XC-Hardtail gesucht: Eagle Antrieb, Fox Gabel, Magura Bremsen (leicht) - oder doch Fully?

-Robert-

Machen ist wie Wollen. Nur krasser.
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.334
Ort
Dortmund
Hi!

Situation (bei Interesse, sonst siehe unten):
Meine Frau will ein neues Rad: für "schnelle/leichte" Touren mit der Familie etwas, was verglichen mit ihrem 2018er Canyon Neuron WMN AL 8.0 Fully leichter ist und auch leichter rollt. Ich fahre entweder mit nem YT Jeffsy Trailbike oder einer Cube Elite XC-Eierfeile, die Mädelz mit VPace Hardtails MAX26 und MAX27.5. Unsere Töchter sind mittlerweile doch ziemlich schnell und ausdauernd, ich als Fahrradverrücktester bin eh nicht der Maßstab und kann auch das Jeffsy nebenher treten - das Neuron ist schon ein kleines Handicap. Da wir jedoch tatsächlich auch technische (Single-)Trails mit den Kindern fahren und nicht nur Waldautobahnen wäre wohl ein leichtes Fully a la Orbea Oiz/Canyon Lux geeignet, jedoch ist mir das ein wenig "nicht Fisch nicht Fleisch" - die Gefahr, dass es quasi auch (eindeutig) schwerer und tendenziell ineffizienter ist wäre mir zu hoch. Gleichzeitig traue ich mich nicht, das Neuron auf XC-Bereifung a la Rocket Ron (Kinder) oder Racing Raplh/Ray (ich) umzurüsten, da Frau mit den aktuellen Nobby Nics sowieso schon an Hängen und Kurven wegschmiert wo die Kinder mit den RRs durchfahren (das hat natürlich nichts mit den Fahrrädern zu tun...). Daher: klarere Aufteilung der Touren in Tempo/Kilometerbolzen und Singletrails und für jede Ausfahrt XC-Hardtail oder eben (existierendes) Touren-Fully (Neuron).

XC-Hardtail:
  • leicht
  • sollte bestehende Gleichteile-"Strategie" berücksichtigen:
1. Eagle Antrieb, wenn möglich ab GX aufwärts
2. Fox 32 SC Gabel (keine Rythm), RS SID wäre auch okay
3. Bremsen: wenn möglich Magura, zur Not auch alles andere - DOT Bremsen ungern

Problem: Kombination Fox-Fahrwerk mit SRAM-Antrieb ist nicht ganz so häufig, wahrscheinlich weil eben SRAM gerne bundelt und Fox dann vielfach mit Shimano kombiniert wird (gefühlt) - und dann hat man häufig auch gleich noch ne Level-Bremse an der Backe.

Preisregion: 2500-3500€

korrekte Größe/Geometrie-Check ist klar (geht wohl Richtung "M") - erst mal geht's darum zu schauen was für Möglichkeiten der Markt hergibt

Gut passen

Fallen eher raus:
  • Canyon Exceed: Reynolds Laufräder, durchweg SRAM (inkl. Bremse) oder Fox mit Shimano etc - da bliebe nichts mehr original. Zudem preislich nicht so ansprechend.
  • Trek Procaliber 9.7: 2500€ für eine Reba, Eagle NX und MT500 Bremsen
  • Ghost Lector: selbst 4k€ "Pro" mit Eagle GX Komponenten, RS Gabel, Formula Bremse

Habt ihr noch Ideen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben