XC World Cup 2022 – Albstadt: Ergebnisse der XC-Rennen

XC World Cup 2022 – Albstadt: Ergebnisse der XC-Rennen

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNS8yNjQ1NTgxLXJkM2RsaGphNHAwNi1pbWdfNzU5NC1vcmlnaW5hbC5qcGc.jpg
Das Highlight des Weltcups im Albstädter Bullentäle steht an – die Elitewettkämpfe in der Cross-Country-Disziplin. Nach dem spannenden Auftakt mit packenden Short Track-Wettkämpfen am Freitagabend gab es einmal mehr interessante Rennverläufe zu beobachten. Die Ergebnisse und Rennberichte gibt's im Artikel!

Den vollständigen Artikel ansehen:
XC World Cup 2022 – Albstadt: Ergebnisse der XC-Rennen
 
Dabei seit
4. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
255
Klar schwingt der Doping-Verdacht da sofort mit, wenn einer so davon fährt und vor allem kein ausgewiesener XC-Experte ist (wobei man das nach Olympia wahrscheinlich nicht mehr sagen kann).
Die Alternative wäre ja aber nur, dass man es nicht mehr anschaut. Ich hab gestern geputzt und mir nebenher die Rennen angeschaut. Die Unterhaltung war jedenfalls gut.

Einziger Kritikpunkt: Die TV-Regie zeigt eigentlich ausnahmslos die Fahrer, die um die TopTen kämpfen. Dabei würde mich schon interessieren, was so in den Rängen 15 bis 50 abgeht. Beim gestrigen Rennverlauf bei den Herren wäre ja mal Zeit für einen Abstecher zu denen gewesen.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.606
Habe von der Runde 3, bis bis zum Schluss im TV geguckt.
Da waren ausser im Start/Ziel kaum Zuschauer am Streckenrand zu sehen.

An Start und Ziel ist nach dem Start und bis kurz vor dem Finish weniger los, als auf der Strecke. Vielleicht hast du das in den Bildern nicht so gesehen/gehört, aber gerade im Bullentäle ist schon immer super Stimmung. Lohnt sich definitiv, es sich mal live anzuschauen (sagt der Eintrachtler).
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
153
Der Olympiasieger sitzt auf einem schwarzen Radl ohne bling bling und keine Marketingmaschinerie erklärt mir die Raketenwissenschaft, die hinter seinem Hightech-Boliden steckt.

Der Typ sitzt egal ob Cross, Straße oder XC immer im gleichen Radldress auf seinem Rad und fährt meistens sauschnell damit durch die Gegend.

Kann mir jetzt auch nicht vorstellen, dass er in den Pits auf richtig dicke Hose macht. Und das trotz des fetten Supports durch Ineos, der zweifelsohne vorhanden ist.
Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Marketingexperte aber das kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass Ineos ihr Geld nicht unbedingt mit dem Verkauf von MTBs verdient ? Vor allem der Strassenradsport ist für die Besitzer v.a. ein Vehikel, um einen Firmennammen bekanntzumachen. Im Gegensatz zu vielen MTB Teams erscheint der Name des Ausrüsters ja vielfach nicht mal in der Teambezeichnung.
Mit Deiner Einschätzung zu TP liegst Du meiner Meinung nach richtig: ein bescheidener, ruhiger Typ und "sauschnell". Dass er dabei immer die gleiche Arbeitskleidung trägt liegt wohl daran, dass weite Hosen bis unters Knie in CC, Cyclocross und auf der Strasse einen etwas ungünstigen cw Wert aufweisen ;-)
 
Dabei seit
2. Mai 2022
Punkte Reaktionen
65
Ja, es ist nämlich nicht INEOS. Das Team heißt anders.
Du zielst wahrscheinlich darauf hinaus dass seit 2020 das Team jetzt so heißt wie das Auto das der Ineos CEO bauen lässt? So gesehen ja - aber es ist natürlich weiter Geld von Ineos und deren Publicity. Nur etwas mehr "green washed" mit einem Elektroauto... ;-)

wikipedia:
Bildschirmfoto 2022-05-10 um 10.24.36.png
 
Dabei seit
31. Mai 2004
Punkte Reaktionen
200
Ort
München
Ist mir klar, dass Ineos keine Radl verkaufen will und Pinarello nicht das Bike für Pidcock bereit stellt.

Bei Olympia saß er ja auch schon auf dem kleinen Schwarzen und wenn es um das Regenbogentrikot geht, wird das wahrscheinlich ebenso sein. Sollte er Weltmeister werden - was man ja nicht komplett ausschließen kann - wird er hinter der Ziellinie wohl auch kaum als erstes sein Radl medienwirksam in die Kamera halten.

Das sowas gemacht wird, ist ja auch kein bisschen schlimm. Ich find es einfach nur sehr lässig zu sehen, wie er anscheinend ganz ohne großes Aufsehen sein Ding durchziehen kann und/oder darf.
 
Dabei seit
31. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
422
Ort
Bad Urach
IMG_20220508_115116.jpg


Nach weiter hinten standen sehr viele Zuschauer eigentlich überall da wo man hin durfte waren auch Menschen.

Mir selbst ist es passiert das wohl laut Marshalls nicht mehr gestattet war an einem Platz die Strecke zu queren weil sich Red Bull TV beschwert hat wegen den Kamera Bildern
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2006
Punkte Reaktionen
85
Ort
Salzburg
Cooles Bild und sieht gefährlich für den Reifen aus. Dafür waren erstaunlich wenige platten im Rennen. Sieht natürlich schlimmer aus als es ist, weil er ja in der Vorwärtsbewegung ist, und da nicht einfach raufplumpst.
Du verschwendest deine Zeit, hellmachine ist bei dem Thema «a man on a mission». 😉

Super Rennen. Bin gespannt wie es für Rebecca McConnell weitergeht. Das war ganz grosses Kino.
War extrem beeindruckend, nachdem sie auch nicht mehr zu den ganz Jungen gehört. Auch interessant das bei ihrem Sieg nicht sofort die Dopinggerüchte kommen, besonders nachdem ihre Haut ja momentan auch auffällig aussieht (bekannte Nebenwirkung bei Kortikosteroid). Hoffe da kommt nie etwas auf!
Am meisten beeindruckt war ich aber von Mona Mitterwallner, die Zeitgewinne berghoch, wow.
Die Aufholjagd war sehr spannend! Besonders nachdem sie bergab ja durchaus langsamer war, und die LL am Hinterreifen ja auch nicht so ohne ist! War sogar mal kurz richtig knapp als MM den Angriff bergab abwehren musste, und LL eine Vollbremsung machen musste. Ich fand das Damenrennen eigentlich sogar spannender. Die Aufholjagd von Laura Stigger war nach dem komplett verhunzten Start auch nicht übel.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.606
War extrem beeindruckend, nachdem sie auch nicht mehr zu den ganz Jungen gehört. Auch interessant das bei ihrem Sieg nicht sofort die Dopinggerüchte kommen, besonders nachdem ihre Haut ja momentan auch auffällig aussieht (bekannte Nebenwirkung bei Kortikosteroid). Hoffe da kommt nie etwas auf!

Was hat Pauline sie ungläubig nach dem Shorttrack gefragt "Where did you find this legs?" oder so ähnlich.
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
153
Ist mir klar, dass Ineos keine Radl verkaufen will und Pinarello nicht das Bike für Pidcock bereit stellt.

Bei Olympia saß er ja auch schon auf dem kleinen Schwarzen und wenn es um das Regenbogentrikot geht, wird das wahrscheinlich ebenso sein. Sollte er Weltmeister werden - was man ja nicht komplett ausschließen kann - wird er hinter der Ziellinie wohl auch kaum als erstes sein Radl medienwirksam in die Kamera halten.

Das sowas gemacht wird, ist ja auch kein bisschen schlimm. Ich find es einfach nur sehr lässig zu sehen, wie er anscheinend ganz ohne großes Aufsehen sein Ding durchziehen kann und/oder darf.
Vielleicht erleben wir ja eine Überraschung und Tom tritt an der WM mit einem brandneuen Pinarello Fully in Aktion, ein cooles italienisches Design wär schon mal garantiert ;-)
Im Ernst: Gerüchten zufolge soll ja ein BMC unter dem schwarzen Lack versteckt sein, ich weiss nicht was da dran ist, vielleicht weiss ja einer der Foristen mehr darüber. Ich finds auch cool, dass Ineos ihm diese Auftritte auf dem MTB ermöglicht, er ist definitiv eine Bereicherung für die Szene. Und ja, einen WM Titel in Les Gets würde ich jetzt auch nicht komplett ausschliessen ;-)
 
Dabei seit
2. Mai 2022
Punkte Reaktionen
65
Im Ernst: Gerüchten zufolge soll ja ein BMC unter dem schwarzen Lack versteckt sein
Schau mal:
https://www.bikeperfect.com/news/why-is-tom-pidcock-riding-a-bmc-at-the-olympics
Fährt damit seit Beginn seiner "MTB Karriere" letztes Jahr und war seitdem bekannt.

Aber der Gedanke, dass er zur WM ein Pinarello rausholt kam mir auch schon.
Andererseits - die italienischen Rennradmarken hatten nie wirklich Glück bzw Ambitionen mit ihren Ausflügen ins MTB. (Bianchi hält da allein die Fahne hoch)
Da bleibt glaub ich eine sehr geringe Möglichkeit dass die das durchziehen.
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
153
Schau mal:
https://www.bikeperfect.com/news/why-is-tom-pidcock-riding-a-bmc-at-the-olympics
Fährt damit seit Beginn seiner "MTB Karriere" letztes Jahr und war seitdem bekannt.

Aber der Gedanke, dass er zur WM ein Pinarello rausholt kam mir auch schon.
Andererseits - die italienischen Rennradmarken hatten nie wirklich Glück bzw Ambitionen mit ihren Ausflügen ins MTB. (Bianchi hält da allein die Fahne hoch)
Da bleibt glaub ich eine sehr geringe Möglichkeit dass die das durchziehen.
War auch nicht ganz ernst gemeint, aber so ein edel designtes Pinarello Fully mit der neuen elektronischen Campa MTB Gruppe wär schon eine (optische...) Bereicherung :)
 
Oben Unten