(Wind)Jacke für Überganszeit bis Winter

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.361
Und keine Angst weil Adidas drauf steht, und man das normalerweise mit vielen Ballsportarten in Verbindung bringt. Adidas ist u.a. Sponsor der Huberbuam und im Outdoorbereich ne feste Größe!
Die Qualität ist definitiv auf gleichem Niveau der anderen Hersteller.
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Buchkirchen
Ich habe gar kein Problem mit Adidas, im Gegenteil. Ich hab ein paar Kleidungsstücke von denen und meine Frau Laufschuhe. Wir sind beide hoch zufrieden.
Prinzipiell bin ich da eigentlich recht unvoreingenommen, was Marken betrifft. Gibt zwar welche, die ich meide, aber vorwiegend weil ich einfach weis, dass mir deren Schnitt nicht passt.

Nach dem Studium der Größentabellen habe ich die jetzt mal in L (52 :eek:) bestellt, ich hoffe, dass die Arme nun nicht zu lange werden, das ging bei der Velum in L gerade noch in Ordnung, länger sollten die nicht mehr werden.
Bin schon mächtig gespannt auf das gute Stück, wird aber sicher bis Mittwoch/Donnerstag dauern, bis die bei mir ankommt. Dann werd ich mal meine Meinung im Vergleich zur Velum geben.
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Buchkirchen
Ersteindruck von der Adidas:
Ja, leck. Die dürfte kein bisschen größer sein. Die sollte nach den Tabellen schmäler als die Velum ausfallen, tut sie aber nicht. Ich schätze mal, 50 würde auch noch funktionieren, ohne mir zu eng zu werden. Um mir die herum Schickerei zu sparen, behalte ich aber die 52. Mit T-Shirt und Pullover (OK, etwas dicker als die angestrebten 2 Schichten) kann ich mich da wenigstens noch gut bewegen (zudem ist die Jacke eh schon ausverkauft... ;) ).

Um die Brust ist relativ viel Platz, die Ärmel fallen weiter aus als die der Velum. Um den Bauch kommt sie mir wiederum etwas knapper vor?!? Da bin ich mir nicht ganz sicher.
Die Kapuze ist doppelt einstellbar und kann hinten rum besser an den Kopf heran geholt werden als bei der Velum. Dafür geht sie vorne nur knapp übers Kinn mit Tendenz darunter zu rutschen. Da ging die Velum bis knapp unter die Nase. Sie macht aber auch relativ gut ums Gesicht herum "dicht", wenn man sie eng zu macht. Der Schild steht schön weit weg, das sollte das Gesicht relativ gut trocken halten. Zudem folgt die Kapuze besser den Bewegungen des Kopfes und ich konnte keinerlei Einschränkungen im Sichtfeld fest stellen.

Die Optik passt mir auch sehr gut, das Rot ist bei weitem nicht so verblichen, wie das auf den Bildern scheint, sondern ein etwas helleres, leuchtendes Rot. Mit den Applikationen und den Reflektor Streifen gibt das eine recht "flotte" Optik und man wird mit der Farbe garantiert zu jeder Jahreszeit in der Natur und auf der Straße wahr genommen. Das ist ja auch kein Nachteil. Der Stoff scheint mir auch einen Ticken weniger zu rascheln als bei der Velum, was aber eventuell pure Einbildung sein kann. Um das definitiv zu sagen, ist die Velum schon zu lange weg.

Ich habe jetzt 150,- bezahlt, was meinem absoluten Limit entspricht, aber ich denke, das ist gut angelegtes Geld. Schließlich ist man hier in einem Preisbereich, der in der UVP zwischen 3 und 400,- liegt. Da sollte man eigentlich davon ausgehen können, dass man keinen Schrott mehr kauft. Außerdem ist da noch die Garantie von Gore, die nicht nur die Nähte sondern die komplette Jacke abdeckt. Sollte da was am Material nicht entsprechen, gibt´s Ersatz.

Ich würde sagen, ich habe genau das gefunden, was ich gesucht habe. Ich hoffe, ich kann die demnächst mal testen. Um die Zeit wo ich momentan raus komme, hat es eh gerade noch 10°C oder weniger. Da sollte die schon zum aushalten sein, dann kommt vielleicht nochmal ein Nachschlag an Text.

Danke für die Hilfe und die Ratschläge. War sehr lehrreich und hat mich vor einem klassischen Fehlkauf beschützt. :daumen:
 
Dabei seit
17. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
31
Diese Outdoor Jacken sind sicherlich super Regenjacken, aber inwiefern schützen diese den unteren Rücken/Pobereich wenn man auf dem Rad sitzt da der Schnitt ja normal ist und wie schaut es mit dem flattern im Wind aus ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Buchkirchen
Diese "Outdoor" Jacke geht hinten weiter runter, als alles was ich bisher an Bike Zeugs hatte.
Die Adidas geht bei mir hinten bis ans untere Ende vom Hintern (in 50 wären´s evtl. 2 cm weniger, aber immer noch sehr weit) und durch den gezogenen Bund unten kann ich mir auch schwer vorstellen, dass die sonderlich nach oben rutschen kann. Ein Praxis Test dazu steht aber noch aus.
Auch die Velum ging hinten bis über die Mitte des Hintern, vorne gehen beide gut bis über den Gürtel runter.

Die Adidas wird sicher mehr im Wind flattern, da insgesamt weiter geschnitten, die Velum sollte da dank mehr Körper nähe besser aussehen. Mir persönlich ist das aber komplett egal. Dafür ist die Adidas IMHO nicht so laut, wie die Velum, wenn man sich bewegt. Rascheln tut so ein Material aber immer.
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
Diese Outdoor Jacken sind sicherlich super Regenjacken, aber inwiefern schützen diese den unteren Rücken/Pobereich wenn man auf dem Rad sitzt da der Schnitt ja normal ist und wie schaut es mit dem flattern im Wind aus ?

was soll da sein dann nimmst eine von nem Hersteller der superlang schneidet, gibt Hersteller die ~2m+ menschen berüchsichtigen und ihre Modell dementsprechend anpassen, diese würden mach einem dann bis zum knie runtergehn.....

und was da genau flattern soll, frage ernst gemeint?:confused:

hier wurde auch mal eine der 10000x gore tex active Shell jacken getestet.
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=619453
 
Dabei seit
19. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Buchkirchen
So, heute hat mich so richtig der Regen erwischt und ich durfte gute 2,5 Km nach Hause (ich darf immer noch nur gehen und da geht´s halt mit nicht mehr als ca. 6 km/H Schnitt vorwärts). Wobei ich eigentlich nur deswegen meine Runde abgekürzt habe, weil meine Schuhe (Laufschuhe mit vieeeeel Mesh) nach kürzester Zeit geschwommen sind und die Hose auch nicht wirklich wasserdicht war.

Im Prinzip bin ich mit der Adidas Jacke sehr zufrieden. Trägt sich luftiger als gedacht und ich habe trotz langärmeligem Shirt deutlich weniger geschwitzt (eigentlich kaum bis gar nicht) als in meiner Softshell. Beim los gehen waren lt. Runtastic 16°C, wo ich mit der Softshell binnen kürzester Zeit gut geschwitzt hätte.
Der dann aufkommende, z.t. starke Wind haben der Jacke gar nichts ausgemacht und die hat mich sehr gut davor geschützt. Ich fühlte mich an keiner Stelle irgendwie kühl oder gar kalt (außer an den Unterarmen, siehe nächsten Absatz). Die Kapuze kann so gut eingestellt werden, dass die sehr stabil dort bleibt, wo man sie haben will. Wäre der Wind nicht so starkt gewesen, wäre das Gesicht und die Brille dank dem Schild auch schön trocken geblieben.

Allerdings waren dann daheim 4 nasse Flecken an meinem Shirt. 2 davon kann ich mir erklären und die gehen auf meine Kappe. Links war der Reißverschluss nicht ganz geschlossen (ca. 1 cm) und Rechts kam wohl Wasser über das Kabel der Kopfhörer nach innen, obwohl der Reißverschluss bis in die Garage geschlossen war und das Kabel darunter eine Schlaufe hatte. Bewegung und Wind dürften da mit schuld daran gewesen sein.
Was ich mir nicht erklären kann, sind die 2 Flecken vom Ellbogen bis etwas unter der Mitte des Unterarms. Mir ist aber beim direkten Nachsehen kein dunkler Fleck im Ärmel der Jacke aufgefallen.
Die Bündel waren ebenfalls etwas nass, aber das kann sein, weil die Ärmel des Shirts fast noch länger sind, als die der Jacke. Da kann sich etwas Wasser rein schleichen, obwohl ich das per Klett Verschluss recht gut zu gemacht hatte. Jetzt bekommt die Jacke erst mal einen Tag trockenphase, dann werde ich die in der Dusche testen. Sind die Ärmel wieder nass, gibt das eine Reklamation.

Somit brauche ich dann noch entweder wasserdichte Socken, oder doch wasserdichte Schuhe und eine Hose, die länger das Wasser abhält als meine Laufhose. Wasserdichte Handschuhe sind leider auch nötig, da ich ein Handicap an der linken Hand habe und da die Finger recht schnell auskühlen, wenn sie nass werden. Aber dann kann mir das Wetter auch im Winter gar nichts mehr. ;)
 
Dabei seit
6. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
43
jo Regenjacken immer auf Dichtheit hardcoretesten.
beispielsweise Kleiderbügel mit t-shirt und jacke unter die duschen hängen und 30min oder gleich ne stunde berieseln lassen.

Löschpapier innen anbringen bei fraglichen stellen.
manch einer stellt sich mit angezogener jacke rein, aber 30 min stehen unter dusche ist mir zu langweilig.....

mach ich immer so egal obs ne lidl 10€ kute ist oder ein 150€ luxusteil ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben