XC Fully: Hilfe bei richtiger Geo (extreme Schrittlänge)

Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Ich habe gerade meine Armlänge gemessen. So wie wir dem Bild gemessen, sind es 80 cm.
 

Anhänge

  • 1667299399642.png
    1667299399642.png
    58,2 KB · Aufrufe: 59
Dabei seit
8. September 2007
Punkte Reaktionen
186
@mtbnin Ich hatte dir ja schon folgendes Tool empfohlen https://bike-stats.de/vfitting

Wähl all die Räder aus, die Dich interessieren und die hier vielleicht vorgeschlagen wurden.

Du kannst dann bei jedem Rad noch Sitzhöhe, Vorbaulänge, Spacer, Lenker usw. angeben und verändern.

Dann gib noch Deine Körpermaße ein.

Dann hast du das virtuelle Mandl auf dem virtuellen Radl sitzen und kannst diesem sogar beim Treten zusachauen. Du bekommst Werte wie Abstand Sitz zu Lenker, Abstand Tretlager zu Lenker ausgerechnet.

Du kannst den Vorbau ändern, Spacer-Höhe eingeben. Kurbellänger verändern. Sattel nach vorne und hinten schieben usw.

Das Einzige auf das Du aufpassen musst, ist, dass nicht bei jedem Modell auch der reale Sitzwinkel in der Datenbank angeben ist. Da schiebst einfach den Sattel dann 2- 3 cm nach hinten. Und schaust dir das an.

Wie ich schon geschrieben habe, habe ich das gleiche Problem wie Du. Lange Haxen, kurzer Toroso und lange Hände und bin ebenso gerade vor einer Kaufentscheidung gestanden und habe die Kaufentscheidung mit vfitting gut gelöst.

Ich habe mir dann noch selber mein aktuelles Rad in der Datenbank erfasst und daneben gelegt. Das hat mir ziemlich die Augen geöffnet.

Eines noch: Das perfekte Rad wirst Du nicht sofort haben. Viele Dinge ergeben sich erst nach längerem Fahren. Rechne also immer damit, dass Du bei Lenker oder Vorbau etwas verändern wirst. Das Rad sollte diese Änderungen aber zumindest zulassen.

Du kannst ja auch einige Screenshots aus vfitting hier reinposten. Dann haben alle mehr Infos.
 

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
953
Ort
München
Es ist schon komisch, dass mir das Lux zu lang wirkte und ich beim Ghost über einen längeren Vorbau spreche, wenn das Lux wirklich weniger lang wäre. Die Lenker waren beide bei 760 mm, Vorbau 45 beim Ghost und 65 beim Canyon. Ich hab die Geo nochmal vergleichen. Woher das Gefühl der zu großen Länge kam, weiß ich nicht. Ich vermute, es lag an der Kombi aus Sitzwinkel und Vorbaulänge, wobei die Sattelstütze beim Canyon keinen Offset hat. Ich kann es mir nicht erklären.

Eigentlich hatte ich mir keine preisliche Obergrenze gesetzt, einfach um erstmal was passendes zu finden. Ich hab das Ghost aber nun mal reserviert, kostet ja nichts. Ich bekäme das Universal von 2021 für 2800. Durch die fehlende eightpins ist es nochmal günstiger und ich kann mir eine Stütze ohne Offset kaufen. Dann käme ich auf ca. 3100 mit folgender Ausstattung, das ist schon eine Ansage.

Gabel: Rock Shox SID Select+ RL Oneloc 100 mm (XS-S) 120 mm (M-XL)
Rahmen: LECTOR FS LC
Dämpfer: Rock Shox SID Luxe Select+ RL 100 mm (XS-S) 120 mm (M-XL)
Vorbau: Ground Fiftyone Dia. 31.8 mm
Innenlager: SRAM Pressfit DUB
Kette: SRAM GX Eagle
Kassette: SRAM XG 1275 10-50
Kurbelsatz: Truvativ Stylo 6K 32T
Schaltauge: FRHG0061
Schaltwerk: SRAM XO1 Eagle 12-S
Schalthebel: SRAM GX Eagle
Griffe: ESI Grip black
Sattelstütze: Ground Fiftyone Carbon 34.9 mm
Lenker: Ground Fiftyone flat bar Dia. 31.8 mm 700 mm (XS) 720 mm (S) 740 mm (M-L) 760 mm (XL)
Sattel: Selle Italia SLR Boost
Bremsscheiben: SRAM Centerline 180 / 180 mm
Bremshebel: SRAM Level TLM
Bremse: SRAM Level TLM 2/2 Piston 180 / 180 mm Disc
Außenreifen vorne: Maxxis Ikon 3C MaxxSpeed Exo 29x2.35
Laufradsatz vorne: Syntace W28i Wheelset 15x110 mm
Außenreifen hinten: Maxxis Ikon 3C MaxxSpeed Exo 29x2.35
Laufradsatz hinten: Syntace W28i Wheelset 12x148 mm
Ist doch eine feine Ausstattung. Alleine schon die Syntace Laufradl sind top. Und die 28er gehen auch mit 2,3er oder 2,35er Reifen. Jetzt evtl. noch eine Bike Yoke Revive, falls Du es behalten solltest...
Dann bleiben mMn wenig Wünsche offen. Der Zahnkranz ist halt noch ein 50er. Wenn Du es in den Beinen hast, ist das weniger ein Problem. Evtl. mal nachforschen, ob der Rahmen vorne auch ein 30er Kettenblatt verträgt. Ist halt schön, wenn man an steilen Rampen oder bei mehrtägigen Alpentouren eine möglichst leichte Übersetzung hat.
Ansonsten könnte man evtl. irgendwann mal noch eine andere Bremse ordern.
Ich bin halt bei Bremsen ein Shimano-Fan und so eine schöne SLX kann man sich ja z. B. mal zum Geburtstag schenken lassen :).
Insgesamt finde ich die 3,1 K€ für die Ausstattung absolut in Ordnung.

Zum Lux in XL: Vielleicht ist der Vorbau mit 60 mm einfach zu lang. Ein 40 mm würde das Problem evtl. lösen. Gerade beim Vorbau machen schon 5 mm ganz schön viel aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Ist doch eine feine Ausstattung. Alleine schon die Syntace Laufradl sind top. Und die 28er gehen auch mit 2,3er oder 2,35er Reifen. Jetzt evtl. noch eine Bike Yoke Revive, falls Du es behalten solltest...
Dann bleiben mMn wenig Wünsche offen. Der Zahnkranz ist halt noch ein 50er. Wenn Du es in den Beinen hast, ist das weniger ein Problem. Evtl. mal nachforschen, ob der Rahmen vorne auch ein 30er Kettenblatt verträgt. Ist halt schön, wenn man an steilen Rampen oder bei mehrtägigen Alpentouren eine möglichst leichte Übersetzung hat.
Ansonsten könnte man evtl. irgendwann mal noch eine andere Bremse ordern.
Ich bin halt bei Bremsen ein Shimano-Fan und so eine schöne SLX kann man sich ja z. B. mal zum Geburtstag schenken lassen :).
Insgesamt finde ich die 3,1 K€ für die Ausstattung absolut in Ordnung.
Ich sollte vorher wissen, ob ich das Rad behalten möchte, ich fahre 250 km für den Preis. Eine Level gegen eine slx zu tauschen, ist nicht so gewinnbringend.meiner Meinung nach. Eine Bikeyoke bezieht man direkt beim Hersteller oder bei Bike Components? Übersetzung würde ich erstmal so testen.
 

jk72

Auch Helden sind Menschen
Dabei seit
4. Februar 2015
Punkte Reaktionen
953
Ort
München
Ich sollte vorher wissen, ob ich das Rad behalten möchte, ich fahre 250 km für den Preis. Eine Level gegen eine slx zu tauschen, ist nicht so gewinnbringend.meiner Meinung nach. Eine Bikeyoke bezieht man direkt beim Hersteller oder bei Bike Components? Übersetzung würde ich erstmal so testen.
SLX: Muss ja auch gar nicht sein.

Ich habe bisher BikeYoke bei bike components oder direkt beim Rahmenhersteller gekauft. Als in Deinem Fall: Ja, bei bike components.
Wenn Bike Yoke, dann nimm gleich die Revive. Sorglos-Paket. In sekundenschnelle entlüftet. Einmal gefahren, magst Du nix anderes mehr.

Lux XL: Hab nochmal bei den Geodaten nachgesehen. Das Oberrohr ist da 674 mm lang. Das ist schon ne Hausnummer. Wie bereits weiter oben von soulslight erwähnt, ist das evtl. einfach zu lang (auch wenn Du natürlich Deine langen Arme unterbringen musst).
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.654
Ort
München / Tübingen
Lux XL: Hab nochmal bei den Geodaten nachgesehen. Das Oberrohr ist da 674 mm lang. Das ist schon ne Hausnummer. Wie bereits weiter oben von soulslight erwähnt, ist das evtl. einfach zu lang (auch wenn Du natürlich Deine langen Arme unterbringen musst).
...und wie ich schon in #75 schrieb:
Das ist schon wirklich komisch, zumal das Lux selbst in XL kürzer ist als das Lector in L.
Habe aber schon oft gehört, daß sich die Lectoren kleiner anfühlen als sie auf dem Papier aussehen.
Kann aber auch sein, daß das daran liegt dass das Lux das erste Bike war das du probiert hast, ohne den ganzen Input hier zu kennen?

hier mal der direkte Vergleich:

 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
9.470
Ort
Staffelsee
Das Oberrohr ist da 674 mm lang. Das ist schon ne Hausnummer
Richtig. Das wäre mir selbst mit 1,89/90 zu lang.
Der Zahnkranz ist halt noch ein 50er. Wenn Du es in den Beinen hast, ist das weniger ein Problem. Evtl. mal nachforschen, ob der Rahmen vorne auch ein 30er Kettenblatt verträgt. Ist halt schön, wenn man an steilen Rampen oder bei mehrtägigen Alpentouren eine möglichst leichte Übersetzung hat.
Mit 66 kg bei 1,80 erwarte ich eigentlich, dass da mindestens ein 34er KB montiert wird😉
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.079
Witzigerweise stimmt das Knielot beim Hochfahren überhaupt nicht....
Warum das Knielot nicht unbedingt der Mass der Dinge ist, wird hier https://www.sheldonbrown.com/kops.html und hier
ganz gut erläutert. Wenn du eine klare Aussage zum Wert des Lots willst, kannst du auch hier die entsprechende Stelle lesen: https://granfondo-cycling.com/de/wahrheit-bike-fitting/

Wenn man älter ist und auch schon lange Rennen fährt hat man auch schon viel zum Thema fitting gelesen/gesehen ;) Die Ansichten kommen und gehen auch wieder. Wichtig allein ist das Körpergefühl und das muss man selber erlernen und vergleichen. Schaut euch die Bikes der Pros an. Die können sich die Räder selten nach Reach und Sitzwinkel aussuchen und die Einstellungen sehen manchmal sehr seltsam aus. Aber sie sind schnell und das zählt.

Wurde im Sommer bei einem Rennen in Polen von einem Racer auf einem 26er HT-Alurad mit 80mm Federweg versägt. Und das nicht nur bergauf. Das öffnet einen wieder die Augen worauf es wirklich ankommt. ;)

Denke das Ghost in L passt dir sicher gut und Lux XL wäre bei 1,80m einfach zu viel.
Beim Ghost musst du mal sehen wie gut du die zweite Trinkflasche am Oberrohr befestigen kannst, falls dir die zweite Flasche wichtig ist. Sollte aber mit einem guten Halter machbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.816
Ort
Albtrauf
Lux XL: Hab nochmal bei den Geodaten nachgesehen. Das Oberrohr ist da 674 mm lang. Das ist schon ne Hausnummer.

Richtig. Das wäre mir selbst mit 1,89/90 zu lalang.

Deshalb hatte ich das eine Seite vorher vorgeschlagene Merida Ninety-Six in XL ins Spiel gebracht. Das könnte vom Sitzwinkel und Sitzrohr zur Beinlänge passen, wäre aber vom Oberrohr und der gesamten Radlänge her eher für einen Menschen mit 180 cm passend.

 
Dabei seit
3. November 2021
Punkte Reaktionen
913
Wichtig allein ist das Körpergefühl und das muss man selber erlernen und vergleichen. Schaut euch die Bikes der Pros an. Die können sich die Räder selten nach Reach und Sitzwinkel aussuchen und die Einstellungen sehen manchmal sehr seltsam aus. Aber sie sind schnell und das zählt.
Da bin ich ziemlich bei dir und ich sehe inbesondere deshalb das Knielot als problematisch, weil das Lot und der Körper halt nicht immer die gleiche Position vorgeben und es darauf ankommt die passende Position für den Körper zu finden, unabhämgig davon, ob das Lot jetzt passt oder nicht. Zumal das Lot bei steileren Stizwinkeln gar nicht passen kann.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.816
Ort
Albtrauf
Denke das Ghost in L passt dir sicher gut und Lux XL wäre bei 1,80m einfach zu viel.
Beim Ghost musst du mal sehen wie gut du die zweite Trinkflasche am Oberrohr befestigen kannst, falls dir die zweite Flasche wichtig ist. Sollte aber mit einem guten Halter machbar sesein.

Das musst Du mal erklären. Aber bitte vorher den Geo-Vergleich in Post #81 anschauen. Das Lector in L ist größer, als das Lux in XL. Wieso passt dann das Lector und das Lux ist zu viel?
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
9.470
Ort
Staffelsee
Das musst Du mal erklären. Aber bitte vorher den Geo-Vergleich in Post #81 anschauen. Das Lector in L ist größer, als das Lux in XL. Wieso passt dann das Lector und das Lux ist zu viel?
Hat sich die Geo geändert.
Auf der Homepage wäre es zumindest im Sitzen etwas kürzer, auch wegen dem kürzerem Vorbau.
C37489D6-2643-426F-8D4B-AC608B947ABE.jpeg


Aber das Lux XL ist definitiv zu groß.

Das eine sind immer zahlen auf dem Papier, das andere halt draufsitzen und probieren. Da ergibt sich häufig ein anderes Bild.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.635
Ort
Allgäu
So ganz will ich das Lot nicht außer Acht lassen, ich will ja gut pedalieren können. Es bringt mich auch auf dem Rad automatisch in eine zentrale Position.
Vielleicht funktioniert das beim RR, kenne mich da nicht aus, aber am MTB zweifele ich das stark an.
Ich fahre an zwei Bikes 76° auf meiner tatsächlichen Sitzhöhe von 780mm. Eins davon ist ein HT was sogar noch in den SAG geht, also dann in der Ebene eher 77°. Da bekomme ich Druck aufs Pedal, sogar besser als bei meinem DC was 76° auf Stack hat.
So sieht das bei mir aus, vorhin extra mal ein Bild mit Sattel oben gemacht.
20221101_141607-01.jpeg

Ich würde sogar gerne den Sattel weiter vor schieben, um mehr Druck auf die Pedale zu bekommen, jedoch habe ich dann keine Spannung mehr im Rücken, bräuchte vermutlich dann einen 10mm längeren Vorbau. Hab jedoch eine einteilige Lenker-Vorbau Kombination.

Beim Sitzwinkel tickt aber jeder anders. Beim Kumpel fährt das gleiche Bike, mit 25mm Offset Dropper obwohl er bereits einen riesigen Rahmen hat. Er ist es irgendwie gewohnt von hinten zu Treten.

Ich sehe einen weiteren Vorteil in steileren Sitzwinkel, der Hinterbau ist subjektiv ruhiger. Ich trete ja von oben herunter statt von hinten nach vorne.

Danke, mittlerweile ist mir das klar, hab ich aber auch erst durch den Thread hier gelernt. Ich glaube ich brauche viel reach durch die langen Arme die müssen ja irgendwo hin im Stehen. Ich messe gleich mal meine Armlänge.
Umso steiler der Sitzwinkel umso mehr Reach brauchst du, sonst geht dir das eff Oberrohr aus im Sitzen. Jedoch hängt der Sitzwinkel extrem vom realen Sitzwinkel ab, der wird jedoch selten angegeben.

Reach macht es dir möglich recht zentral im Rad stehen zu können und nicht hinter den Sattel gehen zu müssen. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass "moderne" Fahrtechnik auch bedeutet in der Abfahrt mit dem Oberkörper relativ parallel über dem Oberrohr zu stehen und das Kinn auf Höhe des Vorbaus zu haben. Ich denke, dass es dadurch wichtig ist, dass Oberkörper und Reach zusammen passen.
Ja und Nein. Umgangssprachlich heißt es wirklich vorne drauf hängen. In der Praxis steht man eher zentral, was aber bei modernen Geos eher als frontlastig bezeichnet wird.
Einfacher Test zum selber rausfinden.
Mi 10-15khm Rollen, in der aktiven (Attack) Position stehen, also leicht in den Knien, Ellbogen raus und dann eine Hand vom Lenker nehmen.
Dort wo das funktioniert, ist der zentrale Schwerpunkt um den sich alles dreht.

@mtbnin Ich hatte dir ja schon folgendes Tool empfohlen https://bike-stats.de/vfitting

Wähl all die Räder aus, die Dich interessieren und die hier vielleicht vorgeschlagen wurden.

Das Einzige auf das Du aufpassen musst, ist, dass nicht bei jedem Modell auch der reale Sitzwinkel in der Datenbank angeben ist. Da schiebst einfach den Sattel dann 2- 3 cm nach hinten. Und schaust dir das an.
Wie du selber schreibst muss man da sehr genau wissen was man wie eingibt. Mal so auf die schnelle kommen zu 90% falsche Werte raus.
Ist ein Tool für Nerds, gerade wenn man weiß was man mag und will.

Ist doch eine feine Ausstattung. Alleine schon die Syntace Laufradl sind top.
Sind OEM, sicherlich nicht verkehrt aber bestimmt nicht auf dem Niveau der "typischen" Syntace. Gibt nirgends wirklich Angaben dazu. Hab schon danach gesucht. Wollte mir das Lector SF in XL aufbauen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.816
Ort
Albtrauf
Hat sich die Geo geändert.
Auf der Homepage wäre es zumindest im Sitzen etwas kürzer, auch wegen dem kürzerem Vorbau.
Anhang anzeigen 1578467

Aber das Lux XL ist definitiv zu groß.

Das eine sind immer zahlen auf dem Papier, das andere halt draufsitzen und probieren. Da ergibt sich häufig ein anderes Bild.
Von den Papierwerten her, finde ich beide viel zu lang für den Oberkörper. Das Lector ist selbst mit Deinen geänderten Werten oben 2 cm länger beim Oberrohr, als mein Tallboy und mein Oberkörper ist länger als der des TE. Fände ich schwierig. Muss er aber selbst "erfahren".
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
9.470
Ort
Staffelsee
Von den Papierwerten her, finde ich beide viel zu lang für den Oberkörper
Du vergisst die erwähnten Krakenarme.
Wenn du den Setback der Sattelstütze abziehst, hast du ein OR von 639.
Finde ich sehr passend. Dazu die 120er Gabel und etwas mehr Stack.

Das Ghost ist rein vom Papier so ziemlich das passendste Bike von allen genannten Vorschlägen.
Dazu hat er sich ja auch wohl gefühlt auf dem Lector.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.635
Ort
Allgäu
Von den Papierwerten her, finde ich beide viel zu lang für den Oberkörper. Das Lector ist selbst mit Deinen geänderten Werten oben 2 cm länger beim Oberrohr, als mein Tallboy und mein Oberkörper ist länger als der des TE. Fände ich schwierig. Muss er aber selbst "erfahren".
Das Tallboy hat einen steilen eff Sitzwinkel, der reale ist aber nicht gerade steil. Vergleich mal die Sitzrohre. Das Lector hat wegen der Eightpins ein gerades Sitzrohr. Das Lector läuft sicherlich weniger hinten raus mit langen Beine als das Tallboy.

Wie @dino113 geschrieben hat, der Junge muss seine Arme unterbringen.
 
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Von den Papierwerten her, finde ich beide viel zu lang für den Oberkörper. Das Lector ist selbst mit Deinen geänderten Werten oben 2 cm länger beim Oberrohr, als mein Tallboy und mein Oberkörper ist länger als der des TE. Fände ich schwierig. Muss er aber selbst "erfahren".
Aber du lässt dabei die Armlänge außer Acht. Bei 80 cm müssen die irgendwo hin.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.816
Ort
Albtrauf
Du vergisst die erwähnten Krakenarme.
Wenn du den Setback der Sattelstütze abziehst, hast du ein OR von 639.
Finde ich sehr passend. Dazu die 120er Gabel und etwas mehr Stack.

Das Ghost ist rein vom Papier so ziemlich das passendste Bike von allen genannten Vorschlägen.
Dazu hat er sich ja auch wohl gefühlt auf dem Lector.

Das Tallboy hat einen steilen eff Sitzwinkel, der reale ist aber nicht gerade steil. Vergleich mal die Sitzrohre. Das Lector hat wegen der Eightpins ein gerades Sitzrohr. Das Lector läuft sicherlich weniger hinten raus mit langen Beine als das Tallboy.

Wie @dino113 geschrieben hat, der Junge muss seine Arme unterbringen.
Wie gesagt, ich kann es mir nicht so recht vorstellen. Aber das muss der TE entscheiden. Er will ja auch raciger sitzen. Und wenn er sich auf dem Lector wohlgefühlt hat, ist ja alles gut.

Meine Arme sind etwas kürzer, dafür ist mein Oberkörper rein rechnerisch länger als beim TE. Dazu beim Tallboy ein 42 mm Vorbau, 800 mm Lenker und höheren Stack bei, nach Abzug des Setback, gleich langem Oberrohr.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.654
Ort
München / Tübingen
Hat sich die Geo geändert.
Auf der Homepage wäre es zumindest im Sitzen etwas kürzer, auch wegen dem kürzerem Vorbau.
Anhang anzeigen 1578467

Aber das Lux XL ist definitiv zu groß.

Das eine sind immer zahlen auf dem Papier, das andere halt draufsitzen und probieren. Da ergibt sich häufig ein anderes Bild.
Interessant. 2021 war da noch 518 Reach und 684 OR, alle anderen Maße sind gleich...kann mir nicht vorstellen dass die die Geo geändert haben. Denke eher da hat mal jemand nachgemessen bei Ghost. 😉

1667329461399.png

 
Dabei seit
3. März 2007
Punkte Reaktionen
251
Ort
tief im Süden
Vielleicht funktioniert das beim RR, kenne mich da nicht aus, aber am MTB zweifele ich das stark an.
Ich fahre an zwei Bikes 76° auf meiner tatsächlichen Sitzhöhe von 780mm. Eins davon ist ein HT was sogar noch in den SAG geht, also dann in der Ebene eher 77°. Da bekomme ich Druck aufs Pedal, sogar besser als bei meinem DC was 76° auf Stack hat.
So sieht das bei mir aus, vorhin extra mal ein Bild mit Sattel oben gemacht.
Anhang anzeigen 1578470

Ich würde sogar gerne den Sattel weiter vor schieben, um mehr Druck auf die Pedale zu bekommen, jedoch habe ich dann keine Spannung mehr im Rücken, bräuchte vermutlich dann einen 10mm längeren Vorbau. Hab jedoch eine einteilige Lenker-Vorbau Kombination.

Beim Sitzwinkel tickt aber jeder anders. Beim Kumpel fährt das gleiche Bike, mit 25mm Offset Dropper obwohl er bereits einen riesigen Rahmen hat. Er ist es irgendwie gewohnt von hinten zu Treten.

Ich sehe einen weiteren Vorteil in steileren Sitzwinkel, der Hinterbau ist subjektiv ruhiger. Ich trete ja von oben herunter statt von hinten nach vorne.


Umso steiler der Sitzwinkel umso mehr Reach brauchst du, sonst geht dir das eff Oberrohr aus im Sitzen. Jedoch hängt der Sitzwinkel extrem vom realen Sitzwinkel ab, der wird jedoch selten angegeben.


Ja und Nein. Umgangssprachlich heißt es wirklich vorne drauf hängen. In der Praxis steht man eher zentral, was aber bei modernen Geos eher als frontlastig bezeichnet wird.
Einfacher Test zum selber rausfinden.
Mi 10-15khm Rollen, in der aktiven (Attack) Position stehen, also leicht in den Knien, Ellbogen raus und dann eine Hand vom Lenker nehmen.
Dort wo das funktioniert, ist der zentrale Schwerpunkt um den sich alles dreht.




Wie du selber schreibst muss man da sehr genau wissen was man wie eingibt. Mal so auf die schnelle kommen zu 90% falsche Werte raus.
Ist ein Tool für Nerds, gerade wenn man weiß was man mag und will.


Sind OEM, sicherlich nicht verkehrt aber bestimmt nicht auf dem Niveau der "typischen" Syntace. Gibt nirgends wirklich Angaben dazu. Hab schon danach gesucht. Wollte mir das Lector SF in XL aufbauen.
Das von dir Geschriebene widerspricht nicht meinen Ausführungen, sondern beschreibt es aus einem anderen Blickwinkel. Die von mir beschriebene Haltung auf dem Bike funktioniert auch bei kurzem Reach, bringt den Schwerpunkt über das Tretlager und in dem Fall weit über das Hinterrad. Bei langem Reach bleibt der Schwrrpunkt zentraler, wie von dir beschrieben. Jetzt vergleiche einen Sitzriesen mit einem Sitzzwerg bei gleicher Gesamtkörperlänge. Der Sitzzwerg wird einen kürzeren Reach bevorzugen und umgekehrt. Ist für mich auch verständlich, weil es weitaus anstrengender ist mit weiter ausgestreckten Extremitäten die Spannung zu halten. Sieht man ja auch gut auf deinen Bildern, dass du mit einem langen Rumpf auch einen langen Reach bevorzugst.
Stattdessen müssen dann die Kontaktpunkte in der Höhendifferenz, Sitzhöhe und Stack, angepasst werden.
 

DeKa79

Naturradler
Dabei seit
30. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
186
Ort
Ramstein
Doch, kann man direkt beim Hersteller beziehen, kostet aber über 500 Eur.
Es gibt eine hydraulische und eine mechanische Eightpins Stütze. Ghost verbaut meist die etwas schwerere hydraulische Stütze. Diese kostet 290 Euro UVP. Die mechanische Stütze ist leichter und hat einen höheren Verstellbereich, kostet dafür aber 540 Euro UVP.
 
Dabei seit
25. Oktober 2022
Punkte Reaktionen
16
Da ist der Bock. 🙂
Der Lenker ist, bis auf einen kleinen spacer zum Schutz, ganz unten, auf setback würde ich gern verzichten, der Vorbau könnte einen Tick länger. Das ist zumindest mein erster Eindruck, ich werde natürlich in Ruhe testen.

Ich danke euch sehr! für die ganzen Ideen, Meinungen, Erklärungen etc., mir hat das ungemein geholfen.

Nun überlege ich gerade, ob ich den LRS nicht umgefahren verkaufe und mir einen aus Carbon gönne. Es muss irgendwie Gewicht runter. 😇
 

Anhänge

  • PXL_20221106_093823155.jpg
    PXL_20221106_093823155.jpg
    485,4 KB · Aufrufe: 43
Oben Unten