• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

WTB Vigilante 2.5 im Test: Nicht nur mehr Volumen …

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
788
Standort
Reutlingen
WTB Vigilante 2.5 im Test: Nicht nur mehr Volumen …

Inzwischen fast ein Klassiker – der WTB Vigilante bereichert den Reifenmarkt schon eine ganze Weile und hat sich einen Ruf als funktioneller Underdog erarbeitet. Mit den wachsenden Felgen-Maulweiten legte der Hersteller vergangenes Jahr nach: Mehr Optionen, breitere Reifen und neues Gummi. Nachdem wir Fans des alten Vigilante sind, war klar: Wir müssen das neue Modell ausprobieren. Hier ist der Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
WTB Vigilante 2.5 im Test: Nicht nur mehr Volumen …
 

evilrogi

Member der FUHC
Dabei seit
28. November 2003
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Wikon, Schweiz
Ist in den letzten Jahren mein Standardvorderreifen geworden (29x2.3 an Camber Evo). Für mich sehr ausgewogen. Von wegen "Bisher gab es den Reifen aber nur in schmaler 2,3″-Ausführung" möchte ich anmerken, dass der Reifen voluminös ausfällt. Aufgezogen auf eine Felge mit 25mm Innenbreite bleibt bei der Pike (non-boost) kaum mehr Platz nach oben.
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
270
Standort
KH und BN
Jetzt hätte ich gerne einen Zeitsprung - um zu lesen, welche Erfahrungen mit der neuen Light Karkasse mit Slash Guard gemacht werden hinsichtlich Haltbarkeit und Durchschlagschutz.
 
Dabei seit
15. Januar 2017
Punkte für Reaktionen
281
Standort
Hab die Light High Grip Variante gestern das erste Mal ausgefahren. Ersetzt wurde ein DHRII 2,4 Maxxterra am Vorderrad.
Eines kann ich schon mal bestätigen, der Vigilante ist im Nassen (für mich) definitiv der bessere Reifen.
Das Gewicht machte sich in der kurzen Ausfahrt gestern nur positiv in Form von viel besserer Dämpfung bemerkbar.
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
788
Standort
Reutlingen
Ist in den letzten Jahren mein Standardvorderreifen geworden (29x2.3 an Camber Evo). Für mich sehr ausgewogen. Von wegen "Bisher gab es den Reifen aber nur in schmaler 2,3″-Ausführung" möchte ich anmerken, dass der Reifen voluminös ausfällt. Aufgezogen auf eine Felge mit 25mm Innenbreite bleibt bei der Pike (non-boost) kaum mehr Platz nach oben.
Den 2,3"-Vigilante fahre ich seit etwas mehr als einem Jahr in Kombination mit dem Trail Boss an meinem Rad. Neben dem 2,5" Vigi sieht der 2,3er schmächtig aus ;)
Gefahren bin ich den 2,3er auf 25 mm und 30 mm Maulweite.

Jetzt hätte ich gerne einen Zeitsprung - um zu lesen, welche Erfahrungen mit der neuen Light Karkasse mit Slash Guard gemacht werden hinsichtlich Haltbarkeit und Durchschlagschutz.
Bisher nix zu bemängeln. Auch in sehr hartem Gelände keine Defekte. Light + Slash Guard bin ich aber nur am Vorderrad gefahren.
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
270
Standort
KH und BN
Bisher nix zu bemängeln. Auch in sehr hartem Gelände keine Defekte. Light + Slash Guard bin ich aber nur am Vorderrad gefahren.
Für vorne machte ich mir keine Gedanken (für einen Einsatzzweck der nicht "Enduro Race im Felsigen" ist). Hinten kann man auf Tough gehen, dann ist man auf der sicheren Seite. Das Reifengewicht beim Tough wäre für mich zu viel des guten. Aber das gehört dann in einen anderen Thread, denn hinten würde ich den Trail Boss wählen als 2.4/Light/SG/Fast.
Eine Kombination Vigilante und Trail Boss hatte ich früher schon einmal.
 

evilrogi

Member der FUHC
Dabei seit
28. November 2003
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Wikon, Schweiz
Den 2,3"-Vigilante fahre ich seit etwas mehr als einem Jahr in Kombination mit dem Trail Boss an meinem Rad. Neben dem 2,5" Vigi sieht der 2,3er schmächtig aus ;)
Gefahren bin ich den 2,3er auf 25 mm und 30 mm Maulweite.
Kann ich mir schon vorstellen. Wollte nur sagen, dass der 2.3 relativ voluminös baut im Vergleich zu nominell gleich grossen Reifen anderer Marken. Ein Maxxis Highroller in 29x2.3 sieht dagegen wie ein Wienerwürstchen aus.
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
788
Standort
Reutlingen
Für vorne machte ich mir keine Gedanken (für einen Einsatzzweck der nicht "Enduro Race im Felsigen" ist). Hinten kann man auf Tough gehen, dann ist man auf der sicheren Seite. Das Reifengewicht beim Tough wäre für mich zu viel des guten. Aber das gehört dann in einen anderen Thread, denn hinten würde ich den Trail Boss wählen als 2.4/Light/SG/Fast.
Eine Kombination Vigilante und Trail Boss hatte ich früher schon einmal.
Trail Boss Test folgt übrigens auch noch – auch da gehe ich dann auf den Unterschied zwischen dem alten und dem neuen ein.
An meinem Rad ist die Kombi Vigi 2,3 + TB 2,4 übrigens komplett mit Tough ausgerüstet. Plattenzähler steht bei null ;)
 
Dabei seit
1. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
296
Bike der Woche
Bike der Woche
Eigentlich ein sehr guter Reifen aber ich bleibe lieber bei den Dicken Maxxis DD

Sehen natürlich super aus.


Habe noch ein Satz in Skinwall falls jemand interesse hat. 29x2,5 Fast Light
 
Dabei seit
13. November 2012
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Karlsruhe / Forchheim (Oberfr)
Schön, dass ihr WTBs testet.

Ich teste oft verschiedenste Hersteller und Reifenkombination und war bzw bin immer ein Fan von WTB.
Diverse Vigilante, Convict, Breakouts getestet und nie enttäuscht.

Vor allem die Tough Karkasse finde ich top. Super Dämpfung, absolut pannensicher und rollt noch gut und geschmeidig.
Schwalbe Magic Mary in Super Gravity rollt dagegen wie ein Pflug und geschmeidig wie ein Stück Holz.
Das Gewicht bei WTB ist eher hoch aber fällt durch die guten Rolleigenschaften nicht so sehr auf.

Bei Maxxis blickt ja keiner mehr durch, zich Modelle mit übrschneidendem Einsatzbereich in mind. 4 verschiedenen Karkassenvarianten (DH, DD, Exo+, Exo) und 4 Gummimischungen (MaxxGrip, MaxxTerra, Dual, MaxxPro) und dann findet man außer Aggressor keine Variante fürs Hinterrad die sowohl gut rollt (DUAL) und auch noch pannensicher ist (ab Double Down).

Aktuell wartet eine Kombi aus WTB Vigilante 2.6 (Tough/High GRip) und Trailboss (Tough/Fast) auf den Einsatz am Enduro und löst eine sehr gute und ebenso schwergewichtige Maxxis Kombo aus Assegai 2.5 (DD Maxxgripp) und Agressor 2.5 (DD Dual) ab,.... ich bin gespannt.
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
270
Standort
KH und BN
MSTRCHRS
Kannst Du bitte noch Deinen Eindruck schildern, wie es sich bei den breiten Vigilante mit dem Übergang auf die Seitenstollen verhält? Ist der rund und unmerklich beim Umlegen, oder spürbar, bis die Seitenstollen greifen?
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
788
Standort
Reutlingen
MSTRCHRS
Kannst Du bitte noch Deinen Eindruck schildern, wie es sich bei den breiten Vigilante mit dem Übergang auf die Seitenstollen verhält? Ist der rund und unmerklich beim Umlegen, oder spürbar, bis die Seitenstollen greifen?
Auf harten Böden merkt man, dass man auf den Seitenstollen angekommen ist, wenns leicht schwammig wird. Ansonsten ein recht geschmeidiger Übergang.

Schicke Fotos!
@MSTRCHRS : wann kommt der Knolly Fugitive Test?
In zwei Wochen :)
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Ich fahr den auf meinem Trailbike vorne (light, slash guard, high grip) in 2.5 und hinten den trailboss in 2.4 (Light, slash guard, fast Rolling).
Beim Gewicht hab ich für "Light" schon etwas gestaunt.. Also für Leute, die aufs Gewicht achten, sind die gefühlt rein gar nichts.
Aber von den Fahreigenschaften bin ich echt positiv überrascht :daumen:

Eigentlich ist es echt schade, dass man die wtb's so selten sieht - liegt aber vielleicht auch am Preis.
Für das Geld bekommt man halt auch "alt bekannte" maxxis pellen.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.274
Lieben Dank für Eure Tests. Lese ich immer sehr gern. Mir fehlt nur immer eine wichtige Info, vorallem bei 3C-Compounds. Was macht der Reifen bei Kälte? Im Winter fahrbar oder nicht? Das sollte standardmäßig als Testkriterium mit rein. Zumindest mal in den Kühlschrank legen und Reifenhärteänderung messen, dass würde sicher zumindest Anhaltspunkte geben, wenn gerade kein Winter ist :).
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
702
Eigentlich ist es echt schade, dass man die wtb's so selten sieht - liegt aber vielleicht auch am Preis.
Für das Geld bekommt man halt auch "alt bekannte" maxxis pellen.
Die Preise sind nur bei uns so hoch, auf dem amerikanischen kontinent sind WTB billiger als Maxxis.
Und das hohe Gewicht spielt sicher auch eine Rolle dass die so selten gefahren werden.
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte für Reaktionen
576
Hatte ich mir auch mal angeschaut aber die Dinger sind einfach zu schwer.
Da kann ich mir gleich Maxxis in DD an’s enduro spannen.
Kann also den Sinn dieser WTB Reifen nicht nachvollziehen.:ka:

Grüße
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Lieben Dank für Eure Tests. Lese ich immer sehr gern. Mir fehlt nur immer eine wichtige Info, vorallem bei 3C-Compounds. Was macht der Reifen bei Kälte? Im Winter fahrbar oder nicht? Das sollte standardmäßig als Testkriterium mit rein. Zumindest mal in den Kühlschrank legen und Reifenhärteänderung messen, dass würde sicher zumindest Anhaltspunkte geben, wenn gerade kein Winter ist :).
Hatte ich mir auch mal angeschaut aber die Dinger sind einfach n Fach zu schwer.
Da kann ich mir gleich Maxxis in DD an’s enduro spannen.
kann also den Sinn dieser WTB Reifen nicht nachvollziehen.:ka:

Grüße
Naja, aber wenn die wtb,s beiseite gleichem grip im Winter nicht zerbröseln ist das halt für Leute die das ganze Jahr fahren schon von Vorteil
 
Dabei seit
18. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
276
Lieben Dank für Eure Tests. Lese ich immer sehr gern. Mir fehlt nur immer eine wichtige Info, vorallem bei 3C-Compounds. Was macht der Reifen bei Kälte? Im Winter fahrbar oder nicht? Das sollte standardmäßig als Testkriterium mit rein. Zumindest mal in den Kühlschrank legen und Reifenhärteänderung messen, dass würde sicher zumindest Anhaltspunkte geben, wenn gerade kein Winter ist :).
Ich fahre den Verdict und den Vigilante in High Grip mit Tough Karkasse jetzt über den Winter. Absolut kein Verhärten like Maxxis spürbar. Grip ist extremst gut und die Karkasse lässt fahren mit niedrigem Druck ohne Probleme zu. Ich bin extrem positiv von den WTB überrascht und günstiger wie die Maxxis sind sie noch dazu.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.569
Also ich bin heute ca. 1,5h bei 2-3 Grad Celsius gefahren und hab danach gleich mal die Gummihärte gemessen.
Die Werte waren ca. 1-2 Shore A anders, als die im warmen gemessenen Werte. Ich denk, dass man das als Mess Toleranz ansehen kann
 
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
434
Standort
Kelheim
Also ich bin heute ca. 1,5h bei 2-3 Grad Celsius gefahren und hab danach gleich mal die Gummihärte gemessen.
Die Werte waren ca. 1-2 Shore A anders, als die im warmen gemessenen Werte. Ich denk, dass man das als Mess Toleranz ansehen kann
Ich habs noch nie gemessen: Was würde bei den Maxxis (MaxxGrip, MaxxTerra) rauskommen? Gibts hier Er-Fahrungen? Hilferuf an @Trail Surfer
 
Oben