Wir bauen uns ein Fully...

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hallo Freunde,

vor nicht allzu kurzer Zeit meckerten die Federgabeln in meinen zwei Hardtails. In Einer waren schon nach kurzer Zeit die Buchsen ausgeschlagen und die zweite Gabel bekam zudem Klemmer beim Ein-und Ausfedern. Obwohl ich mit der Performance wirklich sehr zufrieden war, die Reparaturen problemlos über die Gewährleistung abgewickelt wurden und ich praktisch neuwertige Gabeln zurückbekam, entschloss ich mich eine SID auszuprobieren. Nach etlichen Recherchen konnte ich zwei günstige Gabeln erstehen, wobei ich mir bei einer nicht sicher war, was ich da bekam, da einerseits die Beschreibung nicht sehr viel hergab andererseits das Foto wohl nur ein, wie es so schön heißt, Beispielfoto war.

No risc, no fun, es wurde bestellt und was dann kam war eigentlich schon klar: Einmal richtig und einmal falsch, sprich eine 120mm Ausführung mit tapered Schaft und 15mm Steckachse. Das konnte ich nun garnicht gebrauchen. Ich hätte das gute Stück ja zurückschicken können, stattdessen überlegte ich was ich damit machen könnte und kam auf die Idee da ein Fully dranzuhängen.

In meinem Keller liegen noch genügend Teile um fast ein komplettes Bike aufzubauen und ehe ich die über die Bucht für schlechtes Geld verticker mach’ ich das doch. Wieder im Internet und im Kopf recherchiert und dann 2Fast Bikes angerufen. Die kannte ich von früher und so war es kein Problem eine Probefahrt zu vereinbaren. Ein voller Erfolg. Das Teil passte wie ein Paar Maßschuhe und der Rahmen war gekauft.

Es kommt nicht alle Tage vor ein Fully zusammenzubauen und so dachte ich wir machen das zusammen. Ist zwar nicht mein erstes Bike, alles aber weiß ich auch nicht. Wer also Ideen und Vorschläge für gute und leichte Teile hat oder super Technik, nur zu. Bin für alles offen.

Angehängt findet ihr die Teileliste in beta Version. Das habe ich zur Verfügung. Den Rahmen werde ich am 17.11.12 abholen und dann geht die Post ab.





Grüße Rudi
 

Anhänge

  • Bike Bauteile und Gewichte 2.pdf
    64,8 KB · Aufrufe: 205

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Letztes Wochenende war es soweit: Die erste Probefahrt. Lenker- und Sattelhöhe wurden eingestellt, Schaltung überprüft, Lüftspalte der Bremsbeläge korrigiert und Lenkerhöhe getestet. Anschließend die Gabel gekürzt und fertig.

Erste Fahreindrücke: Perfekt, wie maßgeschneidert. Leicht, schnell, steif und präzise. Sitzposition und Handling praktisch exakt der meiner Hardtails. Die gleiche Wohlfühlposition, nur marginale Unterschiede, von der Dämpfung abgesehen. Für mich ein Volltreffer. Da haben sich jedes Gramm Gehirnschmalz und jede Stunde Arbeit voll gelohnt.








Hier kommt die endgültige Fassung.




Der Aufbau folgt.

Grüße
 
Dabei seit
16. April 2007
Punkte Reaktionen
10
Ort
Oberschwaben
ich finds schick, auch wenn dir wohl keiner geholfen hat...
Was mir nicht gefällt: Reifen nicht an Felgendecals ausgerichtet und der gelbe xtasy Aufkleber.

Sonst gut. Natürlich gibts wertigere, passendere Teile, aber hast ja einiges schon gehabt.
viel spass damit.

Gruss Walu
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hi Walu,

der gelbe Extasy Aufdruck auf dem Kettenschutz gefällt mir auch nicht. Werde mir noch einen anderen suchen. Reifen an den Decals ausrichten, wie geht das denn? Da habe ich mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht.

Rudi
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Nun zum Aufbau.

Rahmen
Am 17.11 letzten Jahres holte ich den bestellten Fully Rahmen samt Rockshox RT3 Dämpfer, Sattelstütze und Steuersatz Bikes in Rabenau ab. Bernd von 2Fast Bikes hatte den Dämpfer bereits eingebaut, die Lager gefettet und den Rahmen noch einmal gewachst. Gewichtsmäßig lagen wir mit 60g mehr für Rahmen, Dämpfer und Schaltauge etwas schwerer als angegeben. Damit kann ich aber gut leben. Die verwandten Lager sind Normlager und daher bei Bedarf leicht zu wechseln. Der Dämpfer ist speziell auf die Kinematik abgestimmt und von daher ist es ratsam diesen einzubauen. Ansonsten kann natürlich jeder andere passende auch verwandt werden. Die zum Aufbau noch fehlenden Teile wie Laufradsatz, Sattel und eine Auswahl Umwerfer waren inzwischen ebenfalls angekommen. Der Aufbau konnte beginnen.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
@Memphis

Bernd hat mir gesagt, er bekommt die direkt vom Hersteller, lässt sie sich also für die Kinematik dieses Rahmens bauen. Was genau und wie was im Innenleben abgestimmt wird, kann ich dir nicht sagen. Ansonsten kannst du Sag und Rebound genauso einstellen, wie an jedem anderen Dämpfer.

Grüße
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hi,

Hier noch einige Bemerkungen zum Rahmen.










Die Schaltzüge verlaufen verdeckt im Oberrohr, das macht eine saubere Optik. Der Rahmen ist durch Schutzfolie geschützt.





Der obere Zuganschlag des Umwerfers am Sitzrohr ist in Richtung des Umwerferhebels geneigt befestigt, sodass der Innenzug den Außenzug gerade verlässt.​



An sich eine Selbstverständlichkeit, findet man das selbst bei teuren Rahmen nicht immer. Nebenbei bemerkt sollte ein durchdacht konstruierter Rahmen mit diesen Details keine Frage des Preises sein.

Der Steuerkopf ist tapered für 11/8 auf 11/5 ausgelegt und optisch, finde ich, gelungen. Unterschiede die Steifigkeit betreffend zu meinen Hardtails mit durchgehend 11/8 kann ich mit meinen 72kg nackicht nicht feststellen. Ich will auch hier keine Diskussion über die Notwendigkeit dieser konstruktiven Maßnahme los treten. Dass die Steifigkeit erhöht wird steht außer Frage. Es sieht gut aus, passt zum Rahmen und ist kein Fehler. Lassen wir es dabei.

Den hinteren Zuganschlag des Schaltwerkes hätte ich mir einige Zentimeter weiter dem Ende zu gewünscht. Der Schaltzug beschreibt bei dieser Position einen recht großen frei schwebenden Bogen der optisch so da überhaupt nicht hinpasst und die Gefahr sich mit diesem Lasso einen Ast einzufangen schon deutlich erhöht. Das muss aber nicht bei allen Schaltwerken sein und ist klar abhängig vom Zuganschlag. Bei meinen älteren inversen XTR ist es halt so.




Ich habe dem mit einem Streifen Schutzfolie abgeholfen und den Zug so länger an der Strebe geführt.


Als Innenlager kommen Standard BSA Lager mit 68mm zur Anwendung. Das wurde gemacht um den Drehpunkt des unteren Schwingenlagers so nahe wie möglich am Innenlager zu platzieren, sagte mir Bernd, da das BSA Lager kleiner baut als z. B. Pressfit. Auch hier bitte keine Diskussion darüber ob all die neuen Lagerstandards nötig sind oder nicht. Dass größere Lagerdurchmesser die Steifigkeit erhöhen, steht auch hier wieder außer Zweifel. Ob ich aber ohnehin schon Steifes noch steifer machen muss, sei dahingestellt. Meine Hardtails z. B. haben 73mm BSA. Zu diesen, dem Fully und zu anderen Rädern mit den neueren Standards konnte ich persönlich bei Probefahrten wirklich keinen Unterschied feststellen. Und diese Konstruktion hier ist absolut bocksteif. Da verwindet und flext nix.
Auf jeden Fall ist das so recht universell und kam mir insoweit entgegen, dass die vorgesehene RaceFace Next da auch hinein passte.

Die Wahl des Umwerfers am Sattelrohr ist grundsätzlich mal frei, wobei ich nicht sagen kann, ob Upswing und E-Type möglich sind. Da vorher Bernd fragen. Auf jeden Fall sind dort keine Knebelstandards vorgesehen wie Direct Mount oder ähnliches die mich als Kunden entmündigen und mir vorschreiben wollen von welcher Marke ich was zu kaufen habe. Ich hasse das. Und so habe ich montiert was ich montieren wollte. Dazu später mehr.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hi,

weiter geht's.

Gabel/Steuerlager
Wie schon weiter oben beschrieben, war die Gabel ausführungsmäßig zuerst eine Fehlbestellung und dann Mittel zum Zweck ein Fully aufzubauen. Klar lüge ich mir da schon ein wenig in die eigene Tasche, hätte sie ja zurück schicken können. Im Nachhinein betrachtet war es jedoch so, wie es gelaufen ist, genau richtig.

Die SID ist imho eine super Gabel. Leicht, präzise und steif. Besonders die Bauart mit 15mm Steckachse ist eine gelungene Kombi. Kaum schwerer als mit 9mm QR ist sie m. M. nach schon spürbar steifer. Im Gegensatz zur Manitou R7 MRD, die ich vorher an meinen Hardtails gefahren bin, ist sie jedoch straffer im Federverhalten. Dass aber, denke ich, passt zum Charakter dieses leichten Fullys und gefällt mir. Federweg ist hier 120mm in Dual Air Ausführung.

















Zuerst wird die Kralle in den Gabelschaft gezogen. Ich mache das so wie im Bild gezeigt mit einem 6mm Gewindestab. Die Kralle sitzt damit ohne Verrenkungen jedesmal 100% gerade. Dann mit einem entsprechendem Rohr den Gabelkonus vorsichtig aufgeschlagen. Richtig herum einbauen, sonst gibt’s Arbeit die man nicht wirklich braucht. Zwar verwende ich lieber geschlitzte Koni, da gehen Einbau und Austausch schneller und einfacher, da Bernd aber genau den passenden Steuersatz zum Rahmen dazu lieferte, habe ich den dann auch genommen. Außerdem habe ich nicht vor den Aufbau in nächster Zeit zu ändern.

Anschließend lege ich die integrierten Lager gut gefettet in die Aufnahmen des Steuerkopfes, 11/8 oben. 11/2 unten. Die Lager sind gedichtet und sehen im Grunde aus wie die Teilintegrierten. Offene Käfigrollenlager deren Laufflächen im Steuerkopf eingebaut wurden, gibt es glaube ich kaum noch. Lagerschalen sind also keine einzuschlagen. Jetzt kann die Gabel eingesetzt werden. Den Konus vorher gut einfetten, ebenso die obere Lagerung. Distanzringe und Vorbau einbauen, anziehen und festschrauben. Überschüssiges Fett vom Einbau gründlich entfernen.

Grüße
 
Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte Reaktionen
23
Ort
Remstal / Schorndorf
Schön :) Das mit der Zugführung fürs Schaltwerk isn bisschen ärgerlich - mitm Shadow-SW aber vermutlich kein Thema - vllt. wäre da ein aufklebarer Zughalter auf Dauer die haltbarere Lösung. (Link)
Zum Gabelkonus: Ich mach das von Hand - wird auch nix anderes mehr verbaut als geschlitzte Konusse. Die bekommt man leicht drauf und leicht runter.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hi,

das ist sicherlich schaltwerkabhängig, das zeigen auch die nachfolgenden Fotos. Trotzdem wäre es zu überlegen den Halter ein wenig weiter nach hinten zu versetzen.









Das würde auch bei der Montage anderer Schaltwerke vorteilhaft sein


Grüße
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Und weiter geht's:

Bremsen
Die von mir an allen meinen Rädern verwendeten Formula R1 Bremsen machen manchmal Ärger mit schleifenden Scheiben, dafür sind die Teile richtig bissig und absolut zuverlässig. Zugegeben, die Lüftspalte der Bremsbeläge sind bis 2012 schon arg knapp bemessen. Das ist wohl der sehr direkten Funktion geschuldet. Hier passiert halt bei wenig Hebelweg recht viel, wohingegen bei anderen Bremssystemen bei viel Hebelweg wenig passiert. Die Scheiben sollten daher möglichst schlagfrei drehen. Zur Vorprüfung auf eine Glasplatte legen, auf Plan testen und die besten aussuchen. Sollte nach korrekter Montage noch Seitenschlag vorhanden sein, richte ich den mit der Hand.

Rahmen und Gabel haben PM Bremsaufnahme, vorne und hinten für 160er ohne Adapter. Montiert ist vorne eine 180mm mit Adapter. Vor dem Montieren der Bremssättel die Aufnahmen planen und bei der Montage konische Ausgleichsscheiben verwenden. Das Planen der Aufnahmen ist kritisch und sollte mit äußerster Vorsicht und unter ständiger Kontrolle der Winkel geschehen. Ein, zwei falsche Feilenstriche und schon steht der Bremssattel schief und die Scheiben schleifen. Die Ausgleichsscheiben sind ein Muss. Kaum ein Gewinde in den Gabeln welches wirklich winklig gebohrt und geschnitten wurde. So auch hier nicht.






Die Gewinde im Rahmen sind winklig und passen. Hier habe ich nur die Aufnahme ein wenig geplant.​






An der Gabel, besonders am oberen Gewinde kann man deutlich sehen, dass es nicht winklig gebohrt wurde und die Ausgleichsscheiben dringend nötig sind.​



Das Montieren der Bremshebel und Verlegen der Bremsleitungen bedarf keiner weiteren Erklärung. Zum Befestigen der Leitungen nehme ich Kabelbinder. Die vorgesehenen Klammern klappern nur unnötig rum. Die zu langen Bremsleitungen habe ich gekürzt, die Bremsen anschließend entlüftet. Manchmal geht Kürzen auch ohne Entlüften. Sollte man sich aber nicht darauf verlassen. Beim Kürzen unbedingt darauf achten, dass genügend Leitung übrigbleibt damit auch bei 90° Lenkereinschlag die Leitung nicht unter Spannung steht.


Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Fortis76

Team: witttraining ORBEA
Dabei seit
30. März 2012
Punkte Reaktionen
798
Ort
Karlsruhe
Hallo. Ist ein sehr interessanter Thred.
Möchte auch ein Fully aufbauen und finde deinen Rahmen sehr interessant. Vor allem den doch recht angemessenen Preis finde ich gut, was schönes individuelles kostet meistens doch deutlich mehr.
Bin mal gespannt auf deine ersten Fahreindrücke.
Kann man die Decals vom Rahmen entfernen oder ist es möglich den Rahmen ohne die Decals zu ordern?
Bin schon gespannt wie weitergeht. Wünsche noch viel Spaß.
 
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
66
Sieht schnell aus und ist es auch bestimmt.
Ein paar Dinge würden mich aber persönlich ziemlich stören:
1) Die Decals am Rad sind viel zu viele und zu groß. Im Prinzip fährst du ja schon fast ein Werbeplakat spazieren. Gerade die "2Fast" Teile hätte ich mir dezenter gewünscht. Wirkt so ein wenig billig. Auch der riesige RaceFace Schriftzug macht die ansonsten eigentlich formschöne Kurbel hässlich.
2) Bereifung ist für mich bei einem 120mm Fully einfach zu schmalbrüstig. 2.2er Reifen mit etwas mehr Profil (zumindest vorn) wären da schon angebrachter. Aber das hängt natürlich auch vom Einsatzort ab.
3) Und dann kommt noch meine Aversion gegenüber weißen Anbauteilen bei deinem Bike ganz deutlich zum Tragen. Weiße Gabel und weiße Griffe lass ich mir ja noch gefallen. Aber Felgen, Sattel, Vorbau... geht mMn gar nicht.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
@Fortis76

Ob es den Rahmen ohne Declas gibt kann dir nur Bernd beantworten. Entfernen kann man sie sicherlich. Nur ist dann schleifen und lackieren angesagt.

@12die4

Soviel zu viel und zu groß kann ich jetzt nicht behaupten. Etwas dezenter in der Größe wäre m. M. nach an der Sattelstütze angebracht. Bei den neuen ist das verwirklicht. Ansonsten bin schon froh, dass die Schriftzüge in grau gehalten sind. Ist halt auch Geschmacksache.
Sieh dir mal das Canyon an. Da ist kein Rohr wo nicht Canyon draufsteht. Das wäre selbst mir deutlich zu viel.





Die RaceFace gibts nicht anders, ist halt vom Werk so drauf. Wenn ich mal nicht weiß was ich machen soll und sie ordentlich vermackt ist, schleife und lackiere sie neu. Ansonste bleibt sie erst mal so.

An die 2.2 Bereifung hatte ich auch schon gedacht. Vielleicht wechsel ich die noch. Dann kann ich auch gleich die Beschriftung ausrichten, wie im Fred vorher schon angemerkt.

Klar, die weißen Teile sind Geschmacksache. Hatte vorher noch einen weißen Lenker dran, sah garnicht gut aus. Beim Vorbau war ich mir nicht schlüssig ob weiß oder schwarz. Ich mach ein Foto mit schwarz, dann können wir nochmal entscheiden. Anders als dir gefällt mir der Sattel. Sieht so ein wenig peppiger als als das triste Schwarz.

Und ja, schnell ist es wirklich. Bin jetzt rund 150km mit gefahren und muss jedesmal über Beschleunigung und Schnelligkeit staunen. Hätte ich so nicht erwartet.

Grüße
 

Fortis76

Team: witttraining ORBEA
Dabei seit
30. März 2012
Punkte Reaktionen
798
Ort
Karlsruhe
Hast du eigentlich den Rahmen mit Dämpfer mal gewogen?
Müssten ja laut Angabe 1900 gr für den Rahmen plus 295 gr für den Dämpfer, also zusammen 2195 gr. Du hattest ja oben erwähnt, dass er 60 gr mehr hatte.
Würde mich halt mal interessieren.
Bist du mit den FunWorks Laufrädern zufrieden? Hast du da schon eine gewisse Langzeit Erfahrung?

Gruß
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.260
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Hi,

ich habe Rahmen und Dämpfer zusammen gewogen, finde aber nicht mehr das aktuelle Gewicht. Ich bin von 1900gr für den Rahmen und 215 für den Dämpfer ausgegangen. Und da hatte ich etwa 60gr Mehrgewicht. Wie kommst du auf 295gr für den Dämpfer? Kann das sein das der mit Buchsen und Schrauben soviel wiegt. Wenn das so ist, habe ich das in meinen theoretischen Betrachtungen nicht beachtet und ich hätte dann gar kein Übergewicht. Das würde dann auch wieder passen, denn Bernd wiegt jedes Teil selbst nach und bis auf ein paar Gramm Toleranzen stimmt das immer. Asche auf mein Haupt.

Blöd dass ich das Gewicht versemmelt habe.

Die Funworks Naben fahre ich seit 2007 an mehreren Rädern und hatte bis auf einen Lagerschaden, der kostenfrei abgewickelt wurde, noch nie Probleme. Laufleistung im Jahr etwa 4-4500km. Bisher hatte und habe ich auch die NopeFunworks Felgen im Gebrauch. Auch hier keine Beschwerden. Das Fully hat zum ersten Male ZTR Felgen aufgezogen. Alle Sätze habe ich von ActionSports bezogen. Bis jetzt war auch keine Nachzentrierung nötig. Die laufen noch wie am ersten Tag.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. April 2010
Punkte Reaktionen
66
Also in erster Linie muss es dir ja gefallen. Darum musst du meinetwegen nun wirklich nichts umrüsten. Aber du hast ja gefragt und ich fänd es mit den genannten Änderungen einfach deutlich hübscher.
Zu den Rahmen-Decals muss man halt auch sagen, ja, Canyon kleistert seine Rahmen auch unschön zu. Gefällt mir auch nicht besonders. Insgesamt fällt das aber trotzdem weniger ins Auge als bei dir, weil der Rahmen insgesamt trotzdem nur zweifarbig gehalten ist. Außerdem wird weitgehend auf andere Kontrastbereiche verzichtet. Der 2Fast-Rahmen ist schomal dreifarbig und dann werden zusätzlich noch Akzentlinien auf die Rohre gepinselt. Ist mMn einfach too much. Bin mehr der Fan von großflächigen Farben. Muss nicht immer zweifarbig sein, aber eben bitte keine dünnen Linien, die wild über alle Rohre laufen.

Zu den ActionSports Laufrädern kann ich auch was sagen. Habe an meinem Hardtail auch ZTR Alpine mit CX-Ray und N-Light Evo Naben. Prinzipiell habe ich damit keinerlei Probleme, was aber schon bei Auslieferung auffällig war, war die extrem geringe Speichenspannung. Ist vermutlich viel zu lasch und daher werde ich Sie bei der nächsten Gelegenheit mal nachzentrieren, bevor sich die Messerspeichen noch gegeneinander kaputt schleifen oder mir die Felge krumm wird.
 
Oben