Wölfe auf dem Trail, schon mal gesehen?

Dabei seit
14. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
2.323
Da das ja hier um Rhein/Main geht.. ich bin u.a. sehr viel im Hinterlandswald unterwegs (Zwischen Rheingaukamm und Wisper) und überhaupt Wispertaunus.. und ich rechne eigentlich jederzeit, daß mir mal ein Wolf begegnet. Was ich bislang schon durch hab:
  • mehrere Hirschrudel (im Winter bis zu 30 Tieren)
  • einzelne Hirsche, die mitten auf der Wisperstraße standen
  • Muflons (Wildschafe mit Widderhörnern, beim ersten Mal hab ich gedacht, ich hab ne Erscheinung)
  • Dachse
  • Bisam (am Rheinufer)
  • Schlangen (Äskulapnattern, bei Schlangenbad)
  • Waschbären (Stadtgebiet)
  • Reh Fuchs und Has gehören eh zum Standard
  • ohne Ende Wildsäue

Neulich bin ich einem Überläufer begegnet (Wildsau), der war irgendwie angeschlagen und wollte aber nicht weg vom Weg, ich mußte aber vorbei. hab mein Rad als Schutzschild gehalten und beim Vorbeigehen ist er mir tatsächlich nachgestellt... hatte vermutlich genauso Angst wie ich. Von einer kranken Wildsau in die Wade gebissen werden macht mir mehr Angst, als Wölfe zu begegnen.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
7.071
Begegne auf meinen Nightrides regelmäßig einem irischen Wolfshund, der des Nachts Freigang hat :spinner: . Zählt das auch? Da kackt man sich auch gut ein, zumindest die ersten Male. Auf dem könnte man reiten.
 
Dabei seit
13. August 2019
Punkte für Reaktionen
1.241
Standort
SÜW
Das mit dem Bussard ist mir auch schon passiert...

War auf dem Rad und er flog drei Scheinagriffe...kein Kontakt, ist völlig normal...verteitigt seinen Horst...einfach ignorieren...

Zum Artikel: ziemlich reiserisch, der hat sich wohl verletzt weil gestützt
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
678
Standort
ODW
... ist mir mit ein wild gewordenen Amslerich auch schon passiert. Er hat's überlebt!
 
Oben