• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Wo bin ich? Bilderrätsel Oberbayern

Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
148
Standort
München
Ah es rührt sich was.....aber alles falsch, Schlaftablette ist schon nah dran und damit die Garmischer Ecke mega kalt :D
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
148
Standort
München
:bier:
Treffer....gegenüber ist der Brünnstein zu sehen. Landschaftlich sehr schön gelegen, auch wenn es nur eine ordentlich steile Straße da hoch gab und im Sommer entsprechend voll sein wird.
 

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
1.046
Standort
Obb.
Von mir wieder ein Bild aus dem anderen Oberbayern, wo es schon früh im Jahr schneefreie und staubtrockene Trails gibt.

BilderrätselObb1.jpg

Als Tipp: hinter mir befindet sich eins der wichtigsten Habitate eines wunderschönen, aber leider sehr seltenen, Schmetterlings.
 

Anhänge

sommerfrische

Spätentwicklerin
Dabei seit
17. September 2013
Punkte für Reaktionen
1.392
Standort
München
Jetzt bin ich gespannt: eine Suche nach "seltener Sch2metterling Altmühltal" ergibt an zweiter Stelle "Apollofalter in Mörnsheim im Naturpark Altmühltal" ;).
:lol: Was die Foristen sich anstrengen, um dann womöglich zu schreiben, dass sie leider kein regelkonformes Bild haben. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Lenka K.

franc-tireuse
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
1.046
Standort
Obb.
Um uns das Warten auf ein neues Rätselbild von @panino zu verkürzen, hier noch ein Paar Infos zum Roten Apollo (auch hier und hier) und wo es bei Mörnsheim zu sehen ist.

Apollo.jpg

Fotografiert in den italienischen Seealpen am Corno Stella. Ein altes, schon ziemlich ausgeblichenes Exemplar :).​

Bei Mörnsheim leben die Apollos auf den Abraumhalden der Plattenkalkwerke am Maxberg. Um welche zwischen Juni und August zur Gesicht zu bekommen, verlassen wir bei der Abfahrt nach Mörnsheim am nördlichen Ende der Wacholderheide die APW-Markierung und fahren unterhalb der Abraumhalden auf einem schwach ausgeprägten Weg nach rechts. Danach Augen auf, die recht grossen, hellen Apollos sind an ihrem ausgeprägten Segelflug gut zu erkennen.
 

Anhänge

panino

Mittwochsradler
Dabei seit
30. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
150
Standort
Wangen bei Starnberg
Gebs ja zu...das Altmühltal war schon klar aber den Rest hat Google dazu beigetragen.
Apropos...wollte da immer mal gern eine schöne Runde fahren, kenne mich aber nicht aus. Vielleicht geht ja mal was zusammen?
Dank Bildmangel ist mein nächstes was leichtes. Allerdings hätte ich gern den Ort, an dem es entstanden ist.

 

Rupertirider

Metzger Racing Crew
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Rupertiwinkel/Chiemgau
Das Foto von @Schlaftablette zeigt eine Verladestation des Wachtl-Express Kiefersfelden direkt an der Grenze zwischen Österreich und Bayern. Biene Maya müsste laut meinen Recherchen bereits in Österreich stehen und das Bike ohne Anhänger in Bayern.
Mithilfe der gezeigten Anlage wurde anno dazumal Kalkstein zur Zementproduktion auf Wagons verladen und 6,1 km nach Kiefersfelden ins Zementwerk transportiert (Heidelberger Zementwerke). Das Werk wurde laut Quelle am 31.12.2003 stillgelegt.
 

Schlaftablette

gefedert, nicht geteert
Dabei seit
1. April 2015
Punkte für Reaktionen
251
Standort
Wolfratshausen (Bayern)
Ausgezeichnet @Rupertirider ! Wenn ich könnte würde ich Dir vier Sterne geben für diese absolut vorbildliche Lösung. Super!

Der gesuchte Ort ist die

Kalksteinverladung im Steinbruch Wachtl Kiefersfelden

Seit dem Jahr 1880 wurde im Steinbruch „Wachtl“ der Kalkstein zur Zementproduktion gewonnen.

Der Steinbruch liegt unmittelbar an der Grenze zu Österreich zwischen Thiersee und Kiefersfelden. Während sich die abgesprengten Steilwände des Steinbruchs vollständig auf österreichischem Staatsgebiet befinden, offenbart ein Blick in die Landkarte eine witzige Überraschung: die Landesgrenze Tirol/Deutschland verläuft fast genau in der Mitte beider Laderampen die auf dem Foto zu sehen sind


Der alte Steinbruch ist seit 2003 stillgelegt und gehörte zum Zementwerk der „Heidelberger Zementwerke“ in Kiefersfelden im Inntal. Lokomotiven und Güterwagen die ursprünglich für den Untertage-Bergbau konzipiert waren pendelten ständig zwischen Deutschland und Österreich. Auf einer 900 mm Schmalspurbahn beförderten sie den abgebauten Kalkstein 6 km weit vom Tiroler Steinbruch ins oberbayerische Zementwerk nach Kiefersfelden.




Zur Verladung der aus den Felswänden gebrochenen Kalksteine wurden zwei riesige Laderampen benutzt. Damit das Ladegut nicht mit einer zu großen Geschwindigkeit auf die Güterwagen auftraf, wurde das zerkleinerte Material aus dem Hochbunker mittels riesiger, ehemaliger Schiffsketten gebremst.
Bis 2016 wurde die kleine historische Bahnlinie noch für Ausflugsverkehr und Eisenbahnfans genutzt. Danach wurde der Betrieb endgültig eingestellt.


Eine schöne, nicht ganz anspruchslose Familien-MTB-Tour führt von Kiefersfelden auf der alten Thierseestraße entlang der ehemaligen Wachtl-Bahn vorbei am großen, alten Steinbruch hinauf nach Thiersee. Viele schöne, idyllische, kleine Wirtschaften und Cafe‘s laden unterwegs zum Pause machen und entspannen ein.

Am glitzernden Thiersee wartet auf die kleinen Rabauken als Highlight ein toller Spielplatz mit unterirdischem Höhlensystem.
 

Rupertirider

Metzger Racing Crew
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Rupertiwinkel/Chiemgau
Dann darf ich wohl weiter machen.:hüpf:

Unmittelbar hinter meinem Standpunkt (im Rücken) befindet sich ein schöner Aussichtspunkt mit einem uralten Bauernhof. Wie lautet der Name dieser kleinen Erhebung und wann wurde der Hof erstmalig urkundlich erwähnt?

_20190513_211605.JPG
 

Anhänge

Oben