• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Wippenlagertausch 301 Mk10

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
643
Standort
Baden
wie in diesem Thread beschrieben, hat @sugarbiker freundlicherweise einen Auspress-Stempel für das Wippenlager bereitgestellt, an dieser Stelle noch einmal herzlichen DANK!

Sobald ich mein Lager getauscht habe, kann sich gern der "nächste" per PN an mich wenden, mir auf diesem Wege ein vorfrankierten DHL Paketaufkleber als PDF schicken, dann reiche ich den Stempel weiter, sobald ich fertig bin. Ich schlage vor, wir einigen uns auf ein versichertes Paket.

Um die Sache zu erleichtern dokumentiere ich das Ganze mal mit Fotos - heute Abend steht der Tausch auf der Agenda. Hier schon einmal Bild vom (schweren, massivem) Stempel sowie des neuen Lagers samt Achse und Schrauben - jetzt in der abschmierbaren Version.



 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von dogdaysunrise

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
643
Standort
Baden
los geht's!

  1. Dämpferschraube vorn lösen (Hinterrad entlasten), Buchsen und ggfs. Anlaufscheiben wegmachen.
  2. Rockerarm rechts lösen - und weg klappen
  3. Selbes Spiel mit dem Rockerarm links - dazu in der Hülse mit einem 6er Innensechskant gegenhalten:
  4. Hülse innen rausschieben:
  5. so sieht die Hülse drin dann aus - die kleine Unterlegscheibe auf dem Bild ist auf jeder Seite zwischen Rockerarm und der weissen Dichtung.
  6. weisse Dichtungen entfernen:
  7. Wir hatten nur eine 6er Schraube, und haben auf der Seite, auf der das Lager raus sollte einfach einen 2cm Hope-Spacer genommen - und darauf eine Aheadsetkappe gesetzt, samt Mutter und Unterlegscheibe. Der Auspressstempel von sugarbiker ist aus Stahl und schön massiv.

  8. Hier sieht man schon das halbe Lager rauskommen (das rechte muss erstmal an das linke Lager rangepresst werden)
  9. Da wir leider nur ein recht kurzes Gewinde hatten, haben wir mal oberhalb des Auspressstempels 8er Muttern drüber gemacht, mal einen 1cm Spacer an der Auspressseite genommen, mal nur die Kappe, damit es passte. Mit einer 8er Gewindestange (die ich heute Abend leider nicht zur Hand hatte) ginge es deutlich leichter, aber der Spacer+Kappe auf der Aussenseite sind top.
  10. Sieht dann ausgepresst so aus:

  11. Hier alle Impro-Bauteile + Stempel, die wir nutzten:
  12. Lagertyp:
  13. feine Fettschicht auf Gehäuse + Lager, dann von links wieder rein, rechte Seite: Mutter mit Ringschlüssel drauf, Unterlegscheibe, Aheadkappe, linke Seite: Lager 1, Stempel, Unterlegscheibe, Schraubenkopf

    Dabei vor allem am Anfang schauen, dass das Lager schön gerade reingeht, ggfs. korrigieren.
  14. Gegen Ende immer wieder nachschauen, ob es bündig an der Stelle ist, wo es vorher war - einen Anschlag konnte ich nicht feststellen - warum man sie also nach links auspressen soll ist mir nicht ganz klar (habe es trotzdem gemacht) - sahen mir aber gleich aus. Wie auch immer - auch am Einsetzen der weissen Dichtung fühlte man, als das Lager richtig saß.

    Anschliessend noch das zweite Lager ähnlich einpressen - und gegen Ende wieder schauen, dass man es nicht zu tief einschraubt (ich habe im 1/4-Umdrehungsrythmus gegen Ende nachgeschaut).
  15. Dann Hülse rein (leichte Fettschickt), Rockerarm links, wieder mit 6er von Innen festschrauben (15Nm), dann Rockerarm rechts dran. (auf beiden Seiten Unterlegscheiben nicht vergessen, sowie blaues Loctite),
  16. Dämpfer einsetzen, (HR entlasten, Loctite blau 243 an Schraube) und vorsichtig das Gewinde ansetzen - fertig.
War nicht ganz ohne, aber mit dem Werkzeug gut machbar. Ohne den Stempel hätte ich es glaube ich nicht machen wollen - den braucht man denke ich schon.

Anschliessend habe ich noch das obere Lager des Superspins getauscht, das ist auch mal kein Spaß... habe das Industrielager beim Versuch es auszutreiben gesprengt - und musste dann mit Feinwerkzeug die innere Lagerschale austreiben. Man kann diese kaum Ansetzen, um sie auszutreiben. Hat aber auch geklappt.

Ich hoffe damit ist jetzt erstmal Ruhe für eine Zeit - und mit der Abschmierbarkeit wahrscheinlich auch länger. Danke noch einmal an Sugarbiker. Ich werde zum Stempel noch die lange Schraube samt Mutter beilegen - vielleicht hat der nächste ja ne 8er Gewindestange!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
156
Standort
Graz
Super dokumentiert. Brauche den Stempel auch dringend. Die neuen Lager sind schon da, wollten tauschen, hatten aber 0 Chance die alten raus zu bekommen.
 
Dabei seit
2. April 2013
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Eifel
Auch von mir :daumen:.

So wie auf den Bildern zu erkennnen, geht auspressen nur nach einer Seite, das ist klar.
Beim Einpressen, würde ich vermuten, könnte man den Stempel umdrehen und die Lager von links und rechts bis Anschlag einpressen. Sieht jedenfalls so aus, das der Stempel in die Nut im Rahmen paasen würde. Würde auch Sinn machen, da der Stempel ja beidseitig die Lageraufnahme hat.
 

RaceFace67

blackforestviller
Dabei seit
29. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
643
Standort
Baden
Interessante Idee - Du meinst, dass die eine Seite quasi zum präzisen positionieren ist? Könnte sein...
Ich hatte vor recht kurzem Huber-Buchsen eingebaut - und die sahen jetzt schon so aus:



laut Stephan Huber sei das ein Bild von schiefem einfedern, die Buchsen hätten 13 mm, das Dämpferauge 12,7, mir sah es nicht ganz bündig aus auf dieser Seite:



aber er sagte das schiefe Einfedern könne am Wippenlager gelegen sein. Wobei ich fand, dass meine Rockerarm/Sitzstrebenverbindung links recht viel Spiel hatte - könntet ihr das bei Euch mal checken, wenn ihr es macht, wie arg das bei Euch wackelt?
 
Dabei seit
11. September 2007
Punkte für Reaktionen
41
Standort
München
sehr schöne anleitung. Presst man beide Lager auf einmal zu einer Seite raus?
 
Dabei seit
5. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
329
Top.wäre es möglich das du die maße des stempels hier preis gibst? Lange durchmesser ect.ride on
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
156
Standort
Graz
Der Stempel geht heute an Seppel_IBC. Für Anfragen bitte an ihn wenden.
Hat dank des Stempels (großer Dank an sugarbiker) und dank der super Anleitung von RaceFace67(ebenfalls ein herzliches Dankeschön) wunderbar geklappt. Eine Gewindestange konnte ich leider auch nicht beisteuern - mit der würde es, wie RaceFace67 schon schreibt etwas einfacher - war aber auch so kein Problem. Viel Spaß und gutes Gelingen.
 
Dabei seit
10. September 2004
Punkte für Reaktionen
320
Der Stempel ist gestern bei mir angekommen - wenn nur Syntace mit der Lieferung des zweiten Oberrohrlager-Sets auch so schnell wäre :rolleyes:
Wer Bedarf an dem Stempel hat, sollte sich also an mich wenden - ich (bzw. wir) muss nur noch warten bis Syntace aus den Pötten kommt...
 
Dabei seit
28. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
München
Also ich hätte auch demnächst Interesse an dem Stempel. Gibt es evtl. jemanden, der nach der oben verlinkten Skizze das Teil noch mal drehen könnte?
 
Dabei seit
10. September 2004
Punkte für Reaktionen
320
Wie eilig bauchst Du den Stempel auf einmal denn?
Meine Bestellung bei Syntace läuft jetzt schon seit 3 Wochen - ich rechne also eigentlich jeden Tag mit der Lieferung - und dann kann der Stempel wieder auf Reise...

Wenn's bei Dir tatsächlich ganz dringend ist, kann ich ihn Dir aber auch vorher schon schicken - wie wir die zusätzlichen Versandkosten (hin zu Dir und wieder zurück zu mir) dann teilen :bier:
 
Dabei seit
28. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
München
Eilig hab ichs nicht. Hab ja auch noch gar keine Lager hier. Ich wollte evtl. im Winter meinen Rahmen zerlegen und eloxieren lassen, d.h. ich brauche den Stempel 2 mal. Darum auch mein Interesse einen eigenen Stempel zu haben...Kann man sich so was denn nach der verlinkten Skizze von jemanden drehen lassen?
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
314
Standort
Schweiz
Kann man die Wippenlager auch mit einem handelsüblichen Ein-/Auspresswerkzeug, z.B. von Rapid Racer Products, tauschen?
 
Dabei seit
30. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
5
So ich habe heute den ebenfalls den Tausch meiner Wippenlager durchgeführt und hat auch alles ohne Probleme funktioniert.
Ich habe auch wie RaceFace67 die abschmierbare Version bekommen und beim Einbau ist mir etwas aufgefallen was gesagt werden
sollte oder vielleicht sogar in die Anleitung gehört.

Wenn man die Lager einpresst muss man darauf achten wie herum das geschieht, in der abschmierbaren Version fehlt pro Lager eine
Dichtung. Bei meinen alten nicht abschmierbaren Lagern war auf beiden Seiten der Lager eine Dichtung.
Die Dichtung muss auf beiden Seiten jeweils an der äußeren Seite(zum Rockerarm hin) sein, wenn sie das nicht ist, kann kein Fett
von der Bohrung in der Mitte der Hülse in die Lager gelangen und außerdem kann von außen leichter Feuchtigkeit und Dreck eintreten!
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
156
Standort
Graz
Eine wertvolle Information! Raceface und ich haben uns schon gewundert wie das fett in das innere der Lager kommen soll, wenn das Loch der Hülse genau in der Mitte, als zwischen den beiden Lagern ist. Ich hätte ja 2 Löcher in die Hülse gemacht, die genau jeweils zwischen den Lagern positioniert wären. Mit einem Loch muss man nicht nur die Hülse sondern auch den Teil des Rahmens zwischen den Lagern mit Fett vollpressen, bis überhaupt ein Fett in die Lager gelangt. Ich Trottel hab leider eh normale Lager (beidseitig gedichtete) die ich noch hatte mit der Lochhülse eingepresst, was so gesehen ein voller Blödsinn war. Ich bohre mir halt selbst 2 Löcher, wie zuvor beschrieben oder ich nehm die Hülse beim abschmieren immer raus und gebe Fett direkt in die Lager, was leider nicht Sinn der Sache ist. Vielleicht presse ich nächstes mal die Lager aus und geb die originalen rein. Möglicherweise hätte ich ohne deine Information die Lager genau verkehrt rum eingepresst.
Egal jetzt ist wieder mal eine Zeit lang eine Ruhe und freue mich aufs fahren. Ein Hinweis von Syntace wäre jedenfalls vorteilhaft, da man nicht automatisch annimmt, dass nur eine Seite der Lager gedichtet ist und diese Seite auf die Außenseite gehört!
 
Dabei seit
30. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
5
Du könntest ja mal probieren ob du die innere Dichtung nach entfernen der Welle demontieren kannst, dann wäre ja alles wie gewollt. Dann braucht man die Lager nicht nochmal auspressen.

Wenn man in die Welle zwei Löcher machen würde, dann wäre es glaube ich auch besser wenn beide Schrauben einen Schmiernippel hätten. Den ob das Fett ans gegenüberliegende Lager kommt wenn man nur von einer Seite schmiert.

Man weiß es nicht;).
 
Dabei seit
18. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Puchheim
Hallo,

hats zwischen den beiden Lagern eigentlich keinen Abstandshalter?

Als ich die Schraube gelöst habe und den Bolzen in der Mitte raus gemacht habe war das Linke Lager quasi mittig und hatte Kontakt mit dem Rechten.

Man kann die Lager auch mit dem Finger rechts/links schieben, vom Gefühl her schon recht stramm, aber auf sie gleiten auf dem Fettfilm.

Ist das normal?

Liteville 301 MK12 - eloxiert.

Danke Reiner
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
232
nein - das eine wir beim einpressen durch gedrückt bis zum Anschlag - das zweite dann nur soweit eingepresst (von der gleichen Seite) dass die Dichtscheibe reinpasst wie auf der ersten Seite.

Da hat dann jemand vorher bei deinem Rahmen/Lager unsauber gearbeitet
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
232
Du könntest ja mal probieren ob du die innere Dichtung nach entfernen der Welle demontieren kannst, dann wäre ja alles wie gewollt. Dann braucht man die Lager nicht nochmal auspressen.

Wenn man in die Welle zwei Löcher machen würde, dann wäre es glaube ich auch besser wenn beide Schrauben einen Schmiernippel hätten. Den ob das Fett ans gegenüberliegende Lager kommt wenn man nur von einer Seite schmiert.

Man weiß es nicht;).
@cubabluete : man kann die innere Dichtscheibe im eingebauten Zustand herauslösen - das geht.
@schneeimsommer : richtig wäre jeweils rechts und links ein Schmiernippel und innen die Achse abgeschottet zur anderen Seite...und zwei Bohrungen - so dass immer Fett nach beiden Seiten austreten kann - wenn man Pech hat tritt bei der aktuellen Konstruktion das herausgepresste Fett nähmlich nur aus einer Seite aus......
 
Oben