XC - Orbea Oiz vs. Canyon Lux Trail

Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

ich versuche mich zwischen einem der beiden Fahrräder zu entscheiden (Größe 180 cm, Schrittlänge 85 cm). Wegen insbesondere auch der Farbwahl geht es konkret entweder um das

- Orbea Oiz H10 TR (UVP 3.499 €) in Größe L

oder das

- Canyon Lux Trail CF 7 (UVP 4.399 €) in Größe M.

Mir ist bewusst, dass das Lux grundsätzlich etwas besser ausgestattet ist, mich würde allerdings interessieren, welches Bike Eurer Meinung nach im Preis-Leistungs-Verhältnis besser abschneidet.

Da das Oiz bei meinem Händler aktuell verfügbar ist, ich es probefahren konnte und mit dem Fahrverhalten zufrieden bin, frage ich mich weiterhin, wie sehr man den Unterschied des kürzeren Vorbaus im Lenkverhalten spürt, also ob das Lux grundsätzlich "unruhiger" ist (das Oiz hat einen 7 cm Vorbau und das Lux "nur" 6 cm).

Stats-Vergleich (Das im Vergleich ebenfalls aufgeführte Lector habe ich auch getestet und fand das Lenkverhalten gar nicht gut; es hat einen noch kürzeren Vorbau.)

Danke für Eure Hilfe!

LG

PS: Für einen ganz konkreten Preisvergleich ist wohl noch erwähnenswert, dass mein Händler mir ggf. einen Preisnachlass von ca. 300 € auf das Oiz geben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.767
Ort
Albtrauf
Evtl. wäre es noch hilfreich, wenn Du uns beschreibst, wo und was Du fahren möchtest und welche Vorerfahrungen (auch welches bisherige Rad) Du hast.
 
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
160
Wenn man mal den realen Sitzwinkel und die Gabel Einbauhöhe beim Lux eingibt -> custom bike, kann man bei einer angenommenen Sitzhöhe (780) und bis auf Vorbau Länge (60&70) konstanten Cockpitwerten besser vergleichen.
Und plötzlich sitzt man auf dem, auf den ersten Blick, längeren Lux kompakter und mehr nach vorn geschoben als auf dem oiz. Alles minimal.. aber anders als auf den „ersten Blick vermutet“
8962A4C0-0089-4DA7-B1E2-C19C02C3A297.jpeg


Der Radstand vom Lux ist länger, Lenkwinkel minimal flacher -> minimal bergab tauglicher.
Man sitzt wenn man es nicht verändert / anpasst mit etwas mehr Sattel Überhöhung, aber kürzer -> durch den Real steileren Sitzwinkel trotz längerem reach. Sollte ganz gut klettern.
Mir würde wohl das Lux was die Geo angeht eher taugen.
Das dürfte sich mit dem 60er Vorbau und dem minimal flacheren Lenkwinkel / langem Radstand für mein Verständnis auch sehr ausgewogen fahren.
Ich fahre es deutlich flacher (65grad) , länger (reach) und kürzer was das Cockpit angeht und komme sehr gut damit zurecht.

Austattung muss ich mir erst anschauen ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
4
Evtl. wäre es noch hilfreich, wenn Du uns beschreibst, wo und was Du fahren möchtest und welche Vorerfahrungen (auch welches bisherige Rad) Du hast.
Im Mittelgebirge, viel bergauf, auch ruhig gerne einige km und wenn es bergab geht soweit möglich am liebsten über einen Trail. Einfach Touren durch die Landschaft, Bikepark ist nicht geplant. Mein letztes Bike war ein mittlerweile sehr betagtes GT Karakoram Elite Hardtail. LG

PS: Geht mir aber nach langer Recherche mittlerweile wirklich nur noch um den Vergleich dieser beiden Bikes und nicht um Vorschläge ganz anderer. Ich sollte mittlerweile über so gut wie alles gestolpert sein und nichts anderes hat mich von der Optik und der Ausstattung überzeugt (es sei denn ich würde deutlich mehr Geld in die Hand nehmen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
501
Ich denke die zwei geben sich nicht viel. Das Lux Trail wird hier und anderswo oft ziemlich verrissen, da es erst im Herbst kam und die Geo für ein 2022er Modell eher veraltet ist. Das Oiz TR ist ähnlich, kam aber halt schon 3 Jahre früher.

Preise und Ausstattung der zwei und worauf Du da wert legst, kannst Du selbst einschätzen. Zwei Pluspunkte für das Orbea, verfügbar (das Lux Trail meines wissens frühestens ab Juli) und scheinbar vom bekannten Händler in der Nähe? Ist bei einem komplexeren Rad wie einem Fully schon ein Vorteil.
 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
4
Ich denke die zwei geben sich nicht viel. Das Lux Trail wird hier und anderswo oft ziemlich verrissen, da es erst im Herbst kam und die Geo für ein 2022er Modell eher veraltet ist. Das Oiz TR ist ähnlich, kam aber halt schon 3 Jahre früher.

Preise und Ausstattung der zwei und worauf Du da wert legst, kannst Du selbst einschätzen. Zwei Pluspunkte für das Orbea, verfügbar (das Lux Trail meines wissens frühestens ab Juli) und scheinbar vom bekannten Händler in der Nähe? Ist bei einem komplexeren Rad wie einem Fully schon ein Vorteil.
Ehrlicherweise habe ich einfach nur Spaß am Fahren, aber nicht wirklich Ahnung von Preisen und Vorteilen/Qualität der Komponenten. Insofern ist genau das der Kern meiner Frage. Ich wollte jetzt nicht bei jeder Komponente den Preis über z.B. idealo vergleichen, sondern dachte, hier wird es ein Kenner schon aus dem Stehgreif beantworten können, welches Preis-/Leistungsverhältnis das beste ist.

Auch das Oiz wäre nicht in meiner unmittelbaren Nähe, es würde sich da nicht lohnen wegen irgendwelcher kleinen Reparaturen wieder zu dem Händler zu fahren.

Bzgl. der Verfügbarkeit ist es egal, weil ich das Rad noch nicht direkt benötige. Ich hatte nun die Möglichkeit sowohl ein Lux Trail CF 6 als auch ein Lux Trail CF 7 für Ende Juni vorzubestellen. Insofern würde mich, wenn es jemand einfach beantworten kann, wirklich der Vergleich dieser beiden zum regulären Preis mit einem Orbea Oiz H10 TR für 3.200 € (so wäre das Angebot, das ich habe) zu vergleichen. Dann könnte ich ggf. eines der beiden Lux Trail oder beide stornieren, um sie wieder für andere Interessenten frei zu geben.
 
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
1
Ich bin MTB-Einsteiger, mache seit ca. 2 Jahren diesen Sport und habe mir das Lux Trail gekauft. Es macht richtig Spaß auf den Home-Trails und auf kleineren Touren. Leicht spritzig, top ausgestattet.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
412
Ich bin MTB-Einsteiger, mache seit ca. 2 Jahren diesen Sport und habe mir das Lux Trail gekauft. Es macht richtig Spaß auf den Home-Trails und auf kleineren Touren. Leicht spritzig, top ausgestattet.
Ist ja schön das Du happy bist, aber in einer Kaufberatung ist die Aussage eher nicht brauchbar.

Ohne Vergleich zu mehreren/vielen ähnlichen Bikes und ohne Erfahrung in allen Facetten des Bikens kann der TE das sicher nicht einordnen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.767
Ort
Albtrauf
Ist ja schön das Du happy bist, aber in einer Kaufberatung ist die Aussage eher nicht brauchbar.

Ohne Vergleich zu mehreren/vielen ähnlichen Bikes und ohne Erfahrung in allen Facetten des Bikens kann der TE das sicher nicht einordnen.
Da ist Dein Post kein Haar hilfreicher.
Immerhin hat der von Dir zitierte Kollege praktische Erfahrung mit einem der zwei in Frage kommenden Bikes. Und Du?
Wenn er dieses dann als spritzig und geeignet beschreibt, mag das zwar nicht viel aussagen, aber doch mehr als Deine Kritik.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
412
Mein Kommentar gilt generell für jede Kaufberatung mit Fanboy Antworten-hilft nicht. Die beiden Bikes sind nah beieinander, da wird der TE nicht viel falsch machen, im Zweifel dann beim lokalen Händler kaufen.

Und zur Frage nach der Erfahrung; nach ca. 80 Bikes (Biketests, Sponsorenbikes, eigene Bikes) in den Jahren darf ich das
 
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
1
Ganz ehrlich, bei dem Preis und der Ausstattung ist das Lux-Trail ein klarer Kauf uezs. Wenn es noch etwas konkreter sein soll, kann ich berichten, dass ich das angeblich häufig vorkommende durschlagen der Gabel - wie etwa im Pink Bike-Test moniert - nicht beobachten konnte (wobei die mW mit der SID getestet haben und nicht mit der 34er). Ich fahre natürlich weit weniger aggressiv als die dortigen Tester, aber flott genug, um die Gabel mit meinen 80kg fahrfertig auszureizen.
 
Dabei seit
28. April 2021
Punkte Reaktionen
17
Ist ja schön das Du happy bist, aber in einer Kaufberatung ist die Aussage eher nicht brauchbar.

Ohne Vergleich zu mehreren/vielen ähnlichen Bikes und ohne Erfahrung in allen Facetten des Bikens kann der TE das sicher nicht einordnen.
Wow, so einem Lieben Menschen hilft man doch gerne weiter...
Der freundliche User hat lediglich seine Erfahrung geschildert was ein guter Beitrag zur Kaufentscheidung sein kann, also bitte etwas freundlicher wenn Du möchtest dass dir die Leute hier weiterhelfen.
Nun zum Thema, ich habe mir das Lux Trail ebenfalls bestellt. Grund dafür waren die vielen positiven Erfahrungsberichte abseits von den Profis! Den Vergleich zum Orbea kann ich nicht ziehen.
Das Lux Trail bewegt sich leicht und ist laufruhig und ebenfalls angenehm bei steileren Passagen. Allerdings knall ich die Piste nicht runter wie die Profis bei Pinkbike. Die Auastattung vom CF7 ist absolut klasse und bewährt sich bei jeder Tour durch den Wald.
Hast du dich denn bereits entschieden? Wenn ja wie und warum?
Grüße an alle MTB-ler
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
6.102
Ort
Staffelsee
also bitte etwas freundlicher wenn Du möchtest dass dir die Leute hier weiterhelfen.
@Zaskaringelb hat bisher wahrscheinlich mehr Fahrräder gefahren als alle User hier in der Kaufberatung und hat wohl auch schon WC Luft geschnuppert.
Leider kommt von ihm sehr viel inhaltsloser Input wie z.B. das man auch auf einem Cube gewonnen kann und das der Fahrer den Unterschied macht und nicht das Bike.
Wäre vielleicht mal interessanter zu hören, wie unterschiedlich sich Bike A zu Bike B auf identischer Strecke verhält.
Denke nämlich, dass es MTBs mit einer gewissen Geo/Fahrverhalten gibt, die einen technisch nicht so versierten Biker sicherer bergab bringen ohne im Uphill Einbußen hinnehmen zu müssen.
So zumindest meine Erfahrung nach Tests mit mehreren MTBs.

Die Auastattung vom CF7 ist absolut klasse
In meinen Augen auch das einzige.
Ist leider nur eine Einschätzung und hängt auch etwas mit der Abneigung gegenüber Canyon zusammen.
Das Lux Trail ist bestimmt für viele ein sehr gutes Touren- oder auch Racefully mit etwas mehr Reserven zu einem super Preis/Leistungsverhältnis.
Dennoch wurde es bisher nicht nur bei Pinkbike sehr kritisch betrachtet.
Auch im folgenden Video wurde auf die etwas zu kleine Größenempfehlung von Canyon eingegangen. Ebenso auf das viel zu lange Sitzrohr. Das haben anderen Herstellern einfach besser gelöst.
 
Dabei seit
28. April 2021
Punkte Reaktionen
17
Auch im folgenden Video wurde auf die etwas zu kleine Größenempfehlung von Canyon eingegangen.
Wie meinst du das? Das das Rad zu Groß empfohlen wird oder zu klein empfohlen wird?
Also gut, ich meine was hat Pinkbike erwartet?? Ein Rad mit dem man ähnlich wie mit einem Trailbike runter brettern kann? :)
Für mich ist die Definition Down Country ein Bike mit dem man dezent mehr abwärts Sicherheit bekommt. Das ist denke ich gegeben. Ja das etwas zu lange geratene Sitzrohr ist schwer verständlich, aber ich denke es wird Stabilitätsgründe haben. Was sollte sonst der Grund dafür sein? Fällt dir was ein?
Ansonsten ist das Fahrrad super geeignet für schnelle abwärts Trails und auch das Fox-Fahrwerk kann ich mir vorstellen ist besser als das Rockshox mit der SID. Auch die Bremsen sind super bissig. Alles vor dem Hintergrund dass es eben kein Trail Bike ist, sonst hätte man auch nicht das Gewicht und die gute Klettereigenschaft.
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht und für diejenigen die eben etwas mehr Sicherheit suchen und kein Vollblut Rennhengst ist das Canyon Lux Trail eine sehr gute Wahl. Klar gibt es persönliche Vorlieben, dafür dann die verschiedenen Hersteller. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.553
Ort
mainz
Ja das etwas zu lange geratene Sitzrohr ist schwer verständlich, aber ich denke es wird Stabilitätsgründe haben. Was sollte sonst der Grund dafür sein? Fällt dir was ein?
Ich vermute es liegt daran das man das hintere Dreieck vom normalen Lux verwendet hat. Dadurch mussten sie beim design des vorderen Dreiecks darauf achten das das passt, Das oberrohr und auch das Sitzrohr konnte vermutlich nicht frei platziert werden.

So wurden vlt kosten gespart.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Wie meinst du das? Das das Rad zu Groß empfohlen wird oder zu klein empfohlen wird?
For that reason went with a size medium for this round of testing. I was able to try the large earlier this year, and found that that bike simply felt too big for me during seating pedaling. To their credit, Canyon's sizing chart does seem to do a good job of recommending the appropriate size in this case - it puts me between a medium and a large (I'm 183cm tall).

Die Tester sind meist um die 1,80m und haben idR L Rahmen. In L hat das Bike 650mm Oberrohr auf Stack mit 60mm Vorbau bei 480 Reach. Durch den flachen Sitzwinkel läuft aber das Bike nach hinten raus und es ergibt sich ein gestreckte Position.
Zum Vergleich ich bin 1,86m und mein 120/110mm Bike hat 667mm Oberrohr auf Stack aber bei ca. 508-512 Reach, ich hab das ganze mit einem 40mm Vorbau kombiniert.

Also gut, ich meine was hat Pinkbike erwartet?? Ein Rad mit dem man ähnlich wie mit einem Trailbike runter brettern kann? :)
Wenn du jetzt diese Punkte oben beachtest, also einen Rahmen kleiner fährst gepaart mit einem steileren Lenkwinkel, ist es klar dass bergab die anderen Bikes deutlich mehr Sicherheit vermitteln werden und dazu einladen drauf zu halten.

Für mich ist die Definition Down Country ein Bike mit dem man dezent mehr abwärts Sicherheit bekommt. Das ist denke ich gegeben
Die Definition geht hier auseinander. Für einige ist ein leichtes XC-Race-Bike, für andere wie mich das heutige AM Bike wo ich flott bergauf und in der Ebene bin, aber durch die Geo bedingt keinen Trail scheuen muss den man früher mit 140-150mm gefahren ist.

Ja das etwas zu lange geratene Sitzrohr ist schwer verständlich, aber ich denke es wird Stabilitätsgründe haben. Was sollte sonst der Grund dafür sein? Fällt dir was ein?
Tippe auf die Anlenkung vom Dämpfer. Aber keine Garantie.
Könnte aber die max Dropper-Einschubtiefe von 225mm über die gesamte Bandbreite erklären. Bei einem 505 Sitzrohr ist 225mm Einschubtiefe nicht viel. Ich hab leider auch ein langes Sitzrohr (eigentlich zu lange) mit 540mm also wie das XL Canyon, ich hab aber auf Anschlag eine 297mm Dropper drin.

Ansonsten ist das Fahrrad super geeignet für schnelle abwärts Trails und auch das Fox-Fahrwerk kann ich mir vorstellen ist besser als das Rockshox mit der SID.
Ich fahre die 35 SID Ulti in 120mm, ob die jetzt besser oder schlechter ist, Geschmacksfrage. Schlechter sicherlich nicht. Theoretischer Vorteil, ich fahre eine 203 Bremsscheibe was die SC glaube ich nicht kann.

Alles vor dem Hintergrund dass es eben kein Trail Bike ist, sonst hätte man auch nicht das Gewicht und die gute Klettereigenschaft.
Wie geschrieben hier gehen die Meinungen auseinander. Ich kenne Leute die mit meinem Bike Enduros hinterherjagen, mit anderen Reifen. Meins liegt fahrfertig in XL ohne Pedale bei 12kg.

für diejenigen die eben etwas mehr Sicherheit suchen und kein Vollblut Rennhengst ist das Canyon Lux Trail eine sehr gute Wahl.
Gerade wer Sicherheit sucht, dem würde ich das Bike nicht unbedingt empfehlen, siehe oben.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.553
Ort
mainz
Ich finde den Vergleich vom Canyon in M mit ein paar kandidaten in L bekommt man das gefühl canyon hat einfach die falsche rahmengröße drangeschrieben.


1654282053423.png




Also gut, ich meine was hat Pinkbike erwartet?? Ein Rad mit dem man ähnlich wie mit einem Trailbike runter brettern kann? :)
Für mich ist die Definition Down Country ein Bike mit dem man dezent mehr abwärts Sicherheit bekommt.
Im verlgeich zum normalen Lux stimmt das sicher, im vergleich zum Oiz kann das Canyon wohl auch punkten, aber wenn man es mit den neuen Bikes der konkurenz vergleicht, wie es pinkbike im field test getan hat, kann das Lux trail wohl nicht mithalten.
 
Dabei seit
28. April 2021
Punkte Reaktionen
17
Ich finde den Vergleich vom Canyon in M mit ein paar kandidaten in L bekommt man das gefühl canyon hat einfach die falsche rahmengröße drangeschrieben.
Genau aus dem Grund wurde mir aber wahrscheinlich auch die Größe M empfohlen als 181cm großer Fahrer.
Das einzige am ganzen Setup Vom Lux Trail was ich ändern würde ist der Sattel. Da kommt ein Ergo hin denke ich. Aber gut, das ist jammern auf hohem Niveau, die Ausstattung vom CF7 ist wirklich Top!
Und wenn es in härteres Gelände geht dann kommen dickere Reifen drauf, etwas Platz ist da schon noch zwischen der Schwinge und der Gabel 👍
 

zuz

Dabei seit
22. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
149
Interessehalber: warum nicht das oiz m20tr? preislich gleich dem lux und durch den leichteren rahmen mehr potenzial in zukunft …
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Und wenn es in härteres Gelände geht dann kommen dickere Reifen drauf, etwas Platz ist da schon noch zwischen der Schwinge und der Gabel 👍
Der Wicked Will ist doch eigentlich der genau richtige Reifen auf dem Bike und der Felge. Ein 2.5 oder 2.6 macht in meinen Augen weniger Sinn auf so einem Bike, dürfte wenn es flext und schlammig ist weniger optimal sein.
Oder meinst du einen grobstolligen 2.4 Reifen.
 
Dabei seit
28. April 2021
Punkte Reaktionen
17
Ein 2.5 oder 2.6 macht in meinen Augen weniger Sinn auf so einem Bike, dürfte wenn es flext und schlammig ist weniger optimal sein.
Oder meinst du einen grobstolligen 2.4 Reifen.
Macht für mich Sinn um einen niedrigeren Druck zu fahren. Bei schlammigen Bedingungen ist es immer noch besser als ein dünnerer Reifen aber das wird sich noch zeigen.
Kann auch sein dass ein Nobby Nick drauf kommt und dann das Optimum für das Bike ist. Wollte nur sagen dass man hier noch Spielraum hat etwas zu variieren und evtl. Optimieren. ;)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Kann auch sein dass ein Nobby Nick drauf kommt und dann das Optimum für das Bike ist. Wollte nur sagen dass man hier noch Spielraum hat etwas zu variieren und evtl. Optimieren. ;)
Ja der Nobby könnte für vorne eine interessante Wahl sein. Musst probieren, bei Reifen gehen die Geschmäcker auseinander.
Ich wähle lieber schmäler und schwere Karkasse statt breit und leichte Karkasse. Die walken mir dann zu viel in der Felge und werden dann indirekt, das habe ich schon bei zu wenig Druck in 2.4 Reifen.
Da aber keiner meiner Hinterbauten 2.6 her gibt ohne ganz massive Probleme und Nachteile, ist das Thema bei mir sowieso raus.
 
Dabei seit
16. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
63
Wie meinst du das? Das das Rad zu Groß empfohlen wird oder zu klein empfohlen wird?
Also gut, ich meine was hat Pinkbike erwartet?? Ein Rad mit dem man ähnlich wie mit einem Trailbike runter brettern kann? :)
Für mich ist die Definition Down Country ein Bike mit dem man dezent mehr abwärts Sicherheit bekommt. Das ist denke ich gegeben. Ja das etwas zu lange geratene Sitzrohr ist schwer verständlich, aber ich denke es wird Stabilitätsgründe haben. Was sollte sonst der Grund dafür sein? Fällt dir was ein?
Ansonsten ist das Fahrrad super geeignet für schnelle abwärts Trails und auch das Fox-Fahrwerk kann ich mir vorstellen ist besser als das Rockshox mit der SID. Auch die Bremsen sind super bissig. Alles vor dem Hintergrund dass es eben kein Trail Bike ist, sonst hätte man auch nicht das Gewicht und die gute Klettereigenschaft.
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht und für diejenigen die eben etwas mehr Sicherheit suchen und kein Vollblut Rennhengst ist das Canyon Lux Trail eine sehr gute Wahl. Klar gibt es persönliche Vorlieben, dafür dann die verschiedenen Hersteller. :)
Der "Rechner" online bei Canyon spuckt tendenziell eine Rahmengröße zu tief aus. Ich habe z.B. Innenschrittmaß 94.5 bei knapp 190cm, und dennoch will mir Canyon online ein "L" und nicht ein XL verkaufen. Habe in Koblenz a) mich vermessen lassen - klare Empfehlung zu XL, und b) L und XL probe gefahren. Das L fühlt sich, obwohl ich wahrlich keinen langen Oberkörper habe, und auch völlig normale Arme, schlicht "zu klein" an; Sattelstütze war maximal draußen.
P.S.: konkrete Erfahrung mit Canyon Lux, aber das scheint ein generelles Ding zu sein
 
Dabei seit
28. August 2005
Punkte Reaktionen
2
Im Mittelgebirge, viel bergauf, auch ruhig gerne einige km und wenn es bergab geht soweit möglich am liebsten über einen Trail. Einfach Touren durch die Landschaft, Bikepark ist nicht geplant. Mein letztes Bike war ein mittlerweile sehr betagtes GT Karakoram Elite Hardtail. LG

PS: Geht mir aber nach langer Recherche mittlerweile wirklich nur noch um den Vergleich dieser beiden Bikes und nicht um Vorschläge ganz anderer. Ich sollte mittlerweile über so gut wie alles gestolpert sein und nichts anderes hat mich von der Optik und der Ausstattung überzeugt (es sei denn ich würde deutlich mehr Geld in die Hand nehmen).
Ich habe zwar nicht exakt die angegeben Bikes, aber einen persönlichen Eindruck kann ich doch leisten. Ich bin jetzt seit 2020 auf dem Canyon Lux 8.0 CF SL gefahren, habe es durch ein paar Änderungen auf ein "Kampfgewicht" von 10,3kg gebracht und war eigentlich voll und ganz zufrieden. Vor allem beim Uphill macht das Lux Spaß, bergab war mir der Hinterbau etwas zu unsensibel, insbesondere bei schnell aufeinanderfolgenden Schlägen. Das kann beim Lux Trail natürlich anders sein, aber prinzipiell hat sich das Rad ja nicht großartig verändert. Mein größtes Problem am Lux war, dass es von der Marke Canyon kam. Da ich selbst zwei linke Hände voller Daumen habe, musste ich des Öfteren mal eine Werkstatt aufsuchen. Aber das gestaltete sich schwieriger als gedacht, da die Marke Canyon in meiner Region nicht sonderlich beliebt war/ist. Nach zwei Ausflügen nach Koblenz hat es mir dann gereicht und ich habe mich nach einem Nachfolger umgesehen. Dies ist seit vier Monaten das Orbea Oiz M Pro. Was sind jetzt meine persönlichen Eindrücke im Vergleich der beiden Bikes?
1. das Oiz ist deutlich wendiger und spritziger als das Lux, vor allem wenn es bergab geht
2. Hinterbau des Oiz arbeitet sensibler
3. Sitzposition auf dem Oiz ist angenehmer (sehr gestreckt auf dem Lux/Größe L 1,86m)
4. mit beiden Bikes bin ich gleich schnell (oder langsam..) laut Trainingsmonitoring, habe aber durch das Oiz keine Knie und Rückenschmerzen mehr -> ist halt schon ein Vorteil, wenn man sich das Rad vom Profi einstellen lassen kann.
5. ich habe einen Händler, den ich wegen jedem Mist auf die Nerven gehen kann (hält sich bis jetzt aber noch stark in Grenzen😉)
-> Beides sind tolle Bikes, das Oiz ist meiner Meinung nach besser für längere Strecken geeignet und abwärtsorientierter als das Lux, vor allem aber solltest du beim Lux selber schrauben können.
 
Oben Unten