Wie sehr belasten SSP / Fixies den Rücken? Und warum so unbeliebt?

Dabei seit
12. Mai 2012
Punkte Reaktionen
4
Also das mit dem Knie liegt nicht am falschen Lot. Ich muss ständig mit dem Beinen arbeiten, dazu kommt es, dass man durch aus viel mehr drücken muss, je nach Übersetzung. Vor allem wenn es auch nur leicht Berg ab geht. Das Knie ist immer in Bewegung. Hat man dort ein Problem, macht es fixed fahren nicht besser.
Aber warum sollte man mit Bremsen an einem Fixie mehr tricks machen können? Ich denke und bin mir sicher, dass sogar weniger geht. Es sei denn man legt den Zug vorn durch einen Rotor wie am BMX. Aber selbst BMXer fahren zum Teil Brakeless.

Und wenn Fixie, dann maximal am VR ne Bremse, wenn ich es vorhabe damit im Straßenverkehr zu fahren.

Und wegen Gewicht. Ich denke nicht, das so 400 g am Rad, gerade wenn es keine rotierende Masse ist, auffällt.

Und noch ein Irrtum. GENERELL haben Fixies keine Wechselnabe. Es gibt sie, ja, aber generell, wird ich es nicht sagen. Ich bin fixed mit reiner Bahnnabe gefahren, aber eben auch mit Fixel.

Aber mach mal, du wirst dir schon was überlegt haben.

Aber auch ich sage, wenn man ein Rad für 250 Euro kauft, hast du dann schnell den Gewichtsvorteil relativiert, weil meist der Rahmen schon Bockschwer ist. Dazu kommen nicht gerade die leichtesten LR plus Bereifung. Meist sind da auch Bremsen dann, die nur den Namen haben, aber nicht wirklich ordentlich das tun, was sie sollten.

Nur meine Einschätzung aus jahrelanger Raderfahrung.

Kauf dir einen günstigen Rahmen mit horizontalen Ausfallern und bau den auf. Da hast du drann was du willst und sehr viel teurer wirds auch nicht, wenn man gebraucht kauft.

Und Kettenspanner. Man kann dann nicht wirklich bremsen. Also rückwärts fahren. Ist ein viel diskutiertes Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.384
Das mit den Knien liegt ggf. an dem falschen Lot zum Pedal-Knie Verhältnis..... aber das mit dem Bergab fahren kann ich durchaus nachvollziehen :D Oder wenn man mal Schlaglöcher hat und da tretenderweise durch muss :D

Du bist mit nur einem Gang häfig im "falschem Gang" und da hast du dann Lastspitzen wenn du versuchst dich durch diese Bereiche zu drücken. Die Belastung für die Knie ist wesentlich höher wenn es bergauf geht oder du starken Gegenwind hast. Das KANN zu Problemen führen, muss aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass du die Knie beschädigst ist aber höher. Wenn du aber nur kurze Strecken fährst sehe ich das aber unkritisch.

Das mit dem Kettenspanner müsste ich erst prüfen aber wüsste jetzt nicht wieso es nicht gehen sollte.
Wenn du konterst wechselt der Leertrum zum Lasttrum. Da im unteren Bereich der Kette der Spanner sitzt, ziehst du beim Kontern erst den Kettenspanner gerade und hast kurz keinen Widerstand. Deswegen wird das nicht empfohlen.
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
389
Ja, vermutlich sind die anders aufgebaut und schönen daher den etwas ledierten Rücken eher.
In meinem Fall habe ich derzeit das
http://www.serious-cycles.com/produkt/serious-cedar-hybrid-men/
(12Kg)
oder das
http://www.vermont-bikes.de/produkt/vermont-kinara-herren/ (aber als 2016 Modell, in Grau statt dem Orange-Braun)
(16Kg)
ins Auge gefasst... und mal sehen die kommende Woche was es hier Vor-Ort gäbe.

Beide weisen ja scheinbar eine sehr Identische Geometrie auf und dürften etwas aufrechter sein.
Ich würde sagen, die beiden oben genannten Bikes kommen Dir bezüglich der Rückenfrage absolut entgegen, die passen. Dann stellt sich aber wieder die Frage, warum Singlespeed?
Eine Sache gibt es zu bedenken, Singlespeed ist m. M. jenseits von jedem Vernunfts-und rationalem Gesundheitsradfahren.
Siglespeed muss einfach nur Spaß machen, da muss der Funke derart überspringen, dass Du fast nicht mehr von Deinem SSP herunterkommst.

Ich habe in den letzten Tagen mein eigentlich völlig ungeeignetes MTB (Fatbike) in ein SSP zum testen umgebaut.
Nach der gestrigen erste Tour muss sagen, dass ist der Wahnsinn! Das haut richtig rein und macht riesigen Spaß. Eine neue Herausforderung, weil man einen völlig neuen Fahrstil herausfinden muss, einfach super. :daumen:

Ich fahre nur im Flachland (Flachlandtiroler), Waldautobahn, Waldwege, Feldwege und auch viel auf Asphalt, jetzt vorerst 35 – 18, aber ich denke nach einiger Zeit und Übung werde ich auf ein 16er oder 14er Ritzel umsteigen.

Du solltest es erst einmal ausprobieren, SSP muss man wollen und es muss Spaß machen.
 

BBiker79

City,Wald und Wiesen
Dabei seit
8. Juli 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
@maiki: das mit dem Lot ist aber meistens der Fall. Ansonsten gibt es bei Gesunden Menschen
keinen Grund wieso es so sein sollte. Also in der Beinpresse mache ich mehrere Hundert Kg...
Da werd ich wohl noch meine 90Kg mit den Beinen drücken können zur Not ;)

Eine Freundin von mir hat richtige Knieprobleme... derzeit wieder eine OP gehabt am Knie...
Sie fährt Rennrad... gerade um das Knie zu stärken und weil es weniger belastend ist wie Laufen/Joggen.

Ich habe bisher keine Fixies ohne Wechselnabe gesehen, liegt evtl. Daran das ich im Preissegment unter 2.000.- geschaut hatte ;)
Fakt ist aber... sehr viele haben eine. Und kaufen kann man sie auch.
Von daher sollte man das nicht so eng sehen das es ein muss wäre keine zu haben.

Der Rahmen des Fixie inc. Bikes was ich anfangs eigentlich wollte wiegt 2-2,5Kg, finde jetzt nicht das es enorm ist...
Die Bremsen funktionieren übrigens Super bei dem Teil.

Das mit 400g mehr spüren ist IMHO Placebo... hab das 9-10Kg Fixie kurz gefahren und nicht irgendwie
ein Riesen Unterschied zu meinen alten 14-20Kg Kisten gemerkt beim Fahren.
Alleine das eigene Körpergewicht kann schonmal am Tag um 2Kg schwanken ;)

Aber beim Tragen des Rades ist es in der Tat vie viel angenehmer.
Und man bekommt das leichtere Rad wohl auch etwas leichter in Bewegung.

Von Bremsen mit Rücktritt halte ich nichts... aus folgenden Gründen

1. Nicht zugelassen nach STVO.. es müssen 2 richtige Bremsen ran
2. In Gefahrensituationen unbrauchbar, jemand schrieb hier ja bereits das er sich vorne über gelegt hat bei einer Gefahrenbremsung da nur eine Vordere Bremse dran war
3. Bremskraft sinkt bei Blockieren der Räder (darum gibt es ABS)

Besser ein Steak weniger Futtern als an der 2. Bremse Sparen :p
Und manche Tricks gehen nur wenn das Hinterrad Blockiert wird mit einer Bremse.
Letztens erst bei instagram was gesehen :D
Glaube das war so... hinterrad blockiert, mit Füßen auf den Pedalen gestanden und dann mit Vorderrad gefahren oder so.

@Fettydriver: Ja beim SSP scheiden sich die Geister denke ich.
Und Du sagst es ja schon. Neuer Fahrstil. Einfach eine andere Art zu fahren (naja eigentlich etwa so wie ich vor 30 Jahren fuhr xD).
Statt dauernd zu schalten und den passenden Gang zu finden und zu hoffen das Umwerfer nicht mal wieder ne Macke haben oder so....
fährt man einfach nur.... und beeinflusst es nur durch die Trittfrequenz.
Ist manches mal sicher anstrengender da man nicht runter schalten kann.
Wenn man aber eh auch seine Beine kräftigen will ist das nicht so wild finde ich :D

Ausprobiert hab ich es halt nur am Fixie mit Freilauf auf kurzer Probefahrt.
Angenehm nicht zu schalten und es ist ruhiger.


Mein Fazit ist derzeit....
Wegen dem Rücken fällt ein Rad mit Fixie üblichem Rahmen raus....
Ich kaufe also wieder was Richtung Trekking.

Hier würde ich dann später eine Fixie Wechselnabe einbauen wenn ich dann wirklich das mit Rückwärts fahren mal
angehen will... oder ich kaufe einfach ein zweites Fahrrad dann :p

Alternativ eine 8 Gang Schaltnabe, wenn ich eh Freilauf nutzen wollen würde, hätte ich so noch
die Möglichkeit zu Schalten falls ich es doch mal unbedingt will.
Btw. 7 Gänge Kette hatte ich bei meinem Faltrad z.B.

Morgen nach nem Arzttermin werd ich kurz bei Stadler noch stöbern und dann bestelle ich die Tage hoffentlich ein Rad.
Bis zur Season kann ich dann noch kleinere Umbauten vornehmen.


Am ende wollen wir ja alle dasselbe
-Uns mit Muskelkraft fortbewegen
-Möglichst Schnell
-Möglichst Leicht
-Einigermaßen Sicher
-Ohne das irgendwelche Teile ausfallen
-Ohne Schmerzen
-Spaß dabei haben
 
Dabei seit
12. Mai 2012
Punkte Reaktionen
4
Ich kapier nur den Sinn nicht, dass man Fixie fahren will, aber es StVo komform will. Alles was fixed fahren ausmacht, das Puristische, das bewusste fahren fällt weg, wenn man das ganze so machen will wie du.

Und nein, es liegt nicht am Lot. Ich bin auch lange Ssp und fixed gefahren. Es ist eine andere Belastung, sich nen Berg hoch zu drücken, als das man im Fitti an der Beinpresse drückt.

Wenn ich ü15 km laufe, merke ich nun mal auch schon mein rechtes Knie. Ja, es liegt auch aus alten Zeiten ein Miniskusschaden vor, vielleicht ist es auch das. Nur hatte ich beim Freilaufeingangrad keine Probleme, beim fixed fahren halt schon.

Phase ist Fixies sind nun mal Bahnräder. Der Vorteil eines starren Antriebes ist, das man kein Antriebsverlust hat, den man mit einer Freilaufnabe auf Grund der Sperrklinken hat. Es ist da immer ein Leerweg zu überwinden.

Ich bin Fixie am Anfang mit VR Bremse gefahren, aus Sicherheit, dann ohne Bremse. Es war einfach genial, da man bewusster Rad fährt, wesentlich vorrausschauender. Einzig das dumme Gefühl aus dem Kopf zu bekommen, dass die Kette nicht reißen sollte, war manchmal komisch.

Vielleicht bin ich jetzt auch einfach zu alt für so was.

Und wegen Rückwärts fahren, damit hat es nix zu tun. Will man fixed fahren, gehört das Kontern einfach dazu. Umd das funktioniert mit nen Kettenspanner nun mal eher nicht.

P.S. Warum sollte eine Rücktrittbremse nicht StVo komform sein?
 
Dabei seit
12. Mai 2012
Punkte Reaktionen
4
Und noch weitere Sachen.

Der jenige, der hier Bekanntschaft mit einem Auto gemacht hatte, hatte auch 2 Bremsen. Wenn beide gut ziehen istes nun mal die Trägheit die dich trotzdem über den Lenker absteigen läßt. Ging mir auch schon.

Dann schreibst du von leichter als ein Ssp was aber in deinem Fall e quatsch ist, da du e mit mindestens 2 Bremsen fahren willst, wegen der Stvo

Und nein, keiner der mit seinen Fixietricksen kann, hat ne Bremse, glaub mir. Da gehen ja gar keine Barspins. Und das HR blockieren macht man durch Kontern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Mai 2012
Punkte Reaktionen
4
Also ich komme nicht weg hier. Habe mal versucht nur die 1. Seite zu lesen, nervt.

Aber ich steige dahinter. Ich denke bei einem Fixie an ein Bahnrad. Und Ssp ist bei mir e nur MTB ;-)

Ne im ernst. Ein Fixie oder Ssp hat nix damit zu tun, wie du dein Rücken belastest. Du musst ja ein Ssp oder Fixie nicht zwangsläufig in sportlicher Rennradhaltung fahren. Du kannst auch Hollandrad fixed fahren oder eben Ssp.

Sie dazu einfach mal die guten DDR Klappräder oder Diamanträder. Waren alle Ssp. Nix sportlich, alles relativ aufrechte Sitzpositionen.

Aber was ich eben absolut nucht versteh ist, du willst ein Rad, was jetzt Schaltung hat z. B. Fixed fahren. Und willst da nur die Schaltung abbauen. Ich denke da sparst du einfach mal 1 kg. Das war es.

Ich denke die Leute die dir hier was versuchen zu erklären, haben ganz andere Denkweisen, was diese Art von Rädern angeht.

Fixie ist für mich Purismus, ähnlich wie ein Auto ohne Servo, ABS und sonstige elektronische Helferlein. Da musst du arbeiten, da erfährt man Rad fahren. Aber an ein Fixie kommt dann maximal ne Bremse ans VR, aber eigentlich nicht mal die.
Mir hat es Spass gemacht, aber ich brauch es nicht mehr.

Ssp. Problem bei den Eingängern ist, man hätte in bestimmten Momenten einfach mal mindestens ein Gang mehr, es sei denn, man liebt es. Ich wohne in Dresden, und ringsum hats dann Berge. Ich bin auch eine bestimmte Zeit Ssp im Gelände gefahren, aber da war es eben auch so, entweder war der Gang manchmal zu dick oder zu lasch. Berg hoch schieben, in der Ebene Treten bis geht nicht mehr. Und glaub mir, eine hohe Trittfrequenz muss man erst mal treten können, hat dann nix mit Kraft zu tun, eher mit Kontition.

Daher ist es für mich einfach. Stadt Ssp mit Lichtanlage und Gelände ein Schaltungsrad. Sitzposition, leicht gebeugt.
 

honkori

alter Mann
Dabei seit
22. November 2012
Punkte Reaktionen
541
Ort
Berlin - Adlershof
Hmm...bekommt man hier ein SSP ganz konsequent ausgeredet ?

Bei mir ist es so, ich hab ein Fatty und wird auch so bleiben -> Numero Uno sozusagen.
Aber ich mag den (zum Glück langsam abflauenden) Rummel drumherum überhaupt nicht. Daher ist mein Plan (eigentlich) ein SSP in der Art wie ein Kona Unit anzuschaffen nur für den Straßenbetrieb, der eigentlich auch eher eine Art Training sein soll -> weil ich beinahe 56 Jahre alt bin und erst seit zwei Jahren wieder Rad fahre.
Im Alter von 14 Jahren hatte ich im übrigen genauso ein Rad, Freilauf aber nur einen Gang. :lol::lol:

ciiaooo

ps.ein richtiges fixie käme für mich allerdings nie in frage
pps.in berlin hat es keine "strampelberge" ;)
 

BBiker79

City,Wald und Wiesen
Dabei seit
8. Juli 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Ich kapier nur den Sinn nicht, dass man Fixie fahren will, aber es StVo komform will.

P.S. Warum sollte eine Rücktrittbremse nicht StVo komform sein?

Wie schon geschrieben.... es geht darum das man eine andere Art des Fahrens hat... Geschwindigkeit nur durch das Pedalieren steuern. Beim Halten etc. nicht absteigen müssen da man balancieren kann. Wenn nötig oder aus Spaß auch mal Rückwärts Fahren können.

Den Trick den ich meinte der ging nur mit Hinterer Bremse.... leider kann ich ihn nicht verlinken war auf Instagram. Es wurde definitiv mit hinterradbremse Blockiert ;) Aber ist auch egal.


PS: Weil es im Gesetz steht das ein Rad zwei unabhängige Bremsen haben muss und das Gericht in Berlin hat nunmal den fixen gang nicht als Bremse anerkannt.....ich verstehe wiederum nicht wieso man gegen Sicherheit und Gesetz agieren muss.... naja ok in einer Welt wo jeder 10. Besoffen Auto fährt...... fakt ist mitm Fixie das nicht Gesetzeskonform ist darf man nur aufs Privatgelände... ich sprach aber von einem Rad das zudem auch im Straßenverkehr bewegt werden darf.

Fixie ist für mich Purismus, ähnlich wie ein Auto ohne Servo, ABS und sonstige elektronische Helferlein. Da musst du arbeiten, da erfährt man Rad fahren. Aber an ein Fixie kommt dann maximal ne Bremse ans VR, aber eigentlich nicht mal die.
Ich bin Erwachsen und finde es unverantwortlich etwas zu Fahren das gegen die STVO verstößt. Zudem hab ich einen Führerschein und auch keinen Geldscheißer... will daher weder Bußgelder Riskieren noch mein Leben oder das von anderen und auch nicht den Führerschein riskieren.

Aber was ich eben absolut nucht versteh ist, du willst ein Rad, was jetzt Schaltung hat z. B. Fixed fahren. Und willst da nur die Schaltung abbauen.
Da muss noch mehr ab als die Schalthebel... zwei Schalthebel, Schaltleitungen, Tausch des vorderen Kettenrades und der hinteren Nabe.

Der Grund ist klar... es gibt kein Rad was fixed wäre und die Anforderungen erfüllt. Das aufbauen aus Einzelteilen erfordert ein vielfaches vom Budget und einen enormen Zeitaufwand.
 
Zuletzt bearbeitet:

BBiker79

City,Wald und Wiesen
Dabei seit
8. Juli 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Hmm...bekommt man hier ein SSP ganz konsequent ausgeredet ?

...............
ps.ein richtiges fixie käme für mich allerdings nie in frage
pps.in berlin hat es keine "strampelberge" ;)

Ja das mit dem Ausreden denk ich mir auch manchmal :D

Ich weis auch nicht was manche User erreichen wollen... vielleicht möglichst wenig andere Radfahrer auf der Straße? :D


Aber wenn ich so sehe wie Ignorant viele Radfahrer Unterwegs sind, wundert mich sowieso nichts mehr. Da kann man noch soviele Weiß Lackierte Räder an den Straßenrand stellen mit Blumen... juckt doch eh keinen...

Deine Begriffe sagen mir nichts.... aber das mit Training dachte ich mir ja auch :D
Fortbewegung kombiniert mit Training für Beine, Rücken und den ganzen Rest.
Aber so das es nicht mehr Schaden zufügt... bin seit 1 Woche nur daheim da Krankgeschrieben und dreh bald Durch da ich wieder Sport machen will... der Rücken schmerzt von Tag zu Tag mehr weil ich nur daheim Hocke... blödes Wetter.

Also einen Freilauf hatten meine erste Räder noch nicht :D Nur diese blöde Rücktrittbremse. Da war der Freilauf danach eine Wohltat.


Und naja in Berlin haben wir schon ein par Straßen wo man Strampeln muss wie ein irrer... Mehringdamm z.B. und Röblingstraße.


Ursprünglich wollte ich ja ein Pedelec weil das Fahrgefühl so geil ist. Auch wenn ich die meiste Zeit ohne Motor fahren würde da ich eh immer über 25 Fahre ^^
Aber wenn man es mal chillig will oder den Berg rauf ist das echt Fun. Nur Unbezahlbar.

Dann wollte ich ein Ballonrad mit Schaltnabe... weil Pedelec unbezahlbar.... aber auch da fehlt das Geld... dann brachte mich mein nachbar auf die Fixie Bikes... fand ich cool... interessante Art zu Fahren und sehr verspielt. Lampen kann man ja inzwischen per Akku bei jedem Rad bei führen und auf Dynamo verzichten.... da kam aber nun die Bandscheiben dazwischen so das ich mich fragte ob solche Räder für den Rücken in Frage kommen... (Sattelerhöhung üblich) und viele meckern über Fixies... genau aus dem Grund wieso Maiki es mochte... keine STVO Ausrüstung.
Aber man kann sie eben auch mit fahren... was ich machen würde natürlich. Aber die Fertigen haben eine für mich unvorteilhafte Rahmengeometrie... daher wird es wohl wieder ein Trekking das ich dann bei bedarf eben auf ein Fixie umrüsten könnte.

Und falls ich auf ein Freilauf nicht verzichten könnte dann könnte ich gleich eine Getriebenabe einbauen. Dann wäre es Optisch ein SSP aber mit der OPTION der Schaltung. Etwas das man ja nicht zwingend dann auch benutzen muss ;)

Was das Gewicht angeht.. 1Kg mehr oder weniger ist ja nun nur für total Freaks relevant... und erst mit richtig viel Geld bekommt man solche Bikes sowieso richtig Leicht...

Ich meine, ich kauf ja eh ca. 700g schwere Mäntel.... weil ich lieber nen schweren Mantel habe als alle 50km nen Platten irgendwo stunden von daheim Weg zu haben :p Die Straßen hier in Berlin sind ja oft nicht sehr Fahrradfreundlich... hatte schon Nägel und Reiszwecken im Mantel drin und war froh über den Schutz (als ich ihn dann endlich hatte).

Manche Radfahrer sind halt extremisten :D
 

honkori

alter Mann
Dabei seit
22. November 2012
Punkte Reaktionen
541
Ort
Berlin - Adlershof
Ich "will ein SSP", weil es eben ganz anders ist.
Für lange Touren hab ich ja Maja (http://www.mtb-news.de/forum/t/biene-maja-auf-jungfernflug.714479/) und wenn ich mal in "Ruhe unterwegs sein will" noch einen Crosser im Keller, aber mit dem Ding werde ich einfach nicht richtig warm. Also dachte ich den gegen was anderes auszutauschen.
Da läge doch der Gedanke zu einem SSP nahe, eben weil der Verwendungszweck gänzlich anders ist -> Straße/Waldautobahn für 2 - 5 Stunden. Anstrengend darf/soll es ja gern bleiben, was auf dem Crosser bedeutete + 30 kmh und da wird es mir auf der Straße wegen der Bremserei und den anderen Motorisierten schon ziemlich mulmig.

Daher dachte ich, mir wird hier eher zugeraten als den Rat -> "Nimm lieber den Bus", zu kriegen. ;)

ciiaooo

ps.mein größtes problem bleibt ohnehin, dass ich eine probefahrt machen muss und die meisten gebrauchten bikes weeeiiit ab von berlin verkauft werden
 
Dabei seit
12. Mai 2012
Punkte Reaktionen
4
Bei deinen Ausführungen bekomme ich echt die ganz großen Fragezeichen. Hast du ansatzweise Ahnung von Fahrradtechnik?

§65 Stvo sagt aus, das du 2 unabhängige Bremsen benötigst. Lese und versteh es. Du hast mit Rücktrittund VR Bremse 2 unabhängige Bremsen! Gesetz erfüllt!


Jedes Rad wird langsamer, wenn man aufhört zu treten. Dazu brauch es kein Fixie!

Und Pedelec, man, der E-Motor läuft immer mit, er unterstützt die Kraft die du in die Pedale legen tust. Einzig ohne Akku fahren schaltet den Motor ab und dann wünsche ich dir viel Spass und wollte echt mal sehen, wie du so nen Klumben Blei auf 25 kmh hochdrückst ohne Motorunterstützung.

Und Schaltung bedeutet bei mir

Schaltwerk, Umwerfer, Kassette, Schalthebel mit Züge. Und da wird es nicht wesentlich mehr als 1 kg was man spart.

Um einen Umbau auf fixed zu vollziehen brauchste wieder ein LR für hinten, mit Fliflop Nabe. Aber oft haben die eben den Bahnradstandard, heißt 120 oder evtl 130 Einbaubreite. Darfste dann Aufspacern, damits in nen 135er Trakkingrahmen passt.

Und mit Ssp oder fixie als Trainingsrad? Hä, das kann man alles mit einem Schaltungsrad auch und sogar besser. Oder denkst du, die ganzen Tour de France Fahrer, trainieren für die Tour auf Fixies?

Nein, die machen km, km, km,km....


Grundlagen Ausdauer, KraftAusdauer..

Grundlage mit hoher Trittfrequenz in der Ebene und Kraft, da gehts in die Berge.

Und wenn hier jemand Ignorant ist, dann du. Keiner versucht hier dir was auszureden, man versucht dir die Technik zu erklären. Aber du willst es nicht verstehen.

Bist du je ein Rad mit starren Gang gefahren? Laut deinen Ausführungen nicht. Nur ein Fixie mit 2 Bremsen und FREILAUF. Das ist dann aber kein Fixie.

Und ja, jeder Fixiefahrer würde grinsen, wenn er hören würde, dass tricksen mit Bremse besser geht und man mehr Tricks machen könnte. Du hast null Ahnung!

Aber ja mach, zieh dein Ding durch.

Ich denke ich bin nicht allein, wenn ich dir viel Erfolg wünsche und das du heile bleibst, bei deinem Versuch ein Stvo konformes Fixie mot Kettenspanner zu fahren.

Machs jut, wa!
 

-zor-

velophil
Dabei seit
6. August 2013
Punkte Reaktionen
4.308
Ort
Potsdam
definitiv letzteres!
...obwohl es vielleicht ja dann wieder zum ersten führt :bier:
...aber so kommt man mal wieder zum lachen :D :wink:
 

honkori

alter Mann
Dabei seit
22. November 2012
Punkte Reaktionen
541
Ort
Berlin - Adlershof
Obwohl ich nicht zwingend BB's Meinung vertrete, driftet das hier von SSP + Fixie doch sehr in Richtung -> "Ich sitze gern auf 'nem hohen Ross" ab... :spinner:

ciiaooo

ps.oder wie ich es sonst gern formuliere -> helmpflicht für alle 8-)
 
Dabei seit
27. Mai 2014
Punkte Reaktionen
389
The last

Tricks mit Fixie, Brakeless

OMG …..Respekt ….wie macht der das nur? …..fahrt ihr alle so? :D
Ich beschränke mich auf das Zuschauen bei derartigen Fahrkünsten, einfach super. :daumen:

Ich bin sehr zufrieden, dass ich überhaupt noch einmal, nach schrecklicher Krankheit und jetzt mit 66 Jahren zum Biken gekommen bin. Und nun auch noch zum SSP mit seinen ganz besonderen Herausforderungen. ;)
 

BBiker79

City,Wald und Wiesen
Dabei seit
8. Juli 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Bei deinen Ausführungen bekomme ich echt die ganz großen Fragezeichen. Hast du ansatzweise Ahnung von Fahrradtechnik?

§65 Stvo sagt aus, das du 2 unabhängige Bremsen benötigst. Lese und versteh es. Du hast mit Rücktrittund VR Bremse 2 unabhängige Bremsen! Gesetz erfüllt!

Ja, und beschwer dich nicht bei mir sondern beim Gericht... denn die Berliner GERICHTE Urteilten das ein Starrer Gang nicht als Bremse gilt... da kannste noch so oft behaupten das es anders ist... Gerichtsurteile verneinen deine Aussage in diesem Bundesland.

Der Rückwärtsgang am Auto ist ja auch keine Bremse...

Und Pedelec, man, der E-Motor läuft immer mit

Nungut da Du scheinbar nicht viel Ahnung von Fahrradtechnik hast kläre ich Dich da mal auf.
Beim Pedelec muss die Unterstützung eingeschaltet werden. Diese läuft dann mit bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 25Km/h.

Fährt man schneller als 25km/h ist die Unterstützung automatisch deaktiviert.


Um einen Umbau auf fixed zu vollziehen brauchste wieder ein LR für hinten, mit Fliflop Nabe. Aber oft haben die eben den Bahnradstandard, heißt 120 oder evtl 130 Einbaubreite. Darfste dann Aufspacern, damits in nen 135er Trakkingrahmen passt.


Gut das es 135mm Naben auch schon fertig gibt...
http://www.holyspoke.de/product_info.php?info=p273_MALARIA-XL-HINTERRAD-NABE-135mm.html

Keiner versucht hier dir was auszureden, man versucht dir die Technik zu erklären. Aber du willst es nicht verstehen.

Wenn Du Technik erklären willst dann mach es doch bitte ohne Halbwahrheiten und Fehler....


OMG …..Respekt ….wie macht der das nur? …..fahrt ihr alle so? :D
Manche würden jetzt sagen das konnte der nur weil er keine Felgenbremse am Rad hat :D
Wäre ja auch sonst viel zu Schwer das Rad... SCNR


So, zum Thema. Also das die Starke Neigung doch recht auf den Rücken geht hab ich mir kein üblichen Fixie Rad Rahmen gekauft (man ja wie soll ich denn die scheiß dinger sonst nennen wenn die im Aden überall als Fixie bezeichnet werden :p Free-Fixie ? :D kann ja auch nichts für das die Räder als Fixie bezeichnet werden... sogar eine Marke FIXIE heißt... soll ich Porsche sagen obwohl die Marke Fixie heißt? :D Ist schon klar das mir Freilauf das ganze ein "normales" SSP ist und kein fixed Gear).

Wurde also Trekkingrad. Nun wird sich zeigen wie ich es ggf. dann später auf SSP oder Fixed-Gear umrüste.
Heute nochmal so ein Free-Fixie gefahren ... Sitzt sich einfach etwas komisch und fährt sich an sich gut. Hab mich nur in der Halle fast lang gelegt weil das Rad weg rutschte bei der Schräglage... blöde Slicks :D. Trekking war mir da lieber. Auch wenn der Gang durch sie andere Übersetzung im schwersten gang viel viel schwerer ist xD und man daher schalten muss.... ohne Schalten macht das ein wenig mehr Fun... daher werde ich sicher mit der Zeit umrüsten auf SSP oder Fixed oder wenigstens Schaltnabe. Nur weg von der ollen Kettenschaltung auf jeden Fall.
 

Drood

Deichschaf
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte Reaktionen
291
Ort
im Norden
Ja, und beschwer dich nicht bei mir sondern beim Gericht... denn die Berliner GERICHTE Urteilten das ein Starrer Gang nicht als Bremse gilt... da kannste noch so oft behaupten das es anders ist... Gerichtsurteile verneinen deine Aussage in diesem Bundesland.

Der Rückwärtsgang am Auto ist ja auch keine Bremse...

Moin auch,

ich fahre lieber SSP, als mich an diesen Diskussionen zu beteiligen, aber da ich nun doch mal reingeschaut habe....wenn du nicht eisern von "Rücktrittbremse" schreiben würdest, wenn du den Bremsvorgang durch den rückwärtigen Druck durch Pedal/Kurbel beim Fixed Gear meinst, hättest du vielleicht nicht so am Thema vorbeigeredet.

Eine Rücktrittbremse ist selbstverständlich StvZO-Konform. Man kann sie kaufen, gerne in einer Nabe integriert und verwenden. Alles gut :)

Gruß Silke
 
Oben Unten