• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

X.9 Schaltwerk lässt sich nicht einstellen (...keine Anfängerfrage ;))

AngryApe

err..vor 10 metern links!
Dabei seit
19. April 2005
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Stuttgart
Moin, ich hab ein Problem beim Einstellen eines x.9 Schaltwerks (erste Generation, zusammen mit x.9 Triggern). Hab von nem Freund sein Rad bekommen um mal den Antrieb zu überholen. Die Teile gingen alle mal zusammen, ich hatte ihm das Rad vor 7 Jahren aufgebaut. Also neue Züge und Zughüllen rein und dann versucht das Schaltwerk einzustellen. Geht nicht, es wirkt als ob das Übersetzungsverhältnis nicht passt (wenn ich am Trigger 9 Gänge schalte, dann legt das Schaltwerk am Ritzel nur 7 - 8 zurück)

Schaltauge hab ich gerichtet, der Zug läuft am Schaltwerk nicht auf der falschen Seite der Klemmschraube, Zughüllen und Züge sind die Richtigen, Endanschlag ist auch nicht dran Schuld.

Habt ihr eine Idee was da das Problem sein könnte? Das Einzige was mir einfällt wäre, dass das Schaltwerk verbogen ist?!

Schon mal vielen Dank!
 

Dr_Stone

Green-Think.de
Dabei seit
23. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
179
Wenn das Schaltauge mit einer Kontrolllehre neu ausgerichtet wurde,
das Schaltwerk von Grund auf neu eingestellt wurde (inkl. dem lösen
des Schaltzugs), sich alle Gänge am Schalthebel durchschalten
lassen und das Laufrad perfekt in den Ausfallenden sitzt, dann ist ein
defektes Schaltwerk denkbar.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.987
Standort
Wien
Ich vermute mal das du das Schaltseil entweder beim Schaltwerk falsch geklemmt hast oder beim anklemmen des Schaltwerks am Schaltgriff nicht auf den 1. Gang geschaltet hast . Währen aber entgegen des Treadhtitels Anfängerfehler .
 
Dabei seit
14. März 2009
Punkte für Reaktionen
406
Standort
cuxhaven
ist der tonnen nippel im schalthebel auch in seine fassung gerutscht ?
ich hatte das schonmal da lag er vor der fassung im schalthebel somit trat das gleiche problem auf
 

AngryApe

err..vor 10 metern links!
Dabei seit
19. April 2005
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Stuttgart
Schaltauge wurde mit einer Kontrolllehre (sollte jeder im Keller haben :D) leicht korrigiert.

Die Zugführung am Schaltwerk hab ich mehrere Male gecheckt. Ich mein wenn der Zug ordentlich an dem Grilon-Umlenkteil eingefädelt ist und auf der richtigen Seite an der Klemmschraube vorbei geht müsste es ja keine falschen Möglichkeiten mehr geben?

Gegen die nicht auf den kleinsten Gang geschaltet Theorie spricht, dass ich ja alle Gänge schalten kann, nur die Abstände nicht passen (müsste auch die Nippel vor Tonne Sache entkräften oder?)
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.987
Standort
Wien
Wenn es vor dem Wechseln der Züge u. Hüllen funktioniert hat kann es nur daran u. deren Montage liegen
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.082
Beim Sram ists egal wie du das Seil klemmst, der Hebel ist durch die Seilführung vorgegeben. (selber schon probiert:D)
Aber natürlich hat das Seil eine Sollposition - aber daran liegts ausnahmsweise beim Sram nicht.

Was haste denn für nen Kettenabstand?
Alles 9 fach, oder, welche Kette, Kassette?

Beim X9 wäre es keine Seltenheit, wenn das Trapetz verbogen wäre - wäre nicht das erste.


Mach dir ein Bier auf (und noch eins) und versuchs morgen nochmal:ka:
Hilft bei mir öfters mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

AngryApe

err..vor 10 metern links!
Dabei seit
19. April 2005
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Stuttgart
Ja, das mit dem morgen versuchen hat geholfen :)...hab im Trigger rumgestochert und dann einfach nen neuen Zug eingefädelt. Nun tuts...bin zwar immer noch nicht sicher wo genau der Hakten war, aber entweder irgendwas am Zugverlauf war verballert, oder der Zug war nicht richtig im Trigger eingefädelt :bier:
 
Oben