprich man verlagert das Körpergewicht auf das kurvenäußere Pedal, um mehr Gewicht für bessere Traktion auf die Reifen zu bringen.
Es ist absolut kontraproduktiv, das Rad fast gerade stehen zu lassen und sich selbst in die Kurve zu neigen. Dadurch werden die Reifen etwas entlastet und haben weniger Halt. Als Folge davon können die Räder wegrutschen.

Das wird in diesem Video von Fabien Barel ab 1:50min sehr anschaulich demonstriert:
 
Dabei seit
12. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
403
völlig richtig, dass sich das rad aus der aufrechten position in eine schräge verändert.
nichts anderes habe ich geschrieben. ok, evtl nicht deutlich genug: aber wer den ksp immer im lot durch die tretachse sieht, der wird zwangsläufig bei einer aktion "hüfte nach außen" das rad unter diese pendeln, damit der ksp wieder im lot zur tretachse ist.

das eingefrorene "kurvenbild des fahrers" ist nahezu identisch, nur das hinkommen völlig unterschiedlich.
einfach mal probieren, wo die aktion beginnt (und gerne zum verdeutlichen, keine weiteren bewegungen aktiv machen):
ist es das strecken der arme und damit das drücken?
wird die hüfte nach kurvenaußen verlagert?
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
312
Standort
Hannover
Hab das bei meiner gestrigen Tour in mehreren Variationen mal ausprobiert. Erstmal ist es natürlich ungewohnt sich nicht rein zu legen, aber als ich dann gemerkt hab, dass es mehr Grip bietet, kam auch das Vertrauen! Gerade auf Schotter bringt es unheimlich viel.

Für mich hat es am besten funktioniert den Lenkimpuls über den Lenker zu geben, die Hüfte geht dann automatisch mit. Über die Hüfte bzw. den Oberkörper einzulenken hat bei mir nicht funktioniert, ich war verkrampft und es ging zu träge. Dabei leicht nach vorn gelehnt um genug "Spiel" in den Armen zu haben, Druck auf die Raste ist klar.

Denke ich hol mir noch einen kürzeren Vorbau und eine gerade Sattelstütze, dann geht das noch besser... u.a. sollte mir das auch helfen das Bike besser in den Manual zu kriegen ;>
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.590
Das mit der Sattelstütze würde ich nur in Erwägung ziehen, wenn die Sitzposition bzw die Position des Knies über der Pedalachse bei der 3-Uhr-Position nicht passt. Wenn du durch die gerade Sattelstütze zu weit nach vorne rückst, kannst du schlechter Kraft auf das Pedal bringen.
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte für Reaktionen
1.125
Standort
Faha
Hmmm ich glaub als Motorradfahrer, davon die letzen 8 Jahre Supermoto (davor auch irgendwann mal 3 Jahre SM) macht man das eh alles immer gleich.
Wobei ich auch mit der Supermoto nicht jede Kurve gedrückt hatte.

Irgendwie kommt das alles instinktiv, da denkt man nicht drüber nach.

Ich hab mal bewusst probiert wie ich beim Motorrad kurven einleite, da hab ich mich fast auf die Fr..Schnautze gehauen.

Ich finde viele machen sich zuviele Gedanken, ich kenne Leute die können recht gut biken, haben aber noch nie drüber nachgedacht wie Kurven eingeleitet werden.
Ich glaub auch das es hier noch einige gibt die nicht wissen das sie Kurven durch einen Lenkimpuls in die entgegengesetzte Richtung derer die sie nachher eig. fahren wollen einleiten.
Ein Freund von mir meinte ja sogar das man mim Fahrrad und fest gestelltem Lenker (kein Einschlag mehr möglich) noch kurven fahren kann.
Leider hat er dann nach langem überlegen zurückgerudert und wollte es dann doch nicht probieren.

Wie gesagt, einfach fahren. Der Rest kommt gerade beim Kurvenfahren von selber.
Oder halt mal nen Fahrtechniktraining machen, da bekommt man die Grundlagen gezeigt und dann kann man es selber festigen.
 
Oben