Winterprojekt Kaufberatung Rahmen/Bike

Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
687
Ort
HD
Liebes Endurovolk,

ich hab Lust was zu bauen und würde gern mal um Input bitten.

Mir schwebt da was Pedalierbares fürs Grobe vor. Ich würde wohl nochmal 29er probieren, wobei ich das 2020er Commencal Meta TR nicht so toll fand. Was mich interessieren würde: Steiler Sitzwinkel, 160-180mm, 29er, kein Eisenschwein mit 16kg, progressive Dämpfung weil es ein Stahlfederbike hinten werden soll. Ahja, und kein Santa Cruz. Hab ich schon: ein Santa Cruz Bronson, davon muss sich das "neue" abheben. Es muss nicht the latest and greatest sein. Ich würde auch was Gebrauchtes nehmen, bevorzugt sogar, aus den letzten 1,2,3 Jahren. Vom steilen Sitzwinkel verspreche ich mir ne gute Sitzposition für den uphill, 29er für ruppiges Geläuf (und Kontrast weil das Bronson 650b ist). Kein Eisenschwein weil ich das mittlerweile nen bisschen ätzend finde. Klar, kommt auch auf den Aufbau an, aber beim Commencal wog der Rahmen fast 4kg und aus der Phase bin ich gerade etwas raus. Wenns nachher 14,x oder drunter wiegt wär gut. Will aber keinen dümmlichen Leichtbau betreiben, da ich bei einigen Komponenten die Performance bevorzuge (Bremsen bspw.). Weniger als 160mm habe ich ausprobiert mit dem Commencal (130 hinten), das hat mir nicht so gut gefallen im Groben.

Einsatzzweck wäre selbst pedaliertes Zeug zwischen 500 und 1500 hm, steinig, wurzelig, bisschen hüpfig, Bikepark.

Ich hab da ein paar Sachen die ich interessant finde, aber ich schreib jetzt mal absichtlich nicht rein was bei mir auf dem Zettel steht, damit ihr unvoreingenommen Tipps geben könnt.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
4.525
Capras gibt es gebraucht einige Rahmen, je nach Beinlänge ist der Sitzwinkel eher flach, aber sonst erfüllt es deine Kriterien.
 

2pi

Live uncaged and love the ride
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
VS
Tyee oder Spindrift mit Augenmaß selber hochziehen.

Das neue Altitute, Orbea Rallon.
Norco bringt wohl noch ein neues Enduro (Range ?).
Nukeproof Mega 290C, Yeti SB150.
Last Tarvo.
Demnächst wird es auch noch weiteres Tests geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
687
Ort
HD
Tyee oder Spindrift mit Augenmaß selber hochziehen.

Das neue Altitute, Orbea Rallon.
Norco bringt wohl noch ein neues Enduro (Range ?).
Nukeproof Mega 290C, Yeti SB150.
Last Tarvo.
Demnächst wird es auch noch weiteres Tests geben.

Das Tarvo ist nett, aber sündhaft teuer als Rahmenset. Das Mega 290 sieht ganz gut aus, aber das frame kit soll ü3kg wiegen?
Norcos Sight fand ich gut. Aber das ist zu nah am Bronson. Das neue Altitude finde ich optisch etwas mau. Das 20er war schöner. Sah mehr nach dem Slayer aus 😬
Yeti ist wahrscheinlich zu viel Boutique. Das Orbea schaue ich mir mal genauer an!
Gibts nur als Alu glaube ich?
 
Zuletzt bearbeitet:

2pi

Live uncaged and love the ride
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
VS
Das Mega 290 sieht ganz gut aus, aber das frame kit soll ü3kg wiegen?
Häng dich nicht zu sehr am Gewicht auf. Moderne Geometrie ist wichtiger.
Wird eh nicht leicht, da eine 13 vor das Komma zu bringen und ist auch nicht rundum sinnvoll, den ein gewisses Gewicht verleiht dem Bike ja auch ein sattes und ruhiges Gefühl bergab.
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
687
Ort
HD
Ja ich weiß, aber ich hab das gerade dieses Jahr durch mit 15,5kg Alu vs. 14,3kg Kohlefaser. Das macht einen Unterschied für mich.
 
Dabei seit
14. März 2016
Punkte Reaktionen
274
Kann das Nukeproof Mega 290c von 2020 nur wärmstens empfehlen. Meins wiegt knapp unter 15kg in XL und ich habe es nicht auf Leichtbau getrimmt. Sprich: Lyrik und Super Deluxe Ultimate, DHF/DHR exo+, 2100gr. Laufradsatz, XT Antrieb, 9point8 Sattelstütze etc.

Geht super bergauf (deutlich besser als mein 2019er Capra) und richtig gut bergab.
 
Zuletzt bearbeitet:

flix f

Sapere aude
Dabei seit
17. Juni 2007
Punkte Reaktionen
10
Das Orbea Rallon geht sehr gut bergab, der Rahmen in L hat allerdings auch c.a. 3,4kg inklusive x2.
Ich hatte es eher als trailbike aufgebaut, mit 1700g Carbon LRS und sub 1 kg Reifen stand die 13 vorne.
Größe L ist aber sehr kompakt.
Das Mondraker Superfoxy könnte noch passen.
Das foxy ist verglichen mit dem Rallon allerdings eher ein trailbike, trotz 150mm am Heck, das Superfoxy bin ich noch nicht gefahren.
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
687
Ort
HD

Kann zu hier ;-)

-> Gewicht 3.6kg (Größe S, inkl. Hardware, ohne Dämpfer)

Evil finde ich cool.
In deimem Fall wohl das wreckoning

Passt vom Sitzwinkel den ich haben möchte nicht so gut.

Kann das Nukeproof Mega 290c von 2020 nur wärmstens empfehlen. Meins wiegt knapp unter 15kg in XL und ich habe es nicht auf Leichtbau getrimmt. Sprich: Lyrik und Super Deluxe Ultimate, DHF/DHR exo+, 2100gr. Laufradsatz, XT Antrieb, 9point8 Sattelstütze etc.

Geht super bergauf (deutlich besser als mein 2019er Capra) und richtig gut bergab.

Weißt du ob der Rahmen in C wirklich fast 4kg wiegt? Habs auf der Nukeproofseite recherchiert und da steht:
3.82Kgs/8.4lbs (Medium)

Inwiefern hast du die 1.2kg bemerkt? Denke nämlich auch dass das reine Kopfsache ist.

Beim Bergauffahren.

Das Orbea Rallon geht sehr gut bergab, der Rahmen in L hat allerdings auch c.a. 3,4kg inklusive x2.
Ich hatte es eher als trailbike aufgebaut, mit 1700g Carbon LRS und sub 1 kg Reifen stand die 13 vorne.
Größe L ist aber sehr kompakt.
Das Mondraker Superfoxy könnte noch passen.
Das foxy ist verglichen mit dem Rallon allerdings eher ein trailbike, trotz 150mm am Heck, das Superfoxy bin ich noch nicht gefahren.

Das Superfoxy finde ich sexy, hab aber letztens ein Mondraker gefahren und fands dann etwas ernüchternd.



Ich fand das Forbidden Druid ziemlich cool, allerdings hat das zu wenig Federweg für dieses Projekt und die haben einige Designschwächen, mit denen ich mich nicht so anfreunden kann.
 

Patrice_F

SEPPcycles.com
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
1.130
-> Gewicht 3.6kg (Größe S, inkl. Hardware, ohne Dämpfer)



Passt vom Sitzwinkel den ich haben möchte nicht so gut.



Weißt du ob der Rahmen in C wirklich fast 4kg wiegt? Habs auf der Nukeproofseite recherchiert und da steht:
3.82Kgs/8.4lbs (Medium)



Beim Bergauffahren.



Das Superfoxy finde ich sexy, hab aber letztens ein Mondraker gefahren und fands dann etwas ernüchternd.



Ich fand das Forbidden Druid ziemlich cool, allerdings hat das zu wenig Federweg für dieses Projekt und die haben einige Designschwächen, mit denen ich mich nicht so anfreunden kann.

Ich will dir nicht was einreden, jeder hat ein eigenes Empfinden, aber nachweislich dürfte das Gewicht im Vergleich zu anderen Faktoren ziemlich wenig ausmachen. Hier hat ein User ja nen guten und meiner Meinung nach represetativen Test gemacht: 9kg Hardtail, 14kg Enduro, mit (praktisch) den gleichen Reifen,, gleiche Strecke, jeweils konstant mit Messung 285Watt getreten. Machte im Endeffekt einen Unterschied von 20sek auf 10 Minuten Uphill aus zugunsten des fast 5kg (!!) leichteren Hardtails.
Deshalb dürften die 1.2 kg Unterschied von dir wohl 4mal weniger stark ins Gewicht fallen, also lapidar gerechnet würde das rund 5sek Unterschied auf 10 Minuten bergauffahren ausmachen. Ich bezweifle mal, dass man das merken kann, deshalb glaube ich, dass das reine Kopfsache ist.

Nur als Input betreffend Gewicht. Geometrie, Kinematik und vor allem Reifen haben viel den grösseren Einfluss. Ist eigentlich auch logisch, denn das Systemgewicht ist bei einem 75kg Fahrer und einem 15kg Bike 90kg. Mit 1.2kg weniger sinds dann eben 88.8kg...

Schlussendlich weisst du selber, was du willst und was nicht, ist nur als Hinweis/Denkanstoss gemeint:daumen:
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
687
Ort
HD
Ich kenn die Argumentation. Die ganze Chose mache ich eh nur, weil ich Bock drauf hab. Brauchen brauche ich gar nix, daher ja die relativ enggesteckten Vorstellungen.
 
Dabei seit
15. November 2018
Punkte Reaktionen
112
Wäre das Deviate Highlander was? Laut Website wiegt der Rahmen 2,85kg und es wäre wie das Druid auch ein HPP-Bike
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
6.636
Ort
WR
Danke für die Idee. Habe mir das von @niconj angesehen und finde es interessant, aber zu wenig Federweg mit 140mm in diesem Fall. Und optisch find ichs clean, aber löst in mir nix sonderlich aus.
Gibt es auch mit 150mm Link und glaub mir, die 140mm machen genauso viel her wie die 160mm des Megatowers, welches ich vor dem Highlander fuhr.

Zumal 140mm für das Einsatzgebiet doch locker reichen:
Einsatzzweck wäre selbst pedaliertes Zeug zwischen 500 und 1500 hm, steinig, wurzelig, bisschen hüpfig, Bikepark.
 

2pi

Live uncaged and love the ride
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1.154
Ort
VS
Ich hab da ein paar Sachen die ich interessant finde, aber ich schreib jetzt mal absichtlich nicht rein was bei mir auf dem Zettel steht, damit ihr unvoreingenommen Tipps geben könnt.
Vielleicht sollten wir mal hier weitermachen, wenn unsere Vorschläge keinen Treffer produzieren :D
 
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
687
Ort
HD
Hatte gedacht ich hätte ein Modell vielleicht nicht auf dem Schirm gehabt. Aber die hier genannten fallen fast alle raus.
Was ich gut finde aber aus vereinzelten Gründen wohl rausfallen wird wäre:
Norco Sight (zu nah am Bronson?)
Rocky Mountain Slayer (Gewicht 😭😭😭)
Forbidden Druid (Federweg)
Santa Cruz Megatower (habe schon ein SC)
Pivot Switchblade (€€€€€)
Transition Patrol (650b)
Scott Ransom (nur gelesen und gesehen, nie gefahren)
Specialized Enduro (Marktlage)

Die neue Ballerbude von Forbidden soll ja im Winter kommen. Vielleicht lohnt es sich darauf zu warten. Soll aber laut Buschfunk schwer werden das Teil.
 
Oben