Wie viel Federweg, die 13636ste

Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Hallo Zusammen!

Für den Sommer möchte ich gerne einige Ziele im Süden abklappern. Los geht's in Freiburg. Evtl Nauders. Auf jeden Fall Serfaus und Sölden.

Bis jetzt bin ich seit 1,5 Jahren auf dem Trail Hardtail unterwegs (Cragger 8.0). Fahre meistens Trail-Touren S1 und teilweise S2 hier in NRW.
Odenwald, Rabenberg, Trailpark Winterberg, also Sachen die schon so in Richtung "leichte Enduro-Trails" gehen sind auch in 90% der Fälle kein Problem mit dem Bike. Parks hab ich allerdings bisher gemieden.

Irgendwie hab ich jetzt aber das Gefühl dass ich für o.g. Urlaubsziele dann doch ein Bike mit Federung im Heck gebrauchen könnte.
Außerdem sind hier im Ruhrgebiet viele Spots die eher auf Sprünge ausgelegt sind. Da bekomme ich immer Angst um mein Hardtail.

Die Frage die sich mir für ein weiteres Bike jetzt stellt ist der Klassiker: Trail oder Enduro.

Meine Sorgen beim Kauf eines Enduros sind:
  • Bike lässt sich schlecht treten, wenn ich Mal ohne Lift unterwegs bin
  • Zu viel Federweg = Nur noch Passagier auf dem "Bügeleisen"
  • Hab auch gehört dass viel Federweg schwer einzustellen sind

Was ich vielleicht noch dazu sagen muss:
  • Trail Hardtail behalte ich für Hometrails auf jeden Fall weiter. Neues Bike sollte sich also schon stark davon unterscheiden
  • Sprünge und Drops nur Medium. Also dicke Jumplines in Bikeparks sind nix für mich.
  • Schnell unterwegs auf rumpeligen Trails: gerne!

Habe jetzt einige Bikes mit 150mm vorne und 140mm hinten auf dem Schirm.
Wie ist die Meinung hier dazu? Soll ich mehr Federweg nehmen?

Vielleicht noch Infos wenn es konkreter werden soll:
  • 4 bis 5K sind möglich
  • 29er
  • 177 cm, lange Beine : 87 cm SL
  • Wenn der Hersteller sowas angibt: Kategorie 4 und Freigabe für Bikepark
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
512
Der Federweg alleine macht es nicht, es gibt auch Bikes mit viel Federweg aber eher steilem Lenkwinkel.
Für gut bergauf hilft moderne Geo mit steilem Sitzwinkel, das Cragger ist da eher noch alte Schule.
Spectral, Stumjumper (Evo), Occam LT vielleicht?

87er SL bei 1,77m, das ist wirklich ungewöhnlich...
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Die drei Bikes hab ich zB auf dem Schirm. Wobei das Occam als LT nirgendwo verfügbar ist. Stumpjumper das EVO auf jeden Fall. Dann aber Alu.

Das Commencal Meta TR ist bei mir außerdem ganz oben auf der Liste.

Das sind ja dann alles Mini-Enduros. Also gleiche Geo aber etwas weniger Federweg.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.950
Ort
Allgäu
Trail Hardtail behalte ich für Hometrails auf jeden Fall weiter. Neues Bike sollte sich also schon stark davon unterscheiden
Habe jetzt einige Bikes mit 150mm vorne und 140mm hinten auf dem Schirm.
Wie ist die Meinung hier dazu? Soll ich mehr Federweg nehmen?
Ich rate hier immer von viel Federweg ab, wenn du aber das Trail-HT behälst, dann würde ich mir schon was dickes spaßiges holen wie Stumpy Evo oder das Meta TR.
Hab selbst ein Trail-HT zum größeren Fully, hat beides seinen Reitz.

  • Sprünge und Drops nur Medium. Also dicke Jumplines in Bikeparks sind nix für mich.
  • Schnell unterwegs auf rumpeligen Trails: gerne!
Trifft so meine Vorstellung von Bike. Da ist das mehr an Federweg sicherlich nicht verkehrt, da man weniger schnell ermüdet. Für mich muss es aber deswegen trotzdem kein 170mm Bolide sein.

  • Bike lässt sich schlecht treten, wenn ich Mal ohne Lift unterwegs bin
Meist kommt dies vor allem durch die Reifen. Ein Ballerbolide will sinnvolle Bereifung. Erwarte aber bergauf keine Rekorde, ist Mittel zum Zweck.

Zu viel Federweg = Nur noch Passagier auf dem "Bügeleisen"
Ist eher eine extreme Geo und passiver Fahrstil die dies ausmachen. Langer Reach + flacher Lenkwinkel etc.

Hab auch gehört dass viel Federweg schwer einzustellen sind
Grundsätzlich sollte man sich Zeit nehmen für ein Fahrwerkssetup. Die Empfehlungen der Hersteller sollten nicht mehr als ein Anhaltspunkt für den Anfang sein.

Los geht's in Freiburg. Evtl Nauders. Auf jeden Fall Serfaus und Sölden.
Falls du wie ich eher auf ruppige Naturtrails stehst, wirst von Sölden bis auf wenige Ausnahmen enttäuscht sein. Zumindest von den Sachen die mit dem Lift erreichbar sind.
Auch Serfaus war für mich eher enttäuschend, falls auf den Frommes, glaube Zirbel etc anspielst.
Nauders ist halt eine ganz andere Sache, da sollte die Fahrtechnik passen. Da findest in den einfachen Trails größere Absätze als auf dem S3 gekennzeichneten Frommes 30km nördlich.

Auch das Raaw Jibb könnte vielleicht was für dich sein wenn was selber Aufbauen willst.

Das sind ja dann alles Mini-Enduros. Also gleiche Geo aber etwas weniger Federweg.
Denke das ist genau die richtige Kategorie für dich.
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Danke @Orby , denke wir haben da sehr ähnliche Vorstellungen vom MTB.

Meinst du denn dass mir der Federweg reicht für Nauders? Oder z.B. Finale Ligure. Gibt so viele interessante Ziele die ich irgendwann in den nächsten Jahren Mal fahren will.

Wenn ich mir Videos von den Gegenden angucke, fahren alle immer so Federwegs-Monster. Ist das einfach nur ein "Mitziehen"?

Bzgl. Sölden und Serfaus: Mir geht es da auch darum einmal schönes Alpen-Panorma beim Biken zu haben. Wenn du aber Vorschläge hast, gebucht ist noch nix. :)
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.566
Ort
mainz
Das sind ja dann alles Mini-Enduros. Also gleiche Geo aber etwas weniger Federweg.
Denke das ist genau die richtige Kategorie für dich.
Moin, Das sehe ich auch so, Ein schön modernes Allmountain sollte gut passen da du ja noch dein Hardtail als Trailbike hast.
Stumpi Evo passt da z.b. rein. Die Lenkwinkelverstellung finde ich Spannend. P/L ist halt specialized typisch nicht top aber man kann es schon kaufen.
Alternativ fallen mir in dem bereicht gerade noch Transition Sentinel, Norco Sight, und Canyon Spectral 29 ein.



 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.314
Ort
München
Ich bin von einem 180mm Bike (Propain Spindrift) auf ein Banshee Spitfire V3 mit 150/135 mm gewechselt. Macht mir bisher mehr Spass als das Bigbike, allerdings war ich bisher noch nicht auf längeren Abfahrten im Bikepark (Enduro Strecken) oder auf S3 Singletrails in den Alpen unterwegs. Ich hoffe dass ich da bei über 4000TM am Tag nicht zu schnell ermüde.

Der Frommes Trail ist als roter Trail gekennzeichnet, also eher S1-S2.
Den Frommes kannst du als S1 Fahrer, bis auf die Stellen im unteren Teil, locker fahren. Der Trail hat an der Frommeshütte ein par S3 Abschnitte, die man aber umfahren kann. Aussicht und Fernsicht ist super, wenn es dir auch darum geht (wie mir). Auch in Sölden fahr ich gerne die Ollweite, alleine schon wegen der Aussicht, Höhe (2666m über Null) und Länge, wenn man anschließend bis ins Tal fährt. Sind ca. 1000 HM am Stück. Viele sagen die Ollweite wäre langweilig, aber ich genieße die Aussicht. Wenn ich es abwechslungsreicher haben will, fahre ich den Nene oder den Leiterberg Trail.
Mein Fazit: 2 Tage Sölden und SFL schaden nicht, danach 3 Tage Reschen und/oder Paganella/Molveno. Ein Abstecher in die Dolomiten (Sella Ronda) ist auch schön. Ich persönlich bin ein Fan von Livigno, da war ich schon 3x im Urlaub und finde es immer noch nicht langweilig. Und Aussicht, da Hochgebirge, hat es da auch massig. Auch die französischen Alpen rund um Briancon kann ich empfehlen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.763
Ort
Leipzig
Danke @Orby , denke wir haben da sehr ähnliche Vorstellungen vom MTB.

Meinst du denn dass mir der Federweg reicht für Nauders? Oder z.B. Finale Ligure. Gibt so viele interessante Ziele die ich irgendwann in den nächsten Jahren Mal fahren will.

Wenn ich mir Videos von den Gegenden angucke, fahren alle immer so Federwegs-Monster. Ist das einfach nur ein "Mitziehen"?

Bzgl. Sölden und Serfaus: Mir geht es da auch darum einmal schönes Alpen-Panorma beim Biken zu haben. Wenn du aber Vorschläge hast, gebucht ist noch nix. :)
Ich habe zum Trailhardtail auch ein 170mm Enduro, mit Coil und DD Reifen schlappe 17kg. Also der Federweg stört mich als so mittelguten ü60 Schisser überhaupt nicht, bergauf geht es recht gut (könnte moderner sein) , und wenn es so richtig wurzelrumplig wird (Reschen!), hilft das enorm. War erst gestern eine kleine 3h Runde mit vielen kleinen gebauten Waldtrails, breites Grinsen (ausser wenn ich bergab vergaß den Lockout zu öffnen).
Lenkwinkel 63.5 ist super!

In Finale war ich auch mit Hardtail, das geht schon. Sölden mit 140mm Trailbike damals, IMHO kann man sich Sölden schenken, überteuerter Nepp, Saalbach ist genauso doof aber unkomplizierter. Reschen sollte man wie gesagt was bügelfreundliches haben, vor allem weil es ziemlich kraftraubend ist. Paganella!
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.022
Kauf dir das was ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat, verfügbar ist und etwa deine gewünschte Geo trifft. Federweg fast irrelevant, die Charakteristik entspringt viel eher anderen Dingen. Ganz einfach.

Dann fahren statt hier in der Kaufberatung lesen. Lass dir von den Boys hier lieber Angebote raussuchen, das ist effektiver als die immer gleichen Philosophie-Vorträge. :troll:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.950
Ort
Allgäu
Wenn ich mir Videos von den Gegenden angucke, fahren alle immer so Federwegs-Monster. Ist das einfach nur ein "Mitziehen"?
Bis vor paar Jahren gab es wenige/keine Bikes mit "weniger Federweg und Ballergeo", da blieben nur die Federwegsmonster.

Meinst du denn dass mir der Federweg reicht für Nauders? Oder z.B. Finale Ligure. Gibt so viele interessante Ziele die ich irgendwann in den nächsten Jahren Mal fahren will.
Du ermüdest mit mehr Federweg einfach etwas weniger. Hatte ja selbst in Finale ein Megatower geliehen weil mein Bike nicht mit konnte. Das Megatower hat 170mm hinten, mein Sentinel nur 140mm, da ich nicht gemachte Bikeparkstrecken mit Sprüngen mag, ist der Unterschied kaum vorhanden für mich. Technische Trails, sauber gefahren musst nicht massiven Federweg haben.

Bzgl. Sölden und Serfaus: Mir geht es da auch darum einmal schönes Alpen-Panorma beim Biken zu haben. Wenn du aber Vorschläge hast, gebucht ist noch nix. :)
Panorama bekommst in Serfaus, Nauders auch da ist es aber deutlich technischer. Finale ist klasse und hat die weltbeste Eisdiele 😍. Sölden, Brixen und Bruneck, Bozen finde ich die Bilder gerade nicht, ist aber ein extremes von oben bis unten gezogene Bremse gehacke. Vinschgau war ich schon lange nicht mehr, war irgendwie 2017 schon zerbomt. Aber Südtirol ist klasse im Frühjahr und Herbst da es dort immer warm ist bereits. Mag außerdem guten Kaffee und Essen, da taugt Südtirol einfach super.
Molveno und Paganella stehen bei mir noch auf der Liste.
Sölden, Serfaus, Saalbach war alles mal nett muss ich aber nicht mehr.

  • Size M
  • Reifen tauschen gegen DHR und Assegai (Exo+ oder DD)
  • SLX 2 Kolben tauschen gegen 4 Kolben
Reicht vermutlich nur die Bremssättel gegen 4 K zu tauschen. Reifen würde ich auch so machen.
Bei deiner Schrittlänge kannst vermutlich eine 210 OneUp rein wenn nicht sogar eine 240.
 
Dabei seit
5. Mai 2014
Punkte Reaktionen
52
Ort
Rosbach
Wenn du dein HT eigentlich magst und somit vermutlich eher aktiv fährst reicht dir ein abfahrtsorientiertes Bike mit wenig Federweg.
Ich fahre ein Santa Cruz Tallboy. Du musst mehr machen und besser auf deine line achten bekommst dafür aber bei jeder Bodenwelle ein Lächeln auf das Gesicht! YT Izzo würde auch passen.
 
Dabei seit
25. April 2015
Punkte Reaktionen
163
Serfaus ist nicht schlecht👍alle Trails auserhalb des Bikeparks dort sind locker mit 140 mm vorne und hinten zu bewältigen.
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Ich hab jetzt das Commencal bestellt. :)

Hätte ja noch Zeit bis Ende Juli, aber bei der Lage auf dem Markt ist mir das Risiko zu groß gar kein Bike mehr zu bekommen.

Außerdem finde ich es persönlich als eins der optisch geilsten Bikes. :love:

Uuund ich hab dann noch viel Zeit die Kiste zu pimpen und einzustellen.
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
PXL_20220413_070751118.jpg


Der Osterhase hat mir schon frühzeitig was hinter dem Haus versteckt :D

Diesmal trotz DHL keine Macken und nix verbogen. Das hatte ich leider schon anders...

Erster Eindruck, wenn ich mir den Rahmen so ansehe: Da muss auf jeden Fall Folie drauf.

Ansonsten scheint erst mal alles i.O. zu sein und auch vernünftig zusammengeschraubt.
Habe bei Bike Discount bestellt. Nicht bei Commencal direkt.

Einziger Punkt. Die Hinterbremse macht einen Höllenlärm wenn ich sie im Stand betätige.


Gibt sich das noch durchs Einbremsen oder ist da grundsätzlich was falsch?
Hab ehrlich gesagt keine Lust mit diesem Horrorgeräusch aus der Hölle durch die Nachbarschaft zum Einbremsen zu fahren...
 
Oben Unten