Woher kommt der schlechte Ruf von Bulls

RetroRider

unabkömmlich
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.774
Ich find auch, daß die Speichenspannungen eher wichtig statt unwichtig sind. Und bei Scheibenbremse erst recht!
Mindere Einspeichquali einkaufen ist ok, solange man an Tagen mit wenig Kundschaft noch etwas dran rumzentriert, damit's später auch hält. Aber ob das tatsächlich gemacht wird?
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
1.781
Standort
<*)))><
Ich find auch, daß die Speichenspannungen eher wichtig statt unwichtig sind. Und bei Scheibenbremse erst recht!
Mindere Einspeichquali einkaufen ist ok, solange man an Tagen mit wenig Kundschaft noch etwas dran rumzentriert, damit's später auch hält. Aber ob das tatsächlich gemacht wird?
Och komm....kein Grund rumzunölen...Bulls hat dieselben Einspeichautomaten wie jeder andere Hersteller auch ;-).

Die Marke macht nix her...ist schon klar, aber das Copperhead war ein wirklich vernünftig ausgestattetes Einsteigerbike und eine gute Alternative zum Versender....ich betone: "war"!
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
1.781
Standort
<*)))><
Ja...aber die hatten mal eine Reba verbaut, jetzt ist eine umgelabelte Bulls Lytro (soll eine umgelabelte Suntour Axon sein) dran...dadurch war Bulls durchaus mal konkurrenzfähig, was sie jetzt nicht mehr sind (meine Meinung). Die Radons sind sicherlich ähnlich gut ausgestattet, zumal die auch noch ihre Servicepartner haben...also vergleichbar einem Ladengeschäft sind.
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
1.781
Standort
<*)))><
Hui, Radon hat aber ordentlich beim Preis draufgelegt in den letzten 3 Jahren.
ja...ich finde die bikes in der 1000€ Klasse mittlerweile auch richtig schlecht ausgestattet. Bei Radon: Statt Reba eine Einsteiger-Billo-Gabel, die verbaute "XC 30" hat nur noch 30mm Standrohr, billige TK-Kartusche. Früher gabs auch mal ne vernünftige Bremse dazu, jetzt nur noch Deore (ich weiss, die ist nicht sooo schlecht).

Im direkten Vergleich wüde ich die Axon/Lytro im Bulls hochwertiger einstufen und mich eher für dies bike entscheiden...lediglich die Alivio-Bremsen würde ich irgendwann austauschen aber das ist ungleich preiswerter bei den aktuellen Angeboten.

Insofern finde ich nicht, dass man aktuell "mehr bekommt" beim Versender. (es sei denn, das Copperhead ist mal wieder überall ausverkauft). :D
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.102
Seinerzeit hatte ich ein zr race Vorjahres Modell mit x7 x9 und formulax rx und reba für 800.
Da kann man jetzt ja 500 drauf legen...
 

Sven_Kiel

Bewegungsmensch
Dabei seit
29. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
1.781
Standort
<*)))><
Ich hatte mal ein Radon ZR ltd. 2004..da war ne komplette XT-Gruppe verbaut, eine Julie-Bremse und eine Manitou Black. Kostete 899€. Im Nachhinein betrachtet auch nicht so preiswert, da die Bremse nix taugte und die Gabel schnell kaputt ging, schlecht ansprach.
...ich denke, viele Preiserhöhungen sind den neuen trends geschuldet, die aber keiner braucht und die jetzt bei den Händlern abgammeln (fatbike und 27,5+). Dazu kommt noch, dass der Euro einfach weniger Wert ist und die Umrechnungskurse Dollar/Yen ungünstig sind.

...

hab im Keller übrigens noch mein Stadtbike, Schwimmhallenbike, Sorglos bike stehen. Ist ca. 17 Jahre alt. Ein Bulls 7005 mit XT, HS 33, Parallax-Naben auf Mavic, billige Suntour-Gabel. Seinerzeit hat es mal 1000 DM gekostet..ein Wahnsinnsgeld damals. Völlig unspektakuläre Sorgloskiste!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.102
Und die höheren Komponentenpreise müssen leider an denn Kunden weiter gereicht werden.
War auch kein Vorwurf an die Versender.
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.728
Standort
Allgäu
@Radl Armin

1700euro sind aber wirklich kein Pappenstiel. Dafür bekommt man anderenorts ein schönes Fully ohne Plus.
 

fone

Kompetenz Kompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.446
Standort
München
Och komm....kein Grund rumzunölen...Bulls hat dieselben Einspeichautomaten wie jeder andere Hersteller auch ;-).

Die Marke macht nix her...ist schon klar, aber das Copperhead war ein wirklich vernünftig ausgestattetes Einsteigerbike und eine gute Alternative zum Versender....ich betone: "war"!
:daumen:

Ja, war, für 999 gibts heut nix mehr. Zack - der Sprung von 1000€ auf 1300€ ging recht flott. :(

Das CH3 hat eigentlich immer ganz genauso viel geboten wie die Versender, war aber vom Händler zu bekommen. Das macht es interessant.
Hui, Radon hat aber ordentlich beim Preis draufgelegt in den letzten 3 Jahren.
Wie alle... :(




Edit: Ich seh schon, war hier alles schon so oder ähnlich gesagt, aber halt noch nicht von mir... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Wolfsburg
Ich kann mich über Bulls auch nicht beschwere! Fahre seit 2011 ein Black Adder Team und bin 2013 nochmal auf die gleiche Version gewechselt mit neu designten Rahmen. die ersten 29er liefen schon geil...zwar nicht so wendig aber mit der anderen geo ist das schon besser. Beide Bikes habe ich im Rennbetrieb nicht geschont (BL CC, MA, DM) und das 2013er steht mit einigen Upgrades immer noch mit 8,8kg im Stall...jetzt mit SRAM 2200 Kurbel und 1x10 Schaltung, XTR 9000er Bremsen und ner SIDXX....läuft super und durch die dünnen Sitzstreben echt ein komfortgewinn.


upload_2016-4-27_11-38-16.jpeg
 

Anhänge

Jaerrit

Erfahrener Theoretiker
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
2.110
Standort
RBK
Ich kann mich über Bulls auch nicht beschwere! Fahre seit 2011 ein Black Adder Team und bin 2013 nochmal auf die gleiche Version gewechselt mit neu designten Rahmen. die ersten 29er liefen schon geil...zwar nicht so wendig aber mit der anderen geo ist das schon besser. Beide Bikes habe ich im Rennbetrieb nicht geschont (BL CC, MA, DM) und das 2013er steht mit einigen Upgrades immer noch mit 8,8kg im Stall...jetzt mit SRAM 2200 Kurbel und 1x10 Schaltung, XTR 9000er Bremsen und ner SIDXX....läuft super und durch die dünnen Sitzstreben echt ein komfortgewinn.


Anhang anzeigen 487812
Schrott :o
 

tobi2036

BULLEN-REITER
Dabei seit
30. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
254
Ich kann mich über Bulls auch nicht beschwere! Fahre seit 2011 ein Black Adder Team und bin 2013 nochmal auf die gleiche Version gewechselt mit neu designten Rahmen. die ersten 29er liefen schon geil...zwar nicht so wendig aber mit der anderen geo ist das schon besser. Beide Bikes habe ich im Rennbetrieb nicht geschont (BL CC, MA, DM) und das 2013er steht mit einigen Upgrades immer noch mit 8,8kg im Stall...jetzt mit SRAM 2200 Kurbel und 1x10 Schaltung, XTR 9000er Bremsen und ner SIDXX....läuft super und durch die dünnen Sitzstreben echt ein komfortgewinn.


Anhang anzeigen 487812

Geiles Bike:daumen::daumen::daumen:

Nächste Woche kann ich hoffentlich auch ein Bild meines neuen Bulls Black Adder Teams 2016 reinstellen, wenn es dann endlich da ist:geschenk::geschenk::anbet::anbet::anbet:



Stimmt doch gar nedde:spinner::spinner::aufreg::aufreg::aufreg:
 

fone

Kompetenz Kompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.446
Standort
München
Blöde Frage: Hat zufällig jemand mal den Rahmen vom Bulls Bushmaster bei irgendeinem China-Rahmen-Verkäufer gesehen?

Und der Rahmen von Copperhead RSI sieht ja auch richtig heiß aus. Zumindest dieses schlanke Ausfallende.
 

real_andy

IBC DIMB Racing Team
Dabei seit
3. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
14
Standort
Mettmann
Der Rahmen des aktuellen 2016 Bushmaster SL ist identisch zum aktuellen Black Addder.
 
Dabei seit
14. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
34
wenn ich das und auch so die meinungen im Forum lese, sind die teurer Carbon-Racebikes von Bulls gut, die 1000€ Teile auch Ok (aber zumindest nach meinem Gefühl nich besser als Cube etc.) bei 1500€ gibts Besseres und die Fullys sind nix.
Ist aber vielleicht auch die Meinung von wenigen sehr aktiven Usern, die halt ganz oft posten.

Immerhin versteh ich jetzt mehr über den Ruf von Bulls. Da ich nicht schon jahrelang den Markt beobachte wusste ich auch nicht dass die früher hauptsächlich "Baumarkträder" gebaut haben und ich wusste auch nicht dass das die ZEG Hausmarke ist. Den Ruf von ZEG kann ich bestätigen. Hab mein Bike bei Stadler in Muc gekauft, weils da ein super Angebot gab und ich wusste was ich will aber die Beratung wenn man sie so nennen will war naja einfach Mist.
 
Dabei seit
20. März 2013
Punkte für Reaktionen
79
Standort
München Ost
Da ich nicht schon jahrelang den Markt beobachte wusste ich auch nicht dass die früher hauptsächlich "Baumarkträder" gebaut haben und ich wusste auch nicht dass das die ZEG Hausmarke ist
Du weist wohl nicht ganz was die ZEG -Zentral-Einkaufsgesellschaft- eigentlich ist bzw. welche Marken da vertrieben werden ..8-).
http://www.zeg.com/

Als Verbund von 960 unabhängigen Fahrrad-Fachhändlern bietet die ZEG einzigartig günstige Umsatz- und Einkaufsmöglichkeiten. Dafür pflegen wir Geschäftsbeziehungen zu allen renommierten Markenherstellern, wie Hercules, Kettler, Kalkhoff, Cannondale, Scott, Koga und KTM. Gleichzeitig entwickeln wir in Kooperation mit führenden Herstellern ZEG-Sonder- und Exklusivmodelle wie etwa die bekannten Marken Pegasus, Bulls, Green Mover und ZEMO. Mit dem exklusiven Verkaufsrecht für die Rennrad-Marke Pinarello bereichern wir darüber hinaus das Angebot an Rennrädern in Deutschland.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.027
Standort
Nordbaden
In den Köpfen von vielen taucht halt einfach noch zuerst solch ein Bild auf, wenn sie den Markennamen hören:

Auch wenn sie inzwischen, wie bereits geschrieben, durchaus ordentliche Räder bauen.

Das da finde ich allerdings anmaßend von der ZEG:
Im Umkehrschluss: Mit wem sie keine Geschäftsbeziehungen pflegen, der ist kein renommierter Markenhersteller. Klar...
 
Oben