Wieviel Riss/Loch kann Tubeless vertragen?

Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Lörrach
Hallo,

ich fahre seit kurzem Tubeless (ztr flow ex mit Specialized Eskar, stans notubes Milch), der Reifen hielt anfangs nicht gut Luft, nach zwei Ausfahrten war er dann aber endlich dicht.

Heute auf dem Trail hatte ich dann plötzlich einen Platten. Zu meiner Überraschung hatte der Hinterreifen einen ca. 1 bis 2 mm langen Riss neben einer Stolle. Die Dichtmilch drückte durch den Riss, konnte ihn aber nicht schliessen.

Ich habe dann einfach nochmal versucht den Reifen mit der Handpumpe aufzupumpen, und es schien, dass er bei wenig Druck dicht hielt, aber bei ca. 1.5 Bar wieder die Luft durch den Riss spritze.

Ich hatte noch einen Schlauch mit, aber ich war trotzdem enttäuscht - ich hatte angenommen, dass solche "Kleinigkeiten" von der Dichtmilch abgedichtet werden (die Milch war erst seit ca. 2 Wochen im Reifen).

Habe ich vielleicht was falsch gemacht, zu viel Druck auf dem Reifen (ca. 1.8 Bar hinten), oder überfordert so ein 1-2 mm Riss das Tubeless System?

vielen Dank für eure Kommentare und Erfahrungen,

gempen72
 

Konaschaf

Kannonentaler
Dabei seit
11. März 2005
Punkte Reaktionen
4
Ort
Soizburg/Österreich
Die Milch dichtet nur ab wenn der Gegenstand der die Undichtigkeit verursacht hat noch im Mantel steckt. Hatte das letztens auch - einfach von innen einen Tropfen Sekundenkleber und eine kleien Ecke Tape drauf - oder nen Schnellflicken dann ist der Reifen zumindest für den Rest der Tour wieder OK.
Gr,

alex
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
74
Ort
Frankfurt
Das Video erinnert mich an diese Homeshopping-Sender, da klappt auch immer alles auf Anhieb. ;)

Tubeless hat nunmal auch seine Grenzen...

Ich musste auch schon öfters einen Schlauch einziehen, weil die Milch es nicht mehr geschafft hat, das Loch abzudichten. Den Mantel habe ich dann Zuhause immer mit einem Mantelflicken repariert.

Aber ich würde trotzdem bei Tubeless bleiben, das ist wesentlich pannenresistenter als Reifen mit Schlauch.
 

IceQ-

Handmade in Germany
Dabei seit
18. April 2009
Punkte Reaktionen
365
Ort
Switzerland, Zurich Area
Meine Erfahrung nach 3 Jahren Tubeless:

- perfekt gegen Stiche, da verliere ich kein bisschen Druck und kann die Dornen auf der Mantelfläche zählen
- perfekt gegen Durchstiche die Löcher von Nagelgrösse erzeugen, da blubbt bei mir die Flüssigkeit rein und bildet einen weissen Punkt. DICHT

- Scheiss bei Rissen, hatte einem 3mm langen Riss an der Seite, sobald Druck auf den Reifen kam platzte die Geschichte wieder auf

-Richtig ******** bei Rissen die die ganze Seitenwand aufreissen, da sie dann sofort weg ist und das ne riesenschweinerei ist (hatte ich bei der ersten echten Tout mit Tubeless aufm Downhill, Reifen auf der hälfte aufgeschnitten :D)

Overall: Tubeless entfernt 90% der Schlauchprobleme. Haste aber eines, haste ne Schweinerei. Daher trotzdem Ersatzschlauch dabei.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.260
Ort
Koblenz
Ich und 2 meiner Kumpels fahren jetzt seit 2 Montane Tubeless.
Bilanz:

  • An meinem All Mountain Stolleneinriss am Hinterrad (Maxxis Ardent) bei der 2ten Ausfahrt. Wurde nicht mehr dicht. Wieder Schlauch eingezogen.
  • An meinem Freerider bei der 5ten Ausfahrt Stolleneinriss am Hinterrad. (Maxxis Ardent) Ergebnis wie oben.
  • Beim Kumpel am Enduro bei der 3ten Ausfahrt am Hinterrad Stolleneinriss (Schwalbe Nobby Nic)
  • Der 3te Kumpel bis jetzt 7 Fahrten ohne Probleme
2 meiner anderen Kumpels fahren seit einem Jahr ohne Probleme tubeless (Enduro/Freeride) aber ich werde nach meinen Erfahrungen wieder auf Schlauch wechseln. Hatte da einfach weniger Stress.


Gruß xyzHero
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.163
Ort
ausgewandert
Die Milch dichtet nur ab wenn der Gegenstand der die Undichtigkeit verursacht hat noch im Mantel steckt.

das stimmt so definitiv nicht. hatte selbst schon einen gut 5mm langen schnitt im mantel, der problemlos abgedichtet wurde. notubes gibt 6mm als max. länge an. es kommt viel auf die verwendete milch an. doc blue ist eher für kleine risse gut und ist somit zum initialen dichten eines mantels gut geeignet. die notubes milch eher für größere schnitte
 
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
2
Wichtig bei der notubes-Milch ist, sich an die Gebrauchsvorgaben zu halten. D.h. Flasche vor Gebrauch gut schütteln und dann die Milch sofort in den Messbecher / die Spritze füllen. Nur so gelangen genügend Dichtpartikel in den Mantel. Die Flüssigkeit alleine kann keine größeren Löcher oder Risse stopfen.

Bei mir wurde ein großer Durchstich von einem angespitzten Ast nur mit Mühe abgedichtet. Nach 2000km ist die Stelle dann aber doch wieder aufgebrochen und leicht undicht geworden (wurde aber trocken gefahren, d.h. keine frische Milch mehr nachgeschüttet). Habe den Reifen ersetzt, da er sowieso verschlissen war.
 

Konaschaf

Kannonentaler
Dabei seit
11. März 2005
Punkte Reaktionen
4
Ort
Soizburg/Österreich
Hmm, OK - ich verwende die No-Tubes Milch mit Geax Tubeless Reifen und hatte vor ca. 3 Wochen eine kleine Drahtspitze im Reifen (nicht grösser als ein Dorn) - solange der drin war - alles gut. Als ich den Draht etwas mit einer Pinzette bewegt habe kam Luft und Milch, ging aber noch dicht. Als ich dann (Zuhause) den Draht entfernt habe wurde es nicht mehr dicht - daher mein "Erfahrungsbericht".
Das das Zeug einen 5mm Schnitt dichtet würde ich dem nicht zutrauen - vielleicht war der Kram auch schon zu alt.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.163
Ort
ausgewandert
wenn du nach dem abdichten durch die milch den draht raus ziehst dann reisst du ja wieder ein loch. je nach menge, alter und zustand der milch reicht es dann ggf eben nimmer zum abdichten. in so fern verwundert mich das nicht so sehr.
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte Reaktionen
606
Ort
Schweiz
Einen gut 5mm langen Riss hat mir die Stan's Milch auch schon dicht gekriegt. Das war aber auch schon das einzige Mal, dass ich was mitgekriegt habe - seit einem Jahr absolut pannenfrei. :daumen:

Notfallschlauch habe ich trotzdem (meistens) dabei.
 
Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Lörrach
Hallo Leute,

ich denke, mein Problem war tatsächlich das Schütteln der Stan's Milch. Hatte die Flasche nicht auf umgedreht beim Schüttel. Habe jetzt nochmal Milch reingemacht, vorher die Flasche umgedreht geschüttelt, und mit der kleinen Einfüllspitzte über kopf in den roten Messbecher. Da war dann schon einiges mehr an Kristallen drin als beim ersten Mal. Hoffentlcih hältst jetzt dicht!

Allerdings gabs dann ein neues Problem: Reifen (Highroller 2, 2.4'' auf Stan's NoTubes ZTR EX) auf 3 Bar aufgepumpt (bei knapp 2 Bar kam's plopp-plopp). Dann Pumpe ab und Rad mir Reifen waagerecht gelegt (auf eine Eimer, zum Dichten). Dann PEEENNNNGGGG! Der Reifen ist abgesprungen - grosse Sauerei im Keller :heul:.

Habe alles nochmal gemacht und nur auf 1.8 Bar gepumpt (das wäre für mich dann eh der Reifendruck zum Fahren). Bisher hälts ...

Das ist schon krass, dass man jetzt jedes Mal Angst haben muss, der Reifen könnte wegknallen - auf dem Trail kann das schon recht böse sein.

Verliere langsam den Glauben an Tubeless - viel Aufwand, und Pannensicherheit naja ... . Ich flicke doch lieber mal nen Schlauch, als dass mir der Reifen von der Felge springt.

gempen72
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte Reaktionen
606
Ort
Schweiz
3 bar ist ja auch zu viel des guten. Zum dichtmachen beim ersten Aufziehen gehe ich maximal auf 2.5 bar und das nur zum Schütteln und Schwenken. Dann runter auf 2 bar und eine Runde fahren. Anschliessend ist er dann auch bei Betriebsdruck dicht.
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte Reaktionen
606
Ort
Schweiz
Mal mit Rimstrip versuchen?
Mir ist letzte Woche ein Chunky Monkey (Ardent Karkasse, anderes Profil und Mischung) bei flotter Fahrt vorne komplett von meiner Spike 35 geflogen. Habe jetzt mal einen Rimstrip aufgezogen und hält bisher.
 
Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Lörrach
Mal mit Rimstrip versuchen?
Mir ist letzte Woche ein Chunky Monkey (Ardent Karkasse, anderes Profil und Mischung) bei flotter Fahrt vorne komplett von meiner Spike 35 geflogen. Habe jetzt mal einen Rimstrip aufgezogen und hält bisher.

Also ich fahre nach der erfahrung mit dem abspringen des highroller 2 nun wieder nen schlauch in dem reifen. Fahre am Wochenende ne tour in den alpen und hab keinn bock auf risiko.

Werde es später nocbmal mit nem minion 2 rear versuchen. Der minion front hält gut und hat con anfang an die luft gehalten
 
Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Lörrach
Genau die Kombi ist mir sprichwörtlich um die Ohren geflogen, als ich den Reifen am Ohr hatte um nach austretender Luft zu suchen. Ergebnis: Blaues Jochbein. ;) Am Trail habe ich den Reifen dann 4x verloren. Fazit: der geht bei mir nur mit Schlauch.

Hallo GrazerTourer - welchen Reifen fährst du denn jetzt (ohne Abspringen) hinten tubless mit deiner ztr flow ex? Bin noch immer auf der Suche nach einem adäquaten Hinterreifen (vorn fahr ich minion front in 2.5'' super tacky - damit bin ich sehr zufrieden)?
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.036
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo GrazerTourer - welchen Reifen fährst du denn jetzt (ohne Abspringen) hinten tubless mit deiner ztr flow ex? Bin noch immer auf der Suche nach einem adäquaten Hinterreifen (vorn fahr ich minion front in 2.5'' super tacky - damit bin ich sehr zufrieden)?

Ich fahre nur hinten Tubeless. Der Hans Dampf hält! Allerdings habe ich bereits i dem Probleme damit, dass er kleine Risse bekommt (schon bei der ersten Ausfahrt). Nach 2 Monaten habe ich 4 kleine Risse in der Lauffläche. Das nervt! Ich bin ihn auch im Park gefahren. So schlecht ist der Reifen, abgesehen von den Rissen, nicht.... Den Kompromiss keinen hr2 mehr zu fahren gehe ich ein, damit ich Tubeless fahren kann. Die Risse nerven aber gewaltig! Heute kommt ein Fat Albert drauf. Ich hoffe der hält etwas besser.
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte Reaktionen
606
Ort
Schweiz
Ihr könntet ja auch zu tubeless ready oder UST Reifen greifen. Die dürften nicht Gefahr laufen so leicht abzuspringen da der Wulst stärker ausgebildet ist. Gleiches gilt für 2ply Drahtreifen vorne - wenn man mehr als 1kg am Rad bei einem AlpenX kurbeln will. ;)
 
Dabei seit
7. März 2012
Punkte Reaktionen
3
Ort
Lörrach
Ihr könntet ja auch zu tubeless ready oder UST Reifen greifen. Die dürften nicht Gefahr laufen so leicht abzuspringen da der Wulst stärker ausgebildet ist. Gleiches gilt für 2ply Drahtreifen vorne - wenn man mehr als 1kg am Rad bei einem AlpenX kurbeln will. ;)

Also, ich werde hinten den Minion DHR II 26X2.30 (58-559) probieren, den gibt es auch als tubeless ready. 2 ply ist echt zu schwer wenn man auch Touren fährt. Eigentlich ist mir der HR2 in 2.4'' auch schon zu schwer mit seinen 920 g.

Hatte hinten auch schon einen Eskar von Specialized drauf (siehe erstes Posting in diesem Thread), der ist TR. Allerdings ist das ein recht fragiler Reifen.
 
Oben