XC Wheelset - Naben: Non+ vs. CarbonTi vs. Extralite

Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
153
Hallo Forengemeinde.

Fürs neue Bike muss auch ein Satz neuer Laufräder her. Fahrprofil ist XC bis DC - um es mal in Trendbegriffen zu fassen. :)
Ziel ist damit ein leichter Laufradsatz der jedoch gut was aushält und breitere Reifen aufnehmen kann. Gewicht des Fahrers ist ca 78Kg.

Unsicher bin ich mir noch bei der Wahl der Nabe - und hoffe hier auf Erfahrungen aus der Forengemeinde.

Naben: Die Auswahl steht zwischen Non+ / CarbonTI / Extralite -> DT180er sind raus
Felgen: DUKE Luckys in der 28 o. 30mm Ausführung
Speichen: CX Ray

Meine Gedanken hierzu bisher:

DT180:
Waren lange meine Favoriten - jetzt wo ich sie mal in der Hand gehabt habe und mit Sinn drauf geschaut habe, bin ich kein Freund der Geometrie der Naben. Die letzten Gramm wurden hier ohne viel Verstand gespart so scheint es.

Non+:
Wirklich Kunstwerke. Die Freilaufmechanik hat es mir sehr angetan, das Gewicht ist top. Es sind die einzigen J-Bend Naben in der Wertung - was das Gewicht noch mal besser macht. Der Sound ist mir zu aufdringlich. Dazu kommt: Wenn mal etwas ist - muss eingesendet werden nach Rücksprache mit dem Hersteller, da die Passungen derart eng sind. Auch ist ein Freilauf System Wechsel nicht ohne weiteres möglich. Rutscht bisher damit ans Ende für mich.

CarbonTi x-Hub SP:
Leicht, relativ sorglos für das gebotene (zumindest die x-hub SL die ich heute an einem anderen Rad fahre). Lager, Freilauf und Achsen können wenn notwendig ohne weiteres selber getauscht werden. Der Freilauf mit den 3 Klinken a 3 Stufen ist eine Verbesserung zu den alten. Schöne Nabe - auch in StraightPull ein sinnvolles Flansch Design.

Extralite HyperBoost 3 F+R:
Hatte ich zunächst ausgeschlossen - da hatte ich die 3er noch nicht gesehen. Super schön gemacht, Freilauf Mechanik macht einen guten Eindruck, hat fast etwas von EXP :-D - einzig die 3 kleinen Pusher Federn machen auf mich keinen guten Eindruck, aber es scheint ja sehr wenig Rückläufer zu geben. An der Front macht mir die Geometrie des SP Flansches auf der nicht Disc Seite etwas zu schaffen. Der ist schon sehr klein. In der Geometrie sollte das dazu führen, dass der Speichenwinkel näher dran ist an jenem auf der Disc Seite als es bei den Carbon-Ti Naben der Fall ist - was ja positiv wäre. Klein ist er dennoch :-D

Forum und Laufradspezialisten:

Habt Ihr Erfahrungen mechanischer oder fahrerischer Art mit den Carbon Ti SP oder den Extralite HyperBoost und würdet diese mit mir teilen? Was sind eure Gedanken zur Flansch Geometrie der Extralite Front? Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Hält der "MicroTuner" an den Extralite Naben? (CarbonTi hat hier ja inzwischen eine Fixierung des Einstellrings per Madenschraube).

Bitte keine Diskussion für und wieder Straightpull - ich bin mir der Vor und gedachten Nachteile beider Systeme bewusst. Aber finde SP einfach "sexy".

Grüße,
Sebastian
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.047
Ort
Dresden
Forum und Laufradspezialisten:

Habt Ihr Erfahrungen mechanischer oder fahrerischer Art mit den Carbon Ti SP oder den Extralite HyperBoost und würdet diese mit mir teilen? Was sind eure Gedanken zur Flansch Geometrie der Extralite Front? Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Hält der "MicroTuner" an den Extralite Naben? (CarbonTi hat hier ja inzwischen eine Fixierung des Einstellrings per Madenschraube).

Bitte keine Diskussion für und wieder Straightpull - ich bin mir der Vor und gedachten Nachteile beider Systeme bewusst. Aber finde SP einfach "sexy".

Grüße,
Sebastian
Hallo Sebastian,

bei deinem Fahrergewicht mit einer steifen, asymmetrischen Felge sind alle folgenden Betrachtungen theoretischer Natur und können im Sinne einer Entscheidung kaum als technischer Sicht zuträglich sein.
Seit der erneuten Gewichtsreduktion und dem Wegfall der semiradialen Einspeichung am VR sind die Extralite wieder deutlich in den Fokus gerückt.
Sie sind nochmal deutlich leichter als die Carbon-Ti X-hub SP. Alleridngs kannst du davon ausgehen, dass die Extralite beim Laufradbauer trotz ähnlicher Vks auf Grund einer knapperen Kalkulation stest teurer sind.
Die Gewichtsdifferenz muss also "erkauft" werden.
Wer gringstes Gewicht will und nur schwarze Naben braucht, nimmt die Extralite, wer es farbig mag und nicht das leichteste braucht, nimmt die Carbon-Ti X-hub SP.
Ein deutliche schwererer Fahrer für den wieder die Flanschgeometrie relevant wird, wählt ohnehin kräftigere Naben ggf. mit klassichem Flansch (z.b. NonPlus oder DT240EXP).

Gruss, Felix
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
153
Hallo Sebastian,

bei deinem Fahrergewicht mit einer steifen, asymmetrischen Felge sind alle folgenden Betrachtungen theoretischer Natur und können im Sinne einer Entscheidung kaum als technischer Sicht zuträglich sein.
Seit der erneuten Gewichtsreduktion und dem Wegfall der semiradialen Einspeichung am VR sind die Extralite wieder deutlich in den Fokus gerückt.
Sie sind nochmal deutlich leichter als die Carbon-Ti X-hub SP. Alleridngs kannst du davon ausgehen, dass die Extralite beim Laufradbauer trotz ähnlicher Vks auf Grund einer knapperen Kalkulation stest teurer sind.
Die Gewichtsdifferenz muss also "erkauft" werden.
Wer gringstes Gewicht will und nur schwarze Naben braucht, nimmt die Extralite, wer es farbig mag und nicht das leichteste braucht, nimmt die Carbon-Ti X-hub SP.
Ein deutliche schwererer Fahrer für den wieder die Flanschgeometrie relevant wird, wählt ohnehin kräftigere Naben ggf. mit klassichem Flansch (z.b. NonPlus oder DT240EXP).

Gruss, Felix
Wobei - gerechnet sieht die Balance hinsichtlich Winkel und resultierender speichenspannung bei VR wie auch HR bei den Extralite besser aus - entspricht das auch deiner erfahrung aus der Praxis?
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.500
Ort
Nähe GAP
Ich finde die Extralite-Naben auch sehr gut, dass der "MicroTuner" irgendwo Probleme macht, habe ich noch nicht gehört. Und diese Konstruktion hat Extralite ja auch immerhin schon seit bald 10 Jahren.
Was mir nicht gefällt ist die Lautstärke des Freilaufs, hier kenne ich keinen anderen der lauter wäre.
 
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
153
Ich finde die Extralite-Naben auch sehr gut, dass der "MicroTuner" irgendwo Probleme macht, habe ich noch nicht gehört. Und diese Konstruktion hat Extralite ja auch immerhin schon seit bald 10 Jahren.
Was mir nicht gefällt ist die Lautstärke des Freilaufs, hier kenne ich keinen anderen der lauter wäre.

Non+ :)

Das System ist hinsichtlich der Verzahnungsfläche meines Erachtens aber auch ähnlich - in so fern nicht verwunderlich.

Grüße
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.942
Non+ :)

Das System ist hinsichtlich der Verzahnungsfläche meines Erachtens aber auch ähnlich - in so fern nicht verwunderlich.

Grüße
Nach meinen Erfahrungen ist extralite lauter. Das fieseste, was ich bisher gehört habe, waren die Absolut Black mit dem magnetischen Antrieb. Acros kann auch laut mit hohen Carbon Felgen. Aber Lautstärke war ja hier nicht gefragt.
Extralite funktionieren gut und sind zuverlässig. Ich mag die ganz gerne.
 
Dabei seit
8. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
503
Hallo Zusammen,

ich habe gerade diesen Thread entdeckt und mit Freude gelesen, da ich auch einen LRS mit Extralite Hyperboost Naben plane.

Eine Frage noch in die Runde:
Halten die Extralite dauerhaften Marathoneinsatz und Training aus?

Danke und Grüße
Philipp
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.047
Ort
Dresden
Hallo Zusammen,

ich habe gerade diesen Thread entdeckt und mit Freude gelesen, da ich auch einen LRS mit Extralite Hyperboost Naben plane.

Eine Frage noch in die Runde:
Halten die Extralite dauerhaften Marathoneinsatz und Training aus?

Danke und Grüße
Philipp
je nach Einsatz wird mal ein neues Lager fällig sein, aber sonst laufen die.
Bis auf einen Defekt habe ich noch nicht mal Alufreiläufe wegen verschleiß tauschen müssen.

Gruss, Felix
 
Oben Unten