XAlps 2022: Joe-Route in 4-5 Tagen möglich?

Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
49
Ort
Tirol
Hallo zusammen!

vorweg: ich habe kurzfristig 5 Tage Zeit (12.-16. August) sowie die Motivation für eine derbe XAlps. Ich hab Lust auf ein wildes, anstrengendes Abenteuer ohne viel Komfort. Erlebnis & Sport im Vordergrund.

Überlegung: Mir ist der Gedanken gekommen, die Joe-Route ab Dalaas in 4-5 Tagen zu versuchen (4 Tage, weil ich dann noch einen Tag Regeneration in Riva habe und die Rückreise weniger stressig wird).

Aufgrund der Berichte und Routen hab ich mal grob folgendes zusammengeschustert:

Geplante Stops (Start bei Dalaas)​

Ich würde vesuchen, die Tour in 4 Tagen zu fahren (~3450 hm/Tag). Das geht aber natürlich nur, wenn alles wie geschmiert läuft. Sonst würde ich spontan unterwegs auf 5 Tage umplanen.

Das Vorgehen wäre also, so schnell wie möglich so weit wie möglich zu kommen. Ich könnte erst ab Mittag/Nachmittag eine Unterkunft für den jeweiligen Tag antizipieren (vielleicht von der 1. Nacht abgesehen).

Daher würde ich mich über Eure Meinung von den Ortskundigen Tourenfahrern freuen:
Frage (1): Sind die Tagesrouten für jemanden, der bereit ist von 7 Uhr bis 19 Uhr unterwegs zu sein, ohne große Pause (~12 Stunde) machbar - unter Betrachtung des Schiebe/Trage anteils Joe-Route?
Frage (2): Ist es realistisch, in der nähe der jeweiligen Tagesziele, Unterkünfte spontan zu finden (die nicht gleich >150€ kosten)? Wie gesagt, ich würde nur ein Bett benötigen, sonst nichts. Hab sogar an Biwakieren gedacht (@dilberteng, Bericht), was ich aber für unrealistisch halte bei der Tagesplanung (regeneration/packmaß Rucksack). Anders formuliert: Habt Ihr die Erfahrung gemacht, dass man in der Gegend ohne Booking.com etc. einfach an die Tür von Hotels/Pensionen/Hütten klopfen kann, und man realistische Chancen hat, noch ein "faires" bett zu bekommen? Das ist das wichtigste Urlaubswochenende Italiens, leider.​

Damit ihr das besser einschätzen könnt: Ich bin letztes WE auch 3700 hm und 110 km in 8,30h gefahren. Plane Ende August den Chiemgau King mit 170 km, 4500 hm. Die XAlps soll also Training wie Erlebnis zugleich sein.

Danke!

---
Update 22/8/03: Für 4. Tagesstrecke alternative Routen eingefügt
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
517
Das ist das wichtigste Urlaubswochenende Italiens, leider.
Du sagst es selbst.
Aus selbigem Grunde machen wir- gerade in der Zeit - keinen Urlaub, weil da halb Italien auf den Beinen bzw. Straßen bzw. in den Unterkünften ist.
Ich finde es ätzend, mich den ganzen Tag angestrengt zu haben und mein gutes feeling bei Zimmerbettelei wieder zu verlieren.
Aus dem Grund fahren wir immer erst nach dem 25.08. wieder. Aber vielleicht nur unsere Erfahrung.
Übrigens für Rekord Freaks: es gab schon mal Versuche, die Joe Route nonstop zu fahren. Für mich zwar Schwachsinn, aber gab es schon....
Gutes Gelingen!
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
2.587
Ort
Kassel
Ist mit Ferragosto gerade die blödeste Woche...
Bei dem Programm willst du abends nicht noch um die Häuser fahren und vielleicht noch ins nächste Dorf mit + xxx Höhenmetern oben drauf.

Besser Ende Juni oder Anfang September.
 

rhnordpool

Arenicola marina
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.447
Ort
Bad Kreuznach
Hast Du schon mal geschaut, wie die Buchungssituation bei booking.com etc. in den Orten ist, wo Du Übernachtungen planst? Vielleicht geht ja sogar noch was mit kurzfristigem Storno.
Scheinst ja fit zu sein und alpin erfahren, so daß mir das Risiko überschaubar scheint, Buchungen nicht nutzen zu können wegen unvorhergesehener Probleme unterwegs. Und falls doch, dann wirds hoffentlich nur ein kleines zusätzliches (und kein gesundheitliches) Abenteuer, was höchstens etwas ins Geld geht.

Warum muß es überhaupt ein Kurz-AX sein?
Und warum Riva als Zielort?
Warum nicht nach nem gescheiten Standort und Unterkunft suchen und 3-4 Tage einfach nur gescheite Tagestouren fahren? Gibt ja tolle Destinationen in CH, wo vielleicht wegen der Kosten weniger (italienische) Touristen aufschlagen. Appartment mit Selbstversorgung könnte doch nefinanziell erträgliche Alternative sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
49
Ort
Tirol
@rhnordpool: Auf booking schon geschaut. Sieht nicht so bombig aus. alles >100 € für Unterkünfte die nicht am Etappenziel liegen.

Plane aktuell 2x Hüttenübernachtung. Das sollte passen. Dann muss ich nur noch vorm Stilfser Joch checken, wie ich übernachte... (ich habe ein 1 Bett Zimmer in Riva noch bekommen...)

Warum die Route?

Einfach, weil die Strecke großteils noch unbekannt für mich ist (mit dem Fahrrad). Joe & Heckmair sind auch zwei Klassiker, die mich brennend interessieren. Heckmair mit dem ganzen Tragen geht sich aber in 4 Tage nicht aus. Das mach ich dann mal die nächsten Jahre, ab Oberstdorf :D

Bin auch etwas auf ein Budget, weshalb CH für mich auch nie so der Hit ist. Hatte da mal eine geniale Erfahrung, als ein Campingplatz mich "freundlich" Verabschiedet hat mit den Worten, dass sie für den reinen PKW-Stellplatz 60€ verlangen (haha.....).
 

rhnordpool

Arenicola marina
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.447
Ort
Bad Kreuznach
Plane aktuell 2x Hüttenübernachtung. Das sollte passen. Dann muss ich nur noch vorm Stilfser Joch checken, wie ich übernachte... (ich habe ein 1 Bett Zimmer in Riva noch bekommen...)
Klingt ja nicht so ganz hoffnungslos.
Dann brauchts ja nur nen Biwaksack im Rucksack, passende Wasserstellen für die Toilette und Heustadel für den nächtlichen Komfort, falls Du für die restlichen Nächte echt nichts finden solltest. Warm genug sollte es ja wohl sein, um ohne Schlafsack klar zu kommen.
Klingt nach nem machbaren Trip, der in Erinnerung bleibt. :)
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte Reaktionen
302
Ort
Osttirol
Wenns wetter gut mitspielt, und deine comfortansprüche minimal sind ... u.U. auch einfach bei privathäusern einfach durchfragen ob's wo ne gartenbank o.ä. gibt ...😜

Das mit übernachten verschärft deine unternehmung ja wirklich nochmals.

Oder aber check mal touribüros in deinen möglichen übernachtungsorten ... - gibt auch viele kleine unterkünfte, welche nicht via booking.com inserieren.

Kann mir auch vorstellen, wenn du direkt bei diversen gasthäusern anklopfst... dass sie irgendwo noch a notzimmer/notmatratze über haben...

Wenn du die tour wirklich machst - kurze rückmeldung wäre sehr spannend, wie es dir ergangen ist 😉🤗🤗

Wünsche auf alle fälle gutes gelingen !
 
Dabei seit
25. November 2014
Punkte Reaktionen
49
Ort
Tirol
Also ich hab jetzt die Tagesrouten finalisiert, samt Ausweichrouten falls ich abkürzen muss.

1. Nacht: Heidelberghütte
2. Nacht: Prad/Vinschgau in Pension (meine Familie kommt vorbei :)
3. Nacht: Rigudio Arno Berni
4. Nacht: Riva del Garda

Primärroute mit 384 km und 14586 hm.

Bin mir aber recht sicher, dass ich teils auf Ausweichrouten gehen werde (z.B. Ischgl-Bahn, Umfahren Alogne am 4. Tag).

Wird spannend werden, ob ich es in 6,5 Stunden von Dalaas bis Ischgl schaffe, um die Bahn noch zu bekommen um 15.00 (will ja oben am Trail noch fit sein und das genießen). Sonst wird's lustig...

Insofern bin ich jetzt mal guter Dinge. Das Wetter wird ja auch top.

Ich meld mich! :)
 
Oben Unten