Wölfe auf dem Trail, schon mal gesehen?

Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW

RunningPumi

Powered by Vegemite
Dabei seit
13. März 2009
Punkte für Reaktionen
172
Standort
50259 Pulheim
Hirsche, Fuchs, Rehe und Wildschweine, dazu noch so komische Zweibeiner, mal bunt (Walker), mal mit fetten Trekkerschuhen (Wanderer), mit Bollerwagen, usw...
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
Hunde nicht? Wadenbeisser, die kleinen, denen mit 36/ 11 nicht zu entkommen ist?
 

RunningPumi

Powered by Vegemite
Dabei seit
13. März 2009
Punkte für Reaktionen
172
Standort
50259 Pulheim
Stimmt, ich vergaß. Danke. Aber denen entkomme ich immer mit 30-36 :lol: Die überschlagen sich doch mit ihren Stummelbeinchen - und ich falle lachend vom Radl 8-)
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
60
Ich bin der Meinung ich habe im Spätsommer am Staufen (kelkheim/Eppstein) einen gesehen. (hab auch brav ne Wolfsmeldung gemacht)
Aber der war weit weg und ist direkt geflüchtet als er uns gesehen hat.
Der Wolf ist ein Fluchttier, mir machen eher die Wildsäue sorgen, die haben keine Angst mehr vor Bikern oder Läufern und stehen10 m neben Dir im Wald und fressen in Ruhe.
Im Spätherbst ist mir auf dem Weg vom Fuchstanz zum kleinen Feldberg ne ganze Rotte 10 m vor dem Bike über den Weg gelaufen. Da geht einem schon der Stecker....
Die Jäger behaupten ja die Wildsäue seien zu schlau, die wären schwer zu jagen.
Wenn die sich mal als schwitzende Biker oder Jogger verkleiden würden, könnten die ihre Säue mit der Hand fangen :)
Grüße
Tom
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
Schiss habe ich auch eher vor Wildsäuen, im Schnee bin ich Mal bis zwei Meter an einen Keiler rangefahren. Einsamer Trail ohne Fahrspuren. Wir beiden dachten wohl, wir wären jeweils allein im Wald. Zum Glück war der Brocken von Sau genauso überrascht wie ich. Mit zusammen 360 Puls haben wir uns schnellstmöglich in 180 Grad versetzter Richtung getrennt ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
12
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Wild einen Radfahrer offensichtlich nicht als große Gefahrenquelle ausmacht. Mir sind schon häufiger Rehe etc ein paar Meter vor mir begegnet. Allerdings zeigten die kaum einen Fluchtreflex sondern marschierten, nach einem verwunderten Blick in meine Richtung, weiter.
Wölfe fürchte ich gar nicht. Ich würde mich im Gegenteil freuen, mal einen zu sehen. Aber die Burschen sind zu scheu.
Hunde sind da, je nach Erziehung und IQ des Herrchens/Frauchens, viel gefährlicher.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
Hier glaubt wohl keiner an den bösen ?, das ist doch Mal eine positive Überraschung!
 
Dabei seit
3. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
36
Standort
Eppstein
Ich wurde mittlerweile zwei Mal von einem Reh vom Rad geholt. Daher begrüße ich den Wolf, denn er frisst ein paar Rehe weg!

Wildschweine hab ich bisher zum Glück immer nur gehört, aber noch nie gesehen.
 

kurbeltom

Gelegenheitsschrauber
Dabei seit
13. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
238
Mich hat Mal morgens kurz vor 05:00 Uhr so ein blöder Dachs beinahe vom Bike geholt...

Augen schauen nachts genug aus dem Wald heraus. Da will ich gar nicht wissen in welchen Köpfen die stecken.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
In den Garten? Und da triffst du den beim biken, oder kuckst du aus dem Fenster? Wo ist das denn, und wie groß ist dein Garten? Und wie groß ist der Wolf???
 

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
365
Im Bayerischen Wald sind nahezu keine Wölfe, bzw nur ganz wenige Vereinzelte, wenn Plural überhaupt angemessen ist... (um mal den Eingangspost aufzugreifen). Rehe begegnen mir auch zu Hauf (so jede 3. Ausfahrt), einmal gabs fast ne Kollision. Wildschweine eigentlich nie, Fuchs bis jetzt auch erst einen entdeckt.
Wolf leider auch noch nicht gesehen, gibts aber wie schon gesagt in Bayern auch kaum welche
 
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Iseborsch
Es wird immä schlimmä, schon der zweite Wolf, der quasi mitten in Frankfurt von einem Auto überfahren wurde:
www.hessenschau.de/panorama/mutmasslicher-wolf-laeuft-frankfurterin-vors-auto,wolf-frankfurt-100.html
Wie siehts aus, habt ihr schon mal mehr als Hase und Igel auf dem Trail getroffen?
Wenn es in Frankfurt (am Main, oder ist es an der Oder auch so?) schon so schlimm ist, wie ist es dann erst im Bayrischen Wald?
Und falls es in der Lausitz auch Biker gibt, wie dort???
Ulles, was ist daran denn so schlimm?
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
@Lucafabian : Ei, des werd immä schlimmä, keinä versteht meh die Ironie. Des kommt dervon, dass kaa Sau meh Badesalz aaguckt!


Für alle Nordlichter: Gesprochen von Badesalz und Hessisch, auch wenn im Ländle visualisiert ...
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
2.327
ich bin im Trentino einem Wolf begegnet, als ich da einsam an einem Schotterweg pennen wollte. Zum Glück war er dann doch nicht so auf eine neue Bekanntschaft erpicht und sodann sind wir beiderseits schleunigst unserer Wege gegangen/gefahren. Ich lag halt schon in meinem Schlafsack. Ich bin dann noch über eine Stunde weiter gefahren :lol:
Ich kann diese romantische Verklärung von Raubtieren nicht verstehen und brauch die Viecher bestimmt nicht.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
ich bin im Trentino einem Wolf begegnet, als ich da einsam an einem Schotterweg pennen wollte. Zum Glück war er dann doch nicht so auf eine neue Bekanntschaft erpicht und sodann sind wir beiderseits schleunigst unserer Wege gegangen/gefahren. Ich lag halt schon in meinem Schlafsack. Ich bin dann noch über eine Stunde weiter gefahren :lol:
Ich kann diese romantische Verklärung von Raubtieren nicht verstehen und brauch die Viecher bestimmt nicht.
Zum Glück wär's keine Wildsau auf Adrenalin ...
 
Oben