Würzburger Trailsammlung + Umgebung

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Schreib die Jungs halt auf Facebook an die helfen dir bestimmt weiter
    Längste Strecke ca1500m 60-70 hm

    Aber nicht fahren wenn gesperrt/zugelegt ist!!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. zymnokxx

    zymnokxx 26'' / 27.5'' / 29''

    Dabei seit
    03/2010
    Ich präsentiere: die MTB-Strecke zur Landesgartenschau. Foto hab ich unterhalb der Uni aufgenommen.
    LRM_20180411_083626.

    Ein "Trail" führ über die Wiese an der Phil vorbei...
    Die anderen Streckenabschnitte kenne ich noch nicht.
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  4. MoeOdenwald

    MoeOdenwald <3 Canada ...

    Dabei seit
    06/2011
    Willst du damit sagen die sieht überall so aus? ... o_O oder hast du dir den schlechtesten Teil davon ausgesucht.
     
  5. CHausK

    CHausK

    Dabei seit
    05/2014
    Ich denke mal, dass (größere) Teile der Strecke tatsächlich so aussehen werden.
    Aber was ist die Erwartungshaltung? Ein 30km langer Single- und Flow-Trail rund um das LGS-Gelände?
    Und falls ja, für welches Fahrkönnen?
    So eine Strecke ist ein Kompromiss für alle, die halt mal mit dem MTB fahren wollen, egal, ob Sonntagsradler oder eben Vielfahrer mit den entsprechenden Skills und auch der entsprechenden Ausrüstung.

    Sind wir doch mal ehrlich: alle "ambitionierten" Mountainbiker hatten vorher schon ihre Strecken zum fahren und werden diese auch weiterhin fahren. Die offizielle Strecke kann nur eine Ergänzung dazu sein.
    Aber es ist ein Anfang und vielleicht kommt da ja noch mehr dazu, wenn man merkt, dass es hier a) einen Bedarf und b) einen Markt gibt.

    Ist die Runde denn schon jemand mal komplett gefahren?
     
  6. MoeOdenwald

    MoeOdenwald <3 Canada ...

    Dabei seit
    06/2011
    Gut geschrieben, sehe ich auch so. Aber das Bild wirkt etwas "abwertend". Deshalb habe ich mal so "naiv" gefragt.

    Im Flyer (Streckenplan) bezüglich der Strecke sieht man schon das es für den "Sonntagsradler" passt. Meine Meinung, da ich auch oft im Bereich Rottendorf unterwegs bin.
     
  7. zymnokxx

    zymnokxx 26'' / 27.5'' / 29''

    Dabei seit
    03/2010
    Wie ich geschrieben hatte: Die anderen Streckenabschnitte kenne ich noch nicht, da aber die Strecke in beide Richtungen befahren werden kann, sieht es vermutlich eher so aus, wie auf dem Foto. Auf der Wiese an der Uni wurde der Weg, den die Hundebesitzer zum Gassigehen gehen, in die Strecke integriert und mit einem Warnschild versehen, dass Fußgänger unterwegs sind (das gleiche wie auf meinem Foto) und zustätzlich der Hinweis, dass bei Schnee und Eis nicht geräumt wird.

    Ansonsten bin ich auch ganz bei @CHausK@CHausK

    Die Leute hier aus dem Forum können die Strecke dann zum Training mit dem Crosser fahren, alle anderen haben sicherlich auch ihren Spaß.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. CHausK

    CHausK

    Dabei seit
    05/2014
    Ich werde mir die Strecke am Wochenende wohl mal anschauen und eine Runde fahren, dann kann ich hier hoffentlich mehr zu sagen.
    Aktuell ist das ja auch noch viel Spekulation...
     
  9. Skwal

    Skwal Navigator

    Dabei seit
    10/2007
    Auf dem Flyer sind ja deutlich 2-3 "Trail" Abschnitte eingezeichnet.
    Dort wird es sicherlich interessanter!

    Dass der Hauptteil der Strecke Forstwege sind ist ja logisch.
     
  10. HuckFinn

    HuckFinn Na dann... Hut ab, Helm auf

    Dabei seit
    01/2016
    Wen es interessiert...
    In der heutigen MainPost ist dazu ein Artikel mit Karte der Streckenführung. Einen Link dazu hab ich nicht gefunden.
     
  11. Skwal

    Skwal Navigator

    Dabei seit
    10/2007
  12. Hier der Artikel
     

    Anhänge:

    • Hilfreich Hilfreich x 1
  13. CHausK

    CHausK

    Dabei seit
    05/2014
    Danke dafür...
    Und den Kurs also immer nur im Uhrzeigersinn befahren :D
     
  14. zymnokxx

    zymnokxx 26'' / 27.5'' / 29''

    Dabei seit
    03/2010
    War gestern mal ein bisschen dort unterwegs: Genau so ist es... Straßenanteil bei der Umfahrung des Landesgartenschaugeländes ist auch nicht zu verachten. Bitte Vorsicht beim Trail hinter dem Tierheim: Dort werden die Hunde des Tierheims ausgeführt und teilweise waren Mensch/Hund auf der Trail. Wenn es bekannter wird, dass das nun eine offizielle Strecke ist, werden sie die Hunde sicherlich woanders Gassiführen.
     
  15. FlowRo

    FlowRo

    Dabei seit
    10/2014
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2018
  16. Lexx85

    Lexx85

    Dabei seit
    10/2010
    Jupp so is es!
     
  17. FlowRo

    FlowRo

    Dabei seit
    10/2014
    ...by the way: Wir werden vor Eröffnung noch einen Outdoor-Erste Hilfe Kurs (2 Tage) auf dem Trail anbieten, wer hier Interesse hat kann sich gerne bei mir unter [email protected] melden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  18. larsos500

    larsos500 larsos500

    Dabei seit
    10/2008
    Hallo MTB Freunde,

    Bitte noch um etwas Geduld, hier in Eibelstadt entsteht Etwas!, dank großartiger Unterstützung der Stadt, BGM, des TSV und vielen freiwilligen Helfern. Noch sind wir sowohl in der Bauphase als auch im Vertragsabschluss zur Nutzungsüberlassung. Wird eine Offizielle Trailarea, die vom TSV unterhalten und getragen wird. Bitte noch um etwas Zurückhaltung mit Bildern und Posts.
    Danke
    Lars
    Abt. Lt. MTB TSV
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  19. CHausK

    CHausK

    Dabei seit
    05/2014
    So, wir sind die Runde gestern jetzt mal gefahren.
    Im Großen und Ganzen war es wie erwartet: viel Straße und Feldwege und ein paar ausgesuchte Trails.
    Die sind jetzt nicht besonders anspruchsvoll für den versierten Biker, aber für Anfänger könnte das teilweise schon recht knackig sein. Zumal die Abschnitte gestern durch den Regen am Freitag noch ziemlich schmierig waren.
    Und apropos knackig: die 550 hm kommen gut hin und teilweise sind da durchaus knackige Anstiege dabei.
    Was ein wenig schade ist: von Gebrunn aus geht ne große Feldwegrunde ab, die wirkt auf mich, als wollte man hier halt einiges an KM machen.
    Alles in allem eher eine unspektakuläre Runde und wer sonst im Steinbachtal die Trails fährt, den wird das ganze eher langweilen. Aber schaut es euch selbst mal an.

    Wir waren übrigens keine zwei Stunden unterwegs, gerast sind wir jetzt aber auch nicht. Zumal wir an einigen Stellen mal wegen der Beschilderung schauen mussten und uns einmal sogar leicht verfahren hatten...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  20. hey leute ich komm am wochenende zu besuch zu bekannten und würde gerne den ruinentrail fahren da ich diesen in einem youtube video gesehen habe kann mir da einer sagen wo der trail liegt???
     
  21. tgs

    tgs

    Dabei seit
    01/2013
    Hallo Leute,

    in dieser Woche war ich seit Mitte Januar dieses Jahres das erste Mal wieder im näheren Umfeld von Würzburg auf den Trails unterwegs.

    Was ich dabei zu sehen bekam, entsetzt und frustriert mich total. Schöne, naturbelassene Trails sind zerstört, bei anderen liegen Baumkronen und abgesägte Äste im Weg. Seit Herbst letzten Jahres sind ja schon drei klasse Trails den Baumfällaktionen zum Opfer gefallen (Toom-Trail, der Verbindungstrail im Graben Richtung hinteres Steinbachtal und der Trail vom Parkplatz zw. Kist und Höchberg runter zum vorderen Steinbachtal).

    Leider hat sich da auch zwischenzeitlich nichts mehr getan, was ich aus Sicht eines Trailbauers verstehen kann. Nur, es werden immer weniger, teilweise seit über 15 Jahren bekannte Trails, wenn nichts dagegen unternommen wird.

    Manchmal würde es genügen, einfach die Äste, Zweige und kleinere Baumstämme auf die Seite zu schaffen. Für eine Gruppe von 2, 3, 4 oder mehr MTBern sollte das eigentlich kein Problem sein und bei einem Zeitaufwand von vielleicht 15 Min., kann man einiges wegräumen. Die meisten, die ich zu sehen bekomme, fahren aber lieber irgendwie drumherum, oder einfach einen alternativen (Forst-)Weg.

    Mein Eindruck ist, dass sich die Baumfällaktionen, im Vergleich von vor vielleicht 5 Jahren, stark verändert haben. Es wird an mehreren (eigentlich überall) Stellen gleichzeitig gefällt und das jedes Jahr. Früher war immer eine Pause von 5 Jahren zwischen den Fällungen.
    Durch die schweren Maschinen entstehen viele breite und tiefe Fahrspuren. Immer häufiger werden alte, lange nicht mehr benutze Wege befahren und im Grunde zerstört.

    Mal abgesehen von den rechtlichen Gegebenheiten und den Besitzverhältnissen, sollten wir die aktuelle Art und Weise der Waldbewirtschaftung nicht einfach kommentarlos hinnehmen. Auch wenn es vielleicht nur wenig bis gar nichts bringt, könnten wir trotzdem den Verantwortlichen irgendwie zu verstehen geben, dass wir das nicht gut finden und/oder einfach so weiter hinnehmen wollen. Zumal es meistens den Anschein hat, dass die Trails mutwillig zerstört werden. Es könnte doch auch beides nebeneinander funktionieren, oder? Aber, die Verantwortlichen bekommen keinen öffentlichen Druck und machen daher, was sie wollen (und rechtlich dürfen). In Ordnung finde ich das dennoch nicht....

    Gerne möchte ich auch weiterhin im näheren Einzugsbereich von Würzburg interessante, zusammenhängede und beliebig kombinierbare Trailrunden drehen. Ich habe in den letzten 15 Jahren bei der Entstehung vieler Trails mitgewirkt und einige auch komplett alleine angelegt. Auch in Zukunft wäre ich beim Trailbau und der Trailpflege mit dabei.

    Es wäre wirklich schön und wünschenswert, wenn es gelingt, einen grossen Teil der MTBer für die Sache zu gewinnen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  22. Kurioser- und traurigerweise trifft dieses "Phänomen" an vielen anderen Orten auch auf. Die Forstwirtschaft wird intensiviert, jedes Jahr immer wieder, vieles wird zerstört (vielleicht sogar mutwillig), von den "Naturgenießern" will sich keiner die Hände schmutzig machen und ignoriert es mehr oder weniger. Und inzwischen kommt dann die E-Bikefraktion und freut sich einen Ast, weil sie auf den breiten Forst- und Waldwegen ihre Geschwindigkeit voll ausfahren können, ohne viel Fahrtechnik zu benötigen. Immer mehr Leute sind unterwegs und immer weniger, die sich darum kümmern (wollen).
    Bei uns schaffen wir es nicht einmal mehr, regelmäßig miteinander zu fahren. An gemeinsame Wegepflege ist erst recht nicht zu denken. Nur ein einziger Trail wird dafür zu Tode gebaut und gefahren. Aber Äste raus ziehen macht sich wohl in Strava nicht sonderlich gut, versaut einem nur die Bestzeit und Schnitt. :ka:

    Ich hoffe, euch gelingt es in Würzburg besser!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  23. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    Gibt es von der Landesgartenschau Runde irgendwo eine GPX Datei oder so? Google hat nichts brauchbares ausgespuckt. Danke.
     
  24. andi.

    andi. radfahren

    Dabei seit
    05/2003
    Sind die Landesgartenschau Runde jetzt auch mit dieser PDF Datei gefahren (https://www.wuerzburg.de/m_549230_dl).

    Kann die Strecke niemanden empfehlen der gerne gute Trails fährt. Landschaftlich ist die Runde vielleicht ganz nett und man entdeckt die ein oder andere neue Ecke. Aber vom Trailanteil und deren Beschaffenheit her ist die Runde leider nichts.

    Einzig die zwei kurzen Trails oben am Kürnacher Berg hinter der LSG kann man sich mal anschauen...

    Grüße!
     
  25. Achtung! Daten nicht von mir hochgeladen!

    https://www.gpsies.com/map.do?fileId=yydcxjrtkuoltlnl

    Bin es mit dem Hardtail abgefahren und fand es durchaus tauglich. Nette nicht anspruchsvolle Runde mit 2-3 Möglichkeiten auf angrenzende Trails abzubiegen.
    Schöne Ausblicke, ein paar saftige und kurze Anstiege. Jdyllische Plätze zum rasten.
    Werde ich als Feierabendrunde öfter fahren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2018
  26. CHausK

    CHausK

    Dabei seit
    05/2014
    Hallo Thomas,
    lange nicht gelesen bzw. im Steinbachtal gesehen...

    Ja, dieses Jahr haben die Waldarbeiter im Bereich unterhalb bzw. um den Rewe in Höchberg extrem gewütet und die Trails so ziemlich zerstört.

    Das zu verhindern halte ich allerdings leider für ziemlich unrealistisch, da hat die Forstwirtschaft leider andere Interessen und Ideen und sich da mit denen zu einigen wird wohl eher schwierig werden.
    Aber Fragen kostet nichts und vielleicht sollte man sich da doch mal in einer Art und Weise formieren (Verein, Interessensgruppe, Bürgerversammlung, o.ä.), denn alleine hat man da ja gar keine Chance.
    Oder man tut sich mal mit den anderen Gruppen die diese Wege nutzen (Reiter, Wanderer,...) zusammen, dann kommt man auch gleichzeitig da noch in einen Dialog.

    Einfacher durchführbar wäre es aber, die Trails vielleicht erst mal wieder fahrbar zu machen, in dem man sich mal zusammentut mit dem passenden Werkzeug und gemeinsam mal aktiv wird. Dann könnte man sich gemeinsam mal die unterschiedlichen Trails einen nach dem anderen mal wieder in Schuss bringen, „Hindernisse“ räumen, Löcher flicken, Bremswellen abtragen, usw.
    Ich wäre da auf jeden Fall dabei, kann aber beruflich leider immer nur am Wochenende.

    Man sollte vielleicht einfach mal ein paar Termine zu bestimmten Trails ausmachen und dann trifft man sich dort und bringt diese dann auf Vordermann.

    Das wäre zumindest mein Vorschlag...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1