Würzburger Trailsammlung + Umgebung

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Tach Community,

    Ihr aus Würzburg kommenden Leidensgenossen wisst ja wie`s ist. Haben zwar ne echt nette Landschaft hier, jedoch für`n bisschen Fahrsspaß muss man immer jede Menge Hügel erklimmen.

    Das dies sich jetzt noch mehr lohnt würde ich gerne unser Wissen bündeln und hier wiedergeben.

    Ich mach jetzt hier mal den Anfang, und schreib alle paar Tage neue Trails ins Forum. Ihr solltet dies auch tun (in ähnlicher Form und vom Großraum Würzburg und Umgebung [zur groben Orientierung: Alles im Maindreieck von Karlstadt bis Schweinfurt usw...])

    Ich bin ziemlich Freeridemäßig unterwegs und teile die Trails auch so ein bisschen in die Schwierigkeitsstufen (blau, rot, schwarz).

    Jetzt der schwierigste Teil: Den Trail-Anfahrt erklären nutze hierzu immer Himmelsrichtungen(von Karte abgelesen), Wanderwegsbilder, usw.

    Auserdem: ich erkläre den einfachsten Weg zu dem Trail!

    Hoffe auf diesen Weg können wir uns ein bisschen austauschen, denn als Vielfahrer in unserer Gegend kanns schon langweilig werden.

    Gruß
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ok, 1. Trail-Spot

    Oberhalb Zell durch Margetshöchheimer Wald nach Margetshöchheim.

    Dieser Trail hat es in sich, ziemlich steil, enger Singeltrail, würde ihn auf rot einstufen

    Zur Erklärung

    Hettstatter Steige von Zell Kloster hoch Richtung Waldbüttelbrunn -

    100m vor Ampel(einfahrt Waldbüttelbrunn[drive-in Bäcker]) rechts auf
    Teerstraße richtung Hettstatterhof(Aussiedlerhof) -

    Hettstatterhof(Aussiedlerhof) - Diesen durchqueren (offene Schranke) und leicht bergan auf der Schotterstraße bleiben -

    1. Abfahrt (ca Scheitelpunkt) rechts weg - Schotterstraße (leicht bergab)

    nach 200- 300m Abzweigung links - Schotterstraße (leicht bergab)

    jetzt obacht! Ihr fahrt auf ne "Unterstellhütte" zu...es geht 2mal links ab, geradeaus und nach rechts. Ihr nehmt die 2. links!! geht direkt auf ne Waldkannte zu - Wiesenweg -

    dieser 1 -2 ecken führt aber nach ein paar hundert Metern in den Wald.

    Direkt hinter der Waldkante auf dem Trail rechts.
    Ab jetzt wirds recht spaßig: lockerer Trail leicht bergab - ab und zu bergauf.

    immer den Weg folgen -

    Bis ihr auf eine Abzweigung trefft 90 Grad nach links; 90 Grad nach rechts.

    Ihr fahrt links und gleich im Anschluss wieder rechts am Zaun entlang.

    Jetzt wirds ernst: Geht Steil bergab auf engen Trail - technisch anspruchsvoll

    Habt ihr den 1. Schwierigen Teil geschafft gibts mal kurz auf nem waagerechten stück Entspannung (ca 150m geradeaus am hang entlang)

    Dann wieder rechts steil bergab - den Trail folgen.

    Ihr kommt dann in Margetshöchheim nähe Eisenbahnbrücke raus.


    So, hoffe ich kann wen glücklich machen.

    Die nächste Tour kommt die Tage.

    Falls wer noch Anregungen zur Beschreibungsart hat ... bitte Mitteilen.
     
  4. Frage, darf man Kartenfotos oder "Google Earthbilder" hier rein stellen?
     
  5. flocu

    flocu

    Dabei seit
    08/2004
    Schöne Sache!

    Googlemaps kannste verlinken.
    Ich kann dir wenn Du magst ne Würzburger Trailkarte als .ovl schicken, die ich mal gebastelt hab. Ist von 2005, aber ich glaub seitdem kam kaum was dazu.

    Wenn Du ne Schwierigkeitseinteilung machen willst halte Dich doch bitte an die Singletrailskala.
    Dein Beispiel würd ich wie folgt einteilen: S0 von Waldrand bis zum Zaun. Ab dem Zaun S1 aufgrund von querliegenden Wurzeln, Steinen und Gefälle. Trail nach dem Flachstück rechts runter bis zum Schotterweg wieder S1 aufgrund von engen Kurven und einer langen Wurzelpassage mit nahe zusammenstehenden Bäumen.
    Kannst ja statt blau rot schwarz S0, S1 und S2 verwenden (-;
     
  6. Hi,

    ja wäre sehr an deiner Trailkart interessiert.
    Aber was ist ovl?

    Wenn ich zeit finde erstelle ich auch eine mit top50 vermessungsamt-karten.

    Kann ich die dann hier irgendwie verlinken oder als bild hochladen?
     
  7. jo also wenn du die bikekarte zur hand hast würde ich mich auch drüber freuen ^^
     
  8. Ja des mit der Trailkarte dauert auf jeden noch ne ganze Zeit, bin zur Zeit mit Arbeit eingedeckt.

    Aber der nächste gute Trail bzw Gelände wird nun beschrieben

    Zuerst mal, in dem Waldgebiet rechts vom "Heuchelhofberg" (fängt unterhalb der "Main-Post" an und zieht sich am Berg entlang). Sind im allgemeinen schöne Trails dort zu finden.

    Den meiner Meinung technisch anspruchsvollsten Trail Würzburgs gibt`s dort auch zu finden.

    Zur Beschreibung:

    Am leichtesten geht`s mit der Straba den Heuchelhofberg hoch. Erste Haltestelle oben (Main-Post) raus. Auf Höhe der Haltestelle geht`s kurz auf dem Gehweg entgegen der zweispurigen Straße auf den Wiesentrail.

    Auf diesem immer leicht links halten - dieser führt dann in den Wald und wird ein schöner langer S0 Trail. Diesem wirklich lange folgen. Geht teils bergab teils bergauf immer "am Hang entlang"

    Nach einiger Zeit müsst ihr eine schmale Holzbrücke überqueren und kommt daraufhin auf einen "Grillplatz" (Feuerstelle/Steinbruch was auch immer).

    Jetzt aufgepasst:

    10m hinter der Brücke durchquert ihr rechterhand 2 Steinreihen - nun rechts halten. Dort führt ein wirklich !schmaler! "Grasweg" in`s Gebüsch

    diesen 30m folgen und nun seht ihr was euch blüht!

    Ein meiner Meinung nach S3 Trail!!

    Anfangs gilt es einen Großen Felsbrocken zu überwinden.

    danach steil abfallende Rechtskurve mit Geröll

    nun kommen drei ca 40cm tiefe Absätze hintereinander (erfordert viel Federweg/oder sehr gute Technik)

    anschließend steiles Trailstück

    Am Ende steht ihr 2m über ner anderen Abfahrt(sehr geiler Downhill( die Kanaldeckel sorgen für die nötige Spannung))

    Schaut wie ihr das Problem löst - ich bin heil runtergekommen;) .

    Würd mich mal interessieren ob der Trail bei wem bekannt ist, wenn ja, gibt`s ähnlich krasse hier in der gegend?

    Warte natürlich weiterhin auf eure Trails!

    Gruß
     
  9. Also, hab noch Google-Bilder von den einzelnen Waldstücken mit den Trails hochgeladen.

    Hoffe sie sind erkennbar.
     

    Anhänge:

  10. jo also den werd ich es nächste mal ausprobieren
    hört sich schon ziemlich krass an ^^
    naja ehm trail beschreibung

    höchberg (bestimmt jedem bekannt ^^)

    Also wenn ihr mit dem Bus hochfahrt dann steigt ihr Haltestelle Karwinkel aus.
    Nun gehts an der Straße entlang bis der Fußweg zu einer Brücke ansteigt.
    Ihr kommt direkt auf eine Straße und dieser folgt ihr weiter hoch
    --> unter der Brücke durch
    --> rechts der straße folgen und kurz danach weiter links auf die straße abbiegen
    --> kurz nach der Bushaltestelle geht ein Schotter/Waldweg in den Wald dem folgt ihr so ca. 500m dann stoßt ihr auf eine Wiese aba kurz vor der wiese rechts rum auf dem weg und dem Weg folgen nach ca: 50-100m am kommt man in einen kleinen Wald und da geht links der trail los. Besonders technisch ist der trail nicht aba macht trotzdem fun vorallem als alternative abfahrt von Höchberg nach Wü
    Beim Trail aufpassen da meistens im Schatten dadurch bleibt er länger feucht

    Naja der Text ist jetzt warscheinlich etwas verwirrend aba hier mal mit google earth
     

    Anhänge:

  11. schön schön, hoffentlich ist der Stein jetzt ins rollen gekommen...

    Kenne die Abfahrt schon, ist auf jeden Fall zu empfehlen.
     
  12. MTB-News.de Anzeige

  13. flocu

    flocu

    Dabei seit
    08/2004
    Der S3-Bewertung von dem [email protected] kann ich nur zustimmen!
    V.a. Wegen der Drops und dem Finalstück.

    Auch sehr anspruchsvoll in der Gegend ist dieser Trail:

    Rottenbaurer Grund unter der Autobahnbrücke in Richtung Fuchstadt.
    Über die kleine Brücke nach links fahren und dann rechts halten (Am Schellengraben)
    Die rechte Abzweigung steil bergauf nehmen
    Solange bergauf fahren, bis es rechts einen breiten Abzweig zwischen 2 Gartengrundstücken gibt und dann diesem folgen
    Der Weg verjüngt sich auf Höhe der ersten Baumreihen zu einem S1 Trail
    Nun immer rechts halten
    Die nach einem kurvigen Stück bergab folgende Stelle ist wegen der Ausgesetztheit und wegen der Rechtskurve nach dem ausgesetzten Stück S2-S3.
    Unten trifft man dann auf den Bach und kann daran links entlang fahren, an der Kläranlage vorbei, bis man eine Autobrücke sieht. Links im Wald ist jetzt der Anstieg, auf den die von G-ZERO FX beschriebene S3 Abfahrt trifft. Ab dem Ende des Anstieges kann man dann über den Grillplatz bis zur Main-Post den Trail zurück fahren.
    Und dann kann man den Rasthof Süd Trail dranhängen (-;

    Das was endless_freak beschreibt ist den meisten Bikern unter dem Namen "Häufbräuwiese" bekannt.
     
  14. Werd den Trail mal austesten.

    Heut gibt`s nen Trail für all die Trailsurfer unter euch. Evtl ist er dem ein oder anderen schon bekannt - wenn aber noch nicht...kommt ihr in den Genuss eines wirklich flowigen Trails.

    Zur Beschreibung:

    Erst mal`n link zu nem Luftbild (hoffe des funzt incl Markierung)http://maps.google.de/maps?hl=de&ie=UTF-8&rls=SNYD,SNYD:2004-34,SNYD:de&oe=UTF-8&tab=wl&q=

    Ihr fahrt von Margetshöchheim aus die "Obere Steigstraße" bis zu nem Aussiedlerhof bergauf.

    Bei eben diesen folgt ihr der Straße rechter Hand

    die nächste wieder links - immer geradeaus(an Waldkante entlang)

    Ihr findet die Einfahrt zum Trail am Ende der Waldkante (Holzbänke + Tisch). Dort geht`s links in den Wald hinein.

    Nach 10m gleich wieder rechts auf Singeltrail

    relativ kurzer kurviger Trail. Nach ca 300m Trail geht`s geradeaus auf nen ebenen breiteren Forstweg.

    Diesen Folgen - es geht kurz steil bergauf und der Trail wird wieder ein Singeltrail.

    Jetzt gehts ein paar 100m auf ebenen Singeltrail geradeaus.

    Richtig lustig wird der Trail wenn ihr zu ner einer 170° linkskurve kommt.

    Jetzt gehts immer leicht bergab und der Trail wird sau schnell und lässt sich echt flowig fahren.

    Also viel Spaß und werdet nicht müde selbst Trails zu posten...ich möchte ja schlieslich auch was davon haben ;-)

    Gruß
     
  15. Ok des mit`n link hat net so gefunzt wie ich`s mir erhofft hatte.

    Kann mir mal wer erklären wie ich Bilder in Miniaturansicht hier reinstelle?
     

    Anhänge:

  16. Highsider84

    Highsider84 Nur beim Radfahren, denk ich nicht ans Radfahren

    Dabei seit
    09/2007
    @ endless freak,
    komm zufällig aus höchberg, kenn also den trail ! sehr anspruchs voll ist er zwar net aber er macht wie du schon gesagt hast ne menge spass ! ich und ein kumpel fahren immer dir verlängerte version von dem trail, start in Eisingen neben Aldi da wo die schotterstrasse beginnt dann am längsee vorbei und unter der brücke durch links an dem kleinem Dirt Parcour vorbei in den Wald rein und ab jetzt immer grad aus Richtung Hexenbruch und dann ist man auf der von dir beschriebenen strecke ! macht echt fun aber dadurch das die bäume überwiegend die strecke abdecken würde ich die strecke nicht empfehlen wenns geregnet hat ! selbst imm sommer wenn die sonne scheint dauert es länger bis der trail abgetrocknet ist, ansonsten ist das ne echte "schlammschlacht"...

    _____________________________________________________________
     
  17. @flocu

    bin den von dir beschriebenen Trail gefahren...ist echt anspruchsvoll. Vorallem das Ende.
    Wenn jemand die Ecke dort kennt - Ist wer schon mal dort den Steinbruch heruntergefahren? Würde mich mal interessieren.
    Ich bin davor halt schräg rechts weg und selbst das ist schon krass.

    Demnächst gibts auch wieder nen Trail...(von euch?;) )
     
  18. Hi community,

    so, um das Thema nicht aussterben zu lassen gibt`s von mir halt nochmal eine Abfahrt.
    Nachdem ihr nun schon ne technisch anspruchsvolle und ne flowige Abfahrt erklärt bekommen habt, gibts jetzt mal ne richtige "Speedstrecke"

    Dem ein oder anderem wird die Würzburger Schlittenbahn unterhalb der Frankenwarte vielleicht ein begriff sein. Ist ne sauschnelle Abfahrt mit 150-200m Steilkurve.

    Zur Anfahrt.

    Am einfachsten kommt man mit dem ?34? Bus zur Frankenwarte.

    Oben Aussteigen und ein paar Meter bergab.

    Hinter den Glaskontainern rechts.

    Nun steht ihr am beginn der Schlittenbahn.

    Nach ca 100m kommt rechts ein schöner flacher Kicker, welcher bei ordentlicher Geschwindigkeit anständig weit rausschleudert.

    Anschließend gehts in die Steilkurve.

    50m nach dem Ende der Steilkurve gehts links ab.

    Hier hat wer nen Kicker vor ne relativ steile Senke gebaut. Ist so ne Art drop wenn man ihn schnell genug springt (Aber Vorsicht - Landung ist ziemlich glat bei nässe.

    So, die Abfahrt ist super zum heizen oder Rennen fahren. Wenn wer zu zweiteren mal lust hat, kann er ja mal ne PM schreiben.

    Ach ja, dieser Fred ist, wie der Name schon sagt, als Trailsammlung für den Würzburger Umkreis angedacht. Wär schön wenn eben dieser auch als solcher von möglichst vielen usern genutzt werden würde.

    Natürlich ist es auch von meinen Interesse zu hören wie es euch bei den halsbrecherischen Abfahrten ergangen ist.

    Also postet mal:daumen:
     
  19. MaintalJACK

    MaintalJACK HOLYcoW

    Dabei seit
    03/2007
    Hallo,
    mal was von mir das der Treat nicht "ausstirb":
    wer Trails fahren, aber trotzdem Kilometer machen will dem empfehle ich den Wanderweg rotes Kreuz auf weissem Grund (Fritsch Wanderkarte Mainfranken). Startet in Versbach und geht dann erst mal auf Schotter bis Maidbronn, von dort ab aber zu 70-80% Trail (S0-S1- auch mal S2) und zieht sich dann mit einem Bogen durch den Gramschatzer Wald, via Einsiedel und Ochsengrund nach Retzbach. Höhenmeter hab ich noch nie messen können, aber Kilometer sind es so 65-70 kommt drauf an wo man startet oder ob ab Retzbach weiter Trail gefahren wird (z.B. M Wanderweg) oder halt Radweg nachhause. Ist wunderbar schon allein wegen dem Zwischenstopp im Einsiedel der bei uns schon des öffteren sich zu einer längeren Pause ausgedehnt hat :)bier:).
    Grüsslichs
    MTJack
     
  20. @g-zero fx
    Kann mir mal wer erklären wie ich Bilder in Miniaturansicht hier reinstelle?

    hallo lad die bilder in dein fotoalbum dann kannste den link hier posten
    und alles is gut
    haste sogar die wahl ob klein oder gross
    ach ja wenn ihr mal nach sw kommt schaut mal hier http://fotoalbum.web.de/gast/wolfenwelt/kartoffelbeet
    mfg der böse wolf:daumen:
     
  21. flocu

    flocu

    Dabei seit
    08/2004
    @Maintaljack:
    Der rote Kreuz Weg ist allerdings sehr nett, v.a. zwischen Maidbronn und Einsiedel. Ich kenn ihn von der anderen Seite von Güntersleben aus (kombiniert mit ein paar Trails bei Oberdürrbach auf der Hinfahrt). Diese Runde wollt ich diesen Winter unbedingt beim Biketreff zeigen, vielleicht wirds ja bald eine von den Standardtouren (-;

    Potential hat auch eine Anfahrt über Retzbach, denn zwischen Retzbach und Retzstadt solls linkerhand vom Bach auf der Höhe lustige Sachen geben und ab Retzstadt könnte man evt. was vom Oxzone einbauen (ok, die Strecke war eher fad).
     
  22. farao

    farao

    Dabei seit
    01/2007
    Ich lese schon länger mit (gut, den Thread gibt es jetzt noch nicht allzu lange) und finde den Thread eine gute Idee und unterstützendswert. Ich bin zwar eher ein CCler und dazu technisch nicht die ganz große Granate - freue mich folglich nicht so sonderlich über S2 aufwärts ;) - denke aber dennoch hier ein paar nette Anregungen finden zu können.

    Mich würden vor allem die erwähnten Trails zwischen Maidbronn und Einsiedel und in Oberdürrbach interessieren. Habe besagte Karte nicht zur Hand und würde mich über ein paar weiteren Informationen freuen. Im Notfall könnte ich dann vor Ort, falls es ordentlich ausgeschildert bzw. besser gesagt markiert ist, den Weg suchen. Da ich mich halbwegs auskenne würden mir ein paar markante Punkte reichen.

    Da ich den Thread - wie bereits erwähnt - unterstützendswert finde, möchte ich auch ein paar eigene Erfahrungen zu bereits genannten und neuen Trails darbieten. Ich muss allerdings sagen, dass es keiner der von mir erwähnten Trails wert ist, ihn extra um seiner selbst willen anzufahren (außer man will eben in den Steinbruch oder vielleicht der Retzbachtrail bei Nacht). Vielmehr kann man sie in längere Touren als Abwechslung und/oder Abkürzung einbauen.


    Beginnen möchte ich mit dem Trail, zu dem endless_freak verlinkt hat. Er ist Bestandteil einer der Tourbeschreibungen des Bike Magazins. Und zwar oberhalb von Retzbach. Ich fahre ihn meistens aus der Richtung Güntersleben/Tüngersheim kommend und kann ihn eigentlich uneingeschränkt empfehlen. Sicherlich nicht sonderlich anspruchsvoll (ok, mir reichts), aber da man oberhalb der Weinberge mit teilweise freier Sicht auf das Maintal und Zellingen fährt, landschaftlich, wie ich finde, sehr schön. Als besonderen Tip, würde ich diesen Trail nachts empfehlen. Einerseits ist dann weniger los, was bei schönem Wetter und Wochenende zu einem Nachteil dieser Passage werden kann, und andererseits ist die Atmosphäre oberhalb des Maintals in dieser, ich bezeichne sie mal als Trockenheidelandschaft (wer es besser weiß, mag es mir verzeihen), wirklich schön. Teilweise fährt man auch durch relativ schmale Unterholzpassagen, die nachts imho besonders gut wirken (fast wie Wände). Allerdings ist ein halbwegs vernünftiges Licht dann Pflicht.

    Auch bei Tüngersheim gelegen ist das Trockenbiotop oberhalb des großen Steinbruchs. Es lässt sich von oben anfahren, wenn man von der Verbindungsstraße Tüngersheim/Güntersleben aus Gü kommend kurz nach dem Entritt in den Wald oberhalb des Steinbruchs links abbiegt. Da es sich um ein Trockenbiotop handelt, muss ich wohl nicht sagen, dass man als MTBler nicht gerne gesehen ist. Solange man aber, zumindest auf den äußeren Wegen, bleibt, dürfte man aber imho keinen Schaden anrichten. Die zu schützenden Orchideen stehen meiner Kenntnis nach, eher an den inneren Wegen. Die äußeren Wege sind breiter und außerdem geschottert oder bestehen aus steinigem Untergrund. Haftung dafür übernehme ich verständlicherweise nicht.

    Andere Richtung, thematisch aber bezüglich des Steinbruchs passend, ist ein offengelassener Steinbruch bei Sommerhausen. Dieser dürfte den meisten hier wohl auch bekannt sein. Nach Sommerhausen der Straße bergauf folgend, nicht nach links zum Tierpark abbiegen, sondern rechts Richtung Modellflugplatz. An den noch aktiven Steinbrüchen vorbei und vor dem Eintritt in den Wald rechts ab. Kurz nach dem Hochstand auf der linken Seite dann links in den Steinbruch einbiegen. In dem Steinbruch kann man sich dann austoben. Teilweise wird wohl immer mal wieder Kalkschutt dort neu abgelagert, so zumindest meine jüngsten Erfahrungen. Somit bekommt man ab und zu etwas Abwechslung. Abfahren kann man dann über einen kleinen Hohlweg am Eingang des Steinbruchs und kommt dann wieder in den Weinbergen bzw. an der Staße nach Ochsenfurt raus.
    Ob man in dem Steinbruch gerne gesehen ist, kann ich nicht sagen. Zumindest wurden wir noch nicht vertrieben.

    Ein weiterer Steinbruch befindet sich zw. Randersacker und Gerbrunn Richtung Gut Gieshügel. Dort war ich bis jetzt allerdings nur fussläufig unterwegs. Könnte imho auch ein Naturschutzgebiet sein und außerdem teilweise mit Dornengestrüb überwuchert. Falls man mit dem Rad in den Weinbergen daran vorbeikommt, kann man auch zu Fuß einen kurzen Abstecher dahin machen (auch auf die Gefahr hin, dass gleich jemand motzt: "es wird nicht abgestiegen"). Nur als kleiner Tip am Rande. Man kann dort außerdem einen kurzen unterirdischen Gang finden und mehrere ehemalige/verschüttete? Eingänge. Da die Steinplatten, die sich über einem befinden, wohl mehrere Tonnen wiegen dürften, wäre es ratsam Vorsicht walten zu lassen oder vom Betreten abzusehen.

    Ich nehme mal an, dass man bei der Beschreibung von MaintalJack, zwischen Versbach und Maidbronn in Versbach die Steigstraße hochfahren soll, vorbei an den Tennishallen und dann an der Kapelle bzw. den Weg über den Rochusplatz und dann bergauf. In diesem kleinen Waldstück gibt es auch ein paar Wege, die die Bezeichung Trail vielleicht gerade so verdienen. Allerdings bewegt man sich dort oben auch im Gebiet der mit viel Mühe umgesiedelten "Ikea"-Feldhamster und ist mit dem MTB zumidnest abseits von Schotterwegen nur ungern gesehen.
    Auf dem Weg weiter Richtung Gewerbegebiet Rimpar, kann man in einer Senke links abbiegen und ein kurzers Stück Matschweg fahren, um letztendlich auf den Fahrradweg Versbach/Rimpar zu kommen bzw. auf einem Trampelpfad parallel zu dem Radweg nach Rimpar fahren zu können.
    Falls man aus Maidbronn Richtung Versbach über diesen Weg kommen sollte (also entegengesetzt wie oben beschrieben), könnte man nach den Tennishallen, wenn man wieder in den Ort kommt, die erste Straße rechts abbiegen (Am Sonnenberg). Diese entlangfahren bis es bergab geht und diese eine 180° Kurve macht. In dieser Kurve nach rechts abbiegen. Man kommt auf einen geschotterten Weg. Diesen hangparallel entlangfahren bis dieser zu Ende ist bzw. scharf nach links und bergab abknickt. Dort kann man rechts in ein kleines Waldstück mit kurzem Trail abbiegen. Am Ende des Trails kommt eine Treppe mit Holzstufen. Unten angekommen sieht man dann auch ein Schild, dass man als MTBler unerwünscht ist und es sich lediglich um einen Fußweg handelt. Da man allerdings zu faul ist, das Rad die Treppe wieder hochzutragen, fährt man notgezwungen halt weiter, wieder Richtung Versbach, und kommt auf dem Radweg Versbach/Rimpar raus.


    Wie bereits erwähnt, erwartet nicht zu viel von den teils nur kurzen und wenig anspruchsvollen Trails. Aber als kleine Abwechslung, etwa zum eintönigen Schotter, imho ganz nett. Falls ihr andere Erfahrungen gemacht habt oder Kritik habt, lasst es mich wissen.

    Danke schon mal im Voraus bezüglich der Trails in ODB und Maidbronn/Einsiedel. Da ich mehr oder weniger oft in ODB auf "Feierabendrunde" unterwegs bin, kämen die mir gerade recht. Ich kenn dort allerdings nur sehr kurze und sporadisch auftretende Trails bzw. diese sind des Begriffs Trail eigentlich nicht würdig.
     
  23. farao

    farao

    Dabei seit
    01/2007
    Habe ich gestern bei meinem Romanversuch ganz vergessen, ein Feedback zur Rodelbahn an der Frankenwarte zu geben. Kann dem Post von G-ZERO FX eigentlich nur zustimmen. Von "Runterheizen" und "Rennen" bin ich zwar meilenweit entfernt, Spaß hat es aber trotzdem gemacht (sowohl runter als auch hoch). Es ist allerdings schon eine Weile her, dass ich im Sommer oben war. Nutze ihn dann doch eher im Winter als Schlittenhang. Bei Nachtabfahrten haben wir aber auch schon MTBler getroffen, die mit Spikes ihr Glück versucht haben.
    Als kleine Anregung für den Winter mit Schnee kann ich - passt zwar nicht ganz hierher, aber für die Adrenalinjunkiefraktion vielleicht interessant - die Abfahrt mit dem Surfbrett empfehlen. Mindestens zwei Winter lag dort oben, wohl eben für solche Aktionen, ein Surfbrett rum. Letzten Winter haben wir es allerdings nicht mehr gefunden. Gut möglich also, dass es der Stadtreinigung zum Opfer gefallen ist.
     
  24. MaintalJACK

    MaintalJACK HOLYcoW

    Dabei seit
    03/2007
    ->flocu:
    hast du mal Höhenmeter gemessen? Den Trail zw. Retzstadt-Bach haben wir noch nie gefunden, die Markierungen des Pfads lassen in der Ecke echt zu wünschen übrig (und ausserdem hatten wir nach dem Ritt durch den GrWald nie die Neven uns noch ein bischen zu verfahren:eek:).

    ->farao:
    eine genaue Beschreibung ist schwierig da die Tour etwas länger ist, aber falls du Maidbronn kennst musst du dort (wenn du mit dem Auto von Estenfeld kommst) gleich die erste rechts in Richtung Sportplatz abbiegen. Am Sportplatz parkst du dann am besten dein Auto und fährst in Richtung Kläranlage, wenn sich dann der Feldweg Gabelt und du vor einem kleinen Wäldchen mit Bank und Marterstock stehst geht der erste Trail rechts neben der Bank los. Wie gesagt folge dem roten Kreuz auf weissem Grund, die Strecke ist im Herbst recht schlammig aber so solls ja auch sein.:i2:
     
  25. farao

    farao

    Dabei seit
    01/2007
    @MaintalJack
    Danke. Werde ich wohl finden. Du meinst die Weggabelung bei den Fischteichen, oder? Dann wäre alles klar. Vielleicht finde ich morgen schon Zeit dazu, mir das anzuschauen.

    Wenn ich noch was zu dem Retzbach/Retzstadttrail anmerken darf. Ich nehme mal an, ihr meint nördlich der Verbindungsstraße Retzbach/Retzstadt? Dort war ich letztens auch unterwegs, da ich aber weder Ahnung von einem dortigen Trail, noch Karte, noch GPS, noch sonst irgendwas in der Richtung dabei hatte, bin ich dort ziemlich planlos im Kreis rumgefahren. Dort zieht sich entlang der Weinberge ein Weg (per Google Earth gut sichtbar). Dort am höchsten Punkt bin rechts runter (und dann ein bisschen im Kreis gefahren ;) ). Bei Google Earth sieht man dann oberhalb der Weinberge wiederum so eine Art felsige Trockenlandschaft. Da ich dort allerdings keinen Weg gefunden habe (außer wierder bergauf zurück) bin ich dann zwischen den Weinreben abgefahren und weiter Richtung Retzstadt dann auf die Straße gestoßen.
    Könnte diese "Felslandschaft" Bestandteil eures gesuchten Trails sein? Ist allerdings nichts spektakuläres.
     
  26. farao

    farao

    Dabei seit
    01/2007
    Ich habe mir gerade eben den Maidbronn/Einsiedeltrail mal angeschaut.
    Den Einstieg an der Gabelung beim Bildstock habe ich geschickt verpasst, da Fußball gespielt wurde und alles zugeparkt war. Habe einen normalen Schotterweg genommen und bin dann aber auf den Weg mit der besagten Markierung gestoßen.
    Im Gramschatzer Wald stößt der Weg ja auf den normalen Fahrradweg. Geht der Weg dann nochmal davon ab, oder läuft er bis nach Einsiedel auf dem normalen Fahrradweg? Ich bin dann nämlich abgebogen, um Einsiedel von der anderen Seite anzufahren.
    Summa Summarum ein schöner Trail. Allerdings hat mir das Anfangsstück südöstlich der Verbindungsstr. Rimpar/Burggrumbach besser gefallen, als der Teil nördlich davon. Sonderlich schlammig war es im mom natürlich nicht. Nördlich der Straße Rimpar/Burggrumbach hat man allerdings gesehen, dass das bei Regenwetter eine ordentliche Schlammschlacht werden kann.